Bugatti Vision GT von Autoart

  • - Maßstab: 1:18
    - Hersteller des Modellautos: Autoart
    - Marke des Vorbildes: Bugatti Vision GT


    Nachdem dieses Auto vorgestellt wurde war für mich klar der muss zu mir.
    Meine Wahl war aber der blaue, weil ich Modelle in der Regel immer in der Farbe zulege wie er damals vorgestellt wurde.


    Da mir die MR, oder der gleichen, viel zu teuer waren und die Preise dann sogar noch gestiegen waren war es für mich erst ein Ding der Unmöglichkeit.


    Aber nun hatte sich ja Autoart doch noch erbarmt und das Modell raus gebracht.
    Ich habe ihn dann in blau bestellt, dann wurde auf einmal Bilder vom roten gezeigt. Diese fand ich dann irgendwie noch böser, gerade wegen den schwarzen Felgen.
    Aber ich bin nun restlos glücklich mit dem Modell und der Farbwahl.


    Das Modell ist einfach so böse, brachial. Ein Flügelmonster seines gleichen.


    Aber ich finde das einfach Hammergeil. :freuen:


    Bugatti Vision GT (Autoart)













  • Sehr außergewöhnliches Design. Da lassen sich die Automobilhersteller ja immer neue Sachen einfallen.
    Wirkt aber auf jeden Fall brachial; sowas möchte ich nicht im Rückspiegel sehen :kichern:

    Geld ist zum Ausgeben da!!

  • Rot geht gar nicht...

    Wie kann man einen Bugatti in Rot nehmen... :saint::P


    Scherz! Schönes Auto auch in Rot.


    Ja, ich habe den blauen von MR und bin Glücklich.

    Wenn beide also MR und AA gleichzeitig raus gekommen wären.... ich wüsste nicht.


    Danke fürs zeigen.


    Skorpi

  • Schönes Modell, feine Fotos... schon sehr beeindruckend, auch wenn ich mit VW Bugatti als Marke und mit ihren Produkten so gar nicht klar komme.



    Wirkt aber auf jeden Fall brachial; sowas möchte ich nicht im Rückspiegel sehen :kichern:

    Wirst du nicht.... fährt irgendjemand mit Bugattis herum, ausser im Kreis um Harrod's? 8o

  • Wirkt aber auf jeden Fall brachial; sowas möchte ich nicht im Rückspiegel sehen :kichern:

    Wird schwierig bei einer Studie bzw. einem Einzelexemplar, das vermutlich irgendwo in (der Nähe von) Riad steht.


    Mir ist dieser Wagen zu überzeichnet. Mag der Veyron wie ein Wal aussehen (oder was ihm noch alles nachsagt) oder der Chiron ein rundgelutschter Drops -> mir gefallen beide besser.


    Schade auch, dass nur die Türen aufgehen. Dennoch hat AA das Flügelmonster gut nachgebildet.

    Frauen fahren langsamer, weil ihnen der männliche Fluchtinstinkt fehlt
    -- Juan Manuel Fangio --

  • Ich war anfangs nicht zwangsläufig überzeugt - vom Modell nicht dem Vorbild - aber als ich das Modell bei meinem Händler in der Hand hielt ist der Funke übergesprungen. Ich hatte die Auswahl zwischen dem hier gezeigten Roten und dem Blauen - meine Entscheidung fiel zugunsten des Blauen. Neben der klassischen, vorbildgerechten Farbe haben mich die kleinen Detailunterschiede wie die "handschriftlichen" Reifensatzmarkierungen überzeugt.


    Dennoch ist auch der Rote eine sehr gelungene Farbvariante! Glückwunsch! :sg:

    Steyr Puch Haflinger - Der Witz auf vier Rädern

  • @Ulf: Ich kauf lieber in den Bal Harbour Shops in Miami ein. Die dort rumlaufenden Rentner sind so angenehm „peacig“, das krasse Gegenteil von marodierenden Brexit-Befürwortern oder pubertierenden Wüstenprinzen. Statt Bugatti sind es in Miami Bentley mit beigefarbenem Interieur. Und dann dieser Londoner Linksverkehr. Außerdem sehe ich es nicht ein, für „Fish and Chips“ mehr zu zahlen als hier für Kobe Rind.


