Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Galerie - Modelle und Sammlungen > Sammlungen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.10.2010, 02:05   #41   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.654
Rennsport in 1/43

Guten!

Wollte Euch jetzt doch auch mal meine Rennsportsammlung in 1/43 zeigen.
Die ist etwas umfangreicher und vollständiger als die 1/18er. Kein Wunder, gibt ja fast alles in diesem ursprünglichen Sammlermassstab.

Vorab drei Bilder der Aufbewahrung, anschliessend noch ein paar Autos in Päärchen. Chronologisch.


Geändert von area52 (31.10.2010 um 17:45 Uhr)
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 02:27   #42   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.654
Die 60er Jahre:

Los geht's mit 1961:


Kaum zu glauben, aber das waren wirklich Kontrahenten.
Und Herbert Linge gelang das Kunststück, den winzigen 700-Kubik BMW hinter zwei dieser mächtigen 3,8 Liter MkII auf den dritten Platz zu steuern.
In einer Regenschlacht


Deutsche Tourenwagen 1968.
Man beachte den Unterschied zwischen dem Scala43 und dem Trofeu-BMW 2002. Da sieht man, wie schwierig Modellbau doch ist. Die Rallyeversionen des Trofeu-2002 mit Stosstangen sahen gut und richtig aus vorne und waren ja auch die ersten. Als dann die Tourenwagenversionen kamen ohne Stossstangen, sah man plötzlich, dass die Proportionen doch nicht stimmen, Scheinwerfer viel zu groß


Kleine Italiener


Und nochmal Familie Abarth. Die waren nicht so niedlich und harmlos, wie sie aussehen. Im Hintergrund der Bewährungshelfer


24h Spa 1968. Der legendäre R8 Gordini war da noch im Einsatz, Giulias grosse, elegante Schwester blieb ein Exot.


Great Britain 1964. Die Cortina haben viel abgeräumt, meistens blieb die Stossstange dran, aber ohne finde ich ihn so unendlich viel schöner.


Und nochmal. Der Cortina MkII blieb nur ein ganz kurzer Interimsrenner für wenige Monate, bevor der Escort MkI homologiert war und die Cortina-MkI-Erfolge noch bei weitem toppte.
__________________
________________
The artist formerly known as Wurstfliege.

Geändert von area52 (31.10.2010 um 17:51 Uhr) Grund: Erforderliche Bildverkleinerung
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 03:04   #43   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.654
Die 70er Jahre:

Die 70er Jahre:


Die grossen Drei in der Klasse bis 2000ccm. Allesamt Rennsportlegenden.



Niki Laudas 1600er um 1970



24h Spa 1970 und 1972. Der Abt(!)Abarth gewann 1970 seine Klasse,
Der GTAj wurde 1972 Klassenzweiter



24h Spa 1971: Platz 1, 2 und 3 und -leider- ein DNF.
Jossens/Byttebier haben den Commodore in die Wicken gesetzt




Hier nochmal Spa 1970. Einer der kleinen Wankel-Mazda kam durch, Steinmetz mal wieder nicht...



3x Commodore B. Die beiden aussen 24 Spa 1973, der Gruppe2 Commodore in der Mitte 1975. Man beachte die Felgen auf den Schuco-Commos:
#32 hat Schuco-Spielzeug-Felgen und die limitierte #31 die Wir-Können-Auch-Richtig-Ausstattung




Die grossen Rivalen: Die beiden wohl erfolgreichsten Tourenwagen der 70er, hier in der LeMans 1972 Version, als mangels Beteiligung in LeMans auch Tourenwagen zugelassen waren



Hier die nächste Stufe gezündet, 1974/75






Nochmal Le Mans 1972



Targa Florio 1972/73



Und nochmal Opel-Power



Japan Anfang der 70er




4x Daytona 1973










AMG konnte nicht mehr an den Spa-Erfolg anknüpfen, Bremsen und Diff waren meist mit dem Gewicht und dem brachialen Drehmoment überfordert



Trofeo Alfasud



2x Spa 1976

Geändert von area52 (31.10.2010 um 18:07 Uhr) Grund: Erforderliche Bildverkleinerung
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 03:11   #44   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.654
Und ab hier DRM und Supersprint Ende der 70er/Anfang80er...



Und wieder Ford gegen BMW: EscortMkII vs. 320i
da kam selbst Röhrl nicht gegen an, der Kadett war zu anfällig









Aktualisierung 04/2016:


1972er GS Vergölst 2002 von NEO, von mir um den fehlenden Spoiler vorn ergänzt, sowie einen richtigen Auspuff.


