Modelcarforum
Alt 05.01.2018, 11:48   #1   nach oben
lachs_sushi
Fischige Angelegenheit
 
Benutzerbild von lachs_sushi
 
Registriert seit: 02.01.2018
Vorname: Phil
Ort: Salzburg
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: in Arbeit
Beiträge: 13
Frage Welches Resin ist geeignet?

Hallo liebe Mitglieder,

das ist mein erster Beitrag, bzw. die erste Frage, ich quäle seit Tagen die Suchfunktion und auch Google und YT- eine eindeutige Anwort suche ich aber immer noch, daher die Frage:

Welches Resin wird für Anbauteile verwendet?
Im online-Shop gekauft haben die Teile eine beige Farbe, das wäre ideal. Hat jemand einen bestimmten Namen oder Hersteller für mich mit dem ich genau solche beigen Teile herstellen kann? Sollte möglichst ohne Backofen funktionieren, also am besten eine 2-Komponenten-Geschichte.

Die Herstellung selber stelle ich mir nicht so dramatisch vor, ich komme aus der Zahntechnik und habe jahrelang Teile dupliziert, wenn auch andere und eben nicht aus Resin.. blasenfreies Ausgießen funktioniert am besten mit einer Rüttelplatte aus der Zahntechnik, die lässt sich so fein einstellen, dass alle Blasen rausgehen, dabei aber keine Form beschädigt wird

..ich dachte beim Urmodell sogar an eine (dentalmäßig) klassische Herstellung aus Wachs, direkt am Modell, das wird relativ fest und ist formsicher, ist vor allem aber super zu bearbeiten Abformen wäre ganz einfach mit einem super-extra-detailreichen 2-Komponenten-Silikon, ebenfalls aus der Zahntechnik (für die Tüftler unter Euch, die gern herumexperimentieren: "Optosil")

Danke schon mal!
__________________
Sushi ist kein Lebensmittel- Sushi ist eine Lebenseinstellung

Geändert von lachs_sushi (05.01.2018 um 11:55 Uhr)
lachs_sushi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 13:22   #2   nach oben
Frankenstein
"Hobby Modellbauer"
 
Benutzerbild von Frankenstein
 
Registriert seit: 02.01.2010
Vorname: Frankie
Ort: zuHause
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: doppelt soviel, wie die hälfte
Alter: 42
Beiträge: 3.896
moin und willkommen im forum. ich selber benutze die produkte von breddermann. andere kommen damit irgendwie nicht klar, warum auch immer. die gießharze bekommst du in 4, 10 und 15 minuten topfzeit. sollte dir das zu dunkel sein, gibt es "HIER" etwas helleres. zudem gibt es färbemittel mit dem du das resin noch zusätzlich färben kannst. der grundfarbton vom gießharz ist beige.
__________________
„Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen“
"OST Modellbau 1:18"
Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Frankenstein für den nützlichen Beitrag:
Alt 05.01.2018, 13:26   #3   nach oben
Diesel--Wiesel
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Diesel--Wiesel
 
Registriert seit: 08.12.2013
Vorname: Maik
Ort: Mainz
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ca. 150 bis 250 - könnten auch 350 sein.... ( wer weiß das schon so genau ? )
Alter: 42
Beiträge: 1.907
Hallo erstmal und herzlich willkommen im Forum,

klingt ja schon mal sehr vielversprechend, was Du so vor hast.

Ich selbst arbeite mit weissem Resine. Ist aber z.B. aufgrund der abgeformten lackierten Spiegel auch sehr glatt.

Ich nutze grünes Silikon für die Urform. Hat den Vorteil, dass ich bei Hinterschneidungen sowohl das Original als auch die Kopie besser herausbekomme. Bei Wachs sehe ich Probleme, wenn Du ein 3D Muster Kopieren willst. Dann musst Du zwangsweise mit mindestens 2-teiligen Wachsformen arbeiten.

Kannst ja mal einen Bericht hochladen, wie Du vorgehst. Hätte den Vorteil, dass die Kenner und Könner was dazulernen und die Anfänger ebenso einen
Einblick erhalten.

Maik
__________________
Marcel Reif: "Sollten Sie dieses Spiel atemberaubend finden, dann haben Sie es an den Bronchien."
Diesel--Wiesel ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Diesel--Wiesel für den nützlichen Beitrag:
Alt 05.01.2018, 15:02   #4   nach oben
lachs_sushi
Fischige Angelegenheit
 
Benutzerbild von lachs_sushi
 
Registriert seit: 02.01.2018
Vorname: Phil
Ort: Salzburg
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: in Arbeit
Beiträge: 13
Zitat:
Zitat von Frankenstein Beitrag anzeigen
moin und willkommen im forum. ich selber benutze die produkte von breddermann. andere kommen damit irgendwie nicht klar, warum auch immer. die gießharze bekommst du in 4, 10 und 15 minuten topfzeit.
Zitat:
Zitat von Diesel--Wiesel Beitrag anzeigen

Ich selbst arbeite mit weissem Resine. Ist aber z.B. aufgrund der abgeformten lackierten Spiegel auch sehr glatt.

Ich nutze grünes Silikon für die Urform. Hat den Vorteil, dass ich bei Hinterschneidungen sowohl das Original als auch die Kopie besser herausbekomme. Bei Wachs sehe ich Probleme, wenn Du ein 3D Muster Kopieren willst. Dann musst Du zwangsweise mit mindestens 2-teiligen Wachsformen arbeiten.

Maik


klingt ja schon mal vielversprechend, genau die Antwort nach der ich gesucht habe. Ist auch preislich sehr in Ordnung muss ich sagen.

Danke inzwischen, ich werd mir das in Ruhe ansehen und überlegen was ich bestelle
__________________
Sushi ist kein Lebensmittel- Sushi ist eine Lebenseinstellung
lachs_sushi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 15:40   #5   nach oben
Frankenstein
"Hobby Modellbauer"
 
Benutzerbild von Frankenstein
 
Registriert seit: 02.01.2010
Vorname: Frankie
Ort: zuHause
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: doppelt soviel, wie die hälfte
Alter: 42
Beiträge: 3.896
es kommt immer drauf an wie schnell du bist, bzw wieviel zeit du für das befüllen der form benötigst. möchtest du mehrere formen in einem durchgang befüllen, sind 4 min topfzeit eher ungeeignet. da das aushärten bzw die konsistenz sich sichtbar ändert und das resin schlecht oder kaum noch gießen läßt. ich arbeite mit 4 min topfzeit. ich weiß aber inzwischen wie weit ich damit komme, ohne das es vorher schon zähflüssig wird. das mischungsverhältnis ist 1:1 nach gewichtsanteile. beide flüssigkeiten haben minimale unterschiede. daher ist eine fein bzw milligramm waage sehr vorteilhaft um das genaue mischungsverhältnis zu bekommen. ansonsten härtet es garnicht aus, oder du bekommst gummiartige teile.
__________________
„Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen“
"OST Modellbau 1:18"
Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Frankenstein für den nützlichen Beitrag:
Alt 05.01.2018, 17:23   #6   nach oben
lachs_sushi
Fischige Angelegenheit
 
Benutzerbild von lachs_sushi
 
Registriert seit: 02.01.2018
Vorname: Phil
Ort: Salzburg
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: in Arbeit
Beiträge: 13
Zitat:
Zitat von Frankenstein Beitrag anzeigen
möchtest du mehrere formen in einem durchgang befüllen, sind 4 min topfzeit eher ungeeignet. da das aushärten bzw die konsistenz sich sichtbar ändert und das resin schlecht oder kaum noch gießen läßt.beide flüssigkeiten haben minimale unterschiede. daher ist eine fein bzw milligramm waage sehr vorteilhaft um das genaue mischungsverhältnis zu bekommen. ansonsten härtet es garnicht aus, oder du bekommst gummiartige teile.
ja das denke ich mir, kenne ich aus der Zahntechnik. Wenn das Zeug nicht aufs Gramm genau stimmt wirds kompliziert

das erste Mal wirds sicher danebengehen, aber ich hab ja Zeit. Da hab ich bestimmt schon schlimmere Dinge erlebt beim Unterfüttern von Prothesen

hab mir zusätzlich die Powerknete von Pattex besorgt, da wird sich sicher das eine oder andere Malheur ausbessern lassen, eine geeignete Spachtelmasse muss ich nur noch finden.. was könnt Ihr da so empfehlen? Habs zwar kiloweise für mein 1:1 "Modell" aber das mit dem 3% Härter auf xxx-Gramm lässt sich bei so wenig Masse wohl schwer umsetzen
__________________
Sushi ist kein Lebensmittel- Sushi ist eine Lebenseinstellung
lachs_sushi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 18:06   #7   nach oben
Frankenstein
"Hobby Modellbauer"
 
Benutzerbild von Frankenstein
 
Registriert seit: 02.01.2010
Vorname: Frankie
Ort: zuHause
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: doppelt soviel, wie die hälfte
Alter: 42
Beiträge: 3.896
powerknete eignet sich nicht wirklich, da diese zu schnell aushärtet. ich benutze zum herstellen rohlingen "apoxie sculpt". das ist ebenfalls eine 2komponenten knetmasse die 1:1 (2 gleichgroße kugeln) verknetet wird. dann hat man 1-3 stunden zeit daraus was zu modellieren. anschließend kannst du es über nacht aushärten lassen, oder für 20min bei 50°c im ofen aushärten lassen. danach kann man es bohren, schleifen, fräsen usw...

__________________
„Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen“
"OST Modellbau 1:18"
Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Frankenstein für den nützlichen Beitrag:
Alt 05.01.2018, 18:49   #8   nach oben
lachs_sushi
Fischige Angelegenheit
 
Benutzerbild von lachs_sushi
 
Registriert seit: 02.01.2018
Vorname: Phil
Ort: Salzburg
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: in Arbeit
Beiträge: 13
das apoxie sculpt hab ich auch schon wo gesehn, dachte aber nicht dass das was taugt. Gut, dass Du mich eines besseren belehrst

Hätte heute schon mal eine knetbare Modelliermasse in der Hand gehabt, die an der Luft trocknet etwa 7€/kg. Die nette Dame im Bastelladen konnte mir aber weder sagen ob diese schleifbar noch ob sie lackierbar ist- dann hab ich die Finger davon gelassen.
__________________
Sushi ist kein Lebensmittel- Sushi ist eine Lebenseinstellung
lachs_sushi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2018, www.modelcarforum.de