GMC Vandura Opel Rothmans fertig

  • Ich will versuchen hier mal ein neues Projekt zu zeigen. Ich hoffe das ich daran denke regelmäßig Bilder zu machen. Leider geht das bei mir während des bauens meistens unter. :keineahnung:
    Ich will versuchen einen Chevrolet / GMC Van zu einem Opel Euro Team Service Mobil umzubauen.
    Dazu muss ich vorher aber noch einiges anmerken.
    Ich steige, trotz vieler Versuche, nicht ganz durch bei den Unterschieden.
    GMC / Chevrolet ist ja nun fast ein und das selbe. Wenn ich das bis jetzt richtig verstanden habe ist GMC die Nutzfahrzeugsparte von GM.
    Chevrolet ist ebenfalls GM aber es gibt ja auch VAN´s von Chevrolet.
    :grimasse:
    Die Recherche nach Bildern war recht mühselig und leider wenig erfolgreich ;(
    Es gab u.a. Service Van´s von Bedford, Chevrolet und GMC.
    Bei den letzteren sind mir hauptsächlich unterschiede beim Kühlergrill aufgefallen.
    Also alles auf null.
    Nun wird es ein zwischending zwischen GMC und Chevrolet G20.
    Aus die Maus.
    Basis ist der A-Team Van in Weiss.
    Nach dem Zerlegen habe ich erst mal alles gesandstrahlt um die Farbe abzubekommen.
    Dann habe ich angefangen überflüssige Löcher im Dach für Zusatzlampen, Sonnenblende, Spoiler und Sonnendach zu verschließen:



    An der Karosse habe ich den Frontspoiler, die Verbreiterungen und Trittbretter entfernt. Der Bullenfänger bleibt ebenfalls ab. Nun bin ich dabei die Radläufe etwas nachzuformen, damit das nicht so abgesägt aussieht:






    Bei den Rädern werde ich mal verschiedenes ausprobieren:






    Die Felgen werden in jedem Fall weiss lackiert, nur die Radkappe bleibt dann in Chrom.
    Ich weis aber noch nicht ob ich da was passendes zusammengestellt bekomme, weil die Reifen ja auch entsprechend groß sein müssen.
    Einen Dachgepäckträger möchte ich noch machen und die Leiter am Heck.
    das ist jetzt erst mal der aktuelle Stand der Dinge.


    :winken:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

    Edited 2 times, last by V6 ().

  • Na, da bleibe ich doch mal dran...
    Weiter so...

    --------------------------------~ ~--------------------------
    Wenn alle Stricke reißen... dann ist der Strick zu dünn...

  • Sehr cooles Projekt, ich werde Dir interessiert über die Schulter schauen.


    Kurz zur Erläuterung: Chevrolet G20 und GMC Vandura sind prinzipiell baugleich, die GMC sind image- und ausstattungsmäßig etwas über den Chevrolet-Gegenstücken angesiedelt - aber eigentlich ist´s bloß "badge engineering".

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • Ein Projekt ganz nach meinem Geschmack :sehrgut:
    Hatte vor Monaten den gleichen Gedanken zum Umbau aber wieder fallen gelassen weil hier noch zuviele angefangene Projekte in der Schublade liegen. Ich werde das hier gespannt verfolgen.


    Gruß Frank :winken:

  • da bleib ich auch mal bei, bin gespannt :sehrgut:

    ...die 2. Kindheit ist einfach besser, denn da hat man endlich die Knete für den ganzen Scheiß ;-)

  • Es geht weiter.
    Ich habe die Radläufe neu modelliert und danach die Karosse grundiert:





    Anschließend habe ich mich den Rädern gewidmet.
    Diese bestehen nun aus 3 verschiedenen Radsätzen.
    Basis war die Felge vom BOS Rekord E Caravan. Da habe ich die Wölbung um die Radnabe einige mm abgefräst und die Felgen lackiert.
    Dann habe ich den mittleren Steg der Felgen beidseitig mit Kabelisolierung etwas verbreitert, damit der Reifen etwas weiter auseinander gezogen wird. Das hat etwa 1mm in der Radbreite gebracht:





    Die Reifen stammen vom KK VW Bus.
    Nachdem das so weit erledigt war kamen noch die Radkappen vom KK Kadett C zum Einsatz:




    Aus dem Van sieht das dann etwa so aus:





    Ich hatte ja vor die Räder weiterhin lenkbar zu machen, aber das wird an der Vorderachse etwas aufwändig.
    Außerdem weis ich noch nicht ob ich Lust zu dieser Arbeit habe, da es mir nicht so wichtig ist das sich die Räder drehen.