1970er Obermoser Köpchen 2002 von NEO, auf die richtigen Felgen geändert, sowie einen richtigen Auspuff.

Auf den hier bin ich sehr stolz, ein neuer Vertreter aus dem Kernstück meiner Sammlung, den 24h Spa Franchorchamps 1971:
Einer von drei teilnehmenden Moskvitch 412, die sich als ziemlich durabel erwiesen und das Rennen im Gegensatz zu den allermeisten Konkurrenten überstanden. Dieser hier, die #56, war der Trainingsschnellste und deshalb zwangsläufig auch das schon im Vorfeld meist beanspruchte Auto, das im Gegensatz zu seinen Schwesterfahrzeugen nicht durchkam.
Die Moskvitch hatten jeweils einen farbig abgesetzten Kotflügel in Gelb, Olivgrün, beziehungsweise Taubenblau. Hier als die gelbe #56:


Das Modell ist ein Eigenbau auf Basis des IST Volkspolizei-Moskwitsch.

Dann gibt es noch den hier, sehr hochwertig gemachtes Schucomodell mit tollen, kleinen Renngurten im Innenraum.


Das hier ist ein von mir etwas aufgepimptes Billigmodell des Bre-Datsun von John Morton:



Und auf den hier bin ich auch sehr stolz, obwohl er nicht richtig in die Sammlung passt, da es sich um eine heutige Interpretation eines Spiess NSU TTS handeln soll, davon gibt es ja so einige in 1:1, mein Modell aber ohne so ganz konkretes Vorbild.
Für die Sammlung entsteht gerade noch ein zeitgenössischer Friedlin Tuning NSU TT, der sich ganz konkret am historischen 1972er Vorbild orientieren wird.
Hier aber erst einmal der Spiess:



Ein Eigenbau auf Basis des Norev NSU 1000.


Den hatte ich offenbar auch noch nicht gezeigt:


Und den auch nicht:


Und diesen:


Den gibt es jetzt auch:


Dieser ist immer noch nicht ganz fertig, das wird der Kälberer/Assmuth Kadett aus dem großen Preis der Tourenwagen 1971.


Den hat auch noch keiner gesehen, das ist meines Erinnerns nach der GTA, mit dem der unvergessene Berliner Tourenwagenfahrer Herbert Schulze wenig später auf dem Nürburgring tödlich verunglückte:


Hatte ich den schon gezeigt, ein Werks-GTAj aus 1972:


Der ist auch neu, bis zur C-Säule ein absolut grandioses Modell, könnte der beste 2002 in 1/43 ever sein, da endlich mal die Front stimmt.... aber leider mit völlig verkorkstem Heck:



Jackie Stewarts RS2600 Capri:


Und hier die totale Perle, was bin ich stolz, den endlich zu haben:
Der in meinen Augen schönste jemals gebaute E9-Tourenwagen, der 1970er Alpina, hier in der Monza-Version. Spark hat ihn sehr gut umgesetzt, nur die Radreifenkombination war völlig daneben, hier mit Scala43-Schuhen, mittlerweile habe ich die Räder nochmals geändert, jetzt sind die Räder des Obermoser 2002 von NEO drunter. Die passen perfekt und das macht auch Sinn: Die 2002 und die 2800 hatten 1970 dieselben Räder, lediglich die BBS Felgen waren auf den sehr schweren Coupés heikel, auf der Nordschleife brachen die nach einer Runde:




Hier ein spanischer Tourenwagen:


Hier das 1973er Alpina-Coupé, begeistert mich nicht ganz so wie das 1970er, aber erfolgreicher und auch hübsch, gottseidank immerhin noch ohne Flügel hinten:

Dazu passend der Fritzinger Capri, ein 1972er Modell:


Der grfällt mir auch gut, von mir allerdings etwas freestyle interpretiert, das war eigentlich ein reiner Gruppe1-Wagen mit Stoßstangen und ziemlich serienmäßigen Felgen, Triumph Dolomite:


Von den Mazda R100 Rotary Coupés habe ich mittlerweile zwei:


Und von den Opel GT auch, der Steinmetz-Flammen-GT ist neu hinzugekommen:


Sciroccos sind auch neu:


Und Golf, Scala43 Bausatz:


Hatte ich die schon gezeigt, Spa 24h 1965:



