Was fahrt Ihr für ein Privatauto, -motorrad oder sonstiges Fahrzeug? #3

  • Da ich gerade ein wenig Zeit habe, melde ich mich nach vielen Monaten auch mal wieder.
    Allerdings nicht im 1/18 Bereich, dort fehlen Zeit und Motivation.
    Im 1/1 Bereich gab es in den letzten Monaten hingegen große Veränderungen bei mir.


    Vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere an mein UFO Honda Civic FK2.



    Dieser musste leider weichen, habe ihn im Januar diesen Jahres etwas schweren Herzens verkauft.
    Im Gegenzug habe ich mir Anfang März meinen Jugendtraum erfüllt - ein gepflegter R172 SLK 350 AMG-Line mit geriner Laufleistung aus 1. Hand inkl. 2-jähriger Junge Sterne Garantie.
    Traumhafte Ausstattung mit vielen Extras. Besonders wichtig waren mir dabei die roten Nähte, roten Gurte und die rote Ambientebeleuchtung.



    Die 306 PS machen in dem eher kompakten Auto besonders viel Spaß.
    Um der Leistung auch optisch gerecht zu werden und dem Wagen wie bereits beim Honda meine sehr individuelle Note zu verpassen, wurden bereits einige Änderungen vorgenommen:
    x Folierung in Sunflower Matt Metallic inkl. schwarz glänzender Akzente
    x neue Emotionwheels in 8.5 und 9.5x19 Zoll mit 225er sowie 265er Bereifung
    x H&R Spurscheiben 10mm hinten (auf den anschließenden Bildern waren diese noch nicht montiert)
    x blaue Fußraumbeleuchtung
    x individualisierte Kennzeichenhalter
    x glänzend schwarz lackierter AMG Heckspoiler wird nächste Woche montiert
    Des weiteren ist noch einiges geplant. Der Wagen hat -ich war selber überrascht- einen komplett anderen Sound als unser GLK mit der gleichen Maschine. Da ich darauf Wert lege, dass alles legal an dem Wagen ist, habe ich mich bereits nach passenden Abgasanlagen umgeschaut. Ohne die in Natura gehört zu haben ist leider in den Videos kaum ein Unterschied hörbar.
    Aus diesem Grund wird der Wagen in Zukunft erst einmal nur optisch mit anderem Diffusor und vier ovalen Endrohren aufgewertet. Sound ist aber definitiv adäquat, wer den Wagen schon live gehört hat weiß wovon ich rede.
    Kann mir durchaus noch einen Sportluftfilter vorstellen, der den Sound noch etwas verbessern würde.

    Durch das AMG Paket hat der Wagen u.a. auch das adaptive AMG Ride Control Sportfahrwerk, durch das der Wagen auch ein wenig tiefer auf der Straße liegt. Optisch geht da auf jeden Fall noch was, bin aber was die Fahrbarkeit betrifft sehr zufrieden. Liegt perfekt auf der Straße und ist alltagstauglich - fahrwerkstechnisch wird also erst einmal nichts gemacht.
    Genug der Rede, anbei ein paar Bilder.





    Bin schon sehr auf die Optik mit dem Spoiler gespannt.
    Nächste Woche ist es dann soweit.


    Ob der Wagen nun gefällt oder doch zu prollig wirkt überlasse ich jedem selbst.
    Ich bin mit dem Modifzieren des Wagens jedenfalls dabei meinen Traum zu verwirklichen, was andere davon halten ist mir ehrlich gesagt ziemlich latte.







    Wer gefallen daran findet, darf gerne meinem neuen Projekt Late Night Singularity für mehr solcher Bilder auf Instagram folgen:





    instagram.com/latenightsingularity

  • ...interessant wird es auch, wenn der "M272" deutlich unscheinbarer in einen (unbeschrifteten) W203 gehüllt ist. :)
    Denn da verschätzen sich dann hin und wieder ein paar "Motorsportfreunde", die dem vermeintlichen "220 CDI" auf der linken Spur zeigen wollen, was ´ne Harke ist... ;)



    Der Understatement-Effekt läßt sich mit einer entsprechenden Kopfbedeckung aus Großvaters Schrank in der Hutablage noch steigern... :kichern:

  • Vielen Dank für die netten Kommentare und die interessante Motorendiskussion, welche hier angeregt wurde. :)


    Zu dem Thema kein Spielzeug: Jungs werden nicht erwachsen, ihre Spielzeug werden einfach größer. Und schneller. :kichern:


    Den Motor kannte ich bereits, allerdings aus dem GLK. Da merkt man aber, was Gewicht(sverteilung) und Aerodynamik so ausmachen können.
    Hinzu kommen natürlich Straßenlage, die Bremsen!, der Sound, etc... insgesamt ist der SLK ein völlig -aber wirklich völlig- anderes Auto.
    Habe ich wirklich nicht erwartet, bis dann der Tag der Probefahrt kam.


    Spoiler und Distanzscheiben hinten sind jetzt montiert und ich bin zufrieden. :sehrgut:



  • Hier selbiges wie mit dem anderen Thread.


    Leider kann ich keine Bilder vom alten Thread hier reinschieben..


    Warum nicht? Soll ich das mal eben machen?

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Passt ja jetzt, offenbar hast Du genau die richtigen Beiträge angewählt, die ich auch genommen hätte. ;)

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Nach dem Totalschaden des Vorgängers....


    1 Jahr jünger, der "grosse" Kleine mit 101PS aus 2. Hand, durchweg Checkheft...


    Läuft.


    Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !


    Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)

  • @ T.S. ein Fabia Kombi wäre damals als daily auch in Frage gekommen, dann mit nem 1.9Tdi, aber dann ist des doch mein Octavia 1U mit nem 1.8T geworden. Mittlerweile, nachdem ich in 15 Monaten über 26tkm allein mit dem Alltagskombi rumgekommen bin :öhm: bereue ich doch ein wenig, keinen Diesel genommen zu haben:kichern:.


    Übrigens ging des mit dem Leon, den ich in erster Linie für meine Schwester geholt habe, etwas weiter: Ich konnte günstig frisch gepulverte Cupra-Felgen ergattern, die alten (etwas zerkratzten) 18er hat ein Kumpel für einen sehr fairen Preis übernommen:). Die Felgen habe ich übrigens an ihrem Geburtstag abgeholt und hatte somit gleich ein passenden Geschenk parat:).




    Wenn meine Schwester im August im Urlaub ist, bekommt der Wagen mein mittlerweile gegen ein H&R Monotube ersetztes AP Gewindefahrwerk. So ein Fahrwerkswechsel geht bei den Fahrzeugen echt flott von der Hand. Mal sehen, ob und wann sie's merkt :kichern:...

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Andi, bei der KM Laufleistung die ich im Jahr habe <9tkm und unter 7l Schnitt... reicht.
    Mir gefällt die Raumnutzung und in Sachen Technik, wenn man meinem Teiledealer vertrauen darf, sind andere Hersteller in dem Segment/Zeitraum nicht zu empfehlen.

    Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !


    Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)

  • Bei mir gab es auch mal wieder was neues
    Gebrauchtes,ein kleiner Audi A3,mein erster nicht Nissan:pfeifen:
    Somit dann Auto Nr 8 :)
    Gekauft für meine Frau als Werkstatt Ersatzwagen,falls mal ein Nissan in die Werkstatt muss oder einfach wenn sie bock drauf hat:cool:








    Achja Motor ist auch einer drin,der vom Golf V R32:pfeifen:

    Oldschool Revolution


    THE SKY IS THE LIMIT

  • Andi, bei der KM Laufleistung die ich im Jahr habe <9tkm und unter 7l Schnitt... reicht.


    Unter 9.000 KM im Jahr? Hätte da nicht auch ein Fahrrad gereicht? :kichern:
    Da gibts ja auch welche mit chicem Einkaufskorb... ;)

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Wiedereinsteiger
    Der A3 hat jetzt 148tkm runter,gerade Ölwechsel gemacht,der letzte war vor einem Jahr,seit dem ist er 4000km gefahren.


    Ich habe eigentlich gar nicht nach einem Auto gesucht,hab ja selber schon genug.
    Das Auto ist von einem sehr guten Freund,der leider verstorben ist.
    Er hat das Auto immer pfleglich behandelt und alle Inspektionen und den ganzen Kleinkram der so anfällt bei Audi machen lassen.
    Ebenso von Longlife auf Festintervall umgestellt,um keinen Kettenschaden zu erleiden.
    Zum Glück ist ein Schaltgetriebe verbaut,hab ja schon die schlimmsten Sachen vom DSG gehört.
    Das Auto stand schon paar Monate ungenutzt in der Garage und sollte weg,da hab ich es mitgenommen,zu einem guten Kurs.
    Den Angehörigen kam es nicht auf das Geld an,sie wollten es in gute Hände abgeben und nicht an den was ist letzte Preis Fähnchenhändler.

    Oldschool Revolution


    THE SKY IS THE LIMIT

  • von mir gibts auch mal wieder was neues :)


    beim Nissan habe ich um das S-tune Paket fertig zu gestalten, ein komplettes Nismo "grapfics kit" verbaut. Also steifen und die kleinen Aufkleber. :pfeifen: ich bin damit jetzt sehr zufrieden. wird wohl nicht fur immer dran bleiben aber fur jetzt finde ich es toll.






    und, ich habe neulich meine celica verkauft, dafur mir jetzt diesen Lexus XE1 IS200 aus 2004 als daily/winterwagen gekauft :) In DE in dieser farbe "Nebula gray pearl" echt selten zu finden.


    bis auf schiebedach hat der voll ausstaung. Umbauen werde ich erstmal nur kleinigkeiten. Zum spaß fahren hab ich ja den Z




  • So. Endlich konnte ich nach einer gefühlten Ewigkeit meinen kleinen Ritmo mal wieder zu einem Sonntagsausflug entführen. :freuen:


    [/URL]
    [/URL]
    [/URL]
    [/URL]
    [/URL]
    [/URL]

  • Unter 9.000 KM im Jahr? Hätte da nicht auch ein Fahrrad gereicht? :kichern:
    Da gibts ja auch welche mit chicem Einkaufskorb... ;)


    Danke, ich fahre dann doch lieber selber im sitzen und 4 Rädern und Motorantrieb (Verbrenner nat.) ..


    Ausserdem müsste ich ja fragen ob mich jemand mitnimmt ... wäre mir zu blöd. ;)

    Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !


    Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)

  • War ja auch nur Spaß. :) Fiel mir auch nur ein, weil ich 9.000 Km in meinen besten Zeiten in ca. 3 Monaten abgerissen habe. :kichern:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Alex=VW Fan: Coole Sache:)! Offenbar sogar mit Klappensteuerung, wobei mir persönlich die Downpipe nicht so zusagt. Offenbar ist der erste Kat - wie auch bei der Serienanlage - direkt nach dem Laderflansch. Von dieser Anordnung wollte ich seinerzeit weg, um einen Hitzestau zu vermeiden.

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Muss halt Andi, EWG Zulassung schreibt das halt vor. Sind ja HJS Kats die deutlich durchlässiger sind. Außerdem hat die Downpipe jetzt anstatt 60mm an der engsten Stelle nun 90mm. DTH garantiert dadurch +30PS und 50Nm. Die spürt man sogar. Klappensteuerung hat der R ja immer, anderst ist die Lautstärke legal nicht machbar;)

    6 Zylinder statt zwei Kinder

  • Ja, das ist leider bei den EA113 ziemlich ärgerlich, dass man ne EWG Zulassung nur mit zwei 200-Zellern bekommt. Habe mich damals bewusst für die HG Motorsport EWG Downpipe entschieden, weil da die beiden Kats erst nach dem Flexrohr und somit schön weit vom Lader angeordnet sind. Sieht natürlich etwas befremdlich aus, wenn man unter dem Wagen steht:kichern:...
    3,5 Zoll ist natürlich schon ein mächtiges Format! Hab mich mit 76mm zufrieden gegeben:kichern:...

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...


  • Diesen Beitrag fand ich jetzt zwischendurch irgendwie witzig! :) :)

    Als dann zum Ende hin die Rede vom "3 Liter Omega" war, wusste ich was ´Sache ist´. Denn auch für mich ist ein "3 Liter Omega" ein ziemlich beeindruckender und solider Bomber, der alles hat, was ein richtiges Auto braucht. Ich gehe mal davon aus, dass es sich um einen B-Omega handelt - jetzt ist bloß noch die Frage, ob "B1" oder "B2"? :)
    Denn zwischen den hier verfügbaren 3L-V6 Maschinen liegen ganze 56 PS.


    Du zeigst dann sicher bald ein paar Bilder? :winken:

  • Hm, ich fand den eigentlich eher "erstaunlich lahm" für die Leistung.
    Habe ihn vor einigen Jahren längere Zeit öfter von einer Bekannten gefahren und war einigermaßen enttäuscht von der Kiste.


    "Alleine" ging er ja noch ganz gut ab, mit seinem Eigengewicht kam er noch ganz gut klar. Aber sobald ich einen Doppel-Pferdehänger dahinter hatte und dort zu allem Überfluss auch noch 2 Großpferde drauf standen (die wiegen dann aber gerne auch durchschnittlich um die 600 KG "pro Person"), war endgültig Ende im Gelände und man musste den Pin schon teils ganz schön durchtreten. :kichern:


    Und das was sich da eingebaut so "Board-Computer" nannte, zeigte überwiegend Literzahlen an, mit denen ich bequem auch ein schnelles Reiseflugzeug locker 1 Stunde bewegen könnte.... dafür bekam man dann im Leerlauf praktisch noch Geld und Sprit heraus.
    G.s.D. wirkte sich das wenigstens an der Zapfsäule dann nicht annähernd so aus, wie angezeigt.
    Auch wenn er trotzdem noch ganz schön Durst hatte...


    Ansonsten aber ein durchaus netter Wagen, was Komfort und Platzangebot angeht. :) Die Laufruhe ist auch überzeugend.
    Eine etwas bessere Leistungs-Effizienz hätte ich mir dennoch für einen 3-Liter 6er gewünscht. Gerade "unten raus" kommt da nicht halb so viel, wie es der Hubraum erwarten lässt bzw. es auch "eigentlich normal" wäre.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Den 3,2 V6 hatte ich damals im Vectra C GTS. Da musste damals aber unbedingt ein Pils als Luftfilter dran, damit man hört das er Atmet.
    Jaja, damals in der Sturm und Drang Zeit... :D:freuen:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Was bitte ist ein Facer?


    Das bedeutet "plötzliches Problem". Aber in den USA, nicht hier.
    Ich hoffe doch, das soll nicht das Motto für den Omega sein? Oder ist das wieder so ein hippes Denglisch, welches ich nicht beherrsche?

  • Ui, in einem Vectra ging der aber bestimmt gut ab, was? :sehrgut:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Och Mann, das ist doch wieder traurig.
    Meist halte ich mich hier ja raus, das meiste interessiert mich eh nicht allzu sehr, aber hier dachte ich, och schön, mal wieder ein Omega, lange keinen mehr gesehen.... und dann Bilder von so einer Spackobude.;(
    Aber wenn ich das richtig verstanden hatte, dann ist das dein alter, für den neuen besteht noch etwas Hoffnung auf einen Funken Restwürde?
    Oh nein, tut mir leid, jetzt war ich wieder fiese.... aber so ab und zu platzt es dann einfach doch heraus...;)

  • Und zwar bedeutet Facelift beim Omega dann "Omega B2" von 1999 bis 2003/2004. Beim B2 wurden unglaublich viele optische Details verändert....Schürzen, Front- und Heckleuchten, Interieur, Heckdeckel usw. ...
    Richtig auffällig war auch das komplett neue Dashboard. Und die Sechszylinder waren plötzlich alle von GM/Chevrolet - es gab dann auch einen 3.8L V6 :)






    Aber ich muss ja sagen, dass ich bei "Omega 3.0 V6" eher an das hier denke: :)


    ...an den elegant gemeinten Style aus den Neunzigern :)
    -> mit Chrom und Holz, und das ganze Fahrzeug schön behäbig und massiv mit Automatik und ("nur") 155 PS aus drei Litern Hubraum. So mag ich das :)

  • Leute! :)
    Weil Ihr noch keinen Omega 3.8 V6 gesehen habt, und diese Eckdaten nicht bei Wikipedia finden konntet heißt das nicht, dass es diese Variante nicht gab.
    Und bitte agitiert mich nicht so arrogant - ich kann nix dafür, dass Ihr die Omega Ausstattungspalette/-historie nicht voll umfänglich vor Augen habt. :)


    Möglicherweise war der B2 3.8 (-> 190 PS) in Deutschland nicht sehr verbreitet oder es waren Re-Importe.


    Sicherlich wisst Ihr auch nicht, dass der Omega B2 im Zuge einer letzten Marketing-Offensive von Opel auch als 5.7 Liter V8 kommen sollte und auch technisch fertigentwickelt war.... jedoch hat man es sich dann doch, trotz erreichter Serienreife anders überlegt, und den Omega 5.7 V8 nicht auf den Markt gebracht.


    Lest es in ruhigen fünf Minuten einfach mal nach... ;)



    Hier noch ein Recherche-Stichwort für Euch "Omega V8.com" :)

  • Rundruf: Wir sind hier im "Was fahrt Ihr für ein Privatauto etc.?"-Thread, nicht im "Welches Vehikel legt Ihr Euch demnächst vielleicht zu?"-Bereich und auch nicht im "Welche seltsame und total unbekannte Motor- oder Ausstattungsvariante habe ich in den Untiefen des Internets gefunden?"-Topic - also bitte BTT. Danke.

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • Eine 3,8 Liter Maschine mit der Leistung für den Omega wäre mir zwar auch nicht bekannt, aber mit dem Achtzylinder hat in er in der Tat Recht!
    Angeblich war der sogar bereits bis zur Serienreife entwickelt, als er urplötzlich kommentarlos von Opel zurück gezogen und "eingestampft" wurde.


    Eine offizielle Begründung dafür hatte es angeblich nie gegeben, inoffiziell munkelte man, dass GM als "Mutterkonzern" dahinter steckte und sein Dementi gab, evtl. entweder keinen Markt dafür in Deutschland sah - oder aber diese Motorklasse schlicht für sich (sprich den Amis allgemein) behalten und vorbehalten wollte.
    Also die echten Gründe dafür dürften wohl eher im Dunkeln bleiben. Vielleicht hätte auch Opel Deutschland einfach den dafür nötigen Preis innerhalb der Klasse nicht argumentieren können, aber auch das ist nur (meine) Spekulation.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Sorry, was interessiert mich ob es in einem US Omega (der Cadillac schiss mich tot) oder auf nem anderen Derivat ein 3,8l Motor gab:augenrollen:


    In Deutschland gab es den definitiv nicht.


    Der V8 omega ist durchaus bekannt, aber da gibt es ja auch nur werksprototypen und umbauten.


    Du hast das mit dem 3,8er aber so geschrieben, als ob es den bei jedem Opel Händler gab

  • Naja, erlaubt ist, was gefällt, hat mal so'n alter Stürmer und Dränger gesagt:kichern:.
    Ich glaube gerne, dass das Fahrgefühl in einem Dickschiff mit großvolumigem Sauger überragend ist. Ebenso kann ich meine Kumpels verstehen, die die (mittlerweile auch längst aus dem Sortiment genommenen) VR5/VR6 anhimmeln, doch wenn ich dann deren Verbräuche und Pseudo-Leistungen ansehe, bleibe ich lieber bei meinem Zwoliter Vierzylinger Turbo, der bei normaler Fahrt unter 10 Liter bleibt und auf der Bahn den ein oder anderen BMW- und Audi-Fahrer in Rage versetzt hat, als dieser selbstherrlich in die 250er-Begrenzung reingerauscht und der komische Skoda einfach vorbeigezogen ist:kichern:...


    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Schönes Diagramm Andi ;)
    Vielleicht kann ich nach Ablauf der Garantie meinen G6R auch in diese Leistungsrichtung bringen, der ist zwar immernoch schwerer, aber das 4-Motion funktioniert mittlerweile deutlich effektiver als in den alten S3 und Co, was ihn zumindest auf 100 ziemlich flott macht
    .
    Mal schauen wohin mich die Reise noch führt - du bleibst bei der Leistung?

    6 Zylinder statt zwei Kinder

  • Für die kommenden Jahre ja. Wie man sehen kann, wurde die Messung bei sehr günstiger Außentemperatur durchgeführt und um die Leistung auch bei der jetzigen Hitze aufrecht erhalten zu können, habe ich neulich nach langem Suchen zufällig und sehr günstig einen 55mm dicken Vollalu-Ladeluftkühler samt passender Silikonschläche und Gutachten ergattern können :).



    Ebenso habe ich vor ca. einem Monat ein gebrauchtes Turbo-Outlet verbaut (ebenfalls samt Gutachten), welches aufgrund der optimierten Luftführung und des Querschnitts auch ein, zwei PS gut bringen sollte. Sprich die Motorleistung sollte nach Abzug der EWG-Korrektur und bei optimalen Messbedingungen bei 37x PS liegen, mehr sollte man den Innereien auch tunlichst nicht zumuten, ebenso wenig der angetriebenen Vorderachse:pfeifen:. Bei dir ist's natürlich was anderes, da die CDL-Motoren stabilere Kolben und Pleuel haben :).


    Was mir persönlich wegen F=m*a wichtiger ist, ist ein möglichst geringes Leergewicht:kichern:. Derzeit wiegt der Wagen vollgetankt ohne Fahrer ca. 1400kg, genauere Messwerte gibt eine LkW-Waage leider nicht aus:kichern:.
    Mit den neulich verbauten Aluquerlenkern (davor Stahlguss) ließen sich gut 4kg einsparen, bis Ende Juli sind dann auch meine Recaro Pole Position drin und die beiden Gurtrollen für die ohnehin längst ausgebaute Rückbank fliegen raus, sodass deutlich unter 1380kg drin sein sollten :). Mit weiteren, kostengünstig und legal durchführbaren Maßnahmen ließen sich noch ca. 10kg rausholen, aber das war's auch schon...

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • ....die [...] VR5/VR6 anhimmeln, doch wenn ich dann deren Verbräuche und Pseudo-Leistungen ansehe, bleibe ich lieber bei meinem Zwoliter Vierzylinger Turbo, der bei normaler Fahrt unter 10 Liter bleibt .....



    Was heißt "Pseudo-Leistungen"? 174 PS aus 2.8 Litern im Golf III bzw. 193 PS aus 2.9 Litern im Corrado sind kein Pappenstiel. Beide Fahrzeuge haben Leergewichte von deutlich unter 1,3 t, und man darf die Elastizität und die Motorkultur des Sechszylinders genießen. Auch überschreiten die alten VR6 Modelle >lt. Tacho< die 240 Km/h Marke. Erst recht zur damaligen Zeit, in den Neunzigern war das schon sehr beeindruckend. Vor Allem auch weil es keine überzüchteten, kurzlebigen Tuning-Triebwerke waren, sondern belastbare, alltagstaugliche Motoren, die mit normaler Pflege trotz des sportlichen Charakters sehr hohe Laufleistungen erreichen konnten. Und mit einem heutigen Standard Turbo-Vierzylinder halten die schon noch mit... ;)


    Dein 2.0 TSI "GTI-Motor" ist in dem Setup allerdings auch ziemlich beeindruckend. Die fast schon 400 PS hauen natürlich voll ´rein und die "Reize", die Du damit auf der Autobahn setzen kannst machen sicherlich viel Spaß...:):winken:
    Ich finde Turbo-Eigenbauten und solche Aufrüstungen wie bei Dir sehr interessant. Allerdings begeistere ich mich auch für die erwähnten "Dickschiffe mit großvolumigem Sauger", bspw. mit einem 5.0 Liter V8 und "nur" 306 PS oder ähnlich.


    Ich verstehe nur immer gar nicht, wie manche "Motorsport begeisterte" Fahrer auf der einen Seite die brutalsten Leistungswerte, die heftigste Beschleunigung und höchste Höchstgeschwindigkeit haben wollen und sich auf der anderen Seite vor Verbräuchen ab 10L/100Km total erschrecken und solche "bösen Spritschleudern" dann aufs Äußerste verurteilen...
    -> Kraft kommt von Kraftstoff! Und wenn man echte Power will, kann Einem der Verbrauch nicht besonders wichtig sein...

  • Ich verstehe nur immer gar nicht, wie manche "Motorsport begeisterte" Fahrer auf der einen Seite die brutalsten Leistungswerte, die heftigste Beschleunigung und höchste Höchstgeschwindigkeit haben wollen und sich auf der anderen Seite vor Verbräuchen ab 10L/100Km total erschrecken und solche "bösen Spritschleudern" dann aufs Äußerste verurteilen...
    -> Kraft kommt von Kraftstoff! Und wenn man echte Power will, kann Einem der Verbrauch nicht besonders wichtig sein...


    :kichern::sehrgut:
    Exakt. Hast du bei Oldtimern auch immer, an der Tanke dann:
    Was verbraucht der denn? Ich meine, die Leute sind total nett und freuen sich, das ist schon ok alles, dennoch muss ich dann immer ehrlich antworten:
    Keine Ahnung, ich kann's doch eh nicht ändern, also interessiert es gar nicht erst.