    Als vorerst letztes habe ich schon mal die Leiter am Heck gebaut. Muss natürlich noch lackiert werden:




    @ Hessebembel: Danke für deine Erklärung. :sehrgut:
    Kannst du mir auch den Unterschied zwischen Chevrolet G20 und G30 erklären? Vielleicht Radstand oder Zuladung? Mir ist auf den Bildern nichts weiter aufgefallen. :keineahnung:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Hi,


    der Unterschied zwischen G20 und G30 besteht in der Zuladung. Der G30 besitzt Schwerlastachsen, erkennbar an der Zahl der Radbolzen. Der G20 hat 5 Radbolzen, der G30 hat 8 Radbolzen. Die Übersetzung der Achsen war wohl auch unterschiedlich. Der G30 konnte wohl schneller beschleunigen, aber bei 110 km/h war wohl Ende.


    MfG


    André

  • Ja, boneman hat´s ja oben schon richtig erklärt, der Unterschied liegt in der Nutzlast und den damit einhergehenden Veränderungen.


    Einen knappen, aber brauchbaren Überblick über die Modellgeschichte hält die englischsprachige Wikipedia unter dem Suchbegriff "Chevrolet Van" bereit: Link zu Wikipedia.


    Großartige Fortschritte wieder, der wird richtig gut. :sehrgut:

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • Klasse Fortschritt deines Vorhaben. :sehrgut:
    Der Aufwand an der Karosse und den Felgen hat sich auf jeden Fall gelohnt; kommt sehr harmonisch rüber. :)

    Geld ist zum Ausgeben da!!

  • In kleinen Schritten geht es weiter.
    Dieser Krempel hält aber auch ganz schön auf... :grimasse:


    Als erstes der Dachgepäckträger für die Räder. Da musste ich leider einen Kompromiss eingehen. Normalerweise besteht der ja nur aus zusammengesetztem Stangenmaterial. Da hatte ich aber das Probem einen Anfang hin zu bekommen und auch eine vernünftige halbwegs brauchbare Stabilität. Schließlich sollen da ja auch Räder drauf.
    Das beste wäre es deswegen gewesen Kupferdraht zu verlöten. Leider treffen da zwei Welten aufeinander die sich nicht vertragen:
    Ich und das Löten.
    Also Poly Profile und Kleben. Um dem ganzen die nötige Stabilität zu geben brauchte ich dann allerdings, entgegen dem Vorbild, eine Grundplatte.
    Naja, was soll ich sagen, schaut euch das Ergebnis an:




    Und so wird das auf dem Dach aussehen:




    Wird natürlich noch lackiert. So sieht es eher aus wie ein Laufstall...



    Dann habe ich noch neue Aussenspiegel gebaut.
    Es gab da verschiedene Versionen. Ich habe mich nun für diese entschieden. Etwas Poly, etwas Kupferdraht, ein kleines bissel MS und ein Stück Kabelisolierung:






    Später kommt dann noch Farbe drauf.


    Das war es erst mal wieder...


    :winken:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Ich finde den Dachträger durchaus stimmig. :sehrgut:


    Bist Du sicher, dass das Original keine Bodenplatte hatte? Dann hätten die Reserveräder ja direkt auf dem Dach aufgelegen, und auch die Monteure, die sie da hoch- und runterwuchten mussten, wären auf dem Blech rumgetrampelt. Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. :keineahnung:

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • Ich habe da verschiedene Versionen gesehen.
    U.a. diese:


    https://www.rallye-magazin.de/…3_Opel_Manta_RM-38_05.jpg


    http://www.mantadany.de/bedford-blitz/


    https://www.mckleinimagedataba…820116MC+Rohrl+03+ctp.jpg


    Die haben einzelne Stege mit den Platten. Allerdings habe ich auch Bilder gesehen die halt nur Verstrebungen ohne Platten hatten. Die Räder werden durch eine Stange fixiert die durch die Radnabenbohrung der Felgen verläuft. Dadurch hängen die Räder praktisch ohne Kontakt mit dem Dach an der Stange.

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Es geht so langsam vorwärts.
    Ich habe die Karosse lackiert und beklebt, fehlt nur noch der Klarlack, aber ich habe mal einige sachen grob zusammen gesetzt um einen Eindruck zu bekommen wie es mal aussehen wird:





    Ist natürlich noch einiges zu tun, gefällt mir aber bis hier schon mal sehr gut.


    :winken:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Wirkt insgesamt sehr stimmig und wie immer sauber von dir gearbeitet :)
    Man könnte meinen er kommt so aus der Produktion :kichern:

    Geld ist zum Ausgeben da!!

  • Inzwischen bin ich am Zusammenbauen.
    Der Kühlergrill hat das Chevrolet Emblem bekommen:



    Neu verlegte Auspuffanlage:



    Heckfenster lackiert:



    Die neuen Aussenspiegel:




    Dachgepäckträger mit Beladung:



    Die nächsten Bilder werden dann vom fertigen Modell komen.


    :winken:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Puh, also das Chevrolet-Zeichen solltest Du lieber nochmal neu machen, das passt so noch nicht. Es wäre schade, wenn der ansonsten so gelungene Umbau an solch einem kleinen Detail kranken würde.

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!