Auch neu, Spa 24h 1964, sehr schönes Modell von IXO:


Noch zwei Italiener aus den 60ern:


Und die Autodelta-Alfetta in Rot:





Der hier ist auch aus den 24h Spa, ich glaube 1966, die liefen sehr lange in Spa, über mindestens 5 Jahre:


Kreisch, und den hatte ich ja auch noch nicht, passend zum schönen Moskvitch und den anderen aus den 24h Spa 1971: Der Ivo Grauls Camaro von IXO:



Noch ein neuer R12:


Auch neu, Marathon de la Route 914/6:


1000km Nürburgring 1972:


Und hatte ich den schon, ein französischer 2002 aus 1974:


Hier ein 1970er Le Mans Porsche 914/6, auch von Schuco, wie der weiter oben gezeigte:


Noch einer:


Dan Gurneys 1963er Holman & Moody Ford Galaxie:



Und hier ein 1959er Nascar Chevrolet Impala:


TSM Corvette:


Hillman Imp:


Und zwei Kuh-Öppelz, beide aus den 24h Spa 1973:
__________________
________________
The artist formerly known as Wurstfliege.

Geändert von area52 (22.04.2016 um 14:24 Uhr) Grund: Update 22.April2016
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 30.10.2010, 06:41   #45   nach oben
geloeschter User
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.08.2006
Beiträge: 780
Tolles Präsentation deiner wirklich sehr umfangreichen Sammlung der guten alten Zeit, wenn ich die Gruppe 5 Tourenwagen ala Capri, Lancia Beta und Toyota sehe wird mir ganz warm ums Herz.

Geändert von geloeschter User (30.10.2010 um 06:42 Uhr)
geloeschter User ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 08:12   #46   nach oben
Hessebembel
Papa 2015 - YEAH!
 
Benutzerbild von Hessebembel
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.333
Die Modelle allein sind ja schon klasse, dazu dann noch die Art der Präsentation: Hammer, wirklich wunderschön!
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 09:41   #47   nach oben
sil
Röhrl, was sonst!
 
Benutzerbild von sil
 
Registriert seit: 06.02.2007
Vorname: Silvio
Ort: Eisenach
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 63
Alter: 45
Beiträge: 6.937
So stelle ich mir eine gute präsentierte Sammlung vor. Eine Präsentation mit einem originalen Bild im Hintergrund sieht doch am Besten aus, als wenn Steinchen oder irgendwelches komische Deko daneben stellen und denkt es sieht gut aus.
sil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 09:47   #48   nach oben
nixtiefes
...\/°-°\/...
 
Benutzerbild von nixtiefes
 
Registriert seit: 10.09.2007
Vorname: Thomas
Ort: Eifel
Geschlecht: männlich
Beiträge: 2.643
Sehr schöne Sammlung - genau mein Ding.
__________________
nixtiefes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 11:55   #49   nach oben
guidorom
Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2010
Vorname: Guido
Ort: Remstal
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: >100
Beiträge: 65
Da hast Du wirklich eine tolle Sammlung zusammengetragen.
Vor allen Dingen die Umbauten finde ich klasse.
guidorom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 12:01   #50   nach oben
Waldkauz
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Waldkauz
 
Registriert seit: 06.10.2009
Vorname: Daniel
Ort: Düren
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 25
Beiträge: 119
Super Sammlung

das war richtiger Motorsport
Waldkauz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 15:10   #51   nach oben
nixtiefes
...\/°-°\/...
 
Benutzerbild von nixtiefes
 
Registriert seit: 10.09.2007
Vorname: Thomas
Ort: Eifel
Geschlecht: männlich
Beiträge: 2.643
Sowohl Präsentation , als auch die Modelle
__________________
nixtiefes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 15:29   #52   nach oben
Homer3105
Das Homi
 
Benutzerbild von Homer3105
 
Registriert seit: 28.07.2010
Vorname: Max
Ort: Springfield
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 200+
Beiträge: 369
Wow, die Präsentation find ich auch echt schick. Und klassische Rennautos sind auch immerwas für mich .



Gruß

Max
__________________
Ayrton Senna war ein außerordentlicher Rennfahrer. Seine Fähigkeiten, Handwerk, Subtilität und Mut waren von solchem Ausmaß, daß er seine Generation von Fahrern überragte.
Ron Dennis
Homer3105 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 16:26   #53   nach oben
T.S.
Schmerzfrei...
 
Benutzerbild von T.S.
 
Registriert seit: 28.12.2006
Ort: DD
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 1+x
Alter: 39
Beiträge: 5.948
Ich steige erst in den Mitte 90ern dazu mit ein, schöne Modelle sind es allemal, grade Gr.5 , DRM usw.
__________________
Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !

Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)
T.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 21:03   #54   nach oben
Kiemencoupe
Hecktriebler Fan
 
Benutzerbild von Kiemencoupe
 
Registriert seit: 25.08.2010
Vorname: Michael
Ort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: >500
Alter: 53
Beiträge: 330
Schließe mich den anderen Usern an,

TOP Sammlung, absolut klasse präsentiert
genau mein Maßstab

Gruss Micha
Kiemencoupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 23:58   #55   nach oben
quattro73
Mr. Mopar
 
Benutzerbild von quattro73
 
Registriert seit: 11.10.2009
Vorname: Klaus
Ort: Warngau
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 211/1:18
Beiträge: 1.583
Superheisse Geräte!
Spitzen-Sammlung!
__________________
Achtung! Grosser Verkaufsthread hier!!!
quattro73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2010, 01:11   #56   nach oben
pit_s_xroad
Ferrari Garagenwart
 
Benutzerbild von pit_s_xroad
 
Registriert seit: 25.08.2010
Vorname: Pit
Ort: Darmstadt
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 104... hab' wieder den Durchblick ;-)
Alter: 56
Beiträge: 2.278
Daumen hoch

Hi...

ich hab zwar überhaupt keine Ahnung von dem Themengebiet... ...kenn' viele davon auch noch als Straßenautos rumfahrend ...ich finde die Autos klasse... und die Fotos als solches auch...

Grüße
PIT...
__________________
mir doch egal welche Farbe ein Ferrari hat, solange es ROT ist...
mein MCF-Thema ~ meine Garage ~ meine MODELLY-Ausstellung

Geändert von pit_s_xroad (31.10.2010 um 01:13 Uhr)
pit_s_xroad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 17:21   #57   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.654
Hallo.
Ich weiß, ich hatte kürzlich noch im modelly-Thread geschrieben, dass ich diesen Sammelthread nicht weiterführen will, da er ziemlich wirr und unübersichtlich geraten ist, nicht zuletzt, weil ich mit der Zwangszusammenlegung der 1/18 mit den 1/43ern und sich daraufhin vermischenden Posts etwas unglücklich war.

Jetzt habe ich mir doch überlegt, das hier neu zu starten, nur 1/18, keine 1/43er mehr, weil ich gern in zusammenhängenden Päärchen sammele und plötzlich Lust habe, sofern jemand Interesse hat, Euch das mal zu zeigen.
Dafür wäre dann ja modelly wieder eher ungeeignet.

Hier also Päärchenbilder, ich glaube, es sind insgesamt 10 Neuzugänge dazwischen.
Vitrinenbilder gibt es nicht, da ich die Päärchen immer noch nicht final sortiert habe, da PMA leider mit den Escort II und dem Porsche 911 RSR 2,8 nicht aus dem Quark kommt,. Und ich dann eigentlich vorhabe, alles mit Hintergrundbildern der Originale zu dekorieren.
Bislang sind's nur schmucklose Detolfs, nicht unansehnlich, aber auch nicht besonders spannend.

Ich mache es mal ohne Chronologie:

Mein neues Lieblingspäärchen aus den Jahren 1970/71, diese hier beide aus 1971:
BMW 2800 CS Alpina und Schnitzer, hier Alpina, versus Commodore 2800 GS von Steinmetz oder Irmscher, hier Steinmetz.
Zwei sehr erfolgsversprechende, aufregende Tourenwagen, allerdings in dem Jahr noch chancenlos gegen die übermächtigen Ford Capri RS2600, die nach einer desaströsen 1970er Saison im Jahre 1971 so ziemlich alles an zu vergebenden Trophäen abräumten.
Während sich die schweren BMW Coupés später zu Sportlegenden mauserten, die über eine volle Dekade (!) von Erfolg zu Erfolg fuhren, verschwanden die spektakulären Opel leider wieder in der Versenkung, da Steinmetz durch die Ölkrise in Konkurs ging, zuletzt mit Commodore B und Ascona A am Start und Irmscher sich mehr dem Rallysport zuwandte.
Ich persönlich finde diesen frühen BMW schöner als die dann extrem erfolgreichen späteren Ausbaustufen 3.0 und 3.5 CSL.



_____________________________________________________________

Hier das Kernstück meiner Sammlung:
Das Siegertrio der 24h-Spa-Franchorchamps 1971.
Der eben schon erwähnte Capri RS 2600 bei einem seiner ersten grossen Erfolge zu Beginn einer spektakulären Karriere, die Dieter Glemser zum europäischen Tourenwagenmeistertitel verhalf.
Und seine kleinen Freunde. Äh, Feinde, und die rote Sau war ja nicht sooo klein. Die Initialzündung von AMG: MB 300 SEL, auf 6.8 Liter gebohrt.
Legendär die Überhitzungsprobleme der Bremsen dieses Brockens, es gibt die Geschichte, dass Hans Heyer oder Helmut Kelleners (ich glaube, es war Kelleners) Konkurrenten bereits vor dem Start mit der Bemerkung verscheuchte, er würde ihnen ungebremst ins Heck knallen müssen, wenn sie ihm in Kurven vor den Stern gerieten.
Und der fantastische Alfa GTAm von Autodelta. Ein Traumwagen. Viele finden den kleinen Bruder, den GTAj relevanter, da der noch konsequenter leichtgebaut aus Aluminium bestand, während der GTAm eine Stahlkarosse hatte. Kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Wozu braucht man Aluminium, wenn man auch mit Stahl siegen kann.





______________________________________________________________

Und hier ist er, der kleine Bruder: Alfa GTAj. Spektakulär erfolgreicher Tourenwagen, hielt sich satte 15 Jahre im Rennsport, wenn man den frühen unverbreiteren GTA mit einrechnet. Unvorstellbar. Daneben ein anderer grosser Abräumer in den kleinen Klassen: Fiat Abarth 850 TC.
Der Alfa ist gerade in Arbeit, da passiert noch was



______________________________________________________________

Hier eine andere Paarung:

Escort I TC, auch ein ganz grosser Wurf. Neben einem privaten GTAj aus der DRM 1972.
Dieser Escort von Alan-Mann-Racing ist bereits aus dem Jahre 1968, eine Silverstone Version, pilotiert von Jackie Stewart. Dennoch eine zulässige Paarung,
Alfa GTA und Escort I BDA traten zwischen 1968 und 1974 oft und gern in diversen Ausbaustufen gegeneinander an.
Damals standen viele große F1-Namen an den Türen erfolgreicher Tourenwagen, nicht nur zu Beginn der Karriere.
Man fuhr damals gern mal querbeet durch alle Klassen, Tourenwagen, GT, Prototypen, F1.
Jackie Ickx, Rolf Stommelen, Jochen Mass, Striezel Stuck, Toine Hezemans, Arturo Merzario, Gerhard Mitter, Jackie Stewart, John Fitzpatrick, Jim Clark, Niki Lauda, Helmut Marko, Jochen Rindt, Edgar Hermann, Vic Elford, Mario Andretti, Jean Pierre Beltoise, Brian Redman, Jackie Oliver, Dan Gurney, Chris Amon, Rauno Aaltonen, einige Beispiele für solche Allroundfahrer, die (fast) alles fuhren, was ihnen angeboten wurde.



_______________________________________________________________

Hier der fantastische Escort I hinter einem anderen ganz, ganz grossen Tourenwagen:
BMW 2002, allerdings fast noch erfolgreicher in der kleineren Klasse mit 1600er Maschine, hier von Alpina aus Buchloe:
Alpina BMW 2002, Brno 1970, Herzog/Hack versus Broadspeed Ford Escort I BDA, Race of Champions, Brands Hatch 1971, John Fitzpatrick



_______________________________________________________________

Hier zwei, die eigentlich nicht in der gleichen Klasse fuhren, aber beides Siegfahrzeuge bei 24h Rennen im Jahre 1970:
Koepchen BMW 2002, an dessen Steuer Striezel Stuck sein erstes 24h-Rennen am Nürburgring als Gesamtsieger gewann, zusammen mit Clemens Schickentanz, letzterer ansonsten eher Porschepilot.
Daneben: Abarth Fiat 1000 TCR, pilotiert von Johann Abt (ja genau, der AUDI-ABT!) und Umberto Grano, Klassensieger bei den 24h Spa 1970.


_______________________________________________________________

Und der BMW 2002 in der Schnitzer Version neben einem Autodelta Alfa GTAm.
Schnitzer BMW 2002, