Ford Sierra 4x4 Monte Carlo OttO Models

  • - Maßstab: 1/18
    - Hersteller des Modellautos: OttO Models
    - Marke des Vorbildes: Ford Sierra 4x4 Rallye Monte Carlo 1991 Delecour / Chantal


    Scheinbar bin ich der einzige der hier im Forum Rallye Modelle sammelt die nicht vom Walter gefahren wurden. Anders kann ich es mir nicht erklären das ich meistens der Einzige bin, der neue Rallye Modelle vorstellt :kichern:


    Wie auch immer, schon seit Ende November bei mir, aber erst heute im Forum: Ford Sierra 4x4, pilotiert von Francois Delecour und Anne-Chantal Powens bei der Rallye Monte Carlo 1991. Sie haben mit dem Sierra den dritten Platz belegt.
    Passend dazu erscheint in diesem Monat von OttO das Siegerfahrzeug der RMC 91, der/die (?) Toyota Celica.


    Nun aber zu den Bildern des Sierra.



    Viel Spaß!




















  • Schappong!
    Als bekennender Nichtfreund des Sierra muss ich sagen: dieser kommt gut.
    Mit der Lampenbatterie und in knallknackebunt sieht die Karosse ganz schick aus. Auch die flachen Felgen, die ich sonst nicht mag, die vorn mit der Luftschaufel sogar herausstehen: Hier passt es für mich.
    Gefällt mir gut, der wilde Brummer.
    Ist auch schön umgesetzt, guter Innenraum auch, die Gurte machen was her.
    Schick die Bilder mal an Minichamps...

  • Ja, bei mir ist es auch wie bei Lenn, ich bin nicht der große Freund des Sierra, wobei ein Cossie schon nicht sooo schlecht ist :kichern:


    Mein alter Freund Carsten ist aber lange mit einem solchen Rallye gefahren, hier bei der Rallye Alsace Vosges 1996 :winken:




    Copyright: Sascha Dörrenbacher


    Das war die Zeit, in der ich mit dem Rallyssport begonnen habe :P Allerdings natürlich mit Audi, von daher besteht der Großteil meiner Rallysammlung auch aus Audis, aber auch aus Lancias und Porsches :winken:

  • Als absolut bekennender Freund und Fahrer des Sierra :) kann ich sagen, dass mir diese Rallye-Version im "Öl-Flaschen Design" per se ganz gut gefällt aber auch, dass mir eine "Plain Version" noch besser gefallen würde....da würde ich sogar eine "Resine Ausnahme" machen ;)


    Ich ärgere mich auch immer noch sehr, dass ich mir damals nicht den weissen Stufenheck Cosworth von Otto geholt habe...:menno:
    Der ist plötzlich nicht mehr zu bekommen.... :keineahnung:

  • In der Sekunde sehe ich, dass aktuell ein weisser Otto-Cossie bei eB...y angeboten wird. Allerdings sehr teuer, sodass ich gerade eben erstmal einen geringeren PreisVorschlag abgegeben habe.... :) schau'mer mal.

  • Gibts da vielleicht noch bisschen mehr Input als einfach nur was in den Raum zu stellen??? :hä:


    Wenn man mal das übliche Thema "öffnen vs geschlossen" nicht beachtet, finde ich bspw den Subaru auch nicht unbedingt 100% Fehlerfrei: http://modelcarforum.de/showthread.php?t=37153
    Die Lackierung ist bspw auch nicht überall 100% genau


    Abgesehen davon würde ich Gurte aus "Stoff" den Gummigurten von AA und SunStar vorziehen.

  • Die Fotos zeigen sehr deutlich warum sowas niemals in meine Vitrine kommt, fruchtbare Verarbeitung! Da bleibe ich bei meinen AutoArt und Sunstar Rally Modellen


    Naja, gerade was ich von Sunstar so an Rallyemodellen in der Hand hatte, diverse Audi Quattro, Ford Escort Mk2 oder Lancia Stratos waren sicher nicht besser verarbeitet als die Ottos, von formalen Mängeln insbesondere beim Quattro, mal ganz abgesehen. Und der S1 von Otto z.B. ist in allen Varianten die ich habe, top verarbeitet, insbesondere auch im Innenraum, in dem wie Matrix schon richtig sagt, insbesondere die tollen Gurte hervorstechen, die sogar den Delta S4 von Autoart noch adeln würden.

  • Rallye is nicht so meins... wenn es den als Tourenwagenpendant geben würde....
    Weil einfach schön... ;)


    1991 BTCC z.B... allerdings bekommen die Franzosen es ja nicht hin, ihr eigenen Ikonen des Tourenwagensports auf die Räder zu stellen, die ja auch International unterwegs und erfolgreich waren... Laguna, 405, 406....usw.

    Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !


    Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)

  • Freue mich über diese Vorstellung. Bin zwar weder der Rallyeexperte, noch ein großer Fan davon, aber ein paar Ralllye Modelle (natürlich in meinem Maßstab und von Opel) haben sich auch zu mir verirrt.
    Gerade so manche Außenseiter sind das Salz in dieser Forumssuppe ;)

    Achtung: einige meiner Äußerungen könnten meine persönliche Meinung widerspiegeln.

  • Ein Makro deckt immer mehr auf als das menschliche Auge ansonsten wahrnimmt. Von daher muss man das alles etwas relativieren. Außerdem schrieb Oli nichts von einer "furchtbaren", sondern von einer "fruchtbaren" Verarbeitung. Da hatte er wohl die "Ford Pflaume" im Hinterkopf :kichern: . Womit ich jetzt nichts gegen Ford gesagt haben möchte!

    Die Fotos zeigen sehr deutlich warum sowas niemals in meine Vitrine kommt, fruchtbare Verarbeitung!


    Preislich liegt zwischen OttO und GT Spirit zumindest bei diesem Modell kein Unterschied mehr. Dafür liefern sie, und ich bin nun wahrlich kein Fan von Z Models, ein für sealed Verhältnisse dieser Preisklasse ansprechendes Modell. Anders als bei Minchamps muss man sich nicht über "merkwürdige" Scheinwerfer wundern, die Dekoration ist akkurat aufgetragen und der Innenraum durchaus detailliert. Dass man für 30 Euro mehr mittlerweile den "Tour de Corse" von AUTOart erhält, gegen den der OttO nun wirklich nicht "gegen an kann", sollte trotzdem nicht unerwähnt bleiben. Es sind die vielen kleinen Unterschiede, wie ein nicht nur in Schwarz gehaltener Handbremshebel, mit denen AUTOart immer wieder punktet. Das nützt nur alles nichts, wenn man gerne den "Monte Carlo" mit seinem Lampenbaum hätte, den es von AUTOart nun mal nicht gibt.

    Und der S1 von Otto z.B. ist in allen Varianten die ich habe, top verarbeitet, insbesondere auch im Innenraum,


    Florian, bist Du wirklich der Meinung, dass der Innenraum des Röhrl S1 in 1:12 (von OttO) dem Preis von 240 Euro gerecht wird? Ein Armaturenbrett, das lediglich aus einem einzigen Aufkleber besteht, ein Schalthebel, der wie ein bemaltes Streichholz aussieht und Sitzen, die so glatt sind, dass Herr Röhrl ohne angelegte Gurte beim ersten scharfen Bremsmanöver mangels Halt im Fußraum gelegen hätte, wenn es das Original wäre?


    Als Röhrl Fan hätte ich mir den zwar auch gekauft, nur ganz bestimmt nicht unter dem Aspekt "besonders guter Modellbau". Finde es wirklich beschämend, dass man sich bei der Gestaltung des "Arbeitsplatzes" von Herrn Röhrl so wenig Mühe gegeben hat. Und das bei dem Preis. Bild 6 von oben zeigt den reduzierten Modellbau in all seiner "Finesse".


    Danke für die Präsentation.