  • Andi@: Ich kann deine Kumpels verstehen das die den VR6 anhimmeln, da gibt ein schönes Video.:kichern:


    Schönes Diagramm für ein Skoda, aber das schaft heute auch eine Serien A-Klasse.;)

  • E_Goldmann: Mea culpa,"Pseudoleistung" war eine etwas missglückte, wenn nicht gar ketzerische Formulierung. Worauf ich eigentlich anspielen wollte, ist, dass die (großen) Saugermotoren aus dem VW-Konzern selten ihre Nennleistung erreichen. Zwar bieten diese Motoren oft bereits serienmäßig einen wunderbaren Motorsound, aber in Relation zu Hubraum (und damit eben auch einhergehend Verbrauch, so meinte ich:)) geht die Rechnung für mich zumindest nicht auf. Naja und VR-Motoren und Steuerkette... lassen wir das Thema:kichern:... Zweiliter in der Leistungsregion sind aber mittlerweile nichts ungewöhnliches mehr und ich kenne genügend andere T(F)SI-Fahrer, die seit vielen zehntausend Kilometern mit dieser Leistung unterwegs sind. Ein Bekannter hier in der Nähe fährt z.B. 553 PS im extrem aufgeblasenen (wörtlich zu nehmen :kichern:) Zweiliter:kichern:...
    Aber gut, wie man sieht, sind Geschmäcker und Vorlieben unterschiedlich und statt sich daran aufzuhängen, kann man dies auch und vor allem als Bereicherung der Gemeinschaft sehen und damit können wir getrost einen Schlussstrich bei dieser heiklen Diskussion ziehen :kichern:...

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Und dann ist schon wieder Weihnachten? :erstaunt:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Ui, in einem Vectra ging der aber bestimmt gut ab, was? :sehrgut:


    Ja, war schon nicht schlecht, aber ich fand ihn etwas Kopflastig und wenn die Strasse etwas feucht war und ohne TC drehten die Räder selbst im dritten Gang noch durch.
    Aber mit der Sportauspuffanlage von Bastuck und mit dem Pilz Luftfilter war der Klang beim Atmen schon für Gänsehaut verantwortlich.
    Ich steh ja auf diese Saugmotoren mit etwas Hubraum.
    Der 2,8T in meinem Insignia hat zwar deutlich mehr Kraft, erst recht durch den Chip und durch den Allrad kennt er auch keine Traktionsprobleme, aber Turbomotoren sind nicht so meine Welt. :keineahnung:


    @ area52: Die Frage nach dem Verbrauch kommt mir bekannt vor.
    Ich sehe das so wie du, wenn er leer ist muss man Tanken und fertig!
    Wenn es einem um den Verbrauch geht würde man sicher etwas anderes Fahren. :augenrollen:


    Und um was zum topic beizutragen ein Bild vom Ascona Motorraum:



    Das Luftfiltergehäuse ist noch beim Verchromen.
    So wie ich das sehe wird der in diesem Jahr nicht mehr fertig.
    der Meister sagt zwar immer wieder das wird noch was in diesem Sommer, aber wie gesagt sehe ich das leider nicht so. ;(

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

    Edited once, last by V6 ().

  • Ja, war schon nicht schlecht, aber ich fand ihn etwas Kopflastig und wenn die Strasse etwas feucht war und ohne TC drehten die Räder selbst im dritten Gang noch durch.


    Was ja durch das der Maschine geschuldete hohe "Kopfgewicht" und auch der "unverhältnismäßigen Power" auch nicht weiter verwunderlich ist. :kichern:
    Und spätestens am Berg auf nasser Fahrbahn neigen ja selbst niedermotorisierte Fronttriebler gerne mal zum Durchdrehen, zumindest beim Anfahren.
    Aber das war ja selbst bei den Dampf- und frühen E-Loks durch das "Schleudern" nicht anders, insofern alles gut. :kichern:


    Dein Motorraum-Foto weckt auch wieder mal alte Erinnerungen bei mir. :)
    Hach ja, zu der Zeit sah man wenigstens noch alles auf den ersten Blick, selbst den Hauptbremszylinder und kam (fast) überall sofort ran.
    Da hat das Schrauben echt noch Spaß gemacht. Und selbst wenn das Kupplungsspiel mal nicht passte (z.B. nicht richtig trennte), konntest bei Deiner Serie schnell das Kupplungsseil vorne ausklinken, 1-2 "Rasten" weiter hängen, kurz testen und gut war.
    Bei den anderen Serien halt stufenlos das Gewinde etwas verdrehen, was auch nicht viel aufwendiger war.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Eigentlich sollte mein Civic als nächstes dem Boden näher gebracht werden. Aber dann lief mir ein Spoiler vom Type R für einen guten Kurs über den Weg. Der wurde dann heute morgen verbaut.Dann kommt das Fahrwerk halt nächsten Monat :)


    Serie:



    Type-R:



    Wer Opels in der Kurve brät, hat ein Honda Heizgerät

  • Kannst ja in der Zwischenzeit schon mal etwas Luft aus den Reifen ablassen, dann liegt er ja auch "etwas tiefer". :kichern:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Neben den Modellautos und dem alten Kadett habe ich noch eine weiteres Hobby und das hat einen V2 Motor und 70 PS. Ist natürlich keine Rennsemmel, bringt mich aber überall hin, ist auch bei 600 km Etappen bequem und macht in Kurven richtig Spaß :freuen:




  • Einfach GEIL!! :sehrgut::sehrgut:
    So hat ein Omega auszusehen...Endserien-Optik, richtiger Motor, richtiges Getriebe! Cool! :sehrgut:


    Auf die Fülle von Ausstattung käme es mir persönlich nicht so an....aber es macht das Leben eben schöner. ;)

  • Da würde ich mir aber Gedanken machen, wenn gerade am Warnblinkschalter der Lack derart mitgenommen ist :kichern::kichern::kichern: der war wohl des Öfteren in Gebrauch :D

  • Da würde ich mir aber Gedanken machen, wenn gerade am Warnblinkschalter der Lack derart mitgenommen ist :kichern::kichern::kichern:


    Das war gestern auch sofort mein erster Gedanke! :D
    Wer weiß, vielleicht wurde er auch als Zustellfahrzeug genutzt und stand öfter in der 2. Reihe mit Warnblinker. :kichern:



    Hier mal ein Blick aufs funktionierende Heckscheiben -Rollo:)


    Ja nu lenk ma nich ab hier. :kichern:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Da würde ich mir aber Gedanken machen, wenn gerade am Warnblinkschalter der Lack derart mitgenommen ist :kichern::kichern::kichern: der war wohl des Öfteren in Gebrauch :D


    Na zum Glück lese ich von oben nach unten, sonst hätte ich genau das gleiche geschrieben :D:D

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

  • Hat eigentlich schon jemand erwähnt, dass...


    Nein im Ernst, wir wollen Dir den Spaß daran ja nicht verderben. Alles gut. :)
    Und das hier ist, worauf es ankommt:

    Quote

    Und egal was andere sagen.......Ich mag mein Boot

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Am Samstag war das Jahrestreffen des W 201 e.V. in Jülich. Mein Auto und ich waren da:



    Ebenfalls da war ein Redakteur von Mercedes-Fans.de, der einen netten Artikel über das Treffen verfasste. Was mich besonders freut: Mein Auto hat es in die dazugehörige Bildergalerie geschafft: Bild 14 :freuen:


    http://www.mercedes-fans.de/ma…reffen-des-w201-e-v.11948

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • Toll! Die Aufnahme in die Bildergalerie hat er auch verdient - Almandin und v.a die Sonnenräder sind immer wieder toll (wenn die nur nicht so putzaufwendig wären) :winken:


    Wirbelwind


    Dieses Forum ist einer der äußerst raren Plätze im Internet, wo alle Marken friedlich nebeneinander existieren und Autobegeistere unabhängig davon respektvoll miteinander umgehen.
    Solche Sprüche sind einfach niveaulos und haben hier nichts verloren - nicht mehr, nicht weniger!!


  • wer austeilt muss auch einstecken....Leben ist kein Ponyhof.


    Wer hatte dabei denn nun konkret eingesteckt? :keineahnung: Die VW-Fahrer hier?


    Ich fand den Spruch bzw. das Wortspiel zwar ehrlich gesagt auch nicht unbedingt prickelnd, aber umgekehrt nun auch nicht so "dramatisch", als dass man deswegen jetzt ein Riesen-Fass aufmachen müsste.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.



  • Ab und zu überkommt es einen eben.....liegt in meiner Natur schnell zu sagen was ich denke.
    :)


    Na siehste, dann hast du ja Verständnis für meine Situation: Ab und zu überkommt es einen, ganz genau so ist es.
    Vorschlag zur Güte: So, wie deiner neuer Omega jetzt da steht, schreibe ich dir nun, dass ich ihn gut finde. Ist nämlich so und wenn das arme Auto Glück hat, dann bleibt er optisch auch so.
    Was die pointierte Steilvorlage mit dem Warnblinker angeht:
    Kannst du vielleicht auch positiv sehen.
    Es gibt ja so Marketingfritzen und Social Media Ottos und wie sich all diese Berufe so nennen mögen, die sagen, jede Form der Aufmerksamkeit sei per se gut.
    Tatsache ist jedenfalls, dass ich eigentlich noch nie eine so lange Abfolge an Beiträgen zu einem Fahrzeug in diesem Thread gesehen habe.

  • ....
    Ich fand den Spruch bzw. das Wortspiel zwar ehrlich gesagt auch nicht unbedingt prickelnd, aber umgekehrt nun auch nicht so "dramatisch", als dass man deswegen jetzt ein Riesen-Fass aufmachen müsste.



    Man kann nicht witzig sein, ohne auch ein bisschen böse zu sein! :)

  • Zumindest wenn man über Minderheiten herzieht, ja. Machen ja unsere so genannten "Comedians" im TV auch am laufenden Bande vor. ;)
    Nicht nur ein Mario B. (der meistens in die Proll-Ecke geschoben wird).


    Man kann aber auch durchaus witzig sein, indem man sich selber auf die Schippe nimmt. :kichern: Das beweist z.B. Kaya mit "seinen" Türken und seinem persönlich nicht (mehr) vorhandenen Türkisch.
    Das finde ich dann schon eher sympathisch, wenn man auch mal über sich selbst lachen kann, statt immer nur über Andere. :)

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Manchmal schreibt das Leben Geschichten die man irgendwie immer nur hört, die einem selbst aber nie passieren werden - so denkt man. Wie oft habe ich schon gehört oder gelesen, dass jemandem ein Auto "zufällig unschlagbar günstig zugelaufen" ist...es plötzlich einfach da war, praktisch geschenkt, keine Möglichkeit nein zu sagen? Der feuchte Traum eines jeden Autofreundes...passiert aber irgendwie nur den anderen...dachte ich! Bis zum Vatertag diesen Jahres.


    Ich wurde am morgen spontan zum Grillen eingeladen, ein Freund eines Freundes wollte seine neue Werkstatt einweihen - gemütliches beisammensein, neue Leute treffen, warum nicht?


    Dort angekommen stand neben ein paar anderen Autos ein BMW E34 auf dem Hof. Wer mich kennt weiß, ich bin in einem 525i praktisch aufgewachsen und die emotionale Bindung zu der Baureihe ist entsprechend hoch, der Wunsch irgendwann wieder einen zu haben groß und die Freude überhaupt noch einen zu sehen ist sowieso immer da. Was da stand war aber nicht wirklich mein Traum, Tief bis zum Anschlag, breite Niere, mattgrau-metallic foliert und sowieso ziemlich auf Proll gebaut. Aber immerhin, ein E34 und selbst bei solchen Exemplaren muss ich natürlich erst einmal gucken. Der Freund meines Kollegen war dann auch der Eigentümer des Autos, der natürlich auch bemerkte, dass ich für E34 was übrig habe. "Kannste kaufen" war seine Aussage. Klar...von was...und wohin damit...und warum? Breite Niere will ich nicht, tief und proll auch nicht, Automatik sowieso nicht, eigentlich der totale anti-E34 für mich. Er legte aber noch mal nach...92er 540i...1500 Euro. Ich nur: -> :öhm: . Fünfvierzigiiiih? Fünfzehnhundert? Okay dann darf...nein MUSS die breite Niere sein. Aber dann sind Löcher im Schweller, kein Motor drin, Getriebeschaden? Nein, alles ziemlich gut meinte er - klar, etwas Arbeit muss reingesteckt werden aber die Substanz sei gut. Na dann, Schlüssel her, angucken. Die tabakbraune Innenausstattung fand ich schon von außen ziemlich lässig, wenn auch nicht original, aber insgesamt ziemlich gepflegt. An der Karosse habe ich alle Problemstellen abgeklappert und entdeckte nur eins - wahnsinnig gute Substanz. Haube auf - Motor da, dreckig, ehrlich, sogar ne Webasto-Standheizung verbaut. Zu tun wäre die Servopumpe abdichten, die Bremse hinten und die Kraftstoffleitung, dann ist auch TÜV in Sicht. Gewindefahrwerk praktisch neu und eingetragen, neue Lichtmaschine, die Vorderachse fast komplett neu gelagert - was geht denn hier bitte grade ab? Äußerlich sicher nicht mein Fall aber ein E34 mit guter Substanz...und dann auch noch als 540er mit vielen ausgeführten Reparaturen zu dem Tarif? Kann man da überhaupt was falsch machen? Also ein paar Bilder gemacht und den Rest des Tages nur noch Augen für das Auto gehabt und die ganze Zeit drüber nachgedacht wie ich meinen Eltern beibringe dass ich ein zweites Auto haben will und Platz im Hof dafür brauche :pfeifen: . Mit diesen Eindrücken ging es dann nach Hause...intensiv nachdenken und telefonieren.




    Die Erkenntnis, dass das finanzielle Risiko praktisch null ist reifte schnell, selbst wenn ich ihn nur durchschieben oder zerlegen würde wäre sogar ein netter Gewinn drin, ist immerhin ein 540er mit guter Substanz. Aber es ist genauso ein tolles Schrauberprojekt, praktisch fahrbereit und mit überschaubarer Technik, gut zum lernen und einfach Spaß am schrauben und fahren haben. Am 10.06. ging es dann, nachdem ich zu Hause ausgiebig für Unruhe gesorgt hatte mit Geld zurück zum E34, zusammen mit meinem Kumpel, seineszeichens auch frisch gebackener Kfz-Meister. Der BMW wurde auf die Bühne genommen...der positive Eindruck der guten Substanz blieb. Also Probefahrt. Der V8 zeigte sich von seiner besten Seite, auch die Automatik machte keine Zicken. Kann man den kaufen? Klar kann man, man muss nur Bock drauf haben. Und den hatte ich - und wie. Also wurde Geld gegen Auto getauscht und ich hatte nach knapp 10 Jahren Pause wieder einen E34...endlich meinen ganz eigenen...und was für einen. Ein tolles Projekt.



    Ziel wird sein, das Auto wieder in den Originalzustand zurückzubauen und damit bis zum 30. Geburtstag des Autos damit so weit fertig zu sein dass er sein H-Kennzeichen bekommt. Inklusive Neulack im originalen BMW-Indigoblaumetallic.


    Was ist in den 20 Tagen seit dem Kauf passiert? Recht viel - wäre die kurze Beschreibung. Sofort nach dem Kauf ging es in die Werkstatt von meinem Kumpel um die ersten Wehwehchen zu beheben. Servo dicht machen? Problemlos und billig geschafft - mit einem neuen Dichtring.



    Dann ging es zum Schrotti wo originale Nieren, Scheinwerfer, Scheinwerferverkleidungen, Fußmatten, ein neuer Kofferraumteppich, Rückleuchten und weiterer Kladatsch besorgt wurden um dem Auto sein Gesicht zurückzugeben - wahnsinn wie viel weniger prollig der allein durch die originalen Scheinwerfer (und Rückleuchten) wirkt:



    Die Nebelscheinwerfer wurden wieder zum leuchten gebracht, weitere kleine Defekte ausgemerzt, dann gab es diese Woche einen Ölservice inkl. neuer Ölwannendichtung und der beim V8 obligatorischen Kontrolle der Ölpumpenschrauben. Dabei wurde bestätigt wie gut es dem Motor geht, kein Abrieb in der Wanne, alles sauber, alles schick, ein paar Ablagerungen die nach knapp 290000 km nicht ausbleiben aber unterm Strich ein sehr gesundes Herz.



    Heute gab es eine neue Bremse hinten, komplett inkl. Handbremsbacken:



    Außerdem habe ich heute die originalen 15'' Styling 5 Felgen mit Bereifung günstig beschafft, die werden morgen montiert, ebenso die neue Kraftstoffleitung, das Fahrwerk wird etwas hochgedreht und dann ist er bis auf ein paar Kleinigkeiten hoffentlich fertig für den TÜV.


    Ich freue mich schon auf die erste Ausfahrt mit meinem Schnäppchen welches sich bislang auch erfreulicherweise nicht als Groschengrab entpuppt hat. Das Schrauben macht einen riesen Spaß und ich glaube es wird ebenso viel Spaß machen zu sehen wie sich das Auto entwickelt, zurück zu einem Kleid welches einer Reiselimousine würdig ist. Die Folie bleibt dieses Jahr noch drauf, nächstes Jahr wird sie vielleicht runter kommen und durch weiße Foliatec ersetzt - ich möchte unbedingt wieder einen weißen E34...wenn auch nur vorübergehend...bis zur Neulackierung im originalen Farbton.


    Mal schauen wie es wird, bisher ist es einfach nur ein riesen Spaß und einfach ein tolles Gefühl einen substanziell guten E34 gerettet zu haben und ihm eine Zukunft bieten zu können. Ich freue mich auf die Zeit die da kommen wird. Toppen kann dieses Gefühl glaube ich nur noch ein weißer 525i M50 mit Schaltgetriebe, der unserem original möglichst nahe kommt, aber das ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.


    Lange Rede kurzer Sinn: happiness :)

    To have a Renault Espace, probably the best of the people-carriers in the world, is like saying: "Oooh, I've got syphilis - the best of the sexually transmitted diseases." Jeremy Clarkson

  • Das ist doch mal ein angenehm kurzweiliger und interessanter Bericht :sehrgut:! Glückwunsch zum Kauf von diesem Klassiker, der Wagen macht den Bildern nach wirklich was her. Die Sidemarker sowie die komplett roten Leuchten (die soweit ich weiß auch mir der StVo nicht ganz vereinbar sind) stechen wie auch der doch etwas zu gut gemeinte Tiefgang mir persönlich (auch) etwas ins Auge, aber völlig zu Recht hat die Technik erstmal Priorität. Und dass du selber schraubst, finde ich natürlich auch klasse:)!

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Vielen Dank, freut mich wenn euch das etwas ausufernde Geschwafel gefällt, aber ich mag es auch gern die Geschichte zu den Autos zu lesen, also schreibe ich sie ebensogern nieder.


    Die Rückleuchten sind schon auf Original zurückgebaut, der Tiefgang wird demnächst mal korrigiert, Gewindefahrwerk sei Dank ja kein großer Akt aber heute habe ich das leider nicht geschafft. Die Sidemarks kommen auch weg, muss die normalen Stoßleisten nur mal bei Gelegenheit mit zum Auto nehmen.


    Heute wurde die gammelige Kraftstoffleitung getauscht und die Styling 5 Montiert...für mich einfach die Felge am E34. Wenn mir noch mal 17'' zulaufen sage ich auch nicht nein, aber die 15er sind nun mal die originale. Plötzlich strahlt die ehemalige Prollkarre wirklich schon fast wieder so etwas wie Seriösität aus:



    To have a Renault Espace, probably the best of the people-carriers in the world, is like saying: "Oooh, I've got syphilis - the best of the sexually transmitted diseases." Jeremy Clarkson

    Edited once, last by Rob530d ().

  • Glückwunsch zum Youngtimer! Bockt schon so ein E34 :sehrgut:.
    Ich würde die Sidemarkers glatt dran lassen und vorne die US-Leiste anbauen, so dass der Kennzeichenhalter weg ist :kichern:.
    Ein schönes Vorhaben ist es allemal;).

  • Deine Freude über diesen Youngtimer kommt anhand deiner Schreibweise wirklich toll rüber. Freut mich auch das du ihn nicht weiter verhunzt sondern ihm seine Originalität zurück gibst :freuen:

    Achtung: einige meiner Äußerungen könnten meine persönliche Meinung widerspiegeln.

  • Servus Zusammen,


    nach einiger Zeit gibt´s bei mir auch mal wieder was neues in der Garage nachdem sich an unserem E61 530d auf dem Heimweg vom Urlaub die Steuerkette verabschiedet hat. Der steht zwar aktuell noch daheim und ich werde zeitnah mal sehen was es alles zerlegt aber dennoch musste ein zuverlässiges Langstreckengefährt her. Nachdem eine Probefahrt die Unsicherheit bzw. die Vorurteile gegenüber dem Vierzylinder entkräftet hat ist es nun ein BMW 520d F11 LCI aus 06/16 mit knapp 18 tkm geworden.


    Gruß
    Martin:winken:


    Hier noch ein Bilder vom neuen:




    Freude am Fahren beginnt dort, wo der Vorsprung durch Technik endet. OO=[][]=OO

  • Hallo,


    Nach ca 3 Jahren habe ich mich von meiner ersten großen Liebe getrennt. Es war ein 2006er Porsche Cayman S in GT-Silber mit Vollleder Cocoa und 19" Sport Rad.



    Dieser kleine Kurvenräuber wurde jetzt durch seinen jüngeren, offenen Bruder ersetzt. Es ist ein 981 Boxster S geworden. Der letzte mit 6-Zylinder Saugmotor, ein 718 Boxster/Cayman S mit 4-Zylinder Turbo kam einfach nicht in Frage.


    Der Boxster S ist dunkelblau metallic mit dunkelblauem Dach und Vollleder in Espresso braun. Er steht auf 20" Carrera Classic Rädern und um den 6-Zylinder Sound zu verstärken, ist die Sportabgasanlage und das SportChrono Paket an Bord. Ansonsten besitzt er fast eine Vollausstattung inklusive BiXenon, Sitzbelüftung usw.




    Bis jetzt bin ich mit dem Neuen rundum zufrieden.


    Grüße Sven

    I wanted to build cars that were not something to everyone but, meant everything to some - F. Porsche

    Edited once, last by Hessebembel: Hier kein Marktplatz ().

  • Sieht gut aus dein Neuer :) Sitzbelüftung finde ich, ist eine tolle Sache und muss einfach sein!

    'Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen'

  • Gefällt mir gut, der Kleine :sehrgut:. Sitzlüftung ist wirklich klasse bei den sommerlichen Temperaturen. Hab ich jetzt zum zweiten mal im Auto und möchte es definitiv nicht mehr missen.

    Gruß
    Christian

  • ... und ich hab demnächst nicht mal ne Lehnenverstellung, von der Sitzheizung ganz zu schweigen:kichern:...



    Sehr schöne Fahrzeuge, sowohl der 5er als auch der Boxster:sehrgut:. Wobei ich persönlich nach wie vor von der Form des ersten Cayman angetan bin:).

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Was habt ihr denn mit dem Cayman? Ich finde der 981 Boxster ist bisher mit Abstand der schönste und läuft dem Cayman optisch gnadenlos den Rang ab. Genau so wäre der auch meine Wahl.

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

  • Wer solches Gestühl haben möchte, muss halt leiden. :kichern:
    Im Motorsport gibts keine "Bequemlichkeit" und dafür sind sie konzipiert.


    Persönlich würde ich nie mit nicht-verstellbaren Sitzen leben können mit meinem Rücken.
    Ich hatte das mal einige Jahre in einem Flugzeugmuster, bei dem bautechnisch bedingt zwar die Pedalerie, nicht aber die Sitze verstellbar waren. Und zwar ebenfalls weder in Position noch Neigung.


    Nieee wieder, zumindest nicht für längere Zeit! Mal ne Stunde oder so kann man das aushalten und die waren auch nicht gerade unbequem, aber als "langer Lulatsch" wirds dann trotzdem schon ne Quälerei....
    Mehrpunkt-Hosenträgergurte (für Kunstflug) und ständig eng am Sitz in der Position..... neeeee!

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • ... und ich hab demnächst nicht mal ne Lehnenverstellung, .....


    Mh, bei den Ringfahrern hört man dazu, das es mit Eintragerei eher mau aussieht? Könnte aber auch der Ohrensessel sein....

    Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !


    Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)

  • Das werden wohl wirklich die Ohrensessel sein, vermutlich weil das Sichtfeld beeinträchtigt sein könnte. Grundsätzlich hat man bei Sportsitzen bereits mit einer FIA-Zulassung Chancen auf eine Eintragung. Ich habe mich bewusst für die Recaro Pole Position entschieden, zumal weil ich genau die schon seit Jahren wollte:kichern:. Und weil diese (soweit ich weiß auch so ziemlich als die einzigen) in der Tat über eine ABE verfügen :). Zum TÜV-Prüfer muss man die zwar in meinem Fall trotzdem, weil der Sitzairbag entfällt, aber zumindest gibts beim TÜV keine Probleme und jeder, selbst ein strenger, Prüfer, trägt die ein, wenn alle Punkte im Gutachten erfüllt sind.

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Martin, schade um deinen E61. Bei welchem Km stand ist deine Kette gerissen? Ein sehr hübschen F11 hast du dir da zugelegt, ich hoffe der wird lange Spaß machen.


    Wie macht er sich im Gegensatz zum E61? Habe von einigen Seiten gehört das der E61 doch mehr Spaß gemacht hat.


    Habe gestern meinen E61 verkauft, ich werde ihn noch ca. 2 Wochen fahren und dann steht hoffentlich schon der neue F01 oder F11 vor der Tür.

  • Heute war ich beim FOH und es gibt neues vom Ascona.
    Fahrwerk ist fertig eingebaut und Räder wurden aufgesteckt.
    Kleine Proberunde auf dem Hof gedreht und ich muss sagen, bis jetzt ist alles so wie ich es mir vorgestellt habe.
    Fahrwerk ist nicht zu tief und nicht zu hart und Auspuff ist ein dezentes Blubbern und keine Brülltüte. :freuen::freuen::freuen:





    Bin sooo happy... :freuen:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Du bist mein Held! :freuen: Es ist schön, auch in der heutigen Zeit noch mal wieder einen fahrbereiten Ascona B zu sehen (hatte selber 3 Stück davon!). :)
    Kaum ein anderes Fahrzeug hat jemals seitdem meine Vorstellung von "Auto" so exakt erfüllt der B Ascona.


    Und als "Tuning-Objekt" war er (wie auch natürlich der Manta) ja eh besonders gut geeignet. Wobei beim Ascona im Gs. zum Manta sinnvollerweise eher das "vornehme Understatement" beim Tunen angesagt war, also keine prolligen Spoiler oder 26 Rallye-Scheinwerfer an der Front und so'n Quatsch.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Martin, schade um deinen E61. Bei welchem Km stand ist deine Kette gerissen? Ein sehr hübschen F11 hast du dir da zugelegt, ich hoffe der wird lange Spaß machen.


    Wie macht er sich im Gegensatz zum E61? Habe von einigen Seiten gehört das der E61 doch mehr Spaß gemacht hat.


    Habe gestern meinen E61 verkauft, ich werde ihn noch ca. 2 Wochen fahren und dann steht hoffentlich schon der neue F01 oder F11 vor der Tür.


    Hatte gute 190t km auf dem E61, also eigentlich keine Laufleistung für den Sechszylinder. Von daher interssiert es mich schon stark den Motor zu zerlegen und evtl. wieder fit zu machen.
    Bzgl. dem Fahrverhalten muss ich ehrlich sagen, dass zwischen dem E61 mit M-Fahrwerk inkl. 50er H&R Federn und dem F11 mit Adaptiven Dämpfern gefühlt Welten liegen. Und der kleinere Motor verleitet jetzt natürlich auch eher zum entspannten Fahren. Von daher war der E61 sicher das fahraktivere Auto. Aber zum Räubern über die Landstraße habe ich sowieso immer den Cooper S meiner besseren Hälfte bevorzugt. :cool:

    Freude am Fahren beginnt dort, wo der Vorsprung durch Technik endet. OO=[][]=OO

  • Mein Kfz hat nun auch sein Fahrwerk verbaut :freuen:
    Viel tiefer gehts ohne Blecharbeiten nicht. Kotflügel wurden leider teilweise schonmal nachlackiert, deswegen spar ich mir die Blecharbeit :(



    Zunächst nochmal serien Höhe:


    Und dann etwas tiefer :)



    Wer Opels in der Kurve brät, hat ein Honda Heizgerät

  • Top, steht doch super da, tiefer würde ich persönlich auch nicht wollen:).
    Windabweiser würden dem Wagen noch gut stehen und würden auch stilistisch passen.

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Ja, an Windabweiser hatte ich auch schon gedacht. Bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob sie mir gefallen oder nicht :kichern:

    Wer Opels in der Kurve brät, hat ein Honda Heizgerät

  • Und Du musst ja auch an Dein Alter denken - wenn Du bald die 20 überschritten hast, wird's ja vielleicht auch mit dem Aussteigen irgendwann nicht mehr so leicht, wenn man seinen Körper so weit hochwuchten muss. :D


    Nein im Ernst, noch tiefer wäre glaube ich wirklich nicht gut und es macht ja auch irgendwo keinen Sinn, wenn die Räder am Blech des Radlaufes schleifen bzw. der TÜV da rummeckert. :)
    Oder man vor jeder Bordsteinkante und Bodenwelle Angst haben muss, mit der Schürze aufzusetzen usw.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Genau. Ich mag zwar tiefe Autos, und jetzt, solange ich es noch "kann", hab ich auch Freude daran :kichern:


    Unfahrbar muss wirklich nicht sein - für ein Wochenendauto oder Showcar eigentlich schick anzusehen, aber für den täglichen Einsatz muss man dann schon schmerzfrei sein :)

    Wer Opels in der Kurve brät, hat ein Honda Heizgerät

  • Habe erst jetzt den B Ascona gesehen. Ja das ist OPEL!! Wunderbarer Youngtimer. Leider habe ich meinen verkaufen müssen. Der Rost war stärker :menno:

    Achtung: einige meiner Äußerungen könnten meine persönliche Meinung widerspiegeln.

  • Ja, das Übliche bei den Serien halt: Radläufe und Schweller.
    Das waren leider wirklich die Schwachstellen. Den Rest (wie bei jedem Auto) konnte man eigentlich vernachlässigen, solange der Unterboden samt tragenden Teilen OK war.

    Einige hatten noch zusätzlich Tankdeckel-Rost (am Stutzen), aber das konnte ich bei meinen Drei (gut, der 1. war eh noch recht neu beim Crash mit Totalschaden) nicht bestätigen.
    Aber im Radlauf- und Schwellerblech-Einbraten hatte ich hinterher echt Übung und diverse Schutzgas-Schweißgeräte waren inzwischen meine Freunde... :kichern:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.



  • Einige hatten noch zusätzlich Tankdeckel-Rost (am Stutzen), aber das konnte ich bei meinen Drei (gut, der 1. war eh noch recht neu beim Crash mit Totalschaden) nicht bestätigen.
    Aber im Radlauf- und Schwellerblech-Einbraten hatte ich hinterher echt Übung und diverse Schutzgas-Schweißgeräte waren inzwischen meine Freunde... :kichern:


    .......da kommen Erinnerungen auf ;)


    Neben meinen beiden neueren Opel Modellen, bin ich mittlerweile wieder am suchen. Ein Astra G Coupe würde sich zu meinem Astra G OPC auch gut machen. Noch ältere Opelmodelle in gutem Zustand finden sich leider derzeit nicht (Calibra, Senator,...)

    Achtung: einige meiner Äußerungen könnten meine persönliche Meinung widerspiegeln.

  • Einen Calibra habe ich vorige Tage noch gesehen und der machte im Vorbeifahren auch noch einen sehr guten Eindruck.
    Kurz danach auch noch einen recht gut erhaltenen Scirocco der frühen Serien, der ja praktisch das "Pendant" von VW dazu war.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • @ Recycler: Video frühestens wenn er wirklich fertig ist. Hab auch noch keine Ahnung wie man sowas hier einstellt. :schämen:


    @ Artur: Danke. :freunde:


    @ Techniker: Dir auch ein Danke. ;) Ich glaube wir liegen da auf der selben Wellenlänge. :kichern:
    Die meisten Leute haben erst mal mit Ablehnung reagiert als ich ihnen von den Umbauplänen erzählt habe. Die sind vermutlich von einem Bodenkratzer mit riesigen Alufelgen und Brüllaffen Auspuff ausgegangen.
    Inzwischen haben sich die Meinungen aber geändert. :kichern:


    Rost hat er ja zum Glück bis auf den Steinschlag an der A Säule keinen.
    Wir hatten uns die Hohlräume schon mal mit einem Endoskop angeschaut. Alles Tippi Toppi. :freuen:
    Wir haben mal die Frontscheibendichtung angehoben an der beschädigten Stelle und meine Befürchtungen haben sich zum Glück nicht bestätigt. Der Gammel vom Steinschlag ist zwar etwas unter die Dichtung gewandert, ca. 10mm, aber es ist nicht weiter bis zum Scheibenrahmen gekommen und auch nicht so tief das es da ernsthafte Probleme geben könnte.
    Aktuell soll die Diesel Motorhaube vorsorglich zur Kontrolle angepasst werden und dann zusammen mit dem Frontspoiler zum Lackieren gehen.


    :winken:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Ich muss hier auch noch unbedingt meine Begeisterung zu Deinem B Ascona kundtun :winken:



    Die meisten Leute haben erst mal mit Ablehnung reagiert als ich ihnen von den Umbauplänen erzählt habe. Die sind vermutlich von einem Bodenkratzer mit riesigen Alufelgen und Brüllaffen Auspuff ausgegangen.


    Na gottseidank hast Du das genaue Gegenteil gewählt.
    Ich finde neumodische Riesenfelgen auf alten (zierlichen) Autos fast immer schrecklich unpassend.


    Das geänderte Fahrwerk bzw. die Höhe ist optisch fein, fahrdynamisch sicher ein Gewinn und somit auch toll fahrbar - schon allein deswegen jedem Bauchlieger vorzuziehen.
    Und auch die klassischen ATS passen sehr gut. Hast Du hinten und vorne unterschiedliche Reifengrößen drauf, oder wirkt das nur so auf den Bildern?
    Ich bin von 205/60 hinten ausgegangen, aber vorne würde ich jetzt nicht darauf wetten.

  • Klasse, sehr schöner Ascona :sehrgut: Genau so muß der aussehen :cool:. Die Diesel Haube würde ich aber wohl weglassen, aber gut muß ja dir gefallen ...
    Die ATS Classic habe ich auch, die gehören einfach auf einen alten Opel :cool:
    Welche Größe ist das? 7x13 ET 20?

  • Freut mich das er doch so vielen gefällt. ;)
    Tieferlegung ist 40mm von Leidinger mit Bilstein B6 Dämpfern.


    @ kabue Felgen sind vorne und hinten 7x13 ET20.
    Ich fand damals die Diesel Haube schon geil, weil sie halt nicht diese einzelne Hutze hat wie z.B. beim Rekord.


    @ 911jp Bereifung ist vorne und hinten 205/60/13.


    @ area52: Es war schon schwer genug einen B Ascona in dem Zustand zu finden. Da dürfte es bei einem A Ascona um ein vielfaches schwieriger werden.
    :freunde:

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Der Ascona ist einfach der Wahnsinn! Da passt Alles! :sehrgut: :sehrgut:


    Wie war das denn beim Kauf der Reifen? Von ATU oder "Pneuhage" hast Du die sicher nicht, oder? Ich wollte kürzlich mal zwei 205/60/14 kaufen - da schaure man mich schon komisch an und wollte mich belehren, dass es ein solches Format nicht gebe.... :D bei 205/60/13 müsste das im falschen Laden ja noch komischer gewesen sein.


    Wo ist der gute Ascona denn bloß so eingestaubt? :pfeifen:

  • Wie kommst Du denn bitte auf soetwas?


    Der 205/60/13 war in den 70er Jahren einer der wichtigsten Tuningreifen überhaupt und hat bis heute gut überlebt.
    Vor wenigen Jahren bekam man den noch auf breiter Ebene auch von den Top Marken in weiterentwickelten Gummimischungen und recht aktuellen Profilschnitten.
    Der Youngtimer-Boom hilft kräftig mit, dass er auch in Zukunft bleiben wird, wenn auch mittlerweile nur mehr mit wenigen (zumind. namhaften) Anbietern. Es gibt ihn jedoch sogar als Sprint Classic.
    Aber nicht zuletzt der Einsatz im Sport- und Semisportbereich für 70er bis End-80er Autos wird das Überleben dieser Größe gewährleisten. Sogar als wilden Toyo R888R kannst Du den erwerben (ist top auf der Nordschleife :sehrgut:)


    Deine genannte Größe ist hingegen eine reine Randerscheinung.
    Darum bekommt man in dieser auch nur Mistreifen, keine vernünftigen Markenprodukte.
    Aber Du hast natürlich recht, kennen sollten die Verkäufer die Dimension selbstverständlich trotzdem, auch wenn sie sie nicht führen.


    Es gibt halt nur fast keine Autos wofür man die wirklich braucht.
    Die paar relevanten Wägen der Mitt- bis End-80er waren fast ausnahmslos mit 185/70 max. 195/65 werksausgerüstet, wer breiter werden wollte, wählte bereits damals meist auch die nächste Zollgröße 15".


    Für heute heißt das: die, die Ihre Autos top original wollen, bleiben natürlich bei diesen Dimensionen, die "Tuner" packen 17,18,19 Zoll darunter und 35er Schnitte.


    Es bleiben somit außer ein paar E30 und Rekord E Fahrer, die unbedingt ihre originalen 14"er behalten aber trotzdem extradick werden wollen, wohl nur die eines Mazda MX-5 und eine kleine Handvoll andere über, die das vielleicht ähnlich sehen.
    Inwieweit es jedoch überhaupt fahrdynamisch sinnvoll sein soll, auf die mehrheitlich 5-6 Zoll schmalen Serienfelgen (~14cm) überstehende, ballonige 20,5cm Gummis draufzustecken, erschließt sich mir sowieso nicht.

  • Eben. Bei uns hatten sie die zu der Zeit sogar bei Karstadt (kein Scherz!), erstrecht doch dann nahezu jeder "normale" Reifenhändler.
    Karstadt hatte bei uns eine angeschlossene KFZ-Werkstatt mit Reifenverkauf.


    Allerdings sollte der Ascona bei 205ern tatsächlich gut motorisiert sein, sonst dürfte man da schon derbe Einbußen spüren. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich damals einem Arbeitskollegen von denen auf einem "normalen" Astra abgeraten hatte, er trotzdem welche aufziehen ließ und wie enttäuscht er war, als der Wagen dann tatsächlich mächtig in die (Leistungs-)Knie ging. Hat sie dann wieder wechseln lassen.


    Ich hatte auf meinen Asconas meistens 185/70 R13 und damit lagen sie (selbst in meinen "typisch rasant" gefahrenen Kurven) sehr gut. :) Teils auch 195er, aber die 185er als Ganzjahresreifen waren sehr ordentlich.
    Ja, Bildstein Fahrwerke waren natürlich die "Klassiker" dabei. Wobei es da allerdings auch 2 Lager in der Tuning-Szene gab, nicht jeder mochte die. H&R war z.B. ebenso ein Dauer-Thema.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Also dir passende Rad/Reifen Kombi zu finden war nicht ganz einfach.
    Bei den Felgen hatte ich mich ja auf die ATS Classic festgelegt.
    Ich wollte allerdings keine gebrauchten Felgen sondern explizit neue.
    Es gab bei ATS nur noch die 7x13 ET20 als annehmbare Größe, weil ich ja keine Umbauten an der Karosse dafür machen wollte.
    Mir hätten die 6x13 mit 185/70/13 völlig gereicht, dann ev noch etwas Spurplatten und gut wäre gewesen.
    Da ich ja gerne diese Ballonreifen Optik haben wollte kamen nur die 205/60/13 in Frage. Der TÜV Mensch hatte ebenfalls dazu geraten.
    Bei anderen Kombinationen gab es halt die unterschiedlichsten Probleme.
    Keine reifen mehr lieferbar oder Tachoangleichung oder keine mir gefallende Optik oder Auflagen für Umbauten an der Karosse oder Freigabe des Reifenherstellers oder oder oder...
    Mit dem 2,0S Motor mit 100 PS sollte man aber auch mit den 205er Reifen noch gut im Verkehr mitschwimmen können.
    Ich will damit ja keine Rennen gewinnen. ;)

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  • Ja, mit der Maschine sehe ich auch keinerlei Probleme. :) Das passt schon.
    Ich wusste nicht, welche Maschine Du da drin hast.


    Ja genau, das sind eben die diversen Probleme mit den Größen. Ich hatte die Diskussion damals mal mit dem TÜV, obwohl ich die breiteren sogar eingetragen hatte.
    Der (junge) Prüfer wollte einfach nicht glauben, dass der Rest dazu passt (trotz Fahrzeugschein). :keineahnung:


    Bis ich nach endlois langer Diskussion darauf bestand, dass er seinen Vorgesetzten dazu holt und dieser dann (selbstverständlich) sein OK dazu gab.
    An der "Legalität" gab es überhaupt nix zu rütteln, ich konnte es ja belegen.
    Da war es später bei einem anderen Fahrzeug sogar noch leichter, mein kleines Sportlenkrad eintragen zu lassen, von dem ich zwar eine ABE besaß, nicht aber für die dazu passende Lenkrad-Narbe. Die war für andere Modellreihen zugelassen und da musste ich etwas diskutieren.


    Da ich sie aber selber eingebaut hatte und demonstrieren konnte, dass alle Funktionen inkl. Hupe und Blinker einwandfrei damit funktionierten, bekam ich den Sondereintrag. Es durfte nur nichts "schleifen" oder so beim Lenken. Gut, ich hatte sie auch etwas "nachgearbeitet" um sie wirklich sauber auf die Säule zu bekommen, war aber kein Problem. Und hat ca. 9 Jahre lang (und den weitaus größten Teil der 250.000 KM) einwandfrei funktioniert.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Sehr schöne Aufnahmen! :sehrgut:
    Das ist doch der Duisburger Hafen, oder? :)

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Das sind natürlich wirklich traumhafte Fahrzeuge, die sich am Hafen versammelt haben :sehrgut:. Wobei ich nachwievor lieber weniger Leistung in Kauf nehme zugunsten eine niedrigen Leergewichtes :kichern:.
    Daher habe ich mich am Freitag Abend meines Octavias angenommen und endlich die Sitze verbaut. Ebenso habe ich die Pobacken zusammengekniffen und ein OMP-Wildlederlenkrad verbaut. Natürlich wird nun die Eintragung deutlich schwieriger, aber es gibt kaum was, was sich nicht regeln lässt. Zumal ich mittlerweile geübt im Airbag-Aushängen bin, sodass ein eventueller Ausbau in zehn Minuten erledigt ist:kichern:





    Natürlich kann man sich zurecht fragen, ob so ein geschüsselter Airbagkastrat sein muss. Ich habe halt als Teenager die VLN (Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring) ziemlich gefeiert und eben diese Kombination Vollschalensitze mit Sportlenkrad geistert mir seitdem im Schädel rum :kichern:...

    Ein RICHTIG guter Lover ist, wer ein Kilo Lippenstift essen kann...

  • Ha, das erinnert mich doch stark an mein Sportlenkrad damals. ;)
    War allerdings Glattleder, aber ansonsten sehr ähnlich.
    Und es war vor der typischen "Airbag-Zeit", von daher eh kein Problem mit dem Einbau.
    Das werkseitige störte mich auch zu stark mit meinen langen Beinen, abgesehen davon dass die ja "nur" aus geschäumtem Kunststoff sind. (ähm... also nicht meine Beine, sondern die Lenkräder natürlich) :D


    Deins sieht auf jeden Fall auch klasse aus. :sehrgut:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Hab ich schonmal gesagt, dass ich dein kfz ziemlich cool finde? Auch der Innenraum wird jetzt top, richtig schickes Lenkrad, und die Sitze :sehrgut:


    Eintragen müsste doch eigentlich gehen in Verbindung mit Schalensitzen und Mehrpunkt Gurten :hä:

    Wer Opels in der Kurve brät, hat ein Honda Heizgerät

  • Eintragen müsste doch eigentlich gehen in Verbindung mit Schalensitzen und Mehrpunkt Gurten :hä:


    Ganz so easy ist es leider nicht, wenn im Auto werksseitig ein Airbag verbaut war. Aber ich sehe das auch so, es geht schon irgendwie. :) Jedenfalls lässig, sowas in einem Octavia zu sehen. :)


    Frodo, schick und tolle Farbwahl. :)

  • Feines Julchen, Glückwunsch! :sehrgut:
    Innen beiges Leder?

    Da fragt man einmal freundlich, ob er den Müll mit runternehmen kann, wenn er eh wieder geht

    und dann guckt der Paketbote so komisch. ?(

  • Schönes Ding, Glückwünsche!
    Tolles Design, feines Auto.
    Die Jule war auch auf meiner shortlist letztens, allerdings ist die Motorauswahl etwas lückenhaft, maximal 280 oder gleich Fünfhundertdrölfzig, schon schräg.


    (Bei deinem Profilbild hätte ich aber einen Roten erwartet.) :winken:

  • Von mir auch Glückwunsch! Ich mag sie immer lieber und hoffe sie hat großen Erfolg. Als Kombi hätte sie Chancen bei mir, aber alle Welt will ja SUV fahren dieser Tage...:meckern:

  • Die Giulia ist Alfa wirklich gut gelungen. Die Farbwahl ist mal etwas anderes, steht ihr aber hervorragend. Glückwunsch! :sehrgut:

    Steyr Puch Haflinger - Der Witz auf vier Rädern

  • Sehr chic, auf jeden Fall! :sehrgut:
    Und die Alfa sollen insgesamt ja angeblich auch in letzter Zeit zuverlässiger und langlebiger als früher geworden sein, also sicher kein verkehrter Kauf. :)

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Vielen Dank, Männers!!! :winken:
    Die Giulia macht schon mächtig Spass. Es ist übrigens der 2,2 Liter Diesel mit 180 PS. Im Vergleich mit meinem alten 159er ist das ein vollkommen anderes Auto und um Welten weiter entwickelt.
    Die Farbe war der Knackpunkt bei meiner Frau. Sie wollte die Giulia wieder in schwarz haben wie meine bisherigen Alfas. Aber letztendlich wurde es dann eben "hellschwarz" :kichern:


    Und was die Qualität von Alfa betrifft: Die Giulia ist mein vierter Alfa. Und außer die normalen Inspektionen haben die Autos nie eine Werkstatt außerplanmäßig gesehen. Ich bin wirklich ein absolut überzeugter Alfisti. :winken:


    Zwei Dinge haben Italien berühmt gemacht:

    Alfa Romeo und Julia

  • Fast 50 Jahre, das war dann wiederum VOR der Zeit, zu der sie den schlechten Ruf (samt Rostanfälligkeit wie Fiat) bekommen haben. :D

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Quote

    Gönnst Du Dir denn auch die 1:18 Version von BBR?


    Die Quadrifoglio gab es genau in diesem grau. In 1:43 hab ich ihn schon.
    In 1:18 ist er leider ausverkauft.
    Aber sobald ich einen günstigen finde kommt er zu mir.


    Zwei Dinge haben Italien berühmt gemacht:

    Alfa Romeo und Julia

  • Sehr, sehr geil :sehrgut: Glückwunsch zu dem genialen Teil. Ich habe ja in Monaco Marchettino mit den Quadrifoglio rumfahren sehen, auch in der Farbe. Sehr schön!

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

  • Ja, ich weiß das die Veloce noch kommt. Aber leider nicht in diesem "hellschwarz".


    Zuffi, ob du es glaubst oder nicht. Genau mit diesen Bildern von dir habe ich meine Frau versucht zu überreden das es unbedingt dieser "hellschwarze" sein muss. :D:D


    Zwei Dinge haben Italien berühmt gemacht:

    Alfa Romeo und Julia

  • Man kann sagen was man will, eines steht sicher fest: Alfa war in Sachen Design immer irgendwo "State of the art"!
    Also für mich kann ich zumindest sagen, dass es von dort eigentlich keine Serie gab, die mir optisch NICHT gefallen hätte.


    Ich hatte auch das Privileg, den einen oder anderen Alfa in meinem Leben zu fahren und kann nur sagen, es hat eigentlich immer Spaß gemacht. :)
    Am meisten natürlich sicherlich der Spider. :sehrgut:
    Auch wenn der in Filmen meist als "Frauen Auto" galt... was er aber absolut nicht war.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Dann mal der Vollständigkeit halber.... Ende Mai war nach 18 Jahren BMW Tapetenwechsel angesagt.
    Es war so ein "now or never" Moment, vielleicht gibts ja bald nur noch downsize Turbos und Hybridautos.


  • Auf jeden Fall!


    Sieht man tatsächlich aber neuerdings wieder öfter, gestern Morgen sah ich z.B. einen AMG in einem (allerdings für mich ätzenden) Gemisch aus diesem Gelb und einer Art "Giftgrün", irgendwo dazwischen. Das Auto selbst war sehr chic, aber die Farbe erzeugte dann doch eher Augenkrebs und blendete regelrecht neben mir in der Sonne. :kichern:


    So wie dieses Gelb hier gefällt mir das schon deutlich besser - und man denkt fast, die 70er Jahre kommen farbtechnisch wieder zurück. :winken:
    Und diese Farben stechen auch endlich mal aus dem farblichen Einheitsbrei heutzutage heraus. :sehrgut:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • ...vielleicht gibts ja bald nur noch downsize Turbos und Hybridautos.


    Aus selbiger Überlegung entwickelt sich auch bei mir so ein Mustang mehr und mehr zur Alternative (dann als Cabrio, klar).
    Die BMW-Reihensechser sind in preisliche Regionen entschwunden, wo der Mustang für weniger Geld einen satten V8 bietet, mehr Sound und mehr Spaß inklusive. :sehrgut:


    Den ganzen "Technik-Highlights" der deutschen "Premium"-Anbieter stehe ich eh zunehmend kritisch gegenüber, da ist mir ein ehrliches Stück Heavy Metal ohne Anfälligkeiten und überflüssige Spielereien immer sympathischer.


    Vor einem Haus in meiner Nachbarschaft standen bisher jährlich die neuesten M- oder RS-Modelle der Kategorie 100k+ im Wechsel, seit Neuestem parken dort stattdessen auch ein Mustang Cabrio und ein F-150 Raptor. :cool:

    Da fragt man einmal freundlich, ob er den Müll mit runternehmen kann, wenn er eh wieder geht

    und dann guckt der Paketbote so komisch. ?(

  • Mein 91er Mercedes-Benz 300E ist nach 6-Monaten Werkstattaufenthalt endlich fertig. Hat nun wieder zwei Jahre Tüv und ist angemeldet.


    Die Klimaanlage kühlt nun auch wieder nach einer neuen Befüllung. :)


  • WOW! Ein beneidenswertes Fahrzeug, Dein 300E! :sehrgut:
    Auf dem Foto sieht er ja blendend aus! - schon mit Seitenbeplankung aber noch mit der alten Front.


    Sechs Monate Werkstattaufenthalt klingt allerdings sehr umfassend... :öhm:

  • Toller 124er, sieht super gepflegt aus. :)



    Zum Mustang: Ich bin eigentlich kein Fan amerikanischer Autos. Also versteht mich nicht falsch, ich freue mich, dass Leute sowas cool finden und fahren, aber ich selbst kann damit nichts richtig anfangen oder mich dafür begeistern. Klar, ein paar 90er Schüsseln wie die Viper RT/10 machen da eine Ausnahme, aber im Großen und Ganzen ist das nicht mein Gebiet.


    Der Mustang ist eine Ausnahme. Sieht wirklich top aus, ist innen schön verarbeitet und preislich unschlagbar. Wir hatten im Urlaub einen als Mietkarre, natürlich dann nicht mit V8, sondern V6 und als Cabrio. Ließ sich trotzdem toll fahren und ich habe mich in dem Wagen richtig wohl gefühlt. Jetzt schaue ich in Deutschland tatsächlich jedem Mustang sehnsüchtig hinterher, sowas hat es bei mir noch nicht gegeben. :D Tolles Auto, Glückwunsch zum Kauf. :)

  • Schön das euch der 300E gefällt. Mir persönlich gefällt auch der Mopf 1 vom Design her am besten. Der Mopf 2 ist mir zu modern, der Mopf 0 gefällt mir zwar auch ist aber mittlerweile noch seltener geworden.


    Der 300E fährt sich auch super, außerdem ist die Leistung absolut ausreichend und ich bin auch seit langen nach der Rückfahrt von der Arbeit entspannt Zuhause angekommen. Die eingebaute Vorfahrt funktioniert auf der Autobahn auch. :sehrgut: (bin natürlich nicht dicht aufgefahren, lasse immer genügend Platz zum Vordermann)


    WOW! Ein beneidenswertes Fahrzeug, Dein 300E! :sehrgut:
    Auf dem Foto sieht er ja blendend aus! - schon mit Seitenbeplankung aber noch mit der alten Front.


    Sechs Monate Werkstattaufenthalt klingt allerdings sehr umfassend... :öhm:


    Ja, die 6-Monate Werkstatt waren sehr umfassend.


    Folgendes ist z. B. neu gekommen:
    - Hinterachsaufnahmen, Unterboden entrostet, Hohlraumversiegelung
    - Fahrwerksteile erneuert
    - Steuerkette, Stirndeckeldichtung, Zylinderkopfdichtung mit Planen
    - Hydrostößel, Ventildeckeldichtung, Zündung, Wasserpumpe, Riemen, Bremsen, Auspuff
    uvm.


    Jetzt muss ich nur noch kleinigkeiten erledigen wie, z.B.
    Tachobeleuchtung, Radio, ZV oder die Automatikantenne.


    Vielleicht kann ich das Uralt Blaupunkt Navi aus 1998 auch wieder reaktivieren, aufjedenfall sind die Navi-CDs vorhanden. Nur bleibt der Bildschirm dunkel. Im Kofferraum ist auch der große Blaupunkt Navi-Rechner verbaut. Heutzutage ist so ein Navi ja, total veraltet. ;)


    Hier nochmal zwei Bilder bei Tageslicht:




    Natürlich hat der Mercedes auch ein paar Roststellen an Kotflügeln und Türen, aber das lässt sich wahrscheinlich auch noch beheben.

  • Hallo Sven ,


    Lass doch die Roststelle am Kotflügel noch beheben ;) das sieht dann um Welten besser aus :sehrgut:


    Mir kommen die 124er inzwischen eh recht selten vor , ich glaub es fährt noch ein grüner 260E 4matic rum aber den hab ich schon länger nimmer gesehen .


    Gruss Mirco

    Member of VW Bus Team Ostschweiz

  • Ich würde das mit dem Blaupunkt und den (eh veralteten) CDs auch lassen.
    Im Zeitalter der Smartphones, Google Maps und MapFactor Navigator ist der Aufwand doch recht hoch und der "Ertrag" vergleichsweise eher gering.
    Und die Blaupunkt waren damals relativ "anfällig".


    Zumal es die OSM Karten des Navigators mit regelmäßigen Updates kostenlos gibt und diese sehr genau sind. Und sie funktionieren sogar (anders als vollumfänglich Google Maps) im Offline Betrieb. Es ist zum Navigieren zwar natürlich eine GPS-Verbindung nötig, aber keine bestehende Datenverbindung.
    Und bei bestehendem Datenvolumen hat man eh noch Google Maps, also in den meist wenigen Fällen, wo man ein Navi überhaupt benötigt (wenn man nicht gerade Vertreter etc. ist), reicht das doch völlig.


    Das waren in den 90ern ja noch die Frühzeiten der ersten Navi-Festeinbauten, aber inzwischen längst veraltet.
    Die Mühe, Zeit und Geld würde ich lieber in das eigentliche Auto investieren. :)

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Das Blaupunkt brauch ich nicht wirklich, wäre aber dennoch schön wenn es funktionieren würde. Habe auch nicht vor mir da irgendwelche Ersatzteile für zu kaufen. Da ich ja bereits ein modernes Navi von TomTom habe. Selbst das nutze ich nur selten.


    Viel wichtiger ist mir da das Radio. Welches nach möglichkeit wieder ein Becker Europo 2000 sein sollte. Halt möglichst original.

    Edited once, last by Hessebembel: Zitat des kompletten vorangegangenen Beitrags entfernt. ().

  • Da wurde in den sechs Monaten ja ziemlich viel gemacht. Aber es ist ein tolles Gefühl wenn man "eine alte Kiste" derart auffrischt und dann wieder ganz entspannt fahren kann, gell? ;) Da wächst die (eh schon intensive) Verbindung zum Fahrzeug gleich noch mehr.


    Mal 'ne andere Frage:
    Der hat doch ein Automatik-Getriebe, oder?

  • Natürich hat mein 300E ein 4-Gang-Automatikgetriebe. Das Automatikgetriebe war auch meine Grundvorraussetzung für einen W124er, neben der Klimaanlage, 4-Fach E-Fenster und dem E-Schiebedach. Besonders das Schiebedach hat mir bei meinem letzten BMW E34 Touring gefehlt.


    Ich mag das ja sehr gerne, wenn man mal die Sonne reinlassen kann. :freuen:

  • Natürich hat mein 300E ein 4-Gang-Automatikgetriebe. Das Automatikgetriebe war auch meine Grundvorraussetzung für einen W124er, [...] :freuen:


    So sieht´s aus! Wir verstehen uns... :sehrgut:


    Jetzt bin ich auch gleich noch neidischer auf Deinen schönen Dreihunderter! ;)

  • Habe heute Abend mal nen Ford S-Max gefahren, war auch eine interessante Erfahrung im Stockdunkeln, wenn man eine nicht vorhandene Handbremse am Berg (wo er abgestellt war) sucht. :D
    Das Teil hat eine elektronische Festellbremse, die eher an die Parking-Brake in einem FLugzeug erinnert und im Display vorne angezeigt wird.
    Aber sie folgte meiner Intention, sich beim Anfahren dann "selber zu lösen", das wusste bis dato nicht mal der Besitzer, dass das geht. :kichern:


    Ansonsten hat sie in der Mittelkonsole eine Art "Schaltwippe", mit der man sie halt wie eine Parking-Brake festsetzen und lösen kann.
    Nur muss man die in dem ganzen Schalter-Gedöns der Mittelkonsole auf die Schnelle erstmal finden... :kichern:


    Man, die Karren werden heutzutage immer komplizierter und erinnern inzwischen manchmal wirklich schon fast eher an ein Flugzeug-Cockpit....
    Das Teil hat auch Kurvenlicht wie früher die alten Citroen und Kameras und hassenichgesehen.....
    Von "Keyless" ganz zu schweigen. Wehe, wenn da mal die Batterie schlapp macht.... dann stehste aber da..... !


    Ich lobe mir die alte solide Technik.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.



  • Ich lobe mir die alte solide Technik.


    Da sagst du was.


    Meinst du so einen Handbremshebel? :pfeifen:



    Ford kann es also. :cool:


    Der S-Max ist eh so ein schönes Beispiel für die moderne Autowelt.
    Mit Sicherheit ein gutes Auto – ein Freund, schon immer Fordfahrer aber kein Autonerd/Petrolhead, hat grade einen gekauft.
    Und er ist (natürlich) auch ein Mustangfan.
    Findet diesen viel zu gross und zu schwer ("der wiegt doch bestimmt eine Tonne").


    :D


    Meine Antwort "nee, eher 1,7 bis 1,8, also so wie deiner" löste bei ihm ungläubiges Staunen aus.
    Ein kurzer Wikipediavergleich offenbarte beim Max gleiches Gewicht, gleiche Breite(!) und Länge, mehr Radstand (Mustang nur 3cm mehr als der neue Einser BMW) und natürlich Welten höher.
    Unglaublich, wie unvernünftig "vernünftige" Autos heute sind. :keineahnung:


    Danke auch noch an alle für das Mustang Feedback. :sehrgut:

  • Naja, das ist erstens der ganz Sicherheitsklumpatsch.
    Ich will mich nicht wieder darüber lustig machen, muss jeder selbst wissen, wieviele Airbags er braucht, aber das wiegt halt. Aber da gibt es ziemlich viele Leute , die das für irre vernünftig halten, ist es wohl auch, ich bin halt gern unvernünftig.
    Und dann die zusätzlichen Helferlein.
    Wenn jemand wirklich eine Sitzheizung braucht, meinetwegen auch das.
    Aber auch das wiegt alles zusätzlich. Für fast alles hast du ja auch Stellmotörchen. Ich war so glücklich gestern, dass im GT86 die Sitze mit einfachen Hebelchen verstellt werden, Hebel ziehen, Sitz zurechtschieben, fertig. Das wiegt nicht viel und geht nicht kaputt.


    Apropos Sicherheit.
    Habe neulich völlig zufällig eine Abbildung gefunden, in der jemand mit einem modernen Kleintransporter, den man nicht mehr erkennen konnte, schätze, Kangoo vielleicht, lieber im Gegenverkehr fahren wollte und einen alten Volvo 245 gerammt hat. Die Volvo hatten damals extrem viel passive Sicherheit, aber keine aktive. Der Volvo sah nicht gut aus, hatte sich aber offenbar von vorne bis hinten durch den Kleintransporter gefressen.

  • Und es wird noch mehr Gewicht... wenn wir dann alle Elekroautos fahren...ein Tesla X hat Leergewicht 2,5t- also gern in der Praxis 3t...


    Aber Sag mal wie ist der Mustang so im Alltag, finde ihn klasse und leider ist das Facelift ein Schritt zurück...daher alles richtig gemacht :sehrgut:


  • Sowas in der Art meine ich mit "herkömmlich", ja. :)
    Fehlt halt u.a. in dem Teil, stattdessen ist es eine relativ kleine Schaltwippe (1x nach hinten tippen = "Set", kur vorne antippen = "gelöst / released") und die Funktion wird halt vorne auf dem "Main-Screen" (im Flugzeug würde man heutzutage wieder sagen "PFD / Primary Flight Display") angezeigt.


    Grundsätzlich finde ich das eigentlich eine nette Idee und reicht auch völlig, zumal damit dann offenbar auch wirklich jeder Idiot noch am Berg anfahren kann, wenn sie sich "selber löst".
    Nur ist die Positionierung zwischen etlichen (meist völlig funktionsfernen) Schaltern/Tastern etwas ungünstig gewählt.


    Wenn man es einmal gefunden hat und weiß, natürlich kein Problem mehr.
    Nur eine Handbremse (im wahrsten Sinne des Wortes, per Hebel) kennt jeder Autofahrer und greift instinktiv danach, die diversen "Individual-Lösungen mancher Hersteller (ich denke da nur an die "Pedale" statt Handbremse früher bei Mercedes!) aber eher weniger und da muss man zunächst suchen. Auch manche Transporter haben die Handbremse z.B. links direkt neben der Tür, ebenso wie manche große LKWs die Feststellbremse gut versteckt haben. :kichern: (kann mich gut an einen 1632er Benz aus den 70ern erinnern, wo ich anfangs auch kurz suchte...)
    Zum Glück muss ich diese Schüsseln normal nicht fahren (und habe auch keine Klasse II bzw. CE).



    area52: Genau meine Worte! Und da redet alle Welt immer mehr von Spritersparnis, packt aber gleichzeitig zu effizienteren Motoren wieder mehr elektrische Technik ins Auto, die die Welt nicht braucht - und erhöht so das Eigengewicht unproportional. Also wieder stärkere Maschinen = mehr Spritbedarf usw usw usw....
    Man erzählt den Kunden doch nur, dass sie all den Quatsch bräuchten und die glauben das auch noch, dabei ging es doch früher auch problemlos ohne (jaja ich weiß, noch früher ging es auch ohne Glühlampen... Totschlagargument...) und kein MEnsch hat sich darüber beschwert, den Sitz per Hand und ohne "Memory-Funktion für Mutti" einstellen zu müssen. :augenrollen:


    Heute brauchen wir fast 1 Tonne alleine für diesen ganzen Schnickschnack aus Elektromotoren, Elektronik, Sensoren wie ein Großraum-Jet usw usw.
    Für nix.... und noch 2 Kameras mehr und nen Park-Assistenten für die Leute, die nicht rückwärts einparken können (oder ihren Spiegeln nicht vertrauen) usw.
    Naja, ist ein langes Thema...


    Also beim S-Max stimmt es schon, der hat ebenfalls wirklich ne Menge moderner Technik (in der Version), ist trotzdem preislich mehr als akzeptabel und ich hatte zwischendurch mit dem Bekannten einige Zeit geschaut, welche Alternativen es gibt. Wir schauten auch bis zum US-Markt und da gäbe es in der Größe auch Möglichkeiten, aber insgesamt preislich wie von der Ausstattung im Vergleich völlig uninteressant.


    In der Klasse (mit 7 Sitzen die in dem Fall wichtig sind) gibt es leider nicht viel Auswahl, der Markt ist da doch eher beschränkt (wenn man nicht gleich nen Bus / Transporter will) und speziell dieser war preislich einfach unschlagbar und trotzdem top in Schuss. Eine Handvoll Kleinigkeiten, die man aber a) schnell abstellen und b) eigentlich auch vernachlässigen kann, bis auf eine Xenon-Fassung.
    Geringe Laufleistung, trotzdem nagelneue Kupplung und Bremsen plus Batterie und 2 frischen Jahren TÜV (und das vom Privatmann!) zu einem sagenhaften Preis.
    Fährt sich (für nen Ford *g*) auch tatsächlich sehr gut, davon konnte ich mich gestern selbst überzeugen. Und ich bin alles andere als ein "Ford-Fan".

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Sammelwut:


    Mustang im Alltag... gute Frage, noch arbeite ich dran.
    Abgesehen davon, dass er ja in den USA ein einfaches Massenauto für den Alltag ist, geht es bisher besser als befürchtet.


    Klar ist er zu gross, vor allem zu breit, aber das betrifft auch die Geschwader von BMW, Audi, SUV, Van & Co, die überall herumpanzern.
    Kofferraum ist super (wenn auch enge Öffnung), Handling und Fahrverhalten top, Zuverlässigkeit und Wartung kann ich noch nichts sagen.
    Leistung ist ausreichend. :pfeifen:


    Klar denkt man an die berühmten Kanonen auf Spatzen, wenn man damit zum Edeka bollert. Aber jeder Blick aus dem Fenster, jedes Einsteigen, jedes Anlassen macht Spass und verbessert damit bereits die Lebensqualität, wie ich finde.
    Er fühlt sich tatsächlich besonders an, und die Reaktionen der Mitmenschen sind wirklich nicht nur extrem zahlreich sondern auch auffallend positiv – ganz anders, als bei einem BMW oder erst recht Porsche.
    Viele Leute sind richtig aus dem Häuschen vor echter Begeisterung, das habe ich noch nicht erlebt mit einem Auto.
    Und er wird gerne auf doppelt so teuer geschätzt wie er ist, auch den Unterhalt überschätzen viele gnadenlos.


    Alien im grauen Alltag:


  • macht Spass und verbessert damit bereits die Lebensqualität, wie ich finde.


    Danke, sehr gutes Argument. Ich fahre zwar noch "normal", mache mir aber auch gerade Gedanken über ein Spaßauto. Insbesondere der zweite Teil des Satzes ist ein für mich sehr gut zu nutzendes Eigenargument :)


    Ansonsten noch viel Spaß mit dem gelben Pony.

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

  • Hihi, ganz ehrlich, Chef, du bist noch so ein ganz kleines bischen im Rechtfertigungsmodus. Das hast doch weder du noch der gelbe Bollerwagen nötig. Und selbst wenn der ein bischen breiter ist, hat man sich doch innerhalb kürzerster Zeit dran gewöhnt. Ich denke, so kommen auch die Einparkvorlieben zustande. Wäre ich mein Leben lang Kastenwagen ohne Heckfenster aber weitwinkligen Außenspiegeln gefahren, würde ich auch immer über Rückspiegel einparken, da ich aber 60er Jahre ohne nennenswerte Spiegelflächen gewohnt bin, drehe ich mich am liebsten selbst um, ist einfach in Fleisch und Blut.
    Hauptsache, es klappt. Gerade in der Großstadt kriegst du dann immer die Parklücken, von denen die Piepsautos glaubten, die Lücken seien zu klein.:freuen:
    Wichtig ist auch, dass die Leute, wie du sagst, überraschend positiv reagieren.
    Hätte ich jetzt auch nicht gedacht, die Hardcore-Weltenretter scheinen doch in der Minderheit.

  • Quote

    Klar denkt man an die berühmten Kanonen auf Spatzen, wenn man damit zum Edeka bollert. Aber jeder Blick aus dem Fenster, jedes Einsteigen, jedes Anlassen macht Spass und verbessert damit bereits die Lebensqualität, wie ich finde.


    Und genau daher hast du ALLES richtig gemacht. :)


    Nen Stang kauft man nicht aus Vernunft, sondern aus Passion und du hast ihn dir gegönnt und ich finde das immernoch klasse.


    Bei mir stehen 3 Ponys der aktuellen Gen in der Vitrine.
    Der Rote wäre sicher auch was für dich.


    Ist schon wirklich krass, wie Ford da diesen Stang gezeichnet hat und als Shelby kommt er dann erst so richtig böse rüber :cool:

  • Vor allem wenn man (s)ein Auto als sein Hobby betrachtet, lass die Leute und "Weltverbesserer" doch quatschen. Ein Hobby kostet nun mal Geld, sowohl in Anschaffung als auch Unterhalt und nicht alle Hobbies sind auch immer "vernünftig".


    Ich kenne es ja auch aus der Motor-Fliegerei, wie oft hörte man da "unnötige Spritvergeuderei, nur zum Spaß!" oder "Umweltverschmutzung", vor allem aber auch (angebliche) "Lärmbelästigung" und "Spielzeug der Reichen" usw usw.
    Bis hin zu "viel zu gefährlich!".


    Ja klar gehen bei einem 9-Liter-Triebwerk mal eben schnell zwischen 80 und über 100 Liter pro Stunde (in unteren Höhen) durch, aber die Leute vergessen, wie weit man mit dem Flieger (gerade im Gs. zum Auto) in 1 Stunde kommt und wie wenig das in Relation runtergerechnet auf 100 Kilometer sind!
    Und Maschinen, mit denen man hauptsächlich "nur zum Spaß" unterwegs ist oder schult, brauchen auch sogar nur zwischen 17 und ca. 32 Litern pro Stunde. Richtige Triebwerks-Bedienung inkl. "Leanen" vorausgesetzt.
    Das entspricht dann einem Auto-Verbrauch von (teils deutlich) unter 5 Litern auf 100 KM gleichbleibend!


    Also von solchen Sprüchen habe ich mich nie kirre machen lassen. Oder gar den Spaß verderben!
    Andere gehen dafür wieder Golfen und zahlen dafür bei deutlich weniger LEistung & Aufwand etwa dasselbe pro Jahr an Mitgliedsgebühr. Für ein büschen "Rasenmähen" und damit sie ihre Ruhe unter "Ihresgleichen" haben.
    Darüber regt sich aber kaum jemand auf, das ist dann so "in Ordnung".
    Also warum soll nicht jemand auch in sein Hobby "Auto" investieren dürfen, wenn er doch Spaß daran hat?
    Und wenn dieses dann einen V8 Motor hat, so what? :keineahnung:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Hallo ,


    Es ist doch schön wenn man sein Hobby auch im Alltag nutzen kann :sehrgut: und ja ich kann mir gut vorstellen dass der Mustang auffällt :) die Farbe ist echt
    der Knaller :sehrgut:


    Da ich sonst Kastenwagen fahre, ist das Einparken nicht das Thema aber manchmal hätte ich gern eine Rückfahrkamera :)


    Gruss Mirco

    Member of VW Bus Team Ostschweiz

  • Oha, da gibt es ja doch einiges Interesse am Pferd.
    Danke euch.
    Ich glaube, ich bin nicht der einzige S550 / Gen 6 owner hier, mindestens Onkel Haggi hat auch einen, wenn ich mich recht erinnere. :sehrgut:


    raidou: stimmt genau, eine Menge BMW Leute scheinen auf das Pony zu stehen, die Basis ist neben dem Design, dem Preis-Leistungsding und der relativen Originalität die simple Zutatensammlung "grosser Sauger-Heckantrieb-Sperrdifferential", die bei alltaugstauglichen halbwegs bezahlbaren Autos schlichtweg verschwindet.
    Zumal mit Schalter.


    Auch ich habe das geplante Projekt "letzter interessanter BMW" aka M2 gestrichen.
    Preis und Lieferzeit, nee danke.
    Dazu nicht mal ein Vorführwagen zur Hand, und das Angebot für den Gebrauchten (mal bei BMW neu gekauft)... sorry.


    Rückwärtsfahren im Pferd... weia... einmal bei Platzregen in der Spielstrasse mit Baustellen – null, aber wirklich NULL Sicht nach hinten, ohne Rückfahrkamera und Spiegel echt hoffnungslos. :öhm:


    Was ein grosses Fragezeichen bleibt, ist die leicht hemdsärmlige Verarbeitung – Spaltmasse, bruhaha – und das man merkt, dass es eben kein "Premiumauto" ist, Materialien, Lack etc.
    Aber total egal.
    Der Aufbau fühlt sich ultrasolide an, nix knarrt, er liegt satt auch bei topspeed, und er ist straff bei okayem Komfort (der ungewohnte Federweg sorgt zusammen mit der feisten Haube für diese motorbootige Anmutung beim Beschleunigen, man grinst automatisch).
    Alles mit diesem Soundtrack, den man aus so vielen US Filmen und Serien kennt. :cool:



    Zum Thema "normale Autos" muss ich allerdings sagen, dass ich nie welche im herkömmlichen Sinn hatte, in diesem Punkt ist das Pony sogar fast vernünftig.
    Rücksitze.
    16 Jahre hatte ich Autos ohne diesen Schnickschnack. :pfeifen:

  • Die Sache mit der Verbesserung der Lebensqualität ist halt der Punkt!
    Ich bin inzwischen soweit zu behaupten, dass dies auch auf den Ecoboost Mustang zutrifft. Man vergleiche einfach mal die Daten...
    Und vor einigen Jahren hat der geneigte Freak ja noch automatisch etwas Extra Cash investiert, damit es besser klang, bzw. das Fahrverhalten optimiert wurde. Letzteres ist bem 4 Zyliner, gengenüber einem US V6 oder V8 aber gar nicht nötig...


    Dabei rede ich nicht vom Neuwagen, der Preis spricht für den V8. Aber wenn man in zwei Jahren einen echten Schnapper mit Sportwagenwerten schießen will, dann ist der kleine Mustang sicher ne Option!

    Edited once, last by Marauder ().

  • ....
    Was ein grosses Fragezeichen bleibt, ist die leicht hemdsärmlige Verarbeitung – Spaltmasse, bruhaha – und das man merkt, dass es eben kein "Premiumauto" ist, Materialien, Lack etc.
    Aber total egal. ...
    ...



    Manche Menschen denken bei "Premium" ja tatsächlich auch an "Audi"... :)
    Aber neben einem Solchen braucht sich der aktuelle Mustang in keinerlei Hinsicht verstecken ...eher umgedreht.
    Und bezüglich des Preises gibt es da zwei Möglichkeiten: entweder verlangt die eine Marke zu viel, oder die andere zu wenig! ;)

  • Hatte gute 190t km auf dem E61, also eigentlich keine Laufleistung für den Sechszylinder. Von daher interssiert es mich schon stark den Motor zu zerlegen und evtl. wieder fit zu machen.
    Bzgl. dem Fahrverhalten muss ich ehrlich sagen, dass zwischen dem E61 mit M-Fahrwerk inkl. 50er H&R Federn und dem F11 mit Adaptiven Dämpfern gefühlt Welten liegen. Und der kleinere Motor verleitet jetzt natürlich auch eher zum entspannten Fahren. Von daher war der E61 sicher das fahraktivere Auto. Aber zum Räubern über die Landstraße habe ich sowieso immer den Cooper S meiner besseren Hälfte bevorzugt. :cool:



    Das ist natürlich keine laufleistung, habe aber schon öfter von kettenschäden bei den späteren M57 gehört.


    Ja das fahraktive werde ich vermissen, allerdings erhoffe ich mir durch das Adaptive Fahrwerk einen deutlich besseren Fahrkomfort.


    Manche Menschen denken bei "Premium" ja tatsächlich auch an "Audi"... :)
    Aber neben einem Solchen braucht sich der aktuelle Mustang in keinerlei Hinsicht verstecken ...eher umgedreht.
    Und bezüglich des Preises gibt es da zwei Möglichkeiten: entweder verlangt die eine Marke zu viel, oder die andere zu wenig! ;)


    :D :D :D :D

  • Der Mustang ist ein wirklich geiles Auto und was Preis Leistung angeht, wie so viele Ford-Modelle, unschlagbar.


    Wünsche Dir viel Spaß und Freude damit und allzeit gute Fahrt.


    Ford und Gelb das passt :kichern:


    Hier ist mein gelber Ford :sehrgut:





    Ich bin auch froh darüber, dass ich noch ein altmodischen Handbremsgriff habe. Leider wird es aber wohl der letzte Ford, mit so ein Hebel, gewesen sein.:nichtgut:


  • Zum Thema Verarbeitung:


    Bei Tamsen in Hamburg stand mal ein Murcielago (Neuwagen) der hatte vorne Spaltmaße wie ein Unfallwagen :öhm:


    Oder die 430 Plakette im Ferrari 430.
    3 der 4 Schrauben waren vorne schief eingedreht.


    Aber damit haben sich die Käufer abgefunden.
    Nur der Eine lies seinen Italia Retour gehen, weil der ganz schlampig lackiert war.


    Qualität hat also bei 1/1 nicht immer was mit dem Preis zu tun :)