Police, Pull Over! - Dodge Monaco Nevada Highway Patrol

  • Da war ich wohl mal wieder ein wenig flott unterwegs...:kichern:



    - Maßstab: 1:18
    - Hersteller des Modellautos: Autoworld
    - Marke des Vorbildes: Dodge


    Nachdem einige jüngere Varianten des Dodge Monaco, (wie auch einige andere interessante Modelle von Autoworld), neuerdings für unter 40 Scheine zu bekommen sind, habe ich mir mal einen Streifenwagen gegönnt. Das Vorbild wurde 1975 als "Highway Patrol Car" in Nevada eingesetzt. Das Modell an sich ist uralt und stammt noch aus der Ertl Zeit. Aber so wirklich schlecht, ist es auch nicht, zumal die 70's Copcars ja doch sehr kultig sind. In wie vielen Filmen und Serien hat man sie nicht schon bestaunt...;)












  • Ich wollte mir auch schon einen Patrol Monaco kaufen und diese Szene so in meiner Vitrine aufbauen :freuen: Bei mir würde allerdings ein Hemi Cuda angehalten werden:kichern: Der Monaco an sich gefällt mir auch sehr, ein richtiger Detroiter Straßen-Kreuzer:cool:
    Wo hast du den für 40€ geschossen?:öhm:

  • Aktuell zu bekommen bei C&K und Modelissimo. Freunde alter Fahrzeuge sollten auch mal ein Auge auf den Pepsi Lincoln Zephyr und den 57er Chrysler werfen. Die beiden Grundformen stammen noch aus der "Precision 100" Reihe und sind sehr detailreich!

  • Sehr geiles Gerät:freuen:
    Auch wenn die Form vom Dodge Monaco 'uralt' ist: Der Kübel macht was her:sehrgut:
    Kann man die Pumpgun rausnehmen? Schaut so aus.
    Gratuliere.

  • Sehr geil. Ich finde, du hast dir die optisch attraktivste Polizei-Variante ausgesucht. Den cremefarbenen Wagen der Illinois-Police finde ich aber auch ganz gut. Und 40 Euro sind ohnehin ein lockendes Angebot für so ein Modell.
    Auch wenn ich mir selbst kein Diorama aufbaue, sieht das ganze schon sehr ansprechend und witzig aus.

  • Was für ein Schiff. Alleine der Motorraum ist wohl schon so groß wie ein europäisches Auto..

  • Einen Pullover sehe ich nicht, dem Verdächtigen wird höchstwahrscheinlich nur etwas mit dem Gummiknüppel übergezogen :kichern: . Um in den USA nicht komisch angeschaut zu werden sollte man aktuell wohl besser "Sweater" oder "Jersey" verwenden.


    Christian hat schon recht, in dieser Farbkombi sieht der 75er Monaco am besten aus. Aber selbst das dürfte nicht verhindert haben dass das Modell beim local dealer in Ferguson ganz schnell aus dem Regal genommen wurde. Kein Funkmikro, dafür das Gewehr demonstrativ am Armaturenbrett befestigt. Auch Ertl hat sich eben auf das Wesentliche beschränkt :pfeifen: .


    Alte Türaufhängungen, kein durchbrochener Grill, die sichtbaren Pins, kein Teppich - der Ausstrahlung des Modells schadet dies nicht. Und 40 Euro sind ein fairer Preis, die vorherigen 99,95 erscheinen mir etwas übertrieben. Aber nur etwas …… :öhm:


    OT Anfang. Wäre es der 77er / 78er Monaco gewesen, den es als „Goon Car“ Kit (Batman) in 1:25 gibt, hätte ich schon drei davon. Das echte Filmauto des Jokers ist allerdings ein Dodge 3700 GT, stammt aus dem ehemaligen Chrysler Werk in Spanien. Beim Kit hat man also „geschummelt“, den US Dodge genommen. Einer der beiden 3700 GT wurde während der Aufnahmen zerlegt, der Ersatz kam in Form eines Impala (!). Hollywood eben. Der 3700 wurde in Spanien nur zusammengebaut, sämtliche Teile im Werk in Argentinien gefertigt, diese dann nach Spanien exportiert. In Argentinien hieß die 3700 GT Limousine „Coronado“, das Coupé wie sein US-Verwandter „Polara“. Den argentinischen Polara gab es sogar als R/T und GTX Variante. Unter argentinischen Ami Fans sind diese Dodge Coupés, die eher wie der 1969 Plymouth GTX aussehen, heute sehr begehrt. OT Ende.


    Danke für die Bilder und weiterhin viel Freude an Deiner CSV (Crime Scene Velbert).

  • Ja, das stimmt natürlich. Das aktuelle Autoworld Preisniveau passt einfach nicht zu Qualität der Modelle. Das Hauptproblem ist ja, dass kein Unterschied zwischen "Authentics"- und ganz normalen Formen gemacht wird, und einfach alle neuen Varianten zum gleichen Preis verkauft werden sollen. Funktioniert nicht, wie man an der jüngsten Rabatt-Aktion wieder erkennen kann.


    Andererseits ist so ein Monaco, (oder auch die anderen Ramschkandidaten), ein schweres und solides Modell. Und sie haben eben wenigstens noch Türscharniere...;) Der fehlende Teppich wird wahrscheinlich richtig sein, konnte man den Monaco doch explizit in der "Police"-Version ordern. Neben einem verstärkten Fahrwerk, war auch 1975 noch der fette 7,2 Liter V8 an Bord. Es gab sogar eigene Verkaufsprospekte. Ich besitze einen aus dem Jahr 1975, allerdings für die Cop-Cars von Plymouth.


    Die alten Ertl laden ja quasi zum optimieren ein. Könnte man viel draus machen, wenn ich z.B. so an meinen Cougar denke...

  • Mit dem fehlenden Teppich hast Du "irgendwie" schon recht, in einem Streifenwagen, der Betrunkene und andere Individuen mit aufs Revier nehmen muss, verlegt man keinen hochwertigen Teppich. Andererseits ist die Gestaltung des "Bodenbelages" typisch Ertl, bei fast allen Modellen gleich.


    1974 Dodge Monaco Police Car - Händlerbilder. Auf "View All Images" klicken und etwas scrollen. Irgendwann kommt ein Bild das die Struktur des Belages zeigt. Fürs Modell zu aufwändig umzusetzen, dennoch anders.


    http://www.copcarsonline.com/1…co_LARGO_FL_146865690.veh

  • Das Auto in dem Link hat eine hellbeige Velourrückbank. Bzw., bin nicht mal sicher, ob man das als Velours bezeichnen würde, "Brokat" trifft es fast eher.:kichern: Ist jedenfalls dieselbe Machart, die man 10 Jahre früher auch im deutschen Ford P5 fand. Und die zieht Dreck geradezu magisch an.
    Das kann keine authentische Rückbank sein, auch wenn Kofferraum und Motorraum sehr echt wirken. Oder die Highwaypatrol hatte Sonderregeln, ich würde einiges darauf verwetten, dass Großstadtpolizeiwagen eine ähnliche Innenausstattung hatten, wie es die New Yorker Taxis noch um die Jahrtausendwette aufwiesen und das würde dann ziemlich exakt so aussehen wie bei diesem Modell hier. Inkl. Gummimattenboden.
    (Wobei das hier ja auch 'ne Hochwegpatrouille sein soll.)


    PS: Ich mag das Modell.

  • Das kann keine authentische Rückbank sein, auch wenn Kofferraum und Motorraum sehr echt wirken. Oder die Highwaypatrol hatte Sonderregeln, ich würde einiges darauf verwetten, dass Großstadtpolizeiwagen eine ähnliche Innenausstattung hatten, wie es die New Yorker Taxis noch um die Jahrtausendwette aufwiesen und das würde dann ziemlich exakt so aussehen wie bei diesem Modell hier. Inkl. Gummimattenboden.


    Auszug aus der Verkaufsanzeige: "Its an all original CHP car which makes it rare, this is not a clone. Allerdings mit "new upholstered interior", was eventuell Einiges erklären könnte. Der Boden allerdings, und um nur den ging es, könnte dem aus 74 sehr ähneln. Vielleicht findest Du ja noch ein auto-thentisches Bild, um das Thema Gummimatte zu beenden.

  • Ja, die 74+75 Dodge Monaco Police Modelle sind einfach riesig. Meine beiden Modelle Nevada und Illinois sind gestern angekommen. Für 39 € echt ein kleiner Schnappi,...aber für 99 € ehr ein das Geld nicht wert. Habe mittlerweile fünf Dodge Police Monacos. Haaach endlich mal Preise wie vor 8 Jahren oder so !:freuen:


    Hmmm Stefan ? kann es sein das bei deinem Modell die Blinker vorne vergessen haben zu drucken ??? :hä::keineahnung:


    Bei mir ist orange ?:keineahnung::hä::öhm:


    http://abload.de/image.php?img=rimg0674b9qro.jpg[/IMG]

  • Ein tolles Modell, der Monaco

    'Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen'

  • Naja ich hab halt in jeden Forum in deinem Thread je einmal gefragt, beide Fragen fast zur selben Zeit.:kichern:
    Ist doch nicht so schlimm.;)....überlesen hatte ich es nicht, hatte schon gestern die antwort im uscarforum gelesen und hier stand nunmal die gleiche frage immer noch von mir.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!