• Seit ein paar Tagen ist das CMC-Forum geschlossen. Auf der CMC-Website heißt es: "Aus organisatorischen Gründen steht der Community-Bereich leider nicht mehr zur Verfügung. Wir möchten den Usern an dieser Stelle für die rege Beteiligung in der Vergangenheit danken. Selbstverständlich halten wir Sie weiterhin über unseren Newsletter auf dem Laufenden. Gerne können Sie wie bisher auch direkt mit uns in Kontakt treten."


    Mir scheint es fast eher, dass CMC die Notbremse gezogen hat angesichts von Diskussionen, die oft nicht gerade imagefördernd waren. Einerseits wäre mir das verständlich, weil der Ton und die Art der Kritik nicht selten unangemssen waren. Andererseits wurde auch häufig m.E. berechtigte Kritik geäußert angesichts rapide steigender Preise und eher geringer Bereitschaft von CMC die Modellvarianten auch in Details an die Originale anzupassen, was meiner Meinung nach zum Premium-Anspruch von CMC gehören würde.


    Schade um die z.T. interessanten Diskussionen und Web-Quellen zur Vorbildgerechtigkeit von Modellen.


    Was meint Ihr dazu?

  • Ich finde es natürlich bedauerlich, habe mich aber von Anfang an darüber gewundert, dass ein Hersteller das Wagnis eines eigenen Forums eingeht. Alle bisherigen Versuche anderer Modellhersteller sind nach einer gewissen Zeit eingestellt worden, teils, weil die Kritik immer unsachlicher geäußert wurde (z.B. bei Minichamps) oder weil der Moderatorenaufwand durch Trolls und Internetpsychopathen nicht mehr in einem gesunden Verhältnis zum Nutzen für den Hersteller stand (z.B. bei Wiking). Von daher habe ich damit gerechnet. Allerdings kam es für mich schon überraschend, da die Kritik in letzter Zeit eigentlich nicht sonderlich unsachlich war. Offensichtlich ist man bei CMC etwas dünnhäutig geworden, was das Thema angeht.

  • Traurig, traurig...


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass wirklich organisatorische Gründe für die Schließung ausschlaggebend waren. Zumal CMC ja noch einen neuen Bereich eingeführt hatte, um für geplante Modelle zusätzliche Informationen zu erhalten. Ich denke auch, dass vielmehr die nicht abebbende Kritik an den Modellen zur Einstellung des Forums geführt hat. Da ist man dann doch sehr dünnhäutig geworden. Damit ist leider eine Informationsquelle versiegt, die sich fast ausschließlich mit CMC-Modellen beschäftigt hat. Sehr ärgerlich ist zudem die Art und Weise des Schließens. Ich war eine Woche auf Lehrgang und einer meiner ersten Handlungen beim Starten des Laptops war der Blick ins Forum --- und nichts mehr da. Hier hätte ich mir gewünscht, die Schließung anzukündigen damit die User noch die Möglichkeit gehabt hätten, Adressen bzw. Kontaktdaten auszutauschen, oder sich anderweitig zu verabreden. War ja net alles schlecht im Forum sondern im Gegenteil das meiste positiv. Aber auch hier hatte man wohl Angst vor der Reaktion der User, die ja eigentlich fast alle Sammler der Modelle sind. Ich für meinen Teil werde nun kaum noch CMC-Modelle kaufen. Der Alfa ist Pflicht, den California werde ich canceln.

    Frank, Alfisto aus Leidenschaft.

  • .... um über CMC-Modelle zu diskutieren, braucht man ja nicht unbedingt ein CMC-Forum. :pfeifen: Ob mit oder ohne Forum, ich werde mir auch diese Jahr wieder ein paar gönnen. :sehrgut:

  • Ich habe dort auch sporadisch mal reingeschaut und fand es hier und da auch recht informativ.
    Kritik kann kein Anlass sein ein Forum einzustellen. Dann braut sich der Shitstorm eben anderweitig zusammen und ist erst recht nicht zu kontrollieren.


    Seine Preispolitik dürfte CMC aber sicherlich auch zu spüren bekommen, zumal die Wirtschaft auch in den neuen Märkten (Asien) deutlich langsamer tickt.
    Könnte aber auch ein gutes haben und die Preise wieder auf ein Normalmass senken.


    Für mich ist ggf. noch der California interessant, wenn man ihn mal "abstauben" kann, ansonsten habe ich glücklicherweise alle Modelle, die ich haben will.

  • Von dem Forum haben durch das dort vertretene umfangreiche Wissen sowohl CMC als auch die Kunden profitiert - in letzter Zeit hat sich die jedoch wohl etwas gegen CMC gewendet.
    So z. B. die Diskussion um das Bugatti-Länderprojekt. Als bekannt wurde, dass CMC alle angekündigten Modelle auf Basis der M-063 herausbringen wird und es damit zwangsläufig zu Einbußen in der Originaltreue kommen wird, war das Echo erwartungsgemäß negativ. Das wird die Verkaufszahlen sicher drücken. Auch andere Beispiele würden belegen, dass die CMC-Modelle durch ein "zu viel" an Information und Recherche durch die Forenmitglieder in die Kritik geraten sind. Da es wohl so bald kein anderes Forum geben wird, in dem so viel Expertenwissen gesammelt ist, können die Modelle auch nicht mehr so zerredet werden. Gut für CMC, schlecht für den Kunden.

    Just 'Cos You Got The Power, That don't mean you got the right

  • Hallo,


    so ich hab mich hier mal angemeldet, da ich vor Kurzem festgestellt habe, dass CMC ihr Forum eingestellt haben;
    irgendwie scheinen "die Chinesen" in der Modellautobranche derzeit nicht mehr wirklich kritikempfänglich zu sein...:nichtgut:


    Aber vielleicht kann man ja auch hier über die CMC-Modelle weiterdiskutieren.


    Wenn man sich die CMC-Modelle der letzten Jahre anschaut, baut CMC handwerklich super gemachte Modellautos, die aber leider fast alle vermeidbare Detailfehler aufweisen.
    Schade das sie hier einfach nicht dazulernen wollen / können...


    Aber ich vermute mal, das Hauptgrund für die Einstellung des Forums, die massive Kritik an den Preiserhöhungen war, die dort vor einiger Zeit kundgetan wurde.
    Das kommt mir hier in Bezug auf AutoArt irgendwie bekannt vor.:pfeifen:

  • Das kommt mir aber von anderen Herstellern auch sehr bekannt vor. Die meisten Hersteller, die ein Forum unterhalten haben, haben dieses nach mehr oder weniger langer Zeit wieder geschlossen. Das einzige noch offene Forum hat wohl im Moment Schuco. Aber da gibt es im Moment ja auch wenig Gesprächsstoff, da Schuco zur Zeit kaum noch etwas ausliefert.

  • mikka:


    2 Dinge...


    1. CMC sind Schwaben, die in China fertigen; Okay die Inhaberin ist eine Chinesin, CMC ist und bleibt schwäbisch.


    2. http://www.modelcarforum.de/showthread.php?t=19225 :pfeifen:

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • michamel:


    CMC ist Schwäbisch,weil Hauptniederlassung,alles andere ist China,
    und das ist eigentlich traurig.


    Es ist und bleibt Cinesisch,die Rechnung die du bekommst ist Schwäbisch.

    Gruß
    Holger

  • naja, Herbert Nickel ist (war) kein Chinese ;)....er ist der Erfinder von CMC !!



    ...und alles hat angefangen im ach so Beschaulichem wie kleinem Denkendorf bei Esslingen....tiefe Provinz im Schwäbischen....


    Gruß Jörg

    "Ein guter Rennwagen ist ein Auto, das als erstes durchs Ziel fährt und danach auseinander fällt"


    Colin Chapman

    Edited 2 times, last by mtk-design ().

  • ...ja wie überall oder ? Oder kann man in Deutschland für so "wenig" Geld Produzieren ? Ich glaube nicht.



    Gruß Jörg

    "Ein guter Rennwagen ist ein Auto, das als erstes durchs Ziel fährt und danach auseinander fällt"


    Colin Chapman

  • Denkendorf liegt 10 min vor den Toren von Stuttgart, tiefste Provinz ist was anderes. Auch Exoto lässt in China produzieren verlangt aber gut und gerne das Doppelte. Der große Unterschied von CMC zu anderen Herstellern ist, dass CMC seine eigene Herstellung hat deshalb sind sie auch unabhängiger und es kommt seltener zu Lieferverzögerungen wie z.B. Bei Minichamps. Und in Anbetracht dessen das man bei AA für ein Standartmodel 129 Euro verlangt finde ich die Preiserhöhung von CMC vertretbar

  • Exoto hat auch eigene Fertigungshallen; u.a. in Dubai...

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • Der ist gut! :D

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • Das Hauptproblem sind in meinen Augen nicht einmal die Preiserhöhungen selber, die sich an der UVP des Herstellers gemessen meist noch im Rahmen halten. Es scheint mir eher, das viele Hersteller im Moment großen Wert darauf legen, das diese UVP-Preise auch nahezu von den Händlern umgesetzt werden. Dies gilt wohl auch für CMC. Konnte man früher die Modelle beim Händler in Deutschland noch etwas preisgünstiger erwerben als direkt bei CMC, so sind die Preise heute fast identisch. Noch gravierender fällt dies eben auch bei AUTOart auf, daher sicher auch die endlose Diskussion um die Preiserhöhung. Früher gab es die Modelle für 40 oder mehr Euro unter UVP, heute sind es bestenfalls noch 10-15 €.

  • Deshalb kostet Exoto wohl auch 700€ ? :dumm:


    Tja für schlappe 700 € kriegst Du die neuen Exoto-Modelle - z. B. 246 F1 - in Deutschland wohl nicht mehr...:D:dumm: :D


    Aber um mal auf CMC zurückzukommen - ja sie haben ihren Sitz in Denkendorf, doch die Produktions- u. Entwicklungsentscheidungen werden wohl zwischenzeitlich in China getroffen (siehe Persenning 250 TR, Messeauftritt Hongkong etc...).

  • ...Es scheint mir eher, das viele Hersteller im Moment großen Wert darauf legen, das diese UVP-Preise auch nahezu von den Händlern umgesetzt werden. ...


    Ja, es ist eine Frechheit sich an die Preisvorgaben des Händlers zu halten. :nichtgut:

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

    Edited once, last by michamel ().

  • Hmm, sicher nicht! Aber meines Wissens hat das U in UVP noch immer Gültigkeit, oder?

    Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.

  • Für Leute aus dem Pott usw. ist Denkendorf dann schon Provinz :kichern:


    Ich war schon lang nicht mehr dort. Aber ich weiß schon wovon ich rede, hab ja schließlich fast 7 Jahre dort gearbeitet .....Also nicht bei CMC , woanders...


    Gruß Jörg

    "Ein guter Rennwagen ist ein Auto, das als erstes durchs Ziel fährt und danach auseinander fällt"


    Colin Chapman

  • CMC hat schon immer in China produziert, das ist keine neue Entwicklung. Dass man allerdings inzwischen etwas dünnhäutig auf Kritik reagiert, ist sehr wohl neu. Da war man vor einigen Jahren noch entspannter. Es ist natürlich schon so, dass die Preiserhöhungen bei CMC in diesem Jahr für Unmut bei Sammlern und Händlern gesorgt haben. Über die Jahre hat CMC immer sehr moderat erhöht, jetzt innerhalb kürzester Zeit um fast 100 EUR! Dass da so mancher Sammler und Händler mit wenig Verständnis reagiert, dürfte wohl verständlich sein.


    Für mich ist das Kapitel CMC in meiner Sammlung damit wohl beendet. Der California Spyder ist mir zu unstimmig an vielen Stellen und für über 300 EUR muss das Modell perfekt sein - da verzichte ich gerne auf funktionierendes Kofferraumschloss und kugelgelagerte Räder. Das sind Preislagen, die macht selbst meine ausgeprägte Modellautoleidenschaft nicht mehr mit.


    Die Verpflichtung, nur in einem eng umgrenzten Rahmen vom UVP abzuweichen, gibt es bei CMC übrigens schon seit der Anfangszeit. Auch das ist nichts Neues.

  • Hmm, sicher nicht! Aber meines Wissens hat das U in UVP noch immer Gültigkeit, oder?


    Je nach Ausgeprägtheit des Us in der Vergangenheit machten das VP - und somit eine gewisse Preisrichtung - eher unnötig, was ja gerade den Unmut der Modellhersteller besonders herauf beschwor.

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • Die Verpflichtung, nur in einem eng umgrenzten Rahmen vom UVP abzuweichen, gibt es bei CMC übrigens schon seit der Anfangszeit. Auch das ist nichts Neues.


    Das macht doch Spark seit letztem Jahr auch so.


    Und, ich wohne nicht weit weg von Denkendorf - die Gegend ist nicht Provinz, aber Denkendorf an sich schon :D

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

    Edited once, last by Zuffenhausen ().

  • Hallo miteinander,


    habe auch schon vor einiger Zeit festgestellt, dass das CMC-Forum praktisch über Nacht geschlossen wurde. Habe dort auch immer gerne mitgelesen und auch geschrieben.


    Aber ich denke von heute auf morgen ist das auch nicht so weit gekommen.
    Richtig sympathisch war mir CMC, als Modelle wie der M-046, der SSKL, oder der SLR McLaren aktuell waren. Damals gab es auch noch sehr wenig Kritik an den Modellen, das hat danach langsam aber sicher zugenommen, zB. das mit der Persenning beim Ferrari, Heck-Stern beim Uhlenhaut Coupè (ok war jetzt nicht so schlimm, aber das Frontlogo bei M-088 dafür umso mehr - und die aktuellen Zweifel beim California. Wobei der Admin ja meinte, das Original sah genau so aus (wer kann's nachprüfen?).
    Und dass man bei einer Preissteigerung von 100,- weniger Fehler erwartet ist irgendwie auch klar.


    Ich hatte bei den letzten Neuerscheinungen schon ab und zu den Eindruck, dass die Modelle nicht mehr viel besser werden und der Blick fürs Wesentliche (was nutzen nicht sichtbare Detailverfeinerungen, wenn irgendwelche Logos außen, die ich jeden Tag sehe, nicht stimmen) den 'CMC-Ingenieuren' plötzlich fehlt oder abhanden gekommen ist.


    Meine zwei Modelle beabsichtige ich zu behalten, ob noch was Neues dazu kommt - also aktuell habe ich nichts vor diesbezüglich.


    Gruß Johannes

    Edited once, last by Johannes ().

  • Ist wohl von der Chefin persönlich so entschieden worden.


    Soviel zur Fragestellung, ob in Deutschland oder China entschieden wird...


    Die Tendenz, dass da alles von irgendwo anders her kam und im Forum seitens des Admin halt versucht wurde, zu beschwichtigen, war schon länger unübersehbar - und zB. so ein falsches Schild auf der Vitrine bei M-087, wo laut Admin doch immer ein Mitarbeiter zwischen D und China hin- und herpendle???
    Also ob wir da immer 100 %ig die Wahrheit serviert bekamen, muss jeder selbst entscheiden.


    Gruß Johannes

  • Der Beitrag, der die Schließung meiner Vermutung nach wirklich ausgelöst hat, kam auch von einem Forumsteilnehmer, der dort auch recht neu unterwegs war.


    Weiss jetzt nicht, wen du meinst, ist aber auch egal.
    Ich glaube schon, dass da mehr als etwas zusammenkam, mitauslösend kann der Genannte vielleicht schon gewesen sein.
    Grundsätzlich ist es halt so, dass Kritik, die öffentlich reingeschrieben wird, von keinem Hersteller - egal von was - auf der Homepage nie gern gesehen sein wird. Einer der zB. einen Fehler selber nicht erkannt hätte, und dies liest, kann schon wieder ein potentiell abgesprungener Kunde sein.


    Gruß Johannes

  • schön das noch weitere ex-User des CMC-Forums hierher gefunden haben:winken:


    Dieser auch von Euch z. T. wahrgenommene "Bruch" hinsichtlich der Statements des CMC-admins und der tatsächlichen Fakten ist es auch was mich zu der Aussage, dass CMC chinesischer bzw. chinesisch geworden ist, veranlaßt hat.
    Während man bei CMC in früheren Jahren noch durchaus konstruktiv auf Kritik reagiert hat, hatte man zuletzt eher das Gefühl als ob gewisse Teile bei CMC die Sammler absichtlich verärgern wollten, bzw. interne Machtspielchen zwischen dem deutschen und dem chinesischen Teil von CMC zu Lasten der Sammler ausgefochten würden.


    Das sich die Modelle nicht weiterentwickelt hätten kann man unter Berücksichtigung des Fiat-Renntransporters so wohl nicht sagen; allerdings scheint bei den anderen PKW-Modellen eine gewisse "Lieblosigkeit" Einzug gehalten zu haben.
    Fakt ist jedenfalls das zumindest viele Rennsportmodelle dem selbstgeäußerten Anspruch der Perfektion bis ins Detail leider nicht mehr gerecht werden.


    Ich bin jedenfalle sehr gespannt wie es mit CMC und auch der Bugatti Nationenserie so weitergehen wird...

    Edited once, last by mikka ().