  • Florian, bist Du wirklich der Meinung, dass der Innenraum des Röhrl S1 in 1:12 (von OttO) dem Preis von 240 Euro gerecht wird? Ein Armaturenbrett, das lediglich aus einem einzigen Aufkleber besteht, ein Schalthebel, der wie ein bemaltes Streichholz aussieht und Sitzen, die so glatt sind, dass Herr Röhrl ohne angelegte Gurte beim ersten scharfen Bremsmanöver mangels Halt im Fußraum gelegen hätte, wenn es das Original wäre?
    .


    Nö Michael, habe ich weder geschrieben noch behauptet, ich gehe hier vom 1:18er S1 aus, den ich in drei verschiedenen Versionen habe. Vom 1:12 war hier keine Rede und da Matrix den 1:18er Sierra vorgestellt hat, gehe ich davon aus, dass wir bei Vergleichsmodellen auch von dem Maßstab sprechen. Zum 1:12 Audi hab ich meine Meinung schon an anderer Stelle geschrieben, den 1:18 halte ich für rundum gelungen, von den aufgeklebten Haubenhaltern mal abgesehen.

  • sehr schön, ich bin ja auch bekennender Rallye Fan und mir geht es mehr um die Autos wie die Fahrer. Allerdings sammel ich die nur in 1:32 als Slotcars, diese wiederrum finden sich natürlich nur ergänzend in meinem Sammlungthread...


    Zum Sierra, Klasse :sehrgut: Mir gefällt der, auch in der Version. Die Cossie Stufe mag ich ganz gerne, aber auch die anderen Sierras, z. B. einen frühen XR4i oder 2.0 iS Zweitürer hätte bei mir in der Sammlung platz. Ich fuhr selbst einige Zeit einen Sierra 2.3D Turnier (die Wanderdüne) und kann auch hier nix schlechtes sagen. Im Gegenteil, was hatten wir mit dem Auto Spass...


    Zur Verarbeitung, ich wohne regelmäßig Rallye Veranstaltungen als Zuschauer bei und gönne mir auch gerne das Fahrerlager um die Fahrzeuge zu begutachten. Ein Rallyeauto ist mehr auf sportliche Funktion ausgelegt wie auf Optische Perfektion. Von daher finde ich, kann man da nicht wirklich was bemängeln. Ich bin im übrigen auch der Meinung, dass die ganzen Resiner viel zu Stark glänzen, m. E. müsste der Glanzgrad mit dem Maßsstab reduziert werden... Da meckert keiner drüber...


  • Scheinbar bin ich der einzige der hier im Forum Rallye Modelle sammelt die nicht vom Walter gefahren wurden.


    Nein, bist Du nicht. Ich halte es ziemlich wie stefang60 - mir sind die Autos schon etwas wichtiger als die Fahrer.
    Jedoch sollte es schon einer "meiner" Fahrer sein, also einer, den ich sympathisch oder fahrerisch toll finde bzw. - zu seiner entsprechenden Zeit - fand.


    Ach ja, und ganz besonders wichtig sind mir auch die Liverys der Autos !!


    Das ist auch der Grund, warum mich weder der erste Otto Sierra, noch dieser hier anspricht. Der Farben, Formen, Font - Mix ist einfach nur schrecklich.
    Und dass es ein Stufenhecksierra ist, hilft auch nicht. Scorpio und Sierra gehören für mich einfach mit Fließheck - so kamen sie auf die Welt, so sind sie in der kindlichen Erinnerung verankert ;)


    Dass hier im MCF der Rallyesport interessanterweise eine offensichtlich nur kleinste Gruppe anspricht, musste ich bei meinem bisher letzten Versuch ein Rallyeauto vorzustellen ebenfalls erfahren.
    Dabei war gerade bei jenem Verarbeitung und Detailreichtum kein Thema - eher ein Gegenteil zum Schwärmen.
    Aber - ich sehe gerade - da hast damals übrigens nicht mal Du, lieber matrix, reingeschaut ;) ... Also :stimmtnicht:


    War übrig. auch ein Sierra ->
    http://www.modelcarforum.de/sh…29&highlight=sierra+sainz


    Trotzdem - Danke fürs Zeigen und viel Freude mit dem Boliden! :winken:

  • Ich mag Rallyautos, aber habe meine UT Escorts (ich hatte alle...) vor Jahren verkauft.


    Aber ich werde meinen MK2 Rally Escort vorstellen, damit du dich nicht so alleine fühlst. ;)

  • Nö Michael, habe ich weder geschrieben noch behauptet, ich gehe hier vom 1:18er S1 aus, den ich in drei verschiedenen Versionen habe. Vom 1:12 war hier keine Rede und da Matrix den 1:18er Sierra vorgestellt hat, gehe ich davon aus, dass wir bei Vergleichsmodellen auch von dem Maßstab sprechen.

    OT. Hatte es so aufgefasst, dass es mehr um den Hersteller als um den Maßstab ging. Auf eine pro oder contra Diskussion sollte es dabei aber nicht hinauslaufen. Der 1:12 sitzt mir nur "quer".


    Du hast vielleicht auch schon Dinge, die Du anders kennst, mit einem "man, man, man, was ist das alles traurig geworden" kommentiert. Nicht nur einmal habe ich mir dann die Frage gestellt, für wie anspruchslos man Sammler von Modellautos eigentlich hält. Natürlich darf ich meinen Anspruch nicht verallgemeinern, dennoch. In Zeiten von Multimedia Flachbildschirmen möchte doch auch niemand mehr einen Schwarz-Weiß Fernseher ohne Fernbedienung. Besser überhaupt ein Fernsehbild als gar keins, oder darf es mittlerweile doch etwas mehr sein? Mit dem Sierra hat das nichts zu tun.


    In einem Post las ich vor Kurzem, dass der Innenraum bei Modellen vernachlässigbar wäre. Sind wir also bald bei Modellen mit dunklen Scheiben angelangt, wie es sie bei Wiking ab 1957 gab? Getönt deshalb, weil Wiking erst ab 1966 Modelle mit Innenraum auf den Markt brachte, die dann natürlich mit klaren Scheiben.


    Wo bleibt der technische Fortschritt? Ein RC Car im Maßstab 1:87 (!!!) fährt vor- und rückwärts, lässt sich lenken, hat Beleuchtung und funktionierende Blinker (vorne und hinten). Warum fängt kein Hersteller an, Modelle mit Beleuchtung auf den Markt zu bringen? Bietet sich bei "sealed" doch geradezu an. Wäre es nicht witzig, wenn sich der Lampenbaum beim Sierra einschalten ließe? Ein bisschen "Monte" ("die Nacht der langen Messer") im verdunkelten Hobbyraum spielen, was spräche dagegen? Das Kind im Manne ganz bestimmt nicht.


    Am Ende des Videos werden die 1:87 Modelle in Großaufnahme gezeigt, bei voller Beleuchtung. Schon verblüffend, was man in einem derart kleinen Gehäuse alles unterbringen kann. Was wäre da erst bei 1:18 möglich? Die beleuchteten Modelle von "LR" kenne ich. Auch den 1:43 Cadillac Krankenwagen von Corgi Toys mit seiner Beleuchtung am und auf dem Dach, der 1962 (!) auf den Markt kam. Nicht zu vergessen all die Slot Racer in 1:32, die über Beleuchtung verfügen. OT Ende.

  • Nein, bist Du nicht. Ich halte es ziemlich wie stefang60 - mir sind die Autos schon etwas wichtiger als die Fahrer.


    Zustimmung. :sehrgut:
    Es ist keineswegs so, dass ich keine Lust hätte, mir die Threads anzusehen oder dazu etwas zu schreiben, mir fehlt aktuell bloß irgendwie die Zeit dafür. Klingt komisch, ist aber so - deshalb geht´s auch in meinem eigenen Sammlungsthread nicht wirklich voran. :schämen:

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!