    Dass man so selten einen Bugatti sieht könnte aber noch einen ganz anderen Hintergrund haben. Laut eines „Top Gear“ Artikels und des darin zitierten „Wolfgang Dürheimer“ besitzt jeder Käufer eines Bugatti Chiron, also dem einer Serien-Vision-Version, durchschnittlich 64 Autos, 3 Hubschrauber, 3 Jets und 1 Yacht. Da fällt die Auswahl natürlich schwer. Mir fehlt noch ein Modellauto, um dem Durchschnitt zu entsprechen und dazuzugehören. So ein Pech aber auch. Mein Tretauto, meine Hundehütte, mein Schwimmring, meine China-Drohne.


    Was hat das eigentlich mit der „16“ auf dem Grillgitter auf sich? Editionsnummer? Platz 16 im Vermögensranking? Durchnummerierung der Privatfahrzeuge? Chuck Berry Fan („sweet little sixteen“)? Länge des besten Stücks? Muss doch sehr bitten. Laut Gugelhupf werkelt dort ein 16-Zylinder Motor. Dann könnte das also nicht mehr als schnödes Posen sein, eine Demonstration der Stärke gegenüber schnöden 12-Zylindern? Wer’s braucht. Und wenn’s ein E-Mobil wäre? Prangte dort dann vielleicht ein „1.000.000“ für die Anzahl der Windungen an sämtlichen Spulen? Meine Gehirnwindungen kommen da nicht mehr mit.


    Geschmäcker sind eben verschieden, und meine Visionen von Autos sehen doch anders aus. Ein bisschen weniger Mix aus Batmobil, Nemo Car und Skorpion dürfte es durchaus sein. Die Rücklichtleiste gefällt mir allerdings. Erinnert sie doch, anders als die Rücklichter des Veyron ( https://www.ebay.de/itm/Bugatti-Veyron-Rueckleuchte-links-5B0945095C-/401741718238 ), nicht mehr an Zubehör aus dem „Hella“ ( https://anhaengercenter-wb.com/hella-rueckleuchte-2se001686142 ) Regal. Man beachte die Preisunterschiede.


    Verglichen mit einer 1963 „Split Window“ Corvette wird eines mehr als deutlich – um eine „Form für die Ewigkeit“ zu kreieren braucht es keinen Overkill aus Linien und Formen, bei dem eine Grundform kaum noch erkennbar ist. Als zierliche Corvette bekäme ich Angst, neben diesem voluminösen Monster zu stehen, das aussieht als ob es Kleinwagen fräße.


    Für die Optik der Vorlage sind AUTOart nicht zuständig, sie reproduzieren lediglich, und das gut. Wenn mir jetzt noch das Original gefiele stände einem Kauf wenig entgegen. Bei einer Studie kann man wohl kaum verlangen, dass Koffer- und Motorraum zugänglich sind. Insofern macht das mit den lediglich zu öffnenden Türen durchaus Sinn. Dass AUTOart es anders können haben sie bei den Veyron doch hinlänglich bewiesen.


    Sekonda: Die „Luke“ im Dach? Eine Revisionsklappe für die Fahrerfrisur wohl kaum, eher schon eine Art herausnehmbare „T-Top“ Dachhälfte in Anlehnung an das herausnehmbare Dach des Grand Sport Veyron.



    Danke für die Präsentation.

    Edited once, last by Carviar ().

  • Das Modell sieht sehr gut aus, rot steht ihm auch ganz gut :) Auf jeden Fall ein Blickfang für jede Sammlung!


    Bei manchen Kommentaren frage ich mich, ob denn allen bewusst ist, welchen Hintergrund der Vision GT hat? Damit soll nirgendwo flaniert werden oder an Rennen teilgenommen werden, sondern das Auto wurde für das Videospiel (!) Gran Turismo Sport entwickelt.

    Gleichzeitig gab er als Vision eben einen Ausblick auf den bis dato noch nicht vorgestellten Chiron.

    Das es für ein Videospiel auch mal ein Spoiler mehr sein darf und das es dort andere Anforderungen gibt als bei einem Straßenauto, sollte man doch berücksichtigen ;)

  • Da gebe ich Dir recht, Daniel,


    Wobei ich mit dem normalen Bugatti nicht rum fahren würde, wenn ich es mir leisten könnte.

    Aber mit dem Vision GT würde ich rum fahren...

    Bin auch en Jahr mit nem vollbeklebten EVO II rum gefahren... da steh ich trüber..


    Skorpi

  • E_Goldmann

    Der Vision GT hat 7993ccm, 16 Zylinder W-Motor, 1500PS, 1600Nm bei 2000 U/min. 2070kg, 0-100km/h 2,4sec. Highspeed 420km/h


    @TK-Tuning

    Sowas wirst Du 100% nie im Rückspiegel sehen können. Es gibt ihn anscheinend nur einmal.


    @Skorpi

    Darum habe ich ihn erst blau bestellt, weil ich erst genau gleich dachte. Dann gefiel mir der Gesamteindruck mit dem schwarz und den schwarzen Felgen einfach besser. Sieht noch böser und aggressiver aus und die meisten haben ihn ja blau.

    Es gibt ihn von AA in blau, rot, gelb und silber.

    Einfach ein Höllengerät.


    @Gulf_LM + Sebastian

    Danke


    @Cruiser

    Mir gefällt der Chiron auch sehr gut und den würde ich sehr gerne noch daneben hin stellen.

    Habe den EB110 (nur Bburago), Vevron und nun noch dieses Flügelmonster.


    @Sekonda

    Die Luke ist der Schleudersitz a la James Bond. ;)


    @Carviar

    Ja Geschmäcker sind verschieden. Ich habe mir das Modell einfach als krassen Zeitspiegel in die Sammlung gestellt.

    Er sieht einfach im Stand schon böse aus.

    Warum er im Grill die 16 drin stehen hat weiss ich auch nicht. Müsste dann beim Veyron und Chiron auch eine 16 im Grill sein wenn's um die Zylinder geht.

    Ein bisschen weniger Mix aus Batmobil, Nemo Car und Skorpion dürfte es durchaus sein. :D

    Eine Corvette ist daneben eher ein schlechter Vergleich, ausser der Punkt, sie waren damals von den Formen auch der Zeit voraus. Das trifft bei diesem Bugatti wohl auch zu.


    @Daniel 7

    Ach so? Die haben nur für das Spiel dieses Monster gebaut. Das war mir echt nicht bewusst. Danke für die Info.

  • Hatte das Glück das "Ding" mal in echt zu sehen - auf dem Concorso d' Eleganza 2016. Da kannte ich das Auto auch bisher nicht ...und war auch nicht gerade überzeugt. Explodierte Fantasie von jemandem, der denkt, so schaut schnell aus, dachte ich. Bin dann trotzdem etwas darum herumgeschlichen und irgendwann ist mir der Dallara-Schriftzug ins Auge gefallen. Da war mein Interesse geweckt. Zu Hause dann etwas nachgelesen und das herausgefunden, was ja hier schon angedeutet wurde:


    Das Auto wurde für das Spiel Gran Turismo entwickelt - basierend auf der Frage "Wie stellt ihr euch den GT-Rennwagen der Zukunft vor?"

    Der Bugatti soll - so wird es ja auch im Video sehr deutlich betont - durchaus einen Rennwagen darstellen. Angelehnt an ein damals noch fiktives, inzwischen reales Reglement, die Hypercar-Klasse in der WEC. Leider zerlegt sich diese Klasse vor ihrem ersten Rennen gerade selbst, aber der Bugatti würde definitiv gut dort hinein passen! So weit weg von der Realität ist er gar nicht.


    Und als Nachfolger von Autos wie McLaren F1 GTR oder auch Ferrari FXX-K kann dieses Hypercar mich inzwischen definitiv begeistern! So sehr, dass ich auch schon einige Zeit um das Modell herumschleiche. Wenn dann aber blau. So habe ich ihn ja schließlich auch in echt gesehen ;-)


    Deine Fotos machen es mir wirklich nicht leicht! Wünsche Dir jedenfalls noch viel Spass mit dem Modell - denke den wirst du haben!

    Just 'Cos You Got The Power, That don't mean you got the right

  • Zur Ergänzung: Sasha Selipanov, derDesigner des Chiron und dieses Gran Turismos Flügelmonsters ist inzwischen der Chefentwerfer bei Koenigsegg

  • Hehe, da habt ihr schon recht. ^^

    Wenn da das leidige Thema nicht wäre...fängt mit "P" an und hört mit "reis" auf. Aber davon will ich jetzt gar nicht erst anfangen ;)

    Just 'Cos You Got The Power, That don't mean you got the right

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!