Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Modifikationen & Umbauten > Umbaufragen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.01.2018, 01:08   #1   nach oben
columbo
Modell Messi
 
Benutzerbild von columbo
 
Registriert seit: 05.12.2009
Vorname: Thomas
Ort: Cosmopolita
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2850 = 1:12 > 100 1:18 > 1200 1:43 > 1300 SLOTCARS >250
Beiträge: 433
3D Drucker - wer hat Erfahrung ?

Da die Preise stark gefallen sind, hab ich mir jetzt einen - sogar recht guten - 3 D Drucker für den Preis eines mittelmäßigen Resine 1:18 Modells zugelegt mit der vagen Idee, damit Modell-Ersatzteile, die mir und sicherlich auch einigen anderen abhanden gekommen sind, zu produzieren. Hat jemand von euch bereits damit Erfahrung bzw. was denkt Ihr generell darüber ?
__________________
Columbo´s Modelcars Cologne
Don´t take yourself too serious - NOBODY other does it!
columbo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 05:47   #2   nach oben
mistral
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von mistral
 
Registriert seit: 11.10.2015
Ort: Soest / Kraków
Beiträge: 816
Mit dem Thema beschäftige ich mich auch gerade - aber noch habe ich den "kaufen" Button nicht gedrückt.
__________________
Meine jimdo Seite - Modelle und Dioramen
Facebook
mistral ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 09:55   #3   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.655
Drucker ist cool.
Aber entscheidend, um ihn benutzen zu können, ist natürlich, ihn auch mit Daten füttern zu können.
Ich finde, das ist das schwierigeste daran, Druckdateien zu erstellen ist schon komplex.
Hast du sich schon für ein Programm entschieden? Teilweise kosten die ja ein Vermögen.
Ich habe mir Blender gezogen, das ist Open Source und Freeware.
Gemessen daran, was man da für ohne Geld geboten bekommt und gemessen daran, was andere verlangen (AutoCAD Pro ab 150,- im Monat (an dieser dieser Stelle muss ich auch mal tausend !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! benutzen, sonst falle ich tot um aufgrund von Schnappatmung) ist Blender der Hammer.
Gibt aber auch andere Freeware mittlerweile, habe ich gesehen. XYZ Maker, Pixar Render Man und andere.
CorelCAD kostet einmalig 830,-.
Musst dich mal informieren, oder hast du dich schon entschieden für ein Programm?
__________________
________________
The artist formerly known as Wurstfliege.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 10:51   #4   nach oben
Tomcatters
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Tomcatters
 
Registriert seit: 01.12.2013
Vorname: Lukas
Ort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ~110 (1:18)
Alter: 22
Beiträge: 672
Da ich hobbymäßig auch biel mit 3D Modellen und CAD Programmen arbeite, hab ich mir die Frage auch schon gestellt. Gerade für Felgen wäre dies eine interessante Option, aber ich hab halt wirklich 0 Ahnung wie präzise die "günstigen" Heimdrucker arbeiten.

Wäre schon cool, seine eigenen Teile so erstellen zu können, auch wenn man wahrscheinlich immer noch kleine Korrekturen von Hand vornehmen muss.


Edit: Blender kann ich als Freeware Programm auch nur empfehlen. Ich sehe es ein wenig als das Gimp der 3D Welt. Bietet recht viele Funktionen, Userplugins und hat auch eine gute Auswahl an 3D Formaten.
Tomcatters ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 12:54   #5   nach oben
Techniker
Technischer Administrator
 
Benutzerbild von Techniker
 
Registriert seit: 21.02.2010
Vorname: Jörg
Ort: ... wo die Sonne verstaubt ...
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2
Alter: 56
Beiträge: 2.313
Hi,

ich konnte mich gerade dunkel erinnern, dass dieses Thema hier vor längerer Zeit schon mal aufkam und diskutiert wurde. Habe mal ein paar passende Threads herausgesucht die auch Antworten liefern könnten, schau mal bitte:

http://www.modelcarforum.de/showthread.php?t=25201

http://www.modelcarforum.de/showthread.php?t=24149

http://www.modelcarforum.de/showthread.php?t=32435

http://www.modelcarforum.de/showthread.php?t=30962


Es gibt noch 1 oder 2 Threads mehr, aber das hier sind wohl die interessantesten.
Unter anderen wurde auch "Solidworks" als Programm genannt. Und dort findest Du auch User, die bereits 3D-Drucker verwenden samt gezeigter Ergebnisse.
__________________
Bei uns gibt es einen komischen neuen Trend im Personal-Kühlschrank: Da geben einige Mitarbeiter den Lebensmitteln irgendwelche Namen. Heute hatte ich z.B. ein Thunfisch-Baguette namens "Julia".
Techniker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 13:06   #6   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.655
Hätte mich auch gewundert, wenn du meinen Thread interessant gefunden hättest
Immerhin erlaube ich mir die Bemerkung, dass ich dort versucht habe, ein komplettes Auto zu erstellen und nicht nur eine Felge.
Zudem wird dort ersichtlich, wie unterschiedlich die Druckergebnisse sein können, je nach Vermögen des Druckers.
__________________
________________
The artist formerly known as Wurstfliege.

Geändert von area52 (04.01.2018 um 13:16 Uhr)
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 19:56   #7   nach oben
columbo
Modell Messi
 
Benutzerbild von columbo
 
Registriert seit: 05.12.2009
Vorname: Thomas
Ort: Cosmopolita
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2850 = 1:12 > 100 1:18 > 1200 1:43 > 1300 SLOTCARS >250
Beiträge: 433
Danke für die Antworten, ich bin noch ziemlich am Anfang, ich bekomme das Teil auch erst am Sa...

Richtig High End wäre wohl, Teile in 3D zu "kopieren", d.h. in 3 D einzuscannen, gibt´s das schon irgendwo oder in der Pipeline ?

Für komplette Autos wäre der Materialeinsatz zu groß (=teuer), für kleinere Teile könnte ein LowBudget Drucker sicher interessant sein.
__________________
Columbo´s Modelcars Cologne
Don´t take yourself too serious - NOBODY other does it!
columbo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 20:06   #8   nach oben
Wieder einsteiger
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Wieder einsteiger
 
Registriert seit: 06.05.2007
Vorname: Kevin
Ort: Hassloch, Pfalz
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 1:18 = >80; 1:43 = 2
Alter: 28
Beiträge: 7.766
Ich glaube der User MIY druckt Felgen etc ... So steht es zumindest in seine umbauthreads
Wieder einsteiger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 20:59   #9   nach oben
Michi03
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Michi03
 
Registriert seit: 01.10.2003
Vorname: Michel
Ort: Hanau
Anzahl Modelle: 50
Alter: 26
Beiträge: 1.319
Ich habe mir jetzt mittlerweile auch einen 3D-Drucker geleistet.

Aber nicht die komplette Einsteiger-Version. Sondern praktisch eine Stufe drüber.
Bei mir ist es der Creality CR-10 geworden für knapp unter 300€.

Genau wie du habe ich auch meine Gedanken an den Modellbau gehabt, auch wenn der 3D-Drucker nicht dafür ist. Von daher hab ich nebenbei eine Alpina-Felge designt. Durchmesser ist ca. 25mm und Breite ist 14mm, also ca. 10x18 im echten Leben. (rein rechnerisch, an den Otto-Modellen und einem UT wirkt sie eher wie ~ 16,5 Zoll)

Ich habe sie probeweise vorgestern mal gedruckt und festgestellt, dass es besser ist, einen Außenring zu drucken und das Inlay einzeln.

Also so wie beim Uli, nur halt ganz aus Kunststoff.

Problem bei 1:18 sind einfach die ganzen Details, das schafft so ein Einsteiger-FDM-Drucker nicht, wie man in area52s Thread sieht, ist da das Sintern sinnvoller, aber für den Heimgebrauch nicht bezahlbar.

Schichtdicke ist bei mir 0,1mm, habe es auch in 0,04 probiert aber dashat nicht geklappt. Mal gucken, ob ich vielleicht auf 0,07 runter kann o.ä.

Vorteil des Rings ist, dass man das Tiefbett selbst bestimmen kann bzw. ggf. noch einen Anschlagring reindrucken kann, um das Inlay darauf zu legen. Hatte ich zwar auch gemacht, der hatte sich dann aber gelöst, hätte man steifer konstruieren müssen.

Ein ganzes Modell zu drucken ist nicht unbedingt teuer, also der Materialeinsatz geht voll in Ordnung. Nur ist es sehr zeitaufwendig. So eine Felge druckt ca. 1 Stunde bei einem Endgewicht von 2,69 Gramm.

1 Kilo gutes Filament kostet ca. 20€, also habe ich für die Felge an Material ungefähr 0,05€ bezahlt.

Das Problem bleibt trotzdem die Schichtdicke. Damit lassen sich Details einfach nicht gut genug drucken, gerade bei filigranen Felgen.

Man müsste schauen, wie die Felge aussieht wenn man sie gespachtelt, geschliffen und gefüllert hat. Vielleicht reicht auch schon der Füller.







__________________
Grüße, Michel.
Michi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Michi03 für den nützlichen Beitrag:
Alt 04.01.2018, 22:53   #10   nach oben
armiku
ARNEart
 
Benutzerbild von armiku
 
Registriert seit: 27.12.2005
Vorname: Arne
Ort: Top of Germany
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: Nur ein paar, dafür aber mächtig große!
Alter: 49
Beiträge: 5.124
@Michael: Deine Felge ist vom Durchmesser auch ca. 2,5mm zu klein, wenn es 18 Zoll sein sollen! Schau mal hier rein: http://modelcarforum.de/showthread.php?t=10865

Die Beschaffenheit der gedruckten Felge zeigt, wieviel Luft da noch nach oben ist. Deswegen habe ich mich auch noch nicht weiter mit 3D beschäftigt.
Mir würde das Scannen vorhandener Teile auch erst mal reichen, aber selbst das ist heute noch nicht vernünftig machbar. Mein Versuch, ein RHD Armaturenbrett in 1:12 scannen, spiegeln und als LHD ausdrucken zu lassen, hätte mich ca. 250 € gekostet, wenn es vernünftig aussehen soll. Die Scanner erzeugen nur eine "Punktwolke" oder wie das heißt und die muss erst aufwändig manuell am Computer bearbeitet werden. Falls da jemand günstigere Möglichkeiten kennt, kann er sich gerne bei mir melden.
__________________
Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.
armiku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 23:15   #11   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.655
Hm.... jein.
Ich fand Michaels Beitrag jetzt echt top,, sehr informativ, ich hatte keine Ahnung, was Consumerdrucker heute können, jetzt weiss ich es.

Die Profigeräte, die Lasersintern können, haben die Fähigkeiten für feine Details... aber dieses Verfahren hat eben die raue Oberfläche, die auch ziemlich abnervt, da die Nacharbeiten auch problematisch sind, wie ich feststellen musste.
Hier ein Bild, wenn ich darf.
Die ultrafeinen Waben des Kühlergrills hat der Lasersinter hinbekommen, aber dann die rauhe Oberfläche auszubügeln ist unmöglich, wie soll das gehen, ohne, die Waben zuzulackieren, um bei diesem Beispielbild zu bleiben.





Irgendwann muss ich mal Polygrafie ausprobieren, wenn ich mal zuviel Zeit und zuviel Geld habe, denn teuer sind diese Verfahren allemal.
Wenn es interessiert, hier gibt es Infos, kann ich auch empfhelen, den Anbieter:
https://www.rapidobject.com/de/3D-Dr...QGpv5b3oOrKyys
__________________
________________
The artist formerly known as Wurstfliege.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 04.01.2018, 23:34   #12   nach oben
Michi03
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Michi03
 
Registriert seit: 01.10.2003
Vorname: Michel
Ort: Hanau
Anzahl Modelle: 50
Alter: 26
Beiträge: 1.319
@Arne

Klar! Felgendurchmesser wird an der Schulter gemessen, ergo ungleich Außendurchmesser, da hatte ich einen Denkfehler. Na dann passt das ja doch halbweg mit den 16,5 Zoll

Ich habe mal die erste Schicht Spritzspachtel drüber gejagt, habe ich noch gefunden im Keller. Geschliffen ist noch nichts.
Sieht doch schon gar nicht mehr sooo übel aus.



Die BMW Styling 135 wird so aber unmöglich nachzubauen gehen.


EDIT: Polygraphie/Polyjet ist natürlich nochmal was anderes, bei Schichtstrken um 0,03 sieht das mit den möglichen Details auch nochmal anders aus.

Ah und bezüglich dem 3D-Scannen: Für die ersten Versuche und gerade kleine Dinge, die sich nicht bewegen können, könnte man es mit dem Kinect-Sensor für die Xbox One ausprobieren. Da gibt es passende Freeware für, sogar von Microsoft selbst. So habe ich das jedenfalls ins Auge gefasst, jedoch wollte ich nicht unbedingt auf Win10 updaten, also bräuchte ich anderes Software
__________________
Grüße, Michel.

Geändert von Michi03 (04.01.2018 um 23:40 Uhr)
Michi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 17:51   #13   nach oben
Frankenstein
"Hobby Modellbauer"
 
Benutzerbild von Frankenstein
 
Registriert seit: 01.01.2010
Vorname: Frankie
Ort: zuHause
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: doppelt soviel, wie die hälfte
Alter: 41
Beiträge: 3.808
wenn ich das richtig sehe, muss man jedes ausgedruckte teil nacharbeiten! dann brauche ich kein drucker und bevorzuge lieber die altbewerte handarbeit. dann versenke ich es in silikon und gieße es neu. ja auch das gussteil muss nachbehandelt werden. es beschränkt sich aber nur im entfernen von giesreste.
__________________
„Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen“
"OST Modellbau 1:18"
Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 18:08   #14   nach oben
Michi03
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Michi03
 
Registriert seit: 01.10.2003
Vorname: Michel
Ort: Hanau
Anzahl Modelle: 50
Alter: 26
Beiträge: 1.319
Klar, das muss man. Mit Handarbeit wird man sehr viel filigraner arbeiten können.
Ich persönlich kann eine Felge eher in CAD modellieren und mich dann mit der Nacharbeit beschäftigen, als filigran alles Scratch zu bauen.
War aber auch nur ein Test. Ich werde mich damit im Modellbau wahrscheinlich darauf beschränken, Ringe zu drucken, dann kann ich vorhandene Sterne umbauen
Vielleicht muss man auch nur weiter an den Einstellungen tüfteln, da gibt es ja noch viele Möglichkeiten.

Modelle im Maßstab 1:12 sind wahrscheinlich realistischer zu fertigen.

Den Drucker habe ich mir aber auch für Basteleien in 1:1 zugelegt und dort auch viel im automobilen Bereich und im Haushalt. Auf bspw. thingiverse.com kann man mal anschauen, wohin die Reise gehen kann.
__________________
Grüße, Michel.
Michi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 11:20   #15   nach oben
Simon320d
Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2010
Beiträge: 50
Hey,

ich habe mich in letzter Zeit viel damit beschäftigt. Für einzelne Bauteile funktioniert es ziemlich gut, natürlich müssen die Teile mal mehr mal weniger nachbearbeitet werden und somit für eine "Massenproduktion weniger geeignet".

Wichtig ist wie schon gesagt ein gutes CAD Programm. Da ich Student bin, kann ich Inventor nutzen. Dazu lade ein ein Originalbild in das Programm und Zeichne die Teile nach, somit bekomme ich originalgetreue Bauteile.

Das Material ist ein weiterer Punkt. Als mir mit PLA gedruckte Teile im Sommer beim trocknen in der Sonne geschrumpft sind bin ich auf das Material PETG umgestiegen. Man kann das gut prüfen, indem man das Teil in aufgekochtem Wasser legt. Natürlich kommt so eine Situation in der Vitrine nicht vor, mir ist es trotzdem wichtig zu wissen, das die Teile auch Hitze standhalten

Bei Fragen gerne pN

Anbei ein Paar Bildern von meinen gedruckten Teilen, meistens im 1:24 Bereich.























Simon320d ist gerade online   Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Simon320d für den nützlichen Beitrag:
Alt 10.01.2018, 09:36   #16   nach oben
Michi03
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Michi03
 
Registriert seit: 01.10.2003
Vorname: Michel
Ort: Hanau
Anzahl Modelle: 50
Alter: 26
Beiträge: 1.319
Interessant wäre zu wissen, welchen Drucker und welche Einstellungen wie Schichthöhe du benutzt hast

Habe jetzt noch eine 17 Zoll Felge gedruckt, diesmal nur mit Spritzspachtel bearbeitet und später wird lackiert, sieht schon mal besser aus
__________________
Grüße, Michel.
Michi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 11:49   #17   nach oben
Simon320d
Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2010
Beiträge: 50
Früher bei Felgen 0.5mm Schichthöhe, mittlerweile 0.8mm da der Unterschied nicht merkbar ist.

Ich habe den CTC:
https://www.ebay.de/itm/CTC-Bizer-Du....c100706.m4781

Aber mit modifizierten Teilen wie Extruder, Druckplatte etc.
Simon320d ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 17:24   #18   nach oben
mistral
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von mistral
 
Registriert seit: 11.10.2015
Ort: Soest / Kraków
Beiträge: 816
So, ich habe zugeschlagen und mir heute den Anycubic i3 Mega bestellt. Bevor ich dieses allerdings getan habe, verbrachte ich einige Zeit im Netz mit "schlau-machen" und habe auch erst einige 3D Zeichnungen erstellt. Nutze dafür Sketchup - klappt nach etwas Zeit Eingewöhnung ganz gut. Der Drucker kommt in einige Tagen, schauen wir mal wie das wird. Bei Interesse poste ich dann mal meine ersten Erfahrungen
__________________
Meine jimdo Seite - Modelle und Dioramen
Facebook
mistral ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 19:36   #19   nach oben
BoraV5
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von BoraV5
 
Registriert seit: 19.03.2006
Vorname: Markus
Ort: Raindorf
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: bei 100 hab ich aufgehört zu zählen
Alter: 38
Beiträge: 540
Glückwunsch zum Kauf!

Ich überlege ja schon ne ganze Weile
Ich warte mal auf deine Erfahrungen

Zwecks meiner kannst du gerne erste Ergebnisse posten!
BoraV5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 13:42   #20   nach oben
mistral
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von mistral
 
Registriert seit: 11.10.2015
Ort: Soest / Kraków
Beiträge: 816
Drucker wurde heute versandt - ich zeichne fleissig erste Teile.

Instrumentenhalter für den 1/12'er GTO ...

__________________
Meine jimdo Seite - Modelle und Dioramen
Facebook
mistral ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2018, www.modelcarforum.de