  • Das sich die Modelle nicht weiterentwickelt hätten kann man unter Berücksichtigung des Fiat-Renntransporters so wohl nicht sagen; allerdings scheint bei den anderen PKW-Modellen eine gewisse "Lieblosigkeit" Einzug gehalten zu haben.


    Lieblosigkeit finde ich nicht mal ganz den passendsten Ausdruck.
    Aber was nutzen mir als Sammler beim California nun die kugelgelagerten Räder oder der funktionierende Kofferraumverschluss, wenn außen so manches fragwürdig erscheint. Und das Frontlogo bei M-088 (ich habe ihn selber nicht), aber das sieht auf Fotos schon recht heftig aus, als ob das Logo am Originalfahrzeug 3 cm auftragen würde - wie damals im Forum geschrieben wurde - ein Aufkleber wie beim Mercedes-Renntransporter und die Sache wäre mit weniger Aufwand besser gewesen.
    Dass man die Sammler absichtlich verärgern wollte, also welche Firma will das schon?


    Bei mir (und evtl. manch' anderem Sammler) ist es vielleicht auch so, dass die Ansprüche an die Modelle auch etwas gestiegen sind im Laufe der Zeit, und die anfängliche Faszination, als ich auf CMC aufmerksam wurde, sich etwas ausgelaufen hat - und ich daher das Ganze um CMC zunehmend passiver und kritischer verfolgte. So erschien mir die Anrede des Admin im Forum in der dritten Person (auch er nannte sich selber 'der Admin') plötzlich etwas kindisch.


    Ich fand auch das mit dem Development Forum etwas fragwürdig: Ich als Kunde möchte doch das möglichst perfekte Modell, die Recherche ist doch Aufgabe des Herstellers. Und wenn dann ohnehin gemacht wird, was man selber will - Georg und Andere haben frühzeitig Bedenken bzgl. der California-Heckstoßstange angemeldet - dann ist so eine Forumssparte doch eher Augenauswischerei.
    Vielleicht liegt es auch ein wenig an der stärker durchgreifenden chinesischen Mentalität bei CMC, dass mich ein wenig davon wegbewegt hat. Ob dieses, etwas überheblich wirkende Konzept mit dem Bugatti Länderprojekt oder auch den beiden großen Transportern aufgeht, da wäre ich mir jetzt auch noch nicht ganz sicher. Bei weitem nicht Jeder stellt sich gerne solche Kolosse ins Wohnzimmer, die mit 300,- Modellen beladen werden wollen.


    Bin als Zaungast also auch gespannt, wie's um CMC weitergeht, und wie lange manch' limitiertes Modell verfügbar bleibt :)
    Erfreulich auch, dass ziemlich einige von Euch hierher gefunden haben, trotz dieser Nacht und Nebel Forumsschliessung :nichtgut:


    Gruß Johannes

    Edited 2 times, last by Johannes ().

  • ...
    Aber was nutzen mir als Sammler beim California nun die kugelgelagerten Räder oder der funktionierende Kofferraumverschluss, wenn außen so manches fragwürdig erscheint. ...


    Du hast nicht das Nutzen, aber CMC kann mit solchen Features die Lücke zum selbsternannten Erbfeind Exoto schließen.

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • Du hast nicht das Nutzen, aber CMC kann mit solchen Features die Lücke zum selbsternannten Erbfeind Exoto schließen.


    Mal abgesehen davon das Exoto zwischenzeitlich in einem anderen Preisegment agieren, würde ich Johannes uneingeschränkt zustimmen, dass derartige Technik-Features zumindest solange absolut überflüssig sind, als die grundsätzlichen Details nicht stimmig sind.
    Was diese betrifft war bei CMC in der letzten Zeit trotz zahlreicher berechtigter konstruktiver Kritik leider "null" Lernfähigkeit festzustellen.
    Eher hatte man das Gefühl, dass wie bei kleinen Kindern der Trotz zunahm (z. B. Bugatti-Nationenserie - "wir wollen nur zeigen wie bunt die GP-Fahrzeuge damals waren, einem bestimmten Renneinsatz sollen diese nicht zugeordnet werden").
    Das die Kunden hinsichtlich steigender Peise jedoch auch ihre Ansprüche an die Produkte steigern - was ich für völlig legitim halte - vermochte man leider nicht einzusehen.
    Mal schauen wie sich der Verkauf der beiden Maserati 250 und der Nationenserie-Bugattis (wenn diese dann erschienen sind) so entwickelt...


    Aber wie ich bereits im CMC-Forum einmal siniert habe, müssen Modellautohersteller "merkwürdige" Menschen sein...
    Da gibt es einen Herrn Bauer der sicherlich mit viel Herzblut einen hochdetaillierten Bugattti Royal auf den Weg bringt, es aber andererseits nicht schafft diesen durchgängig masstabsgetreu in 1:18 zu machen.
    CMC überarbeiten ihren Mille Miglia SSKL, und das neue GP-Modell erhält unter den äußeren Kompressorschläuchen vorbildwidrig schwarz (statt weiss) lackierte Bleche.
    Diese Aufzählung ließe sich auch für viele ander Firmen leider noch beliebig weit fortsetzen...:nichtgut:


    Da kann man insbesondere unter Berücksichtigung der derzeit steigenden Preise schon ein wenig die Lust am Modellautosammeln; - pardon Modellautokaufen verlieren....:(

  • CMC überarbeiten ihren Mille Miglia SSKL, und das neue GP-Modell erhält unter den äußeren Kompressorschläuchen vorbildwidrig schwarz (statt weiss) lackierte Bleche.


    Wurde bei M-055 etwas überarbeitet?
    Oder meinst Du M-082 als Überarbeitung?


    Übrigens, so mein Eindruck, war der weisse SSKL M-082 eines der ganz wenigen Modelle im Forum, das sehr gut wegkam mit wenigen bis gar keinen Kritikpunkten.


    Gruß Johannes

  • Dafür wird der SSKL im CMC-Support kritisiert.
    Okay. Kritisiert ist übertrieben - man flucht teilweise über dieses Modell.
    Ich bin nicht der einzige Sammler, der ein Nietenproblem hat. Ebenso stark ist das Fluchen bei den Ledergurten über den Motorhauben.
    Aber, es ist von "oben" so gewollt, also wird es so umgesetzt; egal, ob der Support Probleme von Endkunden (zu Hauf) nach China funkt.



    Der Kritikpunkt zum Bugatti Royal von Bauer find ich gut.
    Ein super Modell mit wirklich vielen tollen Features. Dennoch, wenn ich im Modellbereich einen Bugatti Veyron in den Motorraum des Royal parken kann, obwohl im 1/1-Bereich der Veyron die selbe Höhe hat wie der Royal, dann sind mir 400 EUR rausgeworfenes Geld.

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • Dabei könnte man schon Beispiele dafür bringen, dass eine äußerliche, maßstabsgetreue Umsetzung grundsätzlich möglich ist.


    Ich denke zB., dass sich BBR sowohl im Diecast, als auch Resine-Bereich bei den Ferraris keine nennenswerten, offensichtlichen Verfehlungen geleistet hat.


    Gruß Johannes

  • Hier mal ein paar Bilder vom California:


    http://www.project118.com/gall…y_ferrari_250_8_118.shtml


    Was mir neu aufgefallen ist: Die doch als etwas zu groß kritisierten Kühlergrill-Scheinwerfer sind offenbar mit dieser Stäbchen-Befestigung des Abdeckglases ausgerüstet. Auch das ein gut sichtbares Detail, das bei diesen SWBs x-malig angesprochen wurde.


    Um auch mal Lob auszusprechen: In Sachen Innenraumgestaltung dürfte CMC doch ziemlich ungeschlagen sein.


    Gruß Johannes


  • Wo kommen den die News her, daß CMC den SSKL überarbeitet? Wenn hier etwas zu tun wäre, dann sollte beim M-055 der Spiegel nachgerüstet und schwarze Felgen montiert werden. Mit letzteren sieht er noch viel besser aus.
    .


    Sorry; aber mit der überarbeiteten SSKL-Version habe ich natürlich die GP-Version M-082 gemeint.
    Schließlich wurde hier nicht nur der Spiegel nachgerüstet und die Felgenfarbe verändert, sondern auch die Blechverkleidung des gelochten Rahmens in der Mitte des Fahrzeuges dem Original angepasst.
    Aber dafür haben dann leider die beiden Bleche unterhalb der äußeren Kompressorschläuche die falsche Farbe erhalten...


  • Nee, bei mir paßt der nicht rein....;)


    Mal im Ernst: freut euch doch einfach über die schönen vielen Modelle in den letzten Jahren und erwartet doch nicht immer absolute Perfektion ! Modellbauer sind auch nur Menschen ! Ich glaube, dass kaum einer der "Kritiker" im Forum selbst in der Lage wäre, ein Modell auch nur in der Bburago Klasse Qualität aufzulegen. Also den Ball flach halten...


    Und wenn ich dass schon höre schwarze statt weiße Bleche oder umgekehrt, welch Blasphemie ? Was für Erbsenzähler auf hohem Niveau sind wir ? Ich hab eher Respekt für den unternehmerischen Mut im Modellautobereich!


    Was den California anbetrifft, hab ich inzwischen zwei sehr wunderschöne von Elite (vor allem der weiße Le Mans ist TOP) für 20 EUR bzw 30 EUR in der Bucht bekommen, und da bekomme ich als eingefleischter CMC Fan schon erhebliche Bedenken, ob ich bereit sein werde, für ein sicher in den Details unschlagbares CMC Modell bald 300 EUR auszugeben...


    Und man kann sicher auch auf Elite reintreten, die lächerlich machen usw, aber mE sind die immer besser geworden, im Preis aber nicht gestiegen, und als Massenprodukt sehr sehr günstig zu kriegen ..


    Auch der 512 S ist in puncto Preis Leistung / Sammelwürdigkeit (einzigstes Modell im Markt) einfach sensationell.


  • Sorry, ich möchte ja nicht unhöflich sein, aber irgendwie finde ich Deine Aussagen ziemlich abwegig...


    Natürlich wären bspw. die meisten Kritiker wahrscheinlich nicht in der Lage ein Modell aufzulegen, müssen sie aber auch nicht, weil sie anderen Berufen nachgehen.
    In diesen wird in vielen Fällen auch eine möglichst perfekte Leistung erwartet; warum sollte man an Modellautohersteller nur niedrige Ansprüche stellen ?


    Wenn ich als Kunde jedenfalls ein als "Premium" angeprisenes Produkt zu einem entsprechenden Preis erwerben soll, erwarte ich auch eine Premiumqualität/-leistung.
    Und wenn mit "Perfektion bis ins Detail" geworben wird, dann kritisiere ich bei Modellautos halt auch falschfarbige Bleche - und das ist aus meiner Sicht völlig berechtigt da die Perfektion eben nicht geboten wird....:grimasse:

    Edited once, last by mikka ().

  • Um vielleicht noch mal auf Exoto zurückzukommen, die liegen preislich zwar noch deutlich über CMC, sind aber von der Detailtreue auch deutlich besser.


    Dann hat sich da zwischenzeitlich etwas verschoben?
    Ich habe selber kein Exoto-Modell, kann's also nicht beurteilen.


    Meine Ansicht bisher war jedoch immer, dass CMC in Details doch konkurrenzlos ist, nur durch kleine Detailfehler das Gesamtbild wiederum abgewertet wird. Hinsichtlich 'Spielereien' (wie funktionierende Kofferraumschlösser,...die man braucht oder nicht) ist aber schon CMC vorne?


    Grundsätzlich wär's ja auch erfreulich, wenn es mindestens gleichwertige Alternativen zu CMC gäbe, die man sich mal ansehen könnte.


    Bei columbo habe ich mich auch etwas gefragt, ob er wohl zu CMC irgendwie verwandt ist...wozu ein Forum, wenn die User ihre Meinung nicht kundtun dürfen.


    Gruß Johannes

  • Ich war nie Mitglied des CMC-Forums und kann deshalb zu diesem nichts beitragen. Da in diesem Thread allerdings auch Qualitätsthemen besprochen werden, will ich mich schnell dieses Statements entledigen.


    Ich bin mir darüber im Klaren, dass CMC sich bei der Realisierung so mancher Miniatur schon den einen oder anderen "Flüchtigkeitsfehler" :kichern: geleistet hat. Als Mercedes-Sammler kann ich allerdings nur die CMC-Miniaruren dieser Marke beurteilen. Besonders fiel mir insoweit der 300SLR Uhlenhaut mit der blauen Innenausstattung auf. Das Original, welches im Mercedes-Museum zu sehen ist, sieht der CMC-Miniatur gerade `mal ähnlich. Das Modell mit der roten Innenausstattung ist von CMC schon deutlich besser getroffen worden.


    Die Fehler beim SSKL waren mir bisher unbekannt. Wenn ich Euch richtig verstehe, sprecht Ihr von der Startnummer "8" und nicht von der "87"?


    Merkwürdigerweise stelle ich bei mir fest, dass ich meine CMC-Modelle, trotz mancher Schwächen, doch sehr wohlwollend betrachte.
    Bevor Mißverständnisse aufkommen, will ich gleich darauf hinweisen, dass ich kein CMC-Fanatiker bin. Wer meine Sammlung kennt, der weiß, dass ich diese nicht nach einem Modellautohersteller ausgerichtet habe.
    Ich finde aber, dass ein CMC-Modell einen ganz eigenen Charme hat. Die Modelle wirken irgendwie wie kleine Kunstwerke und gerade nicht wie perfekte Nachbildungen der Originale. Das mag mit daran liegen, dass manches Detail nicht unbedingt sehr filigran, aber dennoch aufwendig umgesetzt wurde. Ich finde auch, dass sich ein CMC-Modell in der Hand anders anfühlt, als dies bei anderen Herstellern der Fall ist.


    Möchte ich beispielsweise ein Modellauto auf einem Foto wie das Original wirken lassen, so bin ich für meinen Geschmack mit einem CMC-Modell schlecht bedient. In diesem Fall würde ich eher zu einem Modell von AUTOart greifen.

  • "C209"

    Ja und nein; ich finde schon das die CMC-Modelle grds. näher am Original liegen als etwa AutoArt-Modelle, was natürlich auch an den von CMC verwendeten Materialien liegt.
    Natürlich weisen die CMC-Modelle als Handarbeitsmodelle gewisse Eigenheiten auf, wie bspw. die im CMC-Forum oft kritisierten Kreuz-Schlitz-Schrauben.
    Das die CMC-Modelle allerdings oftmals auch nicht perfekt sind ist bekannt; z. B. fehlende Benzinleitungen beim Mercedes Targa Florio.
    Ärgerlich ist hierbei insbesondere das viele der kleinen Fehler kostenneutral zu vermeiden gewesen wären.


    "MartinM"


    Ich denke auch das Exoto hinsichtlich der Detailtreue u. -fülle CMC zwischenzeitlich überholt hat; der Haken an der Sache ist allerdings der Preis.


    Mein letztes Exoto-Modell - den Alfetta 159 - konnte ich noch für unter 400 € erwerben; für den Ferrari 246 Hawthorn müsste man, wenn man nicht direkt bei Exoto in Dubai oder USA kauft und auch noch Glück mit dem Zoll hat, zwischenzeitlich fast 1000 € auf den Tisch legen.
    Und selbst bei diesen Preisen bleibt ein unkalkulierbares Restrisiko, dass man ein Modell erwirbt bei dem irgendein kleines Teil fehlt, welches man von Exoto niemals als Ersatzteil erhalten wird.
    Somit haben sich die Exoto-Modelle für den "normalen" Sammler wohl i.d.R. erledigt, was angesichts deren Qualität sehr sehr schade ist....

  • mikka


    Ich gebe Dir teilweise recht. Natürlich darf man von einem sehr teuren Modell, dessen Hersteller Präzision und Perfektion verspricht einiges erwarten. Dennoch habe ich den Eindruck, dass für sich das Hobby für viele Sammler vom Spaß zur ernsthaften Angelegenheit entwickelt hat.


    Nun kann es natürlich tatsächlich sein, dass manch ein Sammler einen alten Kompressor-Mercedes wie seine Westentasche kennt. Andererseits habe ich manchmal den Eindruck, dass viele Sammler nach der Vorstellung eines Modells erst einmal auf Fehlersuche gehen (gilt natürlich nicht nur für CMC-Modelle). Da wird das ganze Internet nach Fotobeweisen durchforstet oder eine Auto-Zeitschrift von 1985 hervorgekramt nur um zu beweisen, dass die Startnummer bei dem Auto X aus dem Rennen Y aus dem Jahr Z nicht schräg sondern gerade auf der Fronthaube saß, um dies anschließend dem Hersteller als unverzeihlichen Recherche-Fehler unter die Nase zu reiben ohne das dem Samlmler dieser Fehler selbst aufgefallen wäre.
    Gekauft wird nicht mehr das, was spontan gefällt, sondern nur noch das, was die persönliche Qualitätskontrolle mit 1+ bestanden hat.
    Wer so sammelt, ist meiner Meinung auch selbst ein bisschen schuld daran, wenn das Hobby irgendwann keinen Spaß mehr macht.

  • "PeteAron"


    in gewisser Weise hast Du natürlich nicht Unrecht;
    ich denke allerdings, dass es auch sehr darauf ankommt, mit welcher Intention und was man sammelt.


    Ich bin z. B. über das Interesse an historischen Rennwagen im Original und deren Geschichte, irgendwann auf die CMC-Silberpfeil-Modelle gestoßen.
    Da ich seitdem überwiegend Siegerfahrzeuge bekannter Rennen sammle, ergibt es sich fast automatisch, dass man die Modelle mit den Abbildungen in den entsprechenden Büchern vergleicht.
    Das die (eigene) Kompromissfähigkeit dann natürlich auch wesentlich von dem Preis eines Modells abhängig ist, brauche ich wohl nicht besonders erwähnen.
    Natürlich stellt man an ein CMC-Modell für 250,- bis 300,- € höhere Ansprüche als an ein AutoArt oder Kyosho-Modell für 100,- €.
    Ob damit dann schon der Übergang vom "Spaß"-Hobby zur "Ernsthaftigkeit" vollzogen ist, sollte dann jeder für sich entscheiden; ich befürchte aber, dass der steigende finanzielle Aufwand für den Kauf von Modellen für den Spaß-Verlust entscheidender ist.

  • Ich bin zufrieden mit mein California:freuen::freuen:
    wenn nicht der Preis währe,sonst kann ich nur sagen kaufen und überraschen lassen;)

    ....die Modellautos sind nicht so ZICKIG wie du!!!

  • Grundsätzlich war ich zufrieden, auch wenn die "bereits angesprochenen Problemzonen" tatsächlich nicht geändert wurden. Zudem stören mich auch noch die Scheibenwischer, die offenbar gerade in Betrieb sind (warum klappt das beim 250 SWB, aber beim California nicht?). Mein Modell musste ich trotzdem umtauschen (zum ersten Mal bei jetzt 27 CMC Modellen), weil ein des Amaturenbrettes fehlte und eines abgefallen war. Ich hoffe ich bekomme meinen Ersatz noch diese Woche und freue mich trotz der Fehler sehr!

  • Zudem stören mich auch noch die Scheibenwischer, die offenbar gerade in Betrieb sind (warum klappt das beim 250 SWB, aber beim California nicht?).


    Vielleicht, weil beim ca. 2006 erschienen 250 SWB (M-046) CMC noch nicht diese 'Detail-Gleichgültigkeit' hatte (nicht gleichzusetzen mit der Teile-Anzahl).


    Naja...dann stimmen die Bilder von so manchem Händler also, wonach die Scheibenwischer mitten in der Scheibe stehen. Wenn sie wenigstens beweglich wären, damit man sich's selber einrichten kann.


    Auch wenn es nur kleine Details sind, mit ein bisschen mehr mitdenken vor der Auslieferung durch die Qualitätskontrolle ließe sich sowas verhindern.
    So bekommt man einmal mehr den Eindruck, dass die CMC-Mitarbeiter ohne Gefühl für die spätere Optik halt ihren Job machen.
    Auch wenn das Modell ansonsten sehr gut ist, dieses 'nicht ganz perfekt' scheint CMC anhaften zu bleiben.


    Gruß Johannes

  • tja, die beiden Startnummern-Varianten des W25 sind jetzt auch erhältlich.
    Erfreulicherweise hat CMC bei dem Eifelrennen-Modell auch die abweichende Tankentlüftung nachgebildet.:sehrgut:


    Also - wenn sie wollen können sie auch; bleibt die Frage, warum sie manchmal anscheinend nicht so recht wollen...:keineahnung:

  • Ja, genau so sehe ich das auch, wobei meckern über CMC bei mir vor einigen Monaten noch nicht denkbar gewesen wäre. Aber die Persenning beim 250 TR, Scheibenwischer und Scheibe beim California, ... das ist wirklich mehr als schade (und zwar auch wenn der Preis der gleiche geblieben wäre wie vor einem Jahr). Zudem wie schon geschrieben mein erstes CMC Model mit Verarbeitungsmängeln.


    Eine weitere Sache ist mir noch aufgefallen: ich habe jetzt 5 verschiedene rote CMC Ferraris (500 F2, 156, TR, 250 SWB, 250 California) und alle sind mit unterschiedlichen Rottönen lackiert. Der California ist sehr hell, deutlich heller als alle CMC, Kyosho, BBR oder GMP Ferraris.

    Edited once, last by ME ().

  • Hi an alle! Bin gerade dabei den California zu kaufen. Wie soll ich das verstehen mit dem Scheibenwischer? Auf den Bildern liegen die flach an der Unterkante. Ist das am Modell anders? ... zu CMC kann ich nur sagen, dass ich mit den Modellen eigentlich ganz zufrieden bin (mittlerweile sind es 60 Stück).
    Ich gehe von diesem Bild aus:
    http://www.ebay.de/itm/M-091-C…autos&hash=item2ec1c6a6fc


    ... habe jetzt erst bemerkt, dass es auch eine andere Stellung der Wischer gibt:
    http://www.ebay.de/itm/M-091-F…autos&hash=item53eeacd3e8


    ........ Was wird denn nun geliefert? flach .. oder aufgestellt?

    Edited 4 times, last by Ferengi ().

  • Habe das Modell nun gekauft. Ich muss sagen .... ein sehr gelungenes Modell. Wenn ich mir z.B. die Innenausstattung ansehe, dann muss ich sagen, besser geht es wohl nicht. Auch der Gesamteindruck TOP! Ich muss nun die anderen 3 auch noch haben :)

  • Und? Wie sind die Wischer? Seltsamerweise sind die bei den neuen Fotos der anderen Farben auf der CMC Seite unten, bei meinem Modell leider nicht.

  • Bei columbo habe ich mich auch etwas gefragt, ob er wohl zu CMC irgendwie verwandt ist...wozu ein Forum, wenn die User ihre Meinung nicht kundtun dürfen.


    Gruß Johannes


    Nein, zu CMC hab ich keinerlei geschäftliche oder sonstwie Beziehung.


    Der California ist für mich überteuert und keine Kaufempfehlung ! Meine beiden wunderschöne Elite für weniger als 10% des CMC Preises reichen mir momentan völlig aus.


    Ich bin momentan absolut begeistert von meinem neuen AutoArt Fiat 124 Spider. Gelistet mal für 109 EUR, nun überall zu haben für 20 oder 30 EUR, unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis :winken:, wenn AA den jetzt rausbringen würde, dann würde der mind. 149 EUR kosten :pfeifen:


    Ich kauf das was mir gefällt und lohnenswert ist, momentan ist da bei CMC nix mehr dabei. Den Ferrari 250 Le Mans zB habe ich Anfang des Jahres für 180 EUR bekommen, der California ist kein Deut besser, aber dafür gleich 300+ ?


    Das sag ich als im Forum gescholtener CMC Fanboy und AA Basher...


    Den AA VW Porsche 914 hab ich gerade für nicht wenig Geld ersteigert, den wirds wohl nie als AA Restposten geben, aber für mich ein Must Have!


    Aber das ist auch wieder Quatsch. Man braucht kein Modell wirklich. Es ist immer die Kombination Freude an Modellbaukunst und Sammlerleidenschaft.


    Die Krone der Modellauto Schöpfung stellt im Moment wohl wirklich exoto dar, aber wer kann sich die neuen Modelle leisten ??? Aber das ist genauso wie in der 1: 1 Welt: wer kann sich die 911 oder all die schönen Audi / BMW´s noch leisten ...


    Zum Thema Foren: Ja, aber bitte weniger Besserwisserei und Rechthaberei!

  • Wenn ich es nicht besser wüsste... :sehrgut: Willkommen und weiter so.


    Was Du da schreibst, dem kann ich nur beipflichten.

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • Habe das Modell nun gekauft. Ich muss sagen .... ein sehr gelungenes Modell. Wenn ich mir z.B. die Innenausstattung ansehe, dann muss ich sagen, besser geht es wohl nicht. Auch der Gesamteindruck TOP! Ich muss nun die anderen 3 auch noch haben :)


    Der rote wirkt durch die evtl. etwas zu hohe Bodenfreiheit (hinten) und die steile Frontscheibe auf Fotos zumindest etwas unsportlich, diesen Eindruck werde ich beim Betrachten einfach nicht los...


    Interessanterweise tauchen im folgenden Link schon Abbildungen vom blauen und silbernen California auf, bei denen die Scheibe flacher zu stehen scheint, und die zumindest auf diesen Bildern auch etwas sportlicher wirken.


    http://www.carcabin.com/ferrar…rnia-spyder-swb-at-scale/


    Das wäre ja ein Ding, wenn CMC hier nachgebessert hätte - klar, es können auch nur Vorserienfotos sein - etwas sportlicher wirkend gefiele mir das Modell aber nun mal noch um einiges besser, ich denke soviel kann man auch anhand von Bildern beurteilen.
    Der Innenraum scheint in der Tat konkurrenzlos, aber der erste Blick in der Vitrine fällt nun mal auf die Karosseriegestaltung.


    Gruß Johannes

  • Der rote wirkt durch die evtl. etwas zu hohe Bodenfreiheit (hinten) und die steile Frontscheibe auf Fotos zumindest etwas unsportlich, diesen Eindruck werde ich beim Betrachten einfach nicht los...



    Gruß Johannes


    .
    .
    Kann ich nicht bestätigen. Je länger ich mir das Modell anschaue, um so besser gefällt es mir. Wenn ich mir die Fotos und die Kommentare betrachte, dann gebe ich allen recht! Wenn ich mir aber das Modell im Original betrachte und die Kommentare gegenüberstelle, dann kann ich das nicht bestätigen. Das Modell ist genial :sehrgut:

    Edited 2 times, last by Ferengi ().

  • Mir ging es beim Uhlenhaut Coupe und der Frage mit dem heckseitigen Stern auch so, zugegeben. Live erschien mir das gar nicht so schlimm.


    Aber ich denke, man kann auf Fotos sehr wohl beurteilen und heraussehen, dass die meisten Originale einfach irgendwie dynamischer/sportlicher wirken.
    Klar, sehe ich live am Modell dazu noch den schönen roten Lack, den Innenraum,... - was das Ganze etwas überdeckt, sage ich mal.


    Da viele Modelle aber online gekauft werden (müssen), mangels Händler vor Ort - hätte CMC dieses dynamisch/sportliche des Originals aber vielleicht auch durch die Bilder mitteilen können - wobei sich CMC damals im Forum immer für die hochwertigen Abbildungen rühmte.


    In diesem Fall kommt die flache, langgezogen wirkende Karosserieform des Originalmodells aber einfach nicht rüber auf dem Großteil des vorliegenden Bildmaterials.


    Bei M-046 zB. sieht man unterhalb der Heckstoßstange kaum rotes Blech, bei M-091 scheint es ca. 1 cm zu sein - ich denke das trägt einen Großteil zur 'geduckten' Ausstrahlung von M-046 bei.


    Gruß Johannes

    Edited 2 times, last by Johannes ().


  • Bei M-046 zB. sieht man unterhalb der Heckstoßstange kaum rotes Blech, bei M-091 scheint es ca. 1 cm zu sein - ich denke das trägt einen Großteil zur 'geduckten' Ausstrahlung von M-046 bei.


    Gruß Johannes


    .
    .
    Habe mir das eben mal angeschaut. Kommt auf die Betrachtung an. Die Stoßstange ist entlang der Kante, wo das Heck noch gerade ist. Direkt unter der Stoßstange geht die Rundung der Karosserie nach innen weg. Je weiter weg man vom Modell steht, desto weniger erkennt man die gerundete Karosserie. Steht man vor dem Modell, ist die Proportion perfekt. Da wo die Stoßstange entlang läuft ist die Karosserie noch gerade, darunter fängt die Rundung an. Habe da nichts zu meckern :sehrgut: Je nach Bild wurde quasi unter das Auto fotografiert. Man sieht also auch das nach innen gebogene Karosserieblech unter dem Auto. Kann man sich so ähnlich vorstellen wie beim 901er. Auf Entfernung meint man, dass das Heck ganz schön "tief" ist. Steht man davor sieht man deutlich, dass es nicht so ist. Und der 901er (911er) ist perfekt .... kann ich beurteilen, da ich einen 72er in 1:1 habe.

    Edited 3 times, last by Ferengi ().

  • @ Ferengi:


    Danke für die Info.


    Beim Innenraum scheinen vor allem die Sitze im Vergleich zu M-046 sehr gelungen überarbeitet worden zu sein. Das restliche (Armaturenbrett usw.) konnte denke ich in ziemlich einigen Teilen von M-046 übernommen werden, wie der Motor ja auch.


    Was man auf Bildern nicht so genau erkennt - haben die Instrumente am Armaturenbrett (wie so oft erwähnt / gefordert) beim California eigentlich 'Glasabdeckungen' über den Skalen?


    Gruß Johannes

  • Ja, sieht nach einer Pexiglasabdeckung aus. Die Tür mit dem Türgriff, dem Aschenbecher und dem Türöffner habe ich in diesem Detail noch bei keinem Modellauto gesehen. ..... ausser .... na, ja. .... der Ferrari-Transporter kann da mithalten.

  • ja genau unter "Neuheiten" auf der cmc page.


    Ich tendiere zu silber oder schwarz, hmmm. Einzig der Blaue hat sein Hardtop in Wagenfarbe. Schwarz trägt weiss und der silberne 250 SWB hat ein schwarzes Hardtop. Schaut es euch einfach mal an.

    ---------------------
    einer geht noch.....

  • Bei den ersten Händlern sind erste Photos der limitierten Californias mit Hardtop aufgetaucht. Wenn die denn keine Fotomontagen sind scheinen die gezeigten Farbkonbinationen interessant zu sein, aber auch zumindest meine Befürchtungen zu bestätigen, daß bei den Proportionen im Dachbereich doch ziemlich daneben gegriffen wurde. So wie das Modell gezeigt wird, geht dem California die ganze Sportlichkeit verloren.


    Den Eindruck habe ich allerdings auch ein wenig. Während die CMC-eigenen Fotos von seitlich-oben wenig bis gar keine Rückschlüsse zulassen, wirkt das Modell bei manchem Händler mit dem Dach doch etwas zu wenig 'geduckt'...auch wenn die farbliche Umsetzung, so sehe ich das auch, recht gut wäre.


    Dabei hätte man mit einem sportlich abfallenden Dach so manche 'Karosserie-Unsportlichkeit' ziemlich gut kaschieren können.


    Ist irgendwie erstaunlich (wenn das Modell denn so kommt) dass denen bei CMC hier in Sachen Proportionen ein wenig das goldene Händchen zu fehlen scheint.
    Dabei war mal irgendwo zu lesen, dass der Hersteller der Originalautos (also Ferrari) vor der CMC-Markteinführung sozusagen die letzte Zustimmung geben muss. Man könnte den Eindruck (Bsp. Persenning) haben, dass dies bei nachträglichen Anbauteilen aber nicht mehr so eng gesehen wird, was schlussendlich schade um die schönen anderen Details wie Innenraum, Lackierung usw. ist.


    Gruß Johannes

  • Ja, die Hardtops wirken auf den Fotos etwas plump. Schade auch, dass die Linie in den hinteren Dachsäulen nicht da verläuft wo sie beim Original ist, sondern zu weit in Richtung Heckscheibe. Aber auch beim Roten ist der Eindruck in der Realität besser als auf den Fotos, mal abwarten.

  • Hallo, Guten Tag zusammen, auch ich bin neu hier.
    Schade, daß das CMC-Forum in der Versenkung verschwunden ist, somit besteht kein Kontakt mehr zu CMC.
    Auch ich habe mir nach längerer Überlegung doch noch die letzten 3 Neuheiten angeschafft. Wobei die beiden W25 schon mehrere Jahre bekannt sind, aber leider hat man vergessen, die Heckseiten zu glätten. Die 4 senkrechten Linien, die mehrere Verkleidungsbleche darstellen sollen, hatten nur die Prototypen.
    Die Stellungen der Scheibenwischer beim California sind ein Witz, wiedermal typisch CMC, der linke Wischerarm geht nicht an der zu hohen Spritzdüse der Scheibenwischanlage vorbei. Komisch, beim Elite California gibt es das Problem nicht. Ich will den CMC California nicht schlecht machen, ich sehe es so wie Ferengi, man muß ihn einfach mögen.
    Den grünen Bugatti #12 werde ich mir auch noch anschaffen, auch wenn der das "F" und die Beschriftunszeile viel zu tief aufgedruckt ist, dabei gibt es genügend Seitenansichten vom Grover-Williams Fahrzeug.
    Manchmal frage ich mich ernsthaft, was in den Köpfen der CMC-Macher so vor sich geht.

  • Manchmal frage ich mich ernsthaft, was in den Köpfen der CMC-Macher so vor sich geht.


    Hauptsache versteckte Kofferraumschnallen und Kugellager...:pfeifen:


    Nein, ich sehe es auch so, klar sind die Modelle in anderweitigen Details dann wieder perfekt, aber was nutzt's, wenn die offensichtlichen Detailfehler nicht abstellbar scheinen. Entweder chinesische Schlamperei der Arbeitskräfte, oder eine Endkontrolle, die nur pro forma dort sitzt - diese Frage wird wohl offen bleiben.


    Das mit den Scheibenwischern mittig in der Scheibe stehend bei einem offenen Cabrio wie dem roten California, ist an sich ja ein Widerspruch in sich :D und vor allem ein Beweis für irgendwie ohne viel Nachdenken gemacht.


    Gruß Johannes

    Edited once, last by Johannes ().

  • Martin, jetzt hast Du mich kalt erwischt, habe meine Camera vor einiger Zeit verkauft, um mir eine bessere zuzulegen, bei diesem Vorsatz ist es leider bis heute geblieben. Also nix Fotos.
    Die beiden W25 waren für mich ein Musthave, denn ich bin durch mein Interesse an den Silberpfeilen und ihrer Rennen erst zu CMC gekommen.
    Es ist hier im Forum schon viel über den Preissprung von CMC geschrieben worden. Ich hatte mir ernsthaft überlegt, ob ich den teuren California noch kaufen sollte, denn er gehört eher in die Preisklasse des Testa Rossa, er ist nicht besser und auch nicht schlechter als dieser. Leider war meine Neugierde auf das neue Modell stärker als meine Vernunft. Ist schon viel Geld für ein 1:18 Automodell. Mal sehen, wie's weitergeht. Ich nehme an, Ihr steht vor dem selben Problem.

  • Martin, im CMC Hauptkatalog sind diese 4 senkrechten Linien deutlich zu sehen.
    Ich bereue nicht, diese beiden W25 gekauft zu haben.

  • Pardon, Martin, hätte mich da verständlicher ausdrücken sollen.
    Natürlich meine ich die Mercedes W25 Prototypen.


    Schönen Abend noch!

  • Auch von mir ein herzliches Willkommen im "neuen abgespeckten CMC"-Forum.


    tja irgendwie scheint es dabei zu bleiben, dass CMC einfach kein perfektes Modell ohne jegliche Fehler hinbekommt.
    Was die W25'er betrifft, so muss man die "Kröte" aber wohl schlucken wenn man eine komplette Serie der MB-Silberpfeil-Haupttypen sein Eigen nennen will.
    Aber einer tuts dann auch, zumal auch die Verarbeitung/Lackierung der Modelle unerwartete Diffferrenzen aufweist.
    Was die weiteren Modelle wie Bugatti 35, Bugatti Corsica und den Alfa angeht, bin ich im Augenblick jedoch sehr unschlüssig, ob diese Modelle zu den angekündigten Preisen bei mir einziehen werden.
    Aber vielleicht überrascht uns CMC ja bei denen mit Perfektion :pfeifen:

  • Martin, habe nun beide CMC W25 vor mir stehen, den altbekannten Standard und den neuen mit der Startnummer 20. Folgendes ist beim letzteren geändert:


    1. kleiner aufgedruckter umringter Mercedesstern über dem Frontkühler, der
    Stern ist farblich kaum zu erkennen


    2. Lüfterhutze zur Kühlung der Kupplung, sehr schön gemacht mit
    Befestigungskranz und feinem Sieb an der Öffnung


    3. Außenspiegel


    4. der Stoffbezug des Sitzes ist blaßbraun, die Kopfstütze ist in dunklem
    braunen Leder


    5. schwarze Startnummer #20


    6. Felgen und Speichen der hinteren Räder weiß


    Die von uns erhofften Kühlschlitze sind nicht vorhanden, bei den Messemodellen waren sie offensichtlich nur in Schwarz aufgedruckt.
    Ich hoffe, ich habe bei der Aufzählung nichts vergessen.

  • Ein namhafter Händler zeigt auf seiner Homepage den blauen California mit auf einem Gestell aufgebocktem Hardtop. Das Gestell ist rollbar und offensichtlich auch zusammenklappbar. Weiß da Jemand mehr?

  • Na, wenn ich mir auf CMC Neuheiten den Maserati 300S anschaue, habe ich nicht das Gefühl, daß CMC nicht mehr mit Leib und Seele bei der Sache ist.

  • Ein namhafter Händler zeigt auf seiner Homepage den blauen California mit auf einem Gestell aufgebocktem Hardtop. Das Gestell ist rollbar und offensichtlich auch zusammenklappbar. Weiß da Jemand mehr?


    Woher sollte jemand mehr wissen, ohne die besagten Bilder wüsste man ja nichtmal dass es sowas gibt.
    Wenn es so kommt, dann richtet CMC den Fokus auch weiterhin stärker auf Spielereien anstatt kompromisslose Detailtreue...


    Gruß Johannes

  • und noch mal zum W25:


    8. geänderte Frontscheibe

  • Old Gun:


    Zum Bugatti #12: CMC hat selbst dazu geschrieben, dass hier nicht Originalfahrzeuge für das Länderprojekt angedacht waren sondern farbliche Varianten, wie sie für die Zeit typisch waren ohne Anspruch auf Originalität... kein weiterer Kommentar...:menno:

    Frank, Alfisto aus Leidenschaft.

    Edited 2 times, last by yukon64 ().

  • Das sehe ich aber ganz anders. An dem Aufdruck am Heck des grünen Bugatti #12 sieht man, daß CMC genau weiß, was drauf zu drucken ist.
    Ist es denn zuviel verlangt, daß man erwarten kann, daß der Druck richtig plaziert ist? Wo sind wir denn, daß wir über 200,- Euro für einen solchen Schwachsinn bezahlen sollen, der sich vermeiden läßt, machen die das extra??
    Außerdem fuhr der Wagen ohne Reserverad, aber das ist schon egal.

  • "...der sich vermeiden läßt, machen die das extra??"


    Diese Frage hatte ich auch schon einmal aufgeworfen - aber nicht nur auf CMC bezogen; kam allerdings bei einigen Forenteilnehmern nicht so gut an...


    Ich denke die CMC-Aussage , dass man keine konkreten Vorbilder mit der Bugatti-Nationenserie umsetzen will, soll von vornherein Kritik abblocken (haben wir im CMC-Forum damals schon diskutiert).
    Motto "was scheren uns etwaige falsche Details, Hauptsache die Farbgebung stimmt".
    Dazu kreiere man dann drei verschiedene Versionen mit kleinen allgemeinen Änderungen (Reserverad ja / nein; anderer Windschutzscheibenbereich)
    und schon kann man 16 verschiedene umjubelte Modelle für je 250 € + verticken...


    Aber solange die Kunden das dann trotzdem alles kaufen ist ja auch alles wunderbar ok.:grimasse:

  • Aber solange die Kunden das dann trotzdem alles kaufen ist ja auch alles wunderbar ok.:grimasse:


    Man wird sehen, wie lange es dauert, bis die auf 2000 limitierten Ländermodelle weg sind. Der unlackierte SSKL ist ja auch weitgehend vergriffen, oder wird um faire € 849,- zzgl. Versand bei einem Händler angeboten :D


    Gruß Johannes

  • Na, ich glaube es ist ein Unterschied, ob man 2000 oder 32000 von einer Sorte an den Mann bringen muß.

  • Ich bin ohnehin nicht an diesem Länderprojekt interessiert.
    Wenn aber, wie von Dir Martin erwähnt, dass Ganze historisch eh nicht korrekt wiedergegeben wird seitens CMC, dann richtet sich die Sache wohl eher an Käufer, die einfach nur was schön Farbiges in der Vitrine haben sollen (und vielleicht Fans des jeweiligen Landes sind) als an ernsthaft historisch interessierte Modellkäufer. Irgendwie als ob CMC das Potential zwar hätte, aber nicht nützt - wie schon mehrfach angesprochen hier.


    Wobei ich sagen muss, dass die farbigen Californias je nach Foto mal besser, mal schlimmer wirken. Klar je nach Fotoposition kann man auch einiges kaschieren. Hier werden die Meinungen der Erstbesitzer denke ich interessant.


    Gruß Johannes

  • Der Bugatti T35B wäre natürlich eine feine Sache gewesen, aber das wäre doch fast auf eine Formneuheit hinaus gelaufen.
    Das hätte CMC nun wirklich nicht auch noch schaffen können, wenn man bedenkt, was sie dieses Jahr noch alles auszuliefern gedenken.
    Fehlen noch 3 Farben des Calfornia mit Hardtop.
    Dann noch 3 Farbausführungen des Bugatti T35.
    Zuletzt wohl noch der neue Maserati ( zu Weihnachten ? ).
    Das Bugatti Cabrio und der Alfa kommen laut CMC erst 2013.
    Außerdem wird mit Sicherheit an Formneuheiten für die Spielwarenmesse 2013 gearbeitet.
    Ganz schön stressig, würde ich sagen.

  • CMC will sich ja für die Farbserie mehrere Jahre Zeit lassen.
    Sie können immer noch später auf die Bremse treten, wenn die Bugattis schlecht laufen. Oder aber die Limitierung niedriger halten.

  • Ich frage mich, was mit dem Maserati Tipo 61 los ist?
    Im Handel ist er nicht mehr zu bekommen.
    Im Onlineshop ist er nicht unter zZeit nicht lieferbar.
    In der Historie ist er im Sortiment.
    Aus dem letzten Hauptkatalog sind die Maseratis ganz verschwunden.
    Komisch!

  • Also wenn ich mir die ganze Mäkeleien in diesem sog. CMC Forum ansehe, so frage ich mich, warum Ihr eigentlich Euer solch hart verdientes Geld ausgebt, nur um nach Fehlern, Fehlern, Fehlern zu suchen.


    Mir scheint, gewisse Forumler sitzen stundenlang mit dem Lineal; Zirkel und historischen Büchern verkniffen vor Ihren Modellen, anstatt sich sich einfach nur über die Details (und die Arbeit, die da drin steckt) zu freuen.


    Und die Forderung nach perfekter Vorbildtreue ?


    Keiner der Nörgler hier hatte jemals ein CMC Modell 1:1 in seiner Garage, die wenigsten überhaupt mal eins in 3D gesehen.


    Wir können uns diese sog. fehlerhaften Modelle ohnehin nur noch leisten, weil andere dafür hart malochen.


    Und wir wissen ja alle, dass die Modelle demnächst alle noch viel teurer werden, daher hat es wenig Sinn, immer mehr zu verlangen. Wenn China ausfällt, dann wirds richtig eng.


    Ok, werden hier einige sagen, wir haben ja noch Bangaldesch, die für uns arbeiten können.


    P.S. Johannes : Also auf die Schlampigkeit chinesischer Wanderarbeiter zu schimpfen ist ja wohl ganz ganz daneben, wir hier würden für das 10fache den Job nicht machen. Und ernsthafte Sammler historischer Automodelle ? Na die andern sind wohl in Deinen Augen "Laien" DU Experte ?


    Aber auf der anderen Seite gefallen wohl 90% der CMC Käufer ihre Modelle.


    NochmaL: Ich bin nicht von CMC, und werde mir auch in absehbarer Zeit kein CMC Modelle mehr zulegen, ist halt derzeit nix für mich dabei

  • Columbo, ich fühle mich zwar nicht direkt durch Deinen post angesprochen, denn ich mäkele nicht und suche auch keine Fehler an den Modellen.
    Ich möchte ordendliche Modelle haben, denen man nicht ihre Fehler sofort ansieht, ohne sie erst suchen zu müssen.
    Was zBsp. den California angeht, hat man schon frühzeitig gepostet, daß offensichtlich die Windschutzscheibe zu steil steht und die hintere Stoßstange zu hoch montiert ist. Ich hätte es nicht bemerkt, da ich mich mit Ferrari nicht so gut auskenne.
    Aber da ich es nun mal weiß, läßt es mir natürlich keine Ruhe.
    Ist es denn verwerflich, wenn ich in der Literatur oder im Internet nach Bildern des California suche, um mich zu vergewissern, ob das CMC Modell wirklich fehlerhaft ist?

  • Da hier im Forum im Moment wenig los ist, möchte ich endlich mal etwas los werden, was mir seit längerem auf der Seele liegt.
    Mehrmals wurde hier gepostet, daß Exoto die absolute Nr.1 ist im Automodellbau.
    Und das, nur weil Exoto mal 2 wunderbare Modelle, den Alfetta und den Dino 246 herausgebracht hat.
    Doch zwei Schwalben machen noch keinen Frühling !
    Erst wenn Exoto 60 oder 70 Formneuheiten dieser besagten Qualität heraus gebracht hat und das zu demselben Preis wie CMC, dann können wir nochmal darüber reden.
    Doch bis dahin ist für mich CMC die absolute Nr. 1 !

  • Obwohl ich kein Exoto-Fan bin muss ich doch widersprechen. Ich besitze einige auch ältere Modelle von Exoto und auch diese sind bzw. waren in ihrer Zeit schon super detailliert und CMC immer einen Schritt voraus (bis auf die eine oder andere Ausnahme). Allerdings macht auch für mich die Eigenschaft eines guten Modellautoherstellers nicht allein die Detailtreue aus. Hier gehören Service und Geschäftsgebahren mit dazu und unter diesen Gesichtspunkten ist CMC Exoto meilenweit voraus. Ich erinnere nur daran, dass Exoto bei noch nicht erhältlichen Modellen eine Vorauszahlung verlangt und man dann Jahre warten muss, bis die Modelle dann tatsächlich produziert werden. ERsatzteillieferungen gleich Fehlanzeige.

    Frank, Alfisto aus Leidenschaft.

  • Nicht nur das. CMC arbeitet mit Lizenzen, Exoto nicht.
    CMC kündigt Modelle an, die sie auch (in der Regel) recht zeitnah realisieren. Exoto hat es noch nicht mal geschafft, den Industrierauftrag vonn RR seit 3 Jahren (oder mehr) zu realisieren; okay, zwischenzeitlich soll der Auftrag storniert worden sein...

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • Ja, auf den "Tipo" 126 C2 und andere von Exoto warte ich schon seit über 10 Jahren. Und dass ein Modell für 900 EUR besser ist als eines für 300 EUR ist ja auch zu erwarten. Mir reicht die Umsetzung von CMC, wobei die ärgerlichen (Detail-) Fehler für 600 EUR mehr auch nicht vermieden worden wären.

    Edited 2 times, last by ME ().

  • Fein, ist endlich mal wieder etwas los im Forum.
    Was ein paar provozierende Sätze doch die Forumteilnehmer mobilisieren können.
    Daß ich nicht bei allen hier im Forum auf Zustimmung stoßen würde, war mir schon klar.
    Aber es kommt immer darauf an, unter welchen Gesichtspunkten man die Sache betrachtet.
    Auf der einen Seite CMC, die von Anbeginn aus hunderten, später aus weit über tausenden Teilen Stück für Stück per Hand ein kleines Wunderwerk schaffen.
    Auf der anderen Seite Exoto, schön früh als hervorragender Großserienhersteller bekannt, der aber aus weit weniger zT. größeren Teilen seine Modelle baut.
    Ich betone ausdrücklich, daß ich Exoto nicht als minderwertig betrachte, denn ich habe selbst eine größere Anzahl Modelle dieser Firma besessen, hauptsächlich Ford GT40, Mercedes C9 und Porsche.
    Nur habe ich mit der Zeit festgestellt, daß mir die Automobil-Vorbilder von CMC mehr liegen als die von Exoto.
    Es wurde hier gepostet,, daß Exoto schon früher besser gewesen sein soll als CMC. Wenn man den W196 Monoposto zum Vergleich heranzieht, mag das schon sein, ich weiß es nicht.
    Aber schaut Euch nur mal im CMC Hauptkatalog an, aus wie vielen Teilen der schon alte W154 besteht.
    Man sollte mal abwarten, wie sich Exoto weiter entwickelt, auch preislich !!
    Beim jetztigen Stand der Dinge kaufe ich mir weder einen Alfetta noch einen Dino 246, schade.
    Ich bin natürlich zur Zeit genau wie Ihr auch nicht glücklich über die Preispolitik von CMC und den Schludereien an den fantastischen Modellen.
    Trotzdem bleibt CMC für mich die handwerkliche Nr.1 !
    Das besagt aber nicht, daß ich bereit bin, für ein Modell über 300,-Euro zu zahlen, auch ein treuer CMC Anhänger wie ich kann mal die Nase voll haben.

  • Und wir wissen ja alle, dass die Modelle demnächst alle noch viel teurer werden, daher hat es wenig Sinn, immer mehr zu verlangen. Wenn China ausfällt, dann wirds richtig eng.


    CMC-Modelle haben jetzt einen beträchtlichen Preissprung auf UVP deutlich über 300,- genommen. Ich bezweifle aber stark, dass solche Sprünge nun jährlich geschehen, denn dann wird die Käuferschicht doch recht dünn.

    Wir leben hier auch mit anderen Lebenshaltungskosten als in China (zum Stichwort, wir würden für dieses Geld nicht arbeiten), würde ich mal schätzen. Aber zumindest hat's die Diskussion angefacht.


    Dass die Bugatti Länderversionen mehr oder weniger Paintjobs sind mit wenigen Änderungen zum Original hin, das brachte hier Martin vor, der sich denke ich doch tiefer mit der Historie befasst.
    Und da bei anderen Herstellern zahlenmäßig einfach weniger (Maßstabs)verfehlungen passieren (wo sind die Verfehlungen zB. bei einem BBR F430, oder auch BBR-Resinemodell?) darf man die Fertigung und Endkontrolle bei CMC denke ich schon kritisch erwähnen, zumal die Preise ja auch kräftig gestiegen sind.


    Ich bin mit meinen 2 CMC-Modellen zufrieden, nur habe ich das Gefühl, dass das Maximum halt irgendwo erreicht ist. Beim nächsten, von allen als perfekt befundenen Modell kann ich dann ja zuschlagen...


    Gruß Johannes

    Edited once, last by Johannes ().

  • Da der Mercedes C9 von Exoto genannt wurde...


    Nicht falsch verstehen, ich würde meinen C9 nicht hergeben wollen, jedoch finde ich den Mazda 787B von AA besser gemacht (ich rede bereits über die 1. Serie). Das mag jetzt provokativ klingen, aber in einigen Punkten sind die Modelle gleichwertig und der AA in einigen Punkten eindeutig besser. Die Rücklichter am C9 sind ein Witz.


    Das Exoto verarbeitungsmäßig auch mal komplett daneben liegen kann, hatte ich leider auch schon mal erlebt.


    Mögen die CMC Modelle nicht immer 100% Vorbildgerecht sein, so hatte ich, was die Verarbeitung betrifft noch keine bzw. wenn überhaupt nur minimale Probleme. Und wenn hat der Kundendienst absolut perfekt weiter geholfen - sogar bei eigener Schusseligkeit (ohne Kosten obwohl ich dazu geschrieben hatte, dass mein "Spieltrieb" mit mir durchgegangen war).


    Klar erwarte auch ich in der Preisklasse von CMC, dass alles passt, aber tatsächlich sollte man Fehler nicht bewusst suchen. Sind die Fehler eklatant, dann lasse ich das Modell halt beim Händler stehen.

    Frauen fahren langsamer, weil ihnen der männliche Fluchtinstinkt fehlt
    -- Juan Manuel Fangio --

  • Michamel, könntest Recht haben mit Deiner Argumentation.
    Aber ich ärgere mich auch über die Zeitgenossen, die in ihren Höhlen lauern bis CMC Modelle nicht mehr lieferbar sind, und dann hervorkriechen und versuchen, die besagten Modelle für mehreren hundert Prozent Gewinn an den Mann zu bringen.
    Diese Raffzähne kann ich nicht ab !!!

  • sorry aber die Argumentation zu 2. mit dem Preisabstandsgebot finde ich als Sammler / Kunde einfach saublöd.:nichtgut:


    Auf diesen "Zug" sollten wir als Sammler die Hersteller gar nicht erst bringen; da diese sicherlich für jedes Argument dankbar sind um höhere Renditen einzufahren - schließlich bauen sie die Modellautos nicht um uns Sammlern eine Freude zu bereiten, sondern um damit Geld zu verdienen (das ist übrigens völlig legitim).


    Da dürfte es für einen Hersteller wie CMC schon völlig ausreichend sein, zu sehen, welche Beträge Sammler für ältere limitierte Modelle bei ebay zu zahlen bereit sind.
    Auch dürfte es gewisse Begehrlichkeiten wecken, wenn in Erfahrung gebracht wird, wieviele Euros der eine oder andere für MR oder Exoto-Modelle auszugeben vermag.


    Von daher kann ich ein durch Sammler geäußertes Verständnis für Preiserhöhungen nicht wirklich nachvollziehen; oder haben hier etwa einige zu viel Geld !?
    Ich freue mich jedenfalls über jedes Modell welches ich möglichst günstig erwerben kann, schließlich bleibt so mehr Geld für andere schöne Dinge übrig.


    Und wenn jetzt wieder dieses Totschlagargument mit den armen ausgebeuteten chinesischen Wanderarbeitern kommt; ihr könnt davon ausgehen, dass diese auch bei stark steigenden Preisen nicht angemessen partizipieren werden (leider !!!).

  • Nein, Mikka, ich habe nicht zu viel Geld.
    Auch ich freue mich über jedes Modell, das ich günstig erwerben kann.

  • Liebe Leute, jetzt artet die Sache aber aus.
    Mich interessiert doch nicht wie die Preise zustande kommen, ich kann eh nichts daran ändern, das ist Sache von CMC.


    Ich könnte ja CMC schreiben, sie sollen die Preise doch bitte noch etwas erhöhen, damit ihnen die Wanderarbeiter nicht laufen gehen.


    Das wäre doch die Lachnummer !


    Mal ehrlich, mich als Sammler interessiert nur der Endpreis, den ich zuerrichten habe, kann ich's mir leisten oder nicht.


    Irgendwer hat hier mal gesagt, nach dieser Preiserhöhung gibt es ersteinmal keine größere Steigerung mehr, das ist auch meine Meinung.


    Doch sollte es widererwarten so weiter gehen, dann Adios CMC.

  • michamel;
    Zu meinem Argument 2. CMC versucht sich als hochpreisiger Hersteller mit entsprechenden Produkten im Markt zu etablieren. Sie haben sich von Anbeginn an von Bburago und Co. preislich abgesetzt um dies zu unterstreichen. Nun werden sie von 'Mainstreamherstellern' preislich eingeholt.
    DAS ist ein Problem. CMC ist ein Kleinserienhersteller, auch wenn Routemaster zu Recht moniert, dass ihre Auflagenzahl zu hoch dafür ist.
    CMC hat das selbe Problem wie etwa Porsche, die als Luxusprodukt immer teurer sein müssen als der 'Golfhersteller'. Da kommt keiner dran vorbei.


    also dieser Argumentation kann ich nun wirklich nicht mehr folgen...
    Beim Erwerb von Modellautos - egal ob allgemein oder eines bestimmten Herstellers (hier CMC) - spielen doch Image und Prestige des Herstellers nun wirklich keine Rolle, sondern bei gegebenem Grundinteresse Detailtreue und Qualität der Modelle.
    Ein deratiges Interesse an Modellautos (für die "breite Masse" = Spielzeug) kann doch nicht durch hohe Preise künstlich erzeugt werden.
    Im Gegenteil; zu hohe Preise bedeuten hier automatsch einen Nachfrageverlust und somit noch höhere Preise um die Rentabilität zu wahren.


    Aber mit VWL und BWL ist es eben ein Bißchen wie mit der Geschichte vom Huhn und dem Ei....

  • Also mich ägert die Preiserhöhung auch etwas, da ich nur CMC-Modelle in der Vitrine habe und auch weiter zukaufen werde. Auf der anderen Seite haben die CMC-Sammler auch eine Wertsteigerung ihrer Modelle bekommen. Würde ich heute meine rund 60 Modelle verkaufen, bin ich mir absolut sicher, dass ich mein Geld das ich dafür ausgegeben habe wieder bekommen würde; mit hoher Wahrscheinlichkeit noch ein paar Teuros mehr.

  • Da bin ich mir aber nicht ganz so sicher. Bei den CMC-Modellen im Wiederverkauf ist das so ein auf und ab. Nur sehr wenige Modelle haben wirklich zu erheblichen Wertsteigerungen beigetragen. Beispiel SL 300 Le Mans Sieger oder das T-Modell des W 196. Andere dümpeln eher so rum. Auch können Preise wieder fallen wie bei den limitierten W125, W196 oder W154 der ersten Serie. Die W 154 hatte ich mal für ca. 500 Euro das Stück verkauft und gut ein Jahr später für 250 Euro wieder eingekauft. Auch hier gilt eben Angebot und Nachfrage. Letztens ist ein Auto Union Bergrenner auch nur für schlappe 171 Euro weggegangen, obwohl der nicht mehr so leicht zu bekommen ist. Die #4 davon steigt auch nicht im Wert, obwohl limitiert. Im Schnitt wird man sein investiertes Kapital wohl rausholen... aber erheblich mehr wird eher schwierig; es sei denn, man hat nur die limitierten. Klar in vielleicht 10 Jahren kann das anders aussehen. Heute wohl eher nicht.


    Ach ja: und der Kreis der Hardcore-Sammler wird aufgrund der Preissteigerungen von CMC ja auch immer kleiner...

    Frank, Alfisto aus Leidenschaft.

    Edited once, last by yukon64 ().

  • Da bin ich mir aber nicht ganz so sicher. Bei den CMC-Modellen im Wiederverkauf ist das so ein auf und ab. Nur sehr wenige Modelle haben wirklich zu erheblichen Wertsteigerungen beigetragen. Beispiel SL 300 Le Mans Sieger oder das T-Modell des W 196. Andere dümpeln eher so rum. Auch können Preise wieder fallen wie bei den limitierten W125, W196 oder W154 der ersten Serie. Die W 154 hatte ich mal für ca. 500 Euro das Stück verkauft und gut ein Jahr später für 250 Euro wieder eingekauft. Auch hier gilt eben Angebot und Nachfrage. Letztens ist ein Auto Union Bergrenner auch nur für schlappe 171 Euro weggegangen, obwohl der nicht mehr so leicht zu bekommen ist. Die #4 davon steigt auch nicht im Wert, obwohl limitiert. Im Schnitt wird man sein investiertes Kapital wohl rausholen... aber erheblich mehr wird eher schwierig; es sei denn, man hat nur die limitierten. Klar in vielleicht 10 Jahren kann das anders aussehen. Heute wohl eher nicht.


    Ach ja: und der Kreis der Hardcore-Sammler wird aufgrund der Preissteigerungen von CMC ja auch immer kleiner...


    Muß ich ganz klar wiedersprechen. Habe alle meine CMC und Exoto Modelle verkauft. Habe insgesamt bei 60 Modellen ein Gesamtgewinn von 8000 Euro gemacht. Daher kann das nicht so hinkommen wie Du das schreibst.

  • Zitat:
    Zitat von yukon64
    Da bin ich mir aber nicht ganz so sicher. Bei den CMC-Modellen im Wiederverkauf ist das so ein auf und ab. Nur sehr wenige Modelle haben wirklich zu erheblichen Wertsteigerungen beigetragen. Beispiel SL 300 Le Mans Sieger oder das T-Modell des W 196. Andere dümpeln eher so rum. Auch können Preise wieder fallen wie bei den limitierten W125, W196 oder W154 der ersten Serie. Die W 154 hatte ich mal für ca. 500 Euro das Stück verkauft und gut ein Jahr später für 250 Euro wieder eingekauft. Auch hier gilt eben Angebot und Nachfrage. Letztens ist ein Auto Union Bergrenner auch nur für schlappe 171 Euro weggegangen, obwohl der nicht mehr so leicht zu bekommen ist. Die #4 davon steigt auch nicht im Wert, obwohl limitiert. Im Schnitt wird man sein investiertes Kapital wohl rausholen... aber erheblich mehr wird eher schwierig; es sei denn, man hat nur die limitierten. Klar in vielleicht 10 Jahren kann das anders aussehen. Heute wohl eher nicht.


    Ach ja: und der Kreis der Hardcore-Sammler wird aufgrund der Preissteigerungen von CMC ja auch immer kleiner...


    Sil;
    Muß ich ganz klar wiedersprechen. Habe alle meine CMC und Exoto Modelle verkauft. Habe insgesamt bei 60 Modellen ein Gesamtgewinn von 8000 Euro gemacht. Daher kann das nicht so hinkommen wie Du das schreibst.


    So ein Verkauf ist einerseits natürlich schade, andererseits meinen aufrichtigen Glückwunsch zu dem ja doch erquicklichen Gewinn.
    Aber;
    das Groß Deiner CMC-Modelle waren ja limitierte Modelle, die Du ebenso wie die meisten Exotos zu einer Zeit erworben hattest, in denen die Preise noch "human" waren.
    Was die weitere Wertentwicklung bei den heutigen Ausgangspreisen betrifft wäre ich auch eher skeptisch; neben der bei vielen Sammlern sicherlich gegebenen finanziellen Schmerzgrenze dürfte mit zunehmender Anzahl der realisierten Modelle auch die Zahl der CMC-Komplettsammler stark abnehmen.
    Hinzu kommt, dass CMC von den vorhandenen Formen höchstwahrscheinlich immer mal wieder neue Versionen zwecks Rentabilitätssteigerung auflegen wird, sodass auch daher die Nachfrage nach den alten limitierten Versionen sinken wird.

  • Mikka, hinzu kommt noch, daß sich CMC mit den Auflagen pro Limitierung offensichtlich versschätzt hat.
    Anfangs waren die Limitierungen noch relativ niedrig.
    Dann gab es einen Schub, die Zahlen stiegen auf 4000, 5000 und gar auf 7000pro Modell.
    Dann bemerkte CMC, daß die Sache wohl doch nicht so lief wie erhofft, und die Zahl der Limitierungen gingen schlagartig zurück.
    Jetzt sind die Zahlen der Limitierungen wieder auf einem gesunden Maß.
    Ein Kleinserienhersteller verliert an Exclusivität, wenn er mit zu hohen Stückzahlen den Markt bedienen will.

  • Es hat ja im CMC-Forum immer geheißen, CMC müsse große Stückzahlen fertigen, um die Produktionskosten (zB. für Maschinen usw.) hereinzubekommen.


    Bei einem unlimitierten, immer wieder nachproduzierten SSKL M-055 von Kleinserie zu sprechen finde ich zB. wiederum etwas gewagt, da würde ich die Resine-Ferraris von BBR eher als Kleinserie einstufen.


    Dass einige nun auf 2000 limitiert sind, ok, aber entweder bin ich mit dem gesamten Sortiment Kleinserienhersteller, oder gar nicht.
    Denn die limitierten Modelle sind zumeist ja auch 'nur' Varianten von unlimitierten.
    Aber ist vielleicht auch Ansichtssache das Ganze.


    Gruß Johannes

  • Ich gehe ja gar nicht von einem Gewinn aus. Ich gehe davon aus, dass ich bei einem Verkauf der Sammlung auf jeden Fall mein Geld wieder bekomme. Ist in der heutigen Zeit ja auch nicht schlecht. Ich bin mir aber trotzdem - relativ - sicher, dass es einen Zuschlag gibt. Entscheident ist hier der Kaufpreis. Wenn ein Modell mit 345 Euro angeboten wird, dann heißt das ja noch lange nicht, dass man diesen Preis zahlen muss. Ich nehme mir beim Kauf immer etwas Zeit und gebe zu, dass es mir Spaß macht die Grenze auszuloten bis das Nein kommt. Nehmen wir doch gerade mal den aktuellen M-091. In der Bucht angeboten für 318 Euro incl. Versand. Bei CMC will man dafür 337 Euro. Wenn der Händler das Modell verkauft hat er nach Abzug der Gebühren f. Provision + Paypal + Versand 280 Euro bekommen. Das ist die Basis. Für diesen Preis bekomme ich das Modell auf jeden Fall! Ich gehe mal davon aus, dass der Händler das Modell für unter 200 Euro einkauft und schlage ihm 240 Euro als Kaufpreis vor. Ich brauche da ungefähr 3 Versuche bis es klappt. Das funktioniert natürlich nur mit aktuellen Modellen. Will man unbedingt ein ausverkauftes Modell, dann zahlt man halt auch mal einen Preis, der - teilw. deutlich - über dem Neupreis liegt.

    Edited 2 times, last by Ferengi ().

  • Ich gehe ja gar nicht von einem Gewinn aus. Ich gehe davon aus, dass ich bei einem Verkauf der Sammlung auf jeden Fall mein Geld wieder bekomme. Ist in der heutigen Zeit ja auch nicht schlecht. Ich bin mir aber trotzdem - relativ - sicher, dass es einen Zuschlag gibt. Entscheident ist hier der Kaufpreis. Wenn ein Modell mit 345 Euro angeboten wird, dann heißt das ja noch lange nicht, dass man diesen Preis zahlen muss. Ich nehme mir beim Kauf immer etwas Zeit und gebe zu, dass es mir Spaß macht die Grenze auszuloten bis das Nein kommt. Nehmen wir doch gerade mal den aktuellen M-091. In der Bucht angeboten für 318 Euro incl. Versand. Bei CMC will man dafür 337 Euro. Wenn der Händler das Modell verkauft hat er nach Abzug der Gebühren f. Provision + Paypal + Versand 280 Euro bekommen. Das ist die Basis. Für diesen Preis bekomme ich das Modell auf jeden Fall! Ich gehe mal davon aus, dass der Händler das Modell für unter 200 Euro einkauft und schlage ihm 240 Euro als Kaufpreis vor. Ich brauche da ungefähr 3 Versuche bis es klappt. Das funktioniert natürlich nur mit aktuellen Modellen. Will man unbedingt ein ausverkauftes Modell, dann zahlt man halt auch mal einen Preis, der - teilw. deutlich - über dem Neupreis liegt.


    Ach ja Du bist der super Käufer, der immer günstige Preise bekommt. Das kennt man ja schon vom CMC Forum. Wer schaut heute nicht auf den Preis? Normalerweise bekommt man doch,wenn man guter Kunde ist, gleich den Schnäppchenpreis. Da braucht man keine 3 Anläufe. Irgendetwas läuft da schief. Oder ist das nur Prahlerei?

  • Normalerweise bekommt man doch,wenn man guter Kunde ist, gleich den Schnäppchenpreis. Da braucht man keine 3 Anläufe. Irgendetwas läuft da schief. Oder ist das nur Prahlerei?


    .
    .
    Na ja, .... wenn man immer beim gleichen Händler kauft mag das schon stimmen. Funktioniert jedoch - bei mir jedenfalls - nicht. Meine Modelle musste ich bei 16 verschiedenen Händlern zusammenkaufen um einen vernüftigen Preis zu bekommen. Jeden Kauf habe ich in einer Liste erfasst um mal wieder nachfassen zu können. Manchmal klappt es, machmals halt nicht. Prahlerei? Verstehe ich nicht. Wer die Zeit nicht aufwenden will, kann ja zum Normalpreis kaufen.

  • Martin, geh doch mal in den nächsten Modellbaushop und schau Dir den Elite California an.
    So hat ein California auszusehen !

  • oha! der post 11 im Link von "old gun" lässt die Proportionen aber in allen Richtungen nicht passen. So gesehen passt die Scheibe wieder, weil es eh egal ist...
    werde mir den Elite auch ansehen gehen, cooles Finish, Kofferraumschloss, usw kann fehlende Proportionen nie ausgleichen! Nehme an, dass der Elite auch keine 300 kostet :winken:

    ---------------------
    einer geht noch.....

  • Martin, bitte nicht missverstehen, der Elite California soll keine Kaufempfehlung für einen CMC Sammler sein.
    Dafür ist der Elite zu einfach gestrickt.
    Aber an diesem Modell sieht man, wie ein California Modell auszusehen hat, wenn der Neigungswinkel der Windschutzscheibe stimmt.


    Speida, der Elite California ist für unter 50 Euro zu haben, das ist er mehr wie wert ! Ein sehr schönes Modell für wenig Geld.


    Aber zwischen Elite und CMC stehen Welten, auch wenn sich CMC leider häufig schusselige Fehler leistet.

  • Hallo,


    Ich wollte mich mal hier kurz vorstellen. :winken: Mein Name ist Guy und ich sammle CMC Modelle seit etwa 10 Jahren.


    Am Freitag erhielt ich meinen California und wollte mal meine Meinung zu dem Modell zum Besten geben. Aufgefallen ist mir dass die Farbe Rot nicht die gleiche ist wie zum Beispiel bei den "156 F1 Sharknose". Die Farbe wirkt heller was man aber nur im direkten Vergleich sieht.


    Das mit den Scheibenwischer finde ich ist der gröbste Fehler der CMC an dem Modell gemacht hat. Das sieht irgendwie blöd aus.


    Das mit der Frontscheibe ist auch irgendwie komisch denn hier auf diesem Bild sieht die Frontscheibe eher aus wie bei CMC. (im unteren Drittel des Links)


    http://www.modelclub.cn/thread-47375-1-1.html


    Positiv ist auf jedem Fall das Interieur des Modells.
    Vielleicht kaufe ich noch den schwarzen mit rotem Interieur und dann wird das Modell allerdings mit Hardtop in die Vitrine gestellt. Auf den Bilder sieht das schon mal nicht schlecht aus.


    mit freundlichen Grüssen
    Guy

    Edited once, last by guybaust ().

  • Martin, gut geschrieben.


    Aber was mir schon seit längerer Zeit aufgefallen ist, in ausländischen Foren und Modellbesprechungen wird zBsp. die zu steile Windschutzscheibe zwar zur Kenntnis genommen, aber in keiner Weise so hart kritisiert wie hier im Forum.
    Die Amis scheinen alles viel lockerer zu sehen als wir.
    Auch früher schon, wenn wir bei CMC Fehler aufgeführt haben, war bei den Amis Funkstille.
    Manchmal habe ich den Eindruck, drüben auf der anderen Seite des Teichs ist CMC sowas wie ne heilige Kuh. Da hat natürlich CMC einen leichteren Stand.
    Ob die Chinesen in ihrem Modelclub geharnischte Kritik an CMC ausüben, kann ich leider nicht lesen.
    Sind wir zu empfindlich oder haben die anderen keine Ahnung von europäischen Fahrzeugen?

  • . Es scheint hier doch so zu sein, daß Sammler nicht mehr sonderlich ernst genommen werden, und (jedenfalls bei CMC) mehr auf den Massenmarkt geschielt wird.


    Die, die sich in den Forum so übergescheit äußern, halten sich für die echten "Sammler", stellen aber nur 1% der Käufer insgesamt dar, die anderen 99 % Käufer (= Massenmarkt) betreiben aber gewiß das Sammeln nicht ohne Passion und verschwenden ihr Geld nicht für schlechte Produkte.


    Daher ist es nicht verwunderlich, dass CMC das Forum nicht weiter betreibt, Autoart / Minchamps hatten wohl gar keins (Oder ?), und ich finde es eigentlich gut, dass die Hersteller keine Ressourcen mehr dafür ausgeben



    Das Du das hier ansprichst, finde ich sehr gut, und jeder kann sich die Antwort darauf selbst geben. Hier im Forum gibt es ja auch (deutsche) Sammler, die haben ja "Ahnung" von allem, zB Art Deco Modelle (Bugatti), obwohl sie noch nie eins real gesehen haben.



    Ist es denn verwerflich, wenn ich in der Literatur oder im Internet nach Bildern des California suche, um mich zu vergewissern, ob das CMC Modell wirklich fehlerhaft ist?


    Nein, das ist Dein gutes Recht. Nur sollten wir erstmal davon ausgehen, dass diejenigen, die ein Modell auflegen,mit Investitionskosten von über 100.000 EUR keine Deppen sind.


    Ich kaufe mir Modelle spontan, wie sie mir optisch gefallen, ob die nun 100% vorbildgerecht, sch....drauf! Ich habe mir gerade das Düsenberg Coupe Simone von Franklin Mint für nicht wenig Geld zugelegt, sieht fantastisch aus, soll ich nun nen Thread aufmachen, ob diese 20iger Jahre Modell 100 % vorbildgerecht ist ?


    Der California von CMC wurde hier ziemlich schnell von einigen schlecht gemacht. Das hat mich irgendwie vielleicht unbewußt beeinnflusst, den nicht zu kaufen, aber ich habe bereits 2 schöne Modelle von Elite, und das reicht mir im Moment.

  • Es ist sicherlich längst vergessen, aber beim Porsche 901 liegen die Scheibenwischer auch nicht in Ruhestellung.

  • ...
    Ich kaufe mir Modelle spontan, wie sie mir optisch gefallen, ob die nun 100% vorbildgerecht, sch....drauf! ...


    Hmmm... jeder nach seinem Geschmack. Und sicherlich auch gut gemeint.


    Wenn ich mir aber bspw. einen Porsche 911 kaufe, dann sollen die 911er-Modelle durchaus in ihrer Umsetzung 100%ig ihren 1:1er Pendants entsprechen, sonst macht es keinen Sinn. Ein 911 hat schon gewisse Unterschiede zu einem Carrera, GT, GT2, GT3, GTR, RS, Turbo etc.
    Und gerade ältere Sportwagen waren nicht (nur) Windkanal designt, sondern hatten ihre eigenen elegante Formensprachen entwickelt.
    CMC neigt nun mal Modelle etwas 'pummeliger' zu gestallten.
    Mit Sicherheit ist der Ferrari 250 California von CMC ein Hinkucker - aber wäre er in seiner Form näher am realen Fahrzeug, sähe er eben noch etwas eleganter aus.


    Meine Meinung.

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

  • Wir sind ja schon OT hier... den 250 GT California habe ich mir bisher auch aus drei Gründen gekniffen... zu teuer... die angesprochenen Fehler und zudem nicht unbedingt einer meiner Lieblingsklassiker aus dem Ferrari Stall. Ergo allenfalls mal etwas für ein ebay Abstauberlimit, mehr nicht....

  • Pech, daß man ausgerechnet dieses Modell versemmelt hat.


    Im Amiland ist man jedoch weiterhin vollbegeistert, das Modell sei zwar teurer, aber das sei es auch wert.
    Das beste Modell, das CMC je gefertigt hat!
    ( Der das geschrieben hat, war wohl ein Californier )


    So kann man es natürlich auch sehen.
    Ich beneide fast die Amis um ihre lockere Einstellung zu Modellen.

  • Die, die sich in den Forum so übergescheit äußern, halten sich für die echten "Sammler", stellen aber nur 1% der Käufer insgesamt dar, die anderen 99 % Käufer (= Massenmarkt) betreiben aber gewiß das Sammeln nicht ohne Passion und verschwenden ihr Geld nicht für schlechte Produkte.
    ...
    Ich kaufe mir Modelle spontan, wie sie mir optisch gefallen, ob die nun 100% vorbildgerecht, sch....drauf!


    Wieso greifst du hier ständig diejenigen an, die bei dem Modell auf eine gute Umsetzung in Bezug aufs Vorbild acht geben?
    Du betonst immer, dass CMC eine sehr gut gemachtes, aufwändiges Qualitätsprodukt liefert. Das bestreitet hier ja auch niemand. Nur sähen manche eben gerne ein VORBILDGETREUES Modell von CMC.


    Denn die Nachbildung des Originals ist der Hauptzweck des Produkts, daher trägt es auch den Namen "Modell". Die gute/schlechte Detailierung ist nur sekundär.
    Wenn Du dir etwas kaufst, was dir optisch gefällt und auf Vorbildtreue wenig achtest, dass muss man deinen Einkauf wohl eher unter "aufwändig gemachter Metallklumpen" statt unter "Modell" laufen lassen. Klar - so kann man es auch Handhaben. Ist auch vollkommen in Ordnung. Nur sehen das die hier Vertretenen eben anders. Ich z. B. habe wahnsinnig Spass daran, ein neues Modell mit Vorbildfotos zu vergleichen. Meist steigt da die Achtung vor den Herstellern noch, weil man erst merkt, worauf die alles geachtet haben. Nur fallen Fehler dann eben auch unangenehm auf - vor allem, wenn sie so im Kontrast zu anderen Stärken des Modells stehen (bzw. zu stehen scheinen).

    Just 'Cos You Got The Power, That don't mean you got the right

  • Die restlichen 3 Farben des California sollen laut Händler in 7 bis 9 Tagen in den USA erhältlich sein.
    Sie sehen sehr gut aus mit Hardtop, bin da mal gespannt auf die Neigung der Windschutzscheibe.
    Aber ich habe da wenig Hoffnung, denn CMC hat bisher nie etwas während der laufenden Serie geändert.

  • Sie sehen sehr gut aus mit Hardtop, bin da mal gespannt auf die Neigung der Windschutzscheibe.
    Aber ich habe da wenig Hoffnung, denn CMC hat bisher nie etwas während der laufenden Serie geändert.


    Damit würde die Frage, was denn nun eher dem Original entspricht, ja erst recht angeheizt. Die Wahrscheinlichkeit dass sich die 4 Farbvarianten dbzgl. unterscheiden wird wohl sehr gering bis null sein, schon aus Gründen der Verkaufstaktik.


    Gruß Johannes

  • Auch ich muss sagen das ich mir den California leider bisher verkniffen habe. Leider weil es wohl dabei bleiben wird und ich gerne meinen Elite gegen ein höherwertiges Model getauscht hätte, aber für mich, der seine Modelle zu 99,9% der Zeit geschlossen in der Vitrine parkt ist ein schöner und orginaler Gesamteindruck wichtiger als raffiniert gemachte Details die man teilweise gar nicht sieht. Und da wie schon erwähnt die CMC Modelle etwas pummelig daher kommen (beim SWB haben sie es besser hinbekommen) bleibe ich bei meinen sehr guten Low Budget Modellen von Elite.

  • :winken:

    Auch ich muss sagen das ich mir den California leider bisher verkniffen habe. Leider weil es wohl dabei bleiben wird und ich gerne meinen Elite gegen ein höherwertiges Model getauscht hätte, aber für mich, der seine Modelle zu 99,9% der Zeit geschlossen in der Vitrine parkt ist ein schöner und orginaler Gesamteindruck wichtiger als raffiniert gemachte Details die man teilweise gar nicht sieht. Und da wie schon erwähnt die CMC Modelle etwas pummelig daher kommen (beim SWB haben sie es besser hinbekommen) bleibe ich bei meinen sehr guten Low Budget Modellen von Elite.


    Sorry, wenn ich wieder mal ins Fettnäpfchen treten sollte oder mich ein wenig Forum incorrect äußere:


    Ich habe den weißen Le Mans California und den schwarzen Streetcar, ich bin sehr glücklich darüber, diese in der Vitrine zu haben, aber wieso der CMC dazu PUMMELIG aussehen soll, das erschließt sich mir nicht, auch nicht in der Weisheit meines Alters.


    Der Begriff PUMMELIG scheint ohnehin bei einigen wenigen Forumlern beliebt zu sein, wenn es úm CMC und um deren Leistung geht. Die Frage ist nur, was sagt uns das? Nun, eigentlich Nichts ...


    Hier werden doch gerne EINZELNE subjektive Wahrnehmungen vehement mit einem falschen (zu 90% männlichen) Selbstbewußtsein verbreitet... Ich meine, wir fahren hier tagein tagaus mit nem Golf, einem BMW 3er oder nem Opel rum, und wollen dennoch die grosse Ahnung von nem 60er California oder 30er Bugatti haben??? Kein Wunder, dass die Amis oder Briten da nicht dieselben Bedenken haben und CMC einfach "nur" gut finden.


    Ja klar, die Amis haben keine Ahnung oder sind nicht sachkundig..Nee, die sind einfach nur cooler...


    Also, um damit mal Klar Stellung zu beziehen: Ich hab mich auch mal sozusagen kundig gemacht, hab ja keinen California in der Garage stehen:


    Der CMC sieht IMHO, auch historisch gesehen, eigentlich doch ganz gut aus...Und reizt dann mich doch zu einem Kauf. Für 300 EUR Tacken...


    Und umso mehr, wenn Kollege massa-fan meint, nur bei dem SWB hat CMC das ein wenig hingekriegt ? Na ja, ich hab den in der Vitrine stehen, für 190 EUR ist der Klasse und würde keinen Elite für nen Bruchteil dafür nehmen ..


    By the way, Elite als Referenz heranzuziehen, dürfte auch für eine seriösen Ferrari Sammler ein wenig dünn sein: Ich mag Elite sehr, aber die Herkunft von Mattel (=Matchbox) ist ja offensichtlich. Schön bunt, ein bißchen Spielzeug like, als Referenz für ernsthafte Sammler jedoch nicht geeignet. Oder?


    Für mich dennoch ok, da 100% Vorbildtreue brauch ich, wie gesagt, nicht unbedingt um die Hersteller zu bashen...Jedoch "kriech" ich auch ganz gerne in die Details hinein, verliere mich dabei, ohne Zirkel und Nagel im Kopf, nur um die Modellbaukunst beinfach zu genießen,


    Für mich ist es auch kein NO GO Kriterium, wenn ein Hersteller wie zB Bauer bei dem Bugatti sich die Freiheit nimmt, durch rote Linien den Unterboden zu akzentuieren. Der Mensch ist frei, so auch die Modellautohersteller, man kann die Nase subjektiv rümpfen, aber nicht den Hersteller deswegen "bashen" und dessen Leistung mißachten. Ich habe nach wie vor sehr viel Freude an diesem tollen Modell.


    In Puncto Details bietet CMC unbestritten viel. Auf der anderen Seite, wenn man Modelle nicht öffnen mag, dann ist Resine wohl die bessere Wahl oder man wechselt in den 1:43 Maßstab, ok, zwar nicht so repräsentiv in der Vitrine (für den männlichen Sammler) aber preiswerter (wenn man nicht die Kohle hat) als State of the Art Modelle von Exoto oder CMC. Aber selbst bei 1;43 geht der Trend ja auch zum Öffnen, siehe neueste Kreationen von AA.


    In puncto Details war ich von Autoart bisher etwas enttäuscht.


    Bisher.


    Um meinen Ruf als AA Basher gänzlich abzulegen, habe ich es dann doch tatsächlich getan. Und bei dem Händler meines Vertrauens, weit unter den von AA diktierten Mindestpreisen, den Pagani Zonda (Version Nürbürgring Lap Time Record ) erworben. Mein Händler, der mir vor dem Kauf netterweise die Packung öffnete, meinte nur, WER HAT DAS NUR ALLES ZUSAMMEN GEBAUT. ICH naiv: chinesische Wanderarbeiter ?


    Aber das ist natürlich nicht alles vom 1:18 Marktführer: Den Porsche 550 Spyder spare ich mir, die Detailtiefe ist hier unwichtig, dieses Modell ist für mich ein MUST HAVE.


    Im Gegensatz zum Jaguar E. Ich muss eingestehen, dass dieses Modell meine Meinung von AA doch entscheidend verändert hat. Nachdem in der Bucht nur die rot bzw siberne Variante zu haben war, bot mir mein Händler bei dem Ortstermin auch die cremeweiß Variante an. Die hat mich umgehauen. Selbst für den AA offiziellen Mindestpreis ein Schnäppchen. Mit leerem Portemonnaie aber vollem Kofferraum (ich hatte mir außer den AArts noch 2 Norevs MB 230 SL / BMW M1 sowie Schuco Porsche 550 Limited Blau gegönnt)zog ich dann von dannen.


    Und erwarte nun die neuen AA Alfa´s sehnsüchtig .. Wer hätte das gedacht. Aber der Mensch ist ja lernfähig. Und relativiere gerne meine AA Basher Anmerkungen.


    Und in der Zwischenzeit kann ich auch die derzeitigen AA Resterampe WÄRMSTENS empfehlen: Den Fiat 124 Spider und den Lotus Elan gibst in der Bucht für´nen Appel und Ei (20 - 30 EUR). AA Millennium Modelle in der 100 EUR Preisklasse, die direkten Mitbewerbern wie Minichamps oder Schuco damls wohl die Zornesröte ins Gesicht getrieben haben, AA war (!) damals ne Klasse besser.
    Wenn AA diese etwas betagten Formen in 2013 in einer neuen Farbvariante auflegen würde, müßten sie wohl einen Preis von 149,95 EUR ausrufen. So viel zum Thema Preispolitik. Aber SPARK hat ja auch die Preise um 100% erhöht, von 69 EUR auf 139 EUR.

  • Der erste blaue Autoart Bugatti Atlantic ist im deutschen eBay für stolze 279,95 Euro !!!


    Genau zu demselben Preis wie bei CMC.


    Wo bleibt der Respektabstand zu CMC ?

  • Der erste blaue Autoart Bugatti Atlantic ist im deutschen eBay für stolze 279,95 Euro !!!


    Genau zu demselben Preis wie bei CMC.


    Wo bleibt der Respektabstand zu CMC ?


    .
    .
    Also eines muss man Autoart lassen. Da scheint es einen gewaltigen Schritt nach vorne gegeben zu haben. Der Bugatti sieht schon sehr gut aus. Den würde ich mal gerne neben meinen CMC stellen und vergleichen. So wie ich das sehe, gehen am AA die Dachlüfter auf und der Kühlerdeckel kann hochgeklappt werden. Beim CMC geht das nicht; beim blauen jedenfalls nicht. Beim Schwarzen geht es.

  • Ich werde versuchen demnächst mal den AA anzuschauen. Ob ich ihn zu dem aufgerufenen Preis mitnehme weiß ich noch nicht. Der Motor ist ganz klar bei CMC besser detailliert.

    Frauen fahren langsamer, weil ihnen der männliche Fluchtinstinkt fehlt
    -- Juan Manuel Fangio --

  • columbo;
    Für mich ist es auch kein NO GO Kriterium, wenn ein Hersteller wie zB Bauer bei dem Bugatti sich die Freiheit nimmt, durch rote Linien den Unterboden zu akzentuieren. Der Mensch ist frei, so auch die Modellautohersteller, man kann die Nase subjektiv rümpfen, aber nicht den Hersteller deswegen "bashen" und dessen Leistung mißachten. Ich habe nach wie vor sehr viel Freude an diesem tollen Modell.



    Also meine Freude an dem Modell ist noch vielmehr dadurch getrübt, dass Bauer das Modell leider nicht durchgängig im Maßstab 1:18 gefertigt hat.
    Daher hat auch der Esders nicht den Weg zu mir gefunden.
    Die "überdimensionierten" Bauer-Modelle sehen neben den CMC-Atlantic u. 35 einfach besch... aus.
    Daran ändert auch die ansonsten gute Machart (Ausnahme natürlich der rote Rahmen) leider nichts.


    Ansonsten würde ich schon den Anspruch stellen, dass ein Modellauto bestmöglich das Original-Vorbildfahrzeug wiederspiegeln sollte; wenn es dann aus Kostengründen Abweichungen gibt sollte man das wohl tolerieren, Abweichungen aus reiner Schlamperei / Ignoranz hingegen rechtfertigen m. E. sehr wohl deutliche Kritik.

  • Der erste blaue Autoart Bugatti Atlantic ist im deutschen eBay für stolze 279,95 Euro !!!


    Genau zu demselben Preis wie bei CMC.


    Wo bleibt der Respektabstand zu CMC ?


    Wisst Ihr überhaupt noch, was Ihr schreibt.
    Als ich schrieb, dass CMC teurer werden muss(te), weil sie von AUTOart und Kyosho (siehe Ferrari 'high-end') bald eingeholt werden, bin ich als Depp angesehen worden.


    Sowieso, CMC-Modell kaufen aber 16 Händler abklappern und anbetteln, weil einem der vorgegebene Preis nicht gefällt.


    Ihr seid Helden. :sehrgut:

    Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt, kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.
    Für manche Leute ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
    Moderner Satzbau: Subjekt - Prädikat - Beleidigung [,] [du Opfer|Alter]

    Edited once, last by michamel ().

  • Michamel, ich weiß schon was ich schreibe und ich kann mich nicht entsinnen, Dich als Depp bezeichnet zu haben.


  • Sowieso, CMC-Modell kaufen aber 16 Händler abklappern und anbetteln, weil einem der vorgegebene Preis nicht gefällt.


    Ihr seit Helden. :sehrgut:


    .
    .
    Na ja, .....zwischen "betteln" und "Preise verhandeln" gibt es schon einen Unterschied.

  • Ich glaube, was Michael meinte, war, dass es auf den interessierten Foristen einen ziemlich rücksichtlosen Eindruck macht, wenn jemand derart methodisch und mit Nachdruck versucht, andere, die mit solchen Verkäufen ihren Lebensunterhalt verdienen, um ihre Margen zu bringen.
    Jetzt wirst Du sicher einwenden, die können ja "Nein" sagen.
    Ich sage in vergleichbaren Fällen mit Wonne "Nein" und noch einiges mehr, das darf ich Dir hier verraten. Aber gerade die, die schon in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage sind, können das dann vielleicht nicht so gut.


    Sorry für Offtopic.

  • Offensichtlich sind die ersten CMC California silber und schwarz schon in den USA eingetroffen, sind schon versandfertig.
    Dann werden sie wohl in 2 bis 3 Wochen auch hier vorätig sein.

  • area52;

    Ich glaube, was Michael meinte, war, dass es auf den interessierten Foristen einen ziemlich rücksichtlosen Eindruck macht, wenn jemand derart methodisch und mit Nachdruck versucht, andere, die mit solchen Verkäufen ihren Lebensunterhalt verdienen, um ihre Margen zu bringen.
    Jetzt wirst Du sicher einwenden, die können ja "Nein" sagen.
    Ich sage in vergleichbaren Fällen mit Wonne "Nein" und noch einiges mehr, das darf ich Dir hier verraten. Aber gerade die, die schon in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage sind, können das dann vielleicht nicht so gut.


    Sorry für Offtopic.



    Das mag jetzt ziemlich hart klingen, aber that's life.
    Wer bezahlt denn heute bei richtigen Autos, egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen den ursprünglich ausgerufenen Preis ?; wie bei vielen anderen Produkten auch, nahezu niemand !
    Wer hat Mitleid mit den türkischen Arbeitern die unter Lebensgefahr "unsere" used-look-Jeans produzieren, wer mit den armen Bananenpflückern in Costa Rica, wer mit der Verkäuferin die abends um 23.00 Uhr arbeiten muss, damit wir noch 'ne Tüte Chips oder Büchse Bier kaufen können...


    Auch diese Menschen wollen / müssen alle "nur" ihren Lebensunterhalt verdienen; ich weis wirklich nicht warum es gerade Modellautohändlern da besser gehen sollte, bzw. warum gerade für deren Belange hier mehr Verständnis erwartet werden sollte.
    Wir leben halt in keinen guten Zeiten für Karpfen...

  • Also ....


    - immer an der teuersten Tanke tanken um den armen Tankwart zu unterstützen.


    - immer den teuersten Handytarif nehmen, um den armen Provider zu unterstützen.


    - niemals den Stromanbieter wechseln, um den armen Stromerzeuger zu unterstützen.


    - immer die teuerste Autoversicherung raussuchen, um den armen Versicherer zu unterstützen.


    und nicht vergessen: Den Apfelsaft immer in der Apotheke kaufen :freuen:

  • aber bitte nur als Premium-Paket; der Paketdienstleister möchte ja auch nicht nur Wasser trinken...:D

  • Warum haben die ersten silbernen und schwarzen Californias in der amerikanischen Bucht Dächer in Wagenfarbe?

  • Offensichtlich sind die ersten CMC California silber und schwarz schon in den USA eingetroffen, sind schon versandfertig.
    Dann werden sie wohl in 2 bis 3 Wochen auch hier vorätig sein.


    .
    .
    In der Bucht werden v. AMI-Händler nun alle 3 Sonderfarben angeboten. Hätte nicht gedacht, dass alle limitierten Varianten auf einmal kommen.

  • Im deutschen eBay wird ein CMC W154 #44 angeboten.
    Die Startnummer ist nicht verwunderlich, da schon öfters Modelle mit selbsgemachten Nummern angeboten worden sind.


    Doch wie paßt der Karton mit Limitierung dazu ?

  • Die Auktion des CMC W154 #44 ist schon beendet.


    Wieso ? Keine Ahnung.


    Hat der Verkäufer meinen post gelesen, täte mir Leid, wollte ihm nicht das Geschäft vermiesen !

  • Jetzt ist der W154 #44 wieder in der Auktion.


    Zuerst: eBay 181002049692


    Jetzt: eBay 181002351441


    Warum das Manöver ?

  • ...weil der mit der Nummer 46 schon verkauft wurde, hat 400 gebracht. Dafür würde ich meinen 154er T auch hergeben. :D

    ---------------------
    einer geht noch.....

  • Na ja, wenn sich Leute finden, die dafür 400 Euro bezahlen wollen, dann hat sich der Aufwand am Modell ja gelohnt.

  • Der rote California scheint sich ja trotz der Mankos gut zu verkaufen. Jedenfalls freut sich CMC lt. Newsletter, dass sie nun endlich eine zweite Charge bekommen haben und wieder ab Lager liefern können.


  • Mikka das ist vergebene Liebesmühe, wenn du dir die Argumente von Columbo mal durchliest siehst du, dass sie sich binnen zwei Sätzen wiedersprechen und absoluter Nonsens sind. Einerseits behauptet er der AutoArt Bugatti wäre um welten schlechter als der CMC und würde sich den nie in die Vitrine stellen, wodurch er meiner Meinung nach einen extrem hohen Anspruch verdeutlicht. Andererseits ist für ihn aber ein extrem teures Model wie der Calirfonia in Ordnung auch wenn dieser vor fehlern nur so strozt. Ignorieren ist da die einzige Alternative, es geht im nicht um sachliche Diskussion sondern darum seine Meinung als die einzig wahre darzustellen und alle anderen die anderer Meinung sind sind Deppen, da hilft es auch nix wenn du mit sachlichen Argumenten ankommst.

  • CMC ist nun mal ein Phänomen.
    Sogar Modelle mit falschen Schildern auf der Vitrine gehen/gingen hier für ein Heidengeld weg.


    Wer käme schon auf die Idee, bei einem realen Autokauf mit falschem BMW, Mercedes, VW, Skoda Emblem rumzufahren?


    Und so lange es so ist, muss die Qualitätssicherung oder Maßstabsprüfung bei CMC auch gar nicht groß umdenken, passt ja alles ganz gut so...und die paar einzelnen Fanatiker, die immer was auszusetzen hatten, denen hat man mit der Forumsschließung ja den Hahn zugedreht.


    Das Modell kann für einen reinen Zierde-Käufer ja schön sein, und diese Käuferschicht bedient CMC nun mal zusehends mit vielen verschiedenfarbigen Modellen.


    Gruß Johannes

  • Tja, das sehe ich leider auch so; solange sich für die hochpreisigen Modelle trotz überflüssiger Fehler immer noch genug Käufer finden lassen, hat der Hersteller "alles richtig" gemacht.


    Zumal es ja auch hier im Forum durchaus "Modellauto-Verrückte" gibt, die sich ein sealed 300 € +-Modell, oder auch einen CMC-California, gleich in mehreren Farben in die Vitrine stellen.


    Aber wir Sammler sind halt (zum Glück) ein "heterogener Haufen":kichern:
    Auch fühlen sich einige halt des öffteren irgendwie berufen als Anwalt der armen Modellauto-Hersteller zu fungieren; sachliche Argumente helfen da in der Tat nicht immer weiter....

  • In der Bucht wird gerade ein gebrauchter California verkauft. Bin mal gespannt, wie der weggeht. Schaut man sich die Bewertungen des Verkäufers an, dann frage ich mich, wie er - bis auf den Auto-Union - da seinen "Schnitt" gemacht hat.

  • Es ist bei einigen Käufern sicher auch eine Art 'Kaufsucht' dabei.
    Kaum hat man ein Modell, will man das Nächste. Oder speziell bei CMC Ferrari Sammlern einfach die Notwendigkeit, alles komplett haben zu müssen.


    Auf einigen Fotos wird der California zudem so präsentiert, dass er wirklich gut ausschaut.
    Bei diesem Shop zB. steht die Frontscheibe beim blauen, silbernen und schwarzen deutlich flacher, fast schon wieder zu flach. Ob das so kommt, oder einfach nur Kundentäuschung betrieben wird...?!


    http://www.diecastlegends.com/…spyder-1961-red-1-18.html


    Und diese Fotoposition kaschiert auch einiges - gewusst wie...:


    http://modellautoveredelung.de/assets/big/M-091_2.jpg


    Gruß Johannes


  • Ich weiß gar nicht, was für Gedanken ihr Euch alle macht... Der sieht super aus, und wer gegen die Detailtiefe von CMC nicht anstinken kann, der sucht sich eben nen anderen Nebenkregssschauplatz.


    zb PUMMELIG ? Nee, der sieht kräftig nach was aus, nämlich nach Details und Wertigkeit.


    Kundentäuschung duch CMC? WOW, sollen wir die auch deswegen etwa anzeigen ...



    Aus dem CMC Newsletter:


    Our first batch of models was sold out in no time, but now we have finally received our new delivery! So any further demand can be satisfied immediately!


    Nachdem unsere erste Lieferung umgehend ausverkauft war, haben wir nun endlich Nachschub erhalten. Neue Bestellungen können also nun sofort ab Lager ausgeliefert werden!




    Na der pummelige wird wohl doch ein Verkaufserfolg werden trotz "Kundentäuschung"!



    Aber natürlich ist die (Foto 2D-) Perspektive das A und O. Deshalb finde ich es einfach lächerlich, wenn sich jemand eine Meinung von einem Modell nur aufgrund von Fotos, sei es vom Original oder vom Modell, machen zu glauben scheint...


    339 EUR Liste ist mehr als günstig, mein Kaufpreis wird dennoch erheblich "forbidden" drunter liegen.


    Als ex CMC Fanboy und ex AA Basher hab gerade den AA Alfa Stradale bekommen, tolles Modell, aber rekordverdächtig vom Preis: Das erste AA Millenium Modell Liste bei fast 200 EUR....obwohl das ist relativ: Die Preisspanne scheint bei AA für Händler ziemlich groß zu sein, jedenfalls find ich den von mir gezahlten Preis eigentlich OK.


    Ansonsten noch ne Empfehlung von der Resterampe: Minichamps Maserati Ghibli Spyder für durchschnittlich schlanke 30 EUR in der Bucht: TOP! Perfekte Umsetzung eines sehr schönen Originals!

  • Auf einigen Fotos wird der California zudem so präsentiert, dass er wirklich gut ausschaut.
    Bei diesem Shop zB. steht die Frontscheibe beim blauen, silbernen und schwarzen deutlich flacher, fast schon wieder zu flach. Ob das so kommt, oder einfach nur Kundentäuschung betrieben wird...?!


    Gruß Johannes


    .
    .
    Hier ein Bild v. roten aus einem Prospekt:

  • Ein Kritikpunkt am California war anfangs doch auch die Rädergröße. Wurde hier seitens CMC noch etwas abgeändert - bzw. hat der California nun die Räder von M-046 oder M-077 (oder nichts von beidem)?


    Falls er jene von M-046 hätte, wäre im Zuge der Nachproduktion dieses Modelles auch die Nachrüstung der neuen Felgen mit Speichennippeln möglich bzw. fair, da ja auch alte Modelle im Preis gestiegen sind.


    Gruß Johannes

  • CMC hat in letzter Zeit bei allen Nachproduktionen die Felgen mit Nippel nachgerüstet.
    Nur beim W196 Monoposto nicht !

  • Gewiß ist der W196 Monoposto nicht mehr up-to-date, aber er ist ein Kind seiner Zeit !
    Nicht umsonst hat er damals zwei Auszeichnungen als bestes Modell des Jahres erhalten.


    Der Mercedes W196 wurde mit kürzerem und längerem Achsstand, und mit innenliegenden sowie außenliegenden Bremsen gebaut.
    Bei Rennen wurden verschieden modifizierte Varianten gleichzeitig eingesetzt.
    Welches Vorbild hat sich CMC also genommen ?


    Also sooo schlecht finde ich auch heute das Modell noch nicht.
    Es war schließlich das erste CMC Modell im Maßstab 1:18.


    Vielleicht wird man eines Tages froh sein, daß es den W196 Monoposto noch gibt. Außer den "ersten" paar Silberpfeilen gibt es doch schon heute keine CMC Modelle mehr unter 200 Euro.

  • Hi,


    der erste blaue (limitierte) California ist in der Bucht bei einem Händler aus Dallas aufgetaucht.


    CMC 1961 Ferrari 250 GT SWB California Spyder Blue w/Top LE 2500 CMC 092 1/18


    Darüberhinaus gibt es ein Angebot zum schwarzen mit schwarzem Hardtop und silbernen mit silbernem Hardtop. Angeblich beide in stock...

    Frank, Alfisto aus Leidenschaft.

    Edited once, last by yukon64 ().

  • Vorsicht, bei den Amis weiß man nie sorecht, sind die Modelle wirklich lieferbar oder handelt es sich nur um pre-sales.
    Sogar der Maserati 300S wird da schon angeboten, natürlich als pre-sale.
    Die Händler dort wollen sich frühzeitig Kunden sichern.

  • Ja, aber bei dem blauen steht ausdrücklich car in stock. Bei anderen Modellen steht auch pre-order.

    Frank, Alfisto aus Leidenschaft.

  • Schade, daß im Auto & Modell noch keine Beurteilung des CMC California ist. Vermutlich wartet man dort noch auf das Hardtop Modell.
    Bin mal gespannt, wie die Beurteilung ausfallen wird.

  • Wir haben einfach noch kein Besprechungsmodell bekommen, ich werde allerdings von einem unserer Partnerhändler in den nächsten Tagen einen California erhalten und dann Bilder und Besprechung einstellen. Wir erhalten von CMC keinerlei Informationen oder Besprechungsmuster, daher müssen wir auf unsere Partner zurückgreifen.

  • Ist ganz interessant wie der Ferrari Model Club die Hersteller von Ferrari Modellen beurteilt.
    War eigendlich überzeugt, daß CMC immer an 1. Stelle liegt.
    Aber weit gefehlt !
    BBR hat die Nase vorn.
    Platz Eins für 2012 hat zBsp. Mattel inne.
    Ist mal ganz interessant, wie geurteilt wird, anders als man selber denkt.


    http://www.ferrarimodelclub.de/modellhersteller.html

  • Martin, ich habe auch den BBR Ferrari 375 Plus für kurze Zeit gehabt.
    Aber besser als CMC fand ich ihn bei weitem nicht.
    Er ist zwar nett gemacht, aber er erreicht nicht die Qualität eines CMC Ferrari.


    Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Auffasungen sein können.

  • Im ebay sind schon wieder CMC W196 Monoposto mit gebrochener Lenkung.
    Diese alten Modelle nähern sich wohl langsam ihrem "Ablaufdatum".


    Glücklicher Weise habe ich meine alten Silberpfeile schon vor Jahren verkauft.
    Mein Monoposto gab schon damals seinen Geist auf.
    Eines Tages lag er auf dem Bauch, alle Vieren von sich gestreckt.
    Auch die Radachsen halten nicht allzu lange.
    Der Lack an meinem 300 Le Mans wurde auch an der Front dünner, sah aus wie abgescheuert.
    Mein 300er "Geierwagen" bekam eine wellige Oberfläche, und das schon vor Jahren.


    Trotzdem halten viele alte Monoposto und 300er aus der Zeit unbeschadet aus. Teils sehen sie noch recht gut aus.
    Vorsichtshalber habe ich alle CMC Modelle in den alten Verpackungen verkauft.
    Die nachfolgenden Modelle sind wohl nicht von der Krankheit betroffen.
    Bei mir sehen sie immer noch wie neu aus in ihrem farblosen Schutzlack.
    Mir ist kein Fall dieser "Selbstzerstörung" bei neueren Modellen bakannt.


    In anderen Forum habe ich gelesen, daß auch andere bekannte Firmen Lackprobleme haben.


    Ich will nur hoffen, daß wir lange Freude an den wundervollen CMC Modellen haben werden.
    Und daß sie bezahlbar bleiben.


    Bin halt ein CMC Fan !

  • Bei CMC-Classic-Modelcars.De in Baden-Baden sind die erste Fotos des neuen Meserati 300S zu sehen.
    Absoluter Wahnsinn, wunderschönes Modell !

    Edited once, last by Old Gun ().

  • ja, auf den ersten Blick sieht das Modell sehr gut aus; hoffentlich bleibt es auch nach weiteren dabei.
    Wenn CMC dann noch im nächsten Jahr den Nürburgring-Siegerwagen von 1956 macht, würde ich glatt zuschlagen auch wenn der Preis schon ziemlich heftig ausfällt.
    Zumal: Die Persenning können sie dabei eigentlich nicht verhauen - die war ja nicht aus Leder/Stoff. :grimasse:

  • Bitte jetzt keinen Maserati Experten !!!


    Ist doch egal; spätestens wenn das Modell tatsächlich erschienen ist, wird sich 1000 %ig ein solcher finden...:pfeifen:


    Aber wenn Dir das Modell gefällt, kannst Du es ja dann auch ggf. mit kleinen Fehlern kaufen (denn die werden sich bestimmt auch finden lassen...).

  • Hier gibt es noch ein paar weitere Fotos von dem neuen Prachtstück.



    Edit: Und weil ich's grad seh - auf der CMC-Seite sind Fotos von den drei Californias mit Hardtop, in den Kombinationen:
    - Blau mit blauem Hardtop
    - Silber mit schwarzem Hardtop
    - Schwarz mit silbernem Hardtop


    Ist mir nicht bekannt, ob das so in den Verkauf geht (o. schon ist?)...

    Just 'Cos You Got The Power, That don't mean you got the right

    Edited once, last by charley ().

  • Zu den Mullin-Modellen: Die 1:18er werden Resinemodelle ohne öffnende Teile, CMC-Qualität werden sie also nicht erreichen.


    Zum Maserati: Ein zweifellos sehr schön nachgebildetes und toll detailiertes Modell. Nur die, wie immer, völlig überdimensionierten Lederriemen fallen etwas störend auf, ansonsten wirkt der 300 S extrem realistisch. Ich sehe das Marktpotenzial für das Modell allerdings immer noch eher kritisch. Der 300 S ist sicher ein typischer Rennsportwagen seiner Zeit, aber rein optisch nicht gerade ein Meisterstück, eher ein Beispiel für zweckmäßige Karosseriegestaltung. Die Löcher im Heckdeckel, die merkwürdigen Proportionen der Nase... Da gab's zu der Zeit attraktivere Fahrzeuge. Aber die kann man eben nicht auf den Maserati-Renntransporter laden, das (und die Gleichteile mit dem 250 F) dürfte der ausschlaggebende Grund für die Produktion gewesen sein. Wirklich erfolgreich war er an sich ja auch nicht (der Nürburgring-Sieg war der einzige große Erfolg), das Auto war schnell, aber unzuverlässig. Mir wäre ein schöner Straßen-Maserati der Zeit deutlich lieber gewesen. Aber vielleicht irre ich mich ja auch und der 300 S wird CMC aus der Hand gerissen!

  • Erstaunlich, wie manche Modelle schon wieder im Preis angezogen haben. Habe eben gesehen, dass der M-047 für rund 300 Euronen gehandelt wird.

  • Na, also ich finde den 300S schon ansprechend. Zweckmäßig ja, und gleichzeitig sportlich aggressiv. Als Sportwagen macht er einen tollen Eindruck, als Concours-Modell natürlich weniger. Und mir gefällt er sogar besser als der Ferrari-Konkurrent von CMC. Bleibt aber natürlich Geschmackssache.
    Zum Thema Rennversionen: Wie hat CMC das denn in den Vergangenheit gehandthabt? Ich meine mich zu erinnern, dass man in der Regel recht lang auf die Realisierung einer Rennversion warten musste, wenn diese nicht zeitgleich mit dem "Plainbody" angekündigt wurde.


    Auch etwas Senf von mir zu den Mullin Modellen: Solange es der Modellmarkt hergibt, zu öffnende und auch geschlossene Modelle zu kaufen, kann ich mich nicht recht drüber ärgern. Soll heißen: Ich kann z. B. denn 300 S mit wunderbar geöffneten Teilen in die Vitrine stellen. Dann verzichte ich dafür bei einem anderen Modell eben darauf - vor allem, wenn es bei dem Modell doch hauptsächlich auf die Linie ankommt. Wünschenswert wäre da nur, dass sich der Unterschied auch im Preis niederschlägt - v.a. da gerade in der Qualität wohl doch ein Unterschied festzustellen sein wird.


    Und da hier wieder die Bugattis erwähnt werden, eine Frage an die Experten:
    Es schein ja ausgemacht zu sein, dass CMC die Ländervarianten alle auf derselben Basis aufbaut. Gibt es denn dann eine Variante, welche - quasi "zufälligerweise" - einem originalen Vorbild entspricht?

    Just 'Cos You Got The Power, That don't mean you got the right

  • Zu den Mullin-Modellen: Die 1:18er werden Resinemodelle ohne öffnende Teile, CMC-Qualität werden sie also nicht erreichen.


    Zum Maserati: Ein zweifellos sehr schön nachgebildetes und toll detailiertes Modell. Nur die, wie immer, völlig überdimensionierten Lederriemen fallen etwas störend auf, ansonsten wirkt der 300 S extrem realistisch. Ich sehe das Marktpotenzial für das Modell allerdings immer noch eher kritisch. Der 300 S ist sicher ein typischer Rennsportwagen seiner Zeit, aber rein optisch nicht gerade ein Meisterstück, eher ein Beispiel für zweckmäßige Karosseriegestaltung. Die Löcher im Heckdeckel, die merkwürdigen Proportionen der Nase... Da gab's zu der Zeit attraktivere Fahrzeuge. Aber die kann man eben nicht auf den Maserati-Renntransporter laden, das (und die Gleichteile mit dem 250 F) dürfte der ausschlaggebende Grund für die Produktion gewesen sein. Wirklich erfolgreich war er an sich ja auch nicht (der Nürburgring-Sieg war der einzige große Erfolg), das Auto war schnell, aber unzuverlässig. Mir wäre ein schöner Straßen-Maserati der Zeit deutlich lieber gewesen. Aber vielleicht irre ich mich ja auch und der 300 S wird CMC aus der Hand gerissen!


    95% der Käufer des 300 S - ich eingeschlossen, auch wenn ich mich dadurch wieder mal als nicht sachkundig outen sollte - kennen weder das Orginal noch dessen Geschichte geschweige denn ggfls. noch attraktivere Varianten. Daher bemisst sich das Marktpotential dieses und auch anderer CMC Modelle für das Jahr 2013 gerade nicht an historischen Vorgaben... Die Amis, aufstrebende Chinesen und vielleicht auch Russen werden CMC Modelle trotz und gerade wegen deren speziellen Qualität als Anlageobjekte in rauhen Mengen kaufen...

  • Soweit ich mich erinnere ist die Bugatti Farbtafel damals von einem User in das Ex CMC Forum eingestellt worden.
    Sofort wurden Stimmen laut, CMC solle sich der Vorbilder annehmen.
    Erst daraufhin griff CMC die Idee auf, die bunte Serie herzustellen.
    Leider ist damals vergessen worden, den User zu fragen, ob er Angaben zu den Rennen der betreffenden Bugattis machen könne.
    Ich habe leider das Bugatti Buch nicht und habe auch im Internet keine Bilder gefunden, die man hätte den Bugattis zuordnen können.
    Außer halt das grüne Grover-Williams Modell.

  • Das ist ja mal ganz was Neues !!!


    Was haltet Ihr von dieser CMC Weihnachtsaktion ?


    ( Zu finden unter Neuheiten )

  • Die Diskussionen hinsichtlich Originalität bei den Bugatti hatten wir ja schon im CMC-Forum. Ich meine mich zu erinnern, dass der Grover-Williams Bugatti ein Typ 35B mit Kompressor war. Erkennbar an dem Loch auf der rechten Seite der Motorhaube. CMC verwendet die Basis des T35 und klatscht da die Farben drauf mit kleinen Änderungen hinsichtlich Reserverad und Scheiben.


    Nichtsdestotrotz verweigerte CMC ja gerade die Absicht der Originalität des öfteren und dann so lautstark, dass das Forum geschlossen wurde, nicht wahr?:nichtgut:


    Ok,Ok war wohl nur ein Grund...

    Frank, Alfisto aus Leidenschaft.

    Edited once, last by yukon64 ().

  • Was mir noch zu dem California einfällt:


    Hat der schwarze nun ein weißes oder ein silbernes Dach? Sieht auf den Fotos mal so und mal soso aus.

    Frank, Alfisto aus Leidenschaft.

  • Oder ein schwarzes Dach ?


    Da blicke ich auch nicht mehr durch.


    Neulich war im US eBay ein W25 #4, aber mit schwarzer Startnummer, angeblich ein Sondermodell.


    Wirft CMC irgendwelche Versuchsmuster auf den US Markt ?

    Edited once, last by Old Gun ().

  • @ old gun


    Den W25 gibt es tatsächlich mit der schwarzen 4!
    Das ist kein Versuchsmodell oder so sondern da dürfte sich jemand bei CMC wohl im Farbtopf vergriffen haben! :grimasse:
    So weit mir bekannt wurden von diesen fehlerhaften Modellen nur ein paar hergestellt
    Wie das möglich ist dass solche Modelle durch eine Qualitätskontrolle kommen ist mir ein Rätsel! :nichtgut:
    Aber so können manche Spekulanten die Dinger horten und dann als extremst seltene Raritäten sündhaft teuer weiter verkaufen!

  • Mir fällt gerade ein, die ersten Maserati 250 hatten Feuerlöscher.
    Sollte nicht sein.
    Gingen aber auch in den Handel.

  • wie gut das diese "unbeabsichtigten" Varianten mich als vorbildorientierten Sammler absolut kalt lassen.
    Diejenigen Sammler die meinen Sie müßten halt jedes CMC-Modell haben (und wenn der Unterschied nur einen Feuerlöscher bzw. ein falsches Schild auf dem Holztablot ausmacht), müssen halt ein paar Euro mehr ausgeben.
    Da hält sich doch komischerweise irgendwie mein Mitleid in sehr sehr engen Grenzen... :D


    Im Gegenteil; wenn dadurch die Verkaufspreise für die normalen Modelle gesenkt werden könnten, sollte CMC noch viel mehr socher Varianten möglichst teuer verkaufen. :hopphopp:

  • bei den Maseratis ist der Feuerlöscher eingespart worden was ich echt schade finde und da verstehe ich den Wunsch ein solches Modell haben zu wollen aber beim W 25 nur wegen eines Fehlers gleich die Preise zu treiben check ich net! :hä:
    Aber mir auch egal weil mich die Dinger auch nicht interessieren!
    um mal CMC zu verteidigen
    Nicht CMC verlangt die hohen Preise für die Fehlproduktionen sondern Sammler selbst die diese Modelle einbunkern und dann nach einiger Zeit profitabel verkaufen! Aber diese Medaille hat 2 Seiten denn wenns keiner kauft dann ziehen die Preise auch nicht so an!
    Aber ich will hier nicht die ewige Diskussion fortsetzen
    Wollte eigentlich nur sagen dass es den W25 mit schwarzer 4 gibt

  • Maserati hatte die Feuerlöscher in den Modellen nicht geduldet.
    Die Fahrzeuge hätten in der damaligen Zeit keine Feuerlöscher an Bord gehabt.
    Erst in der Neuzeit.

  • Ich würde mich freuen, wenn CMC den in nicht allzu ferner Zukunft den Mercedes C111 II machen würde. Oder ist der schon zu modern für das CMC-Sortiment?


    Die BMW Turbo-Studie wäre auch nett (hat - glaube ich -immerhin auch einen Motor)

    Edited once, last by PeteAron ().

  • Achso, stimmt! Da war ja mal irgendwas mit "keine Modelle aus den 70ern oder jünger. Kann ich einerseits nachvollziehen, andererseits sollte man bei bestimmten Modellen mal ein Ausnahme machen (die erste C111-Version von '69 ist aber auch schön).

  • Ganz ehrlich, mich interessiert auch eher die korrekte Wiedergabe der Vorbilder. Vielleicht auch ein Grund dafür, daß die W25 (leider, leider) und die Bugattis bei mir kaum parken werden. Beim Maserati kann ich mir noch vorstellen, daß man das fehlende Hitzeschutzblech am Auspuffrohr wenigstens noch nachrüsten könnte.


    Tja ein Startnummer-W25 hat dann doch den Weg zu mir gefunden - einfach um die Silberpfeil-Haupttypenreihe komplett zu haben. :schämen:
    Ein W25 ohne Nr. hätte neben den anderen Varianten einfach "unglücklich" gewirkt.


    Mit den Bugattis ist das echt schade; die GB- oder FRA-Version hätte eigentlich sehr gut in meine Sammlung gepasst; aber die Detailabweichungen zu den (vermeintlichen) Vorbildern sind schon ziemlich extrem.
    Schaum mer mal.
    Ist schon sehr bedauerlich, dass CMC bei 16 geplanten Varianten nur oberflächliche Differrenzierungen (Reserverad; Windschutzscheibe) vornimmt.:meckern:

  • Wenn CMC alle kaum zu sehende Teile bei den Modellen auslassen würde, so würden sie ganz schön hohl sein.


    Mir reicht schon, daß der Maserati 250 im Heck keinen Tank hat.

  • Im US eBay ist ein W165 #16, aber leider auch wieder nur nachgemacht.
    Farbrand um den Kühler wurde vergessen.