Ferrari 410 Scaglietti

  • - Maßstab: 1:18
    - Hersteller des Modellautos: CMF
    - Marke des Vorbildes: Ferrari


    Hier mal etwas "Aktuelles" von mir. Das Modell ist noch nicht so lange auf dem Markt und ich möchte es euch gerne präsentieren:


    CMF hat hier eine recht schöne Arbeit geliefert, das Modell ist aus Resine und auf 300 Stück limitiert. Hier die Nr. 015 :bitte:


    Die Lackierung ist fehlerfrei und die Aetzteile ebenso makellos.


    Die Farbe ist evtl. eine Spur zu hell, das Original (resp. das wiederaufgebaute Fahrzeug) hat gemäss verschiedenen Quellen ein etwas dunkleres Rot.


    Die Front mit den Scheinwerfern wurde sehr gut umgesetzt. :sehrgut:


    Die Chromteile sind passgenau. Sie Speichen könnten etwas...."plastischer" wirken, sind aber trotzdem toll.



    Die Inneneinrichtung ist gut gemacht, die Detaillierung im Bereich der Anzeigen sind zufriedenstellend.


    Das Eigenwillige Heck überzeugt in seiner Machart.


    Gesamteindruck.....sehr schön!


    Ein besonderer Exot :cool:


    Danke für eurer Reinschauen und Grüsse
    Erwin

    Instagramm: erwinaschwanden

    Edited once, last by Oldtimer ().

  • Macht einen gelungenen Eindruck, aber ist ja auch deutlich über der 150 € - Liga angesiedelt.


    Wenn mir das Original nicht doch ein wenig zu schräg wäre, würde ich auch zuschlagen.
    Hoffentlich macht CMF noch viele alte Ferraris, dann ist bestimmt auch was für meine Sammlung dabei.


    Schön, dass er hier vorgestellt wurde. :sehrgut:

    Die Dummheit des Menschen ist unantastbar

  • Ein wunderbarer Exot - das trifft es genau :winken:


    Dieser 410 ist wie kein anderer - ein wirklich herausragendes Einzelstück, in Entstehungsgeschichte, Optik und Details.
    Ein echter (und einziger) Scaglietti, komplett entworfen und gebaut vom unangefochtenen Meister des zeichnungslosen Designens, in Auftrag gegeben von Dr. Wax, einem der reichsten ital. Importeure dieser Zeit.


    Deine Bilder machen wieder einmal Freude, das Modell selbst finde ich eigentlich ziemlich schön umgesetzt, wobei es wirklich zu hell scheint.
    Schmerzen bereiten mir hier aber wieder einmal die auffällig aufgedruckten grauen Fensterrahmen.
    Besonderes störend hinten, als Anschluss an dieses einzigartige Dachdesign, welches ja die Blicke förmlich anzieht.
    Das ist bei einem Modell und 190€ mMn wirklich inakzeptabel.


    Danke für die schöne Präsentation und viel Freude mit dem Edelitaliener.
    Das (wiederhergestellte) Original wurde vor 4-5 Jahren in Arizona verkauft. Ich glaube das waren damals ca. 2Mio.
    Ein guter, rechtzeitiger Kauf wie ich meine, aktuell würde der Preis sicherlich deutlich höher ausfallen.


    edit -
    Habe jetzt gerade gesehen, dass Du die Geschichte ja ausführlich in Deinem Sammelthread erzählt hast, hätte ich mir meinen Kurzabriß also ersparen können :kichern:

    Edited 3 times, last by 911jp ().

  • Klasse, ein echt schräges Modell der langen Ferrari Geschichte – nicht wirklich schön aber mal so richtig originell.


    Das Modell wirkt überzeugend, die Fotos wie immer top!


    Danke für die Vorstellung, der war mir noch gar nicht so richtig aufgefallen.

  • Ein schönes Modell von diesem ausgefallenen Auto.
    Man weiß gar nicht, ob man das Original nun mögen soll oder nicht. Faszinierend ist es aber auf jeden Fall.


    Zwei Dinge haben Italien berühmt gemacht:

    Alfa Romeo und Julia

  • Interessantes Modell, dass ich so nicht kannte.
    Auf jeden Fall mal was anderes als die „üblichen Formen“ von Ferrari.


    Vielen Dank für die Vorstellung und viel Spaß mit dem Modell! :sehrgut:

  • Scaglietti hat ganz bestimmt tolle Autos entworfen oder bei deren Entwicklung mitgewirkt, allen voran der 250 GTO. Und nicht immer hat das, was dem Betrachter auf Anhieb gefällt, auch auf Dauer Bestand. Meine "Liebe auf den ersten Blick" ist beim GTO aber bis heute geblieben. Bei diesem "410" Einzelstück hingegen geht es mir eher umgekehrt, denn so ganz habe ich den Zugang noch nicht gefunden. Liegt wohl auch daran, dass hier mehr der Kunde das Design bestimmte, eventuell den ein Jahr vorher von Pininfarina vorgestellten 410 Superfast im Hinterkopf hatte. Mich erinnert der 410, trotz der Modifikationen, stärker an den 250 GT LWB Berlinetta von Scaglietti.


    Der 410 wechselte 2012 für 1,815 Millionen Dollar den Besitzer. Ein hoher Preis, aber wenn man bedenkt, dass es sich um ein Einzelstück handelt, das dann auch noch bei RM Sotheby's versteigert wurde, DEM Auktionshaus für historische Ferrari, schon erstaunlich. Denn ein von Scaglietti immerhin 121x gebauter 365 GTB/4 Daytona Spider brachte 2017 2,489 Millionen Euro. ein 1955er 410 S Berlinetta in 2012 gar 8,25 Millionen Dollar. Die Preise sagen schon sehr viel über die "Begehrlichkeiten" innerhalb der Ferraristi, bei denen es an Geld garantiert nicht mangelt, aus.


    Schaut man sich die sonst übliche Handschrift von Scaglietti an, fällt der "Wax" schon aus dem Rahmen. Denn bereits 1953 hat er mit dem 375 MM Coupé ( (Heck | Front-/ Seitenansicht ) ein faszinierendes Auto entworfen (das auch so gar nicht zum "Wax" passt). Den 375 MM könnte man gut neben dem 1956 vorgestellten "Uhlenhaut" Coupé oder dem E-Type Low-Drag Coupé in der Sammlung "parken".


    Womit ich beim Modell wäre. Möchte "nicht schon wieder" auf der Nachbildung von Armaturen "rumhacken", aber in der dieser Preisklasse verbietet sich ein schnöder Aufkleber einfach. bei einem Ferrari noch mehr. Auf den roten Keder kann man verzichten, bei diesem gut gemachten Modell sollte ansonsten aber alles stimmig sein. Bei den Fensterrahmen gehe ich übrigens mit 911jp "d'accord". Die haben mir schon jede Kauflust beim "Singer" von Cult Scale verhagelt.


    Chromteile, und dazu gehören auch die Ringe um die Armaturen des 410, stehen bei Modellen aus Resin nicht hoch im Kurs. Besonders auffällig wird das, wenn man sich diesbezüglich mal das "Portfolio" von OttO und GT Spirit näher anschaut. Natürlich "können sie", aber wenn es sich vermeiden lässt, dann lässt man es auch gerne. Anders BoS, deren mittlerweile hohe Anzahl an Modellen nach amerikanischem Vorbild reichlich Chrom mit sich bringt.


    Das umzusetzen kostet. Deshalb verstehe ich es nicht, dass man ständig an den BoS Preisen rummäkelt. Dies gilt, übertragen, auch für den noch weit teureren Scaglietti. Die Scheinwerferblenden, die Gitter am Schweller, die seitlichen Luftauslässe, der Grill - alles einzelne Bauteile, die nach der Verchromung zusätzlich angebracht werden müssen. Nicht zu vergessen die Dekoration von Dach und Heckflossen. Ein komplett (inkl. Grill) in Schwarz lackierter W124 AMG von OttO lässt sich da weit kostengünstiger produzieren.


    Natürlich finden sich bei BoS und anderen Herstellern Modelle, deren Preise nicht "unbedingt" gerechtfertigt erscheinen. Ist leider nicht wie im Supermarkt, wo die Sonderangebote den Kunden erst locken und dann verführen sollen, nebenbei noch zu den teuren Produkten zu greifen. Wenn aber eine Mischkalkulation dazu führt dass Modelle entwickelt werden können, die es ansonsten nie gäbe, soll mir das recht sein. Dürften auch gerne noch mehr kosten, wenn damit endlich diese aufgedruckten Fensterrahmen verschwänden.


    Danke für die schön in Szene gesetzte Präsentation.

  • Mal wieder ein Ferrari den ich gar nicht kannte. Noch nie gesehen, weder als Modell geschweige denn in Echt. Interessantes Teil, das ungewöhnliche Heck und das Dach fallen sofort ins Auge. Danke an Carviar für die Info`s und an Dich, Erwin, für die wieder einmal gelungene Vorstellung mit tollen Bildern. Glückwunsch und viel Spaß mit dem Unikum..

    2 Liters is a Softdrink, not an Engine Size !

  • Hallo Erwin,


    sehr schön nochmal diese separate Vorstellung. :sehrgut:


    Für alle Interessierten gibt es hier noch einen Link zu Sotheby's, wo die Geschichte um das Fahrzeug sehr schön und detailliert beschrieben wurde. :)


    Ich kannte das Fahrzeug auch nicht... :schämen:


    Viel Spaß mit dem Modell. :ja:


    Forza Ferrari
    PIT... :winken:

  • Bis auf die etwas seltsam anmutenden Heckfinnen finde ich den 410 eigentlich ganz reizvoll, das Modell ist meines Erachtens aber den Preis nicht wert... allein die doch eher einfache Umsetzung des Innenraums entspricht nicht dem Anspruch des Modells :keineahnung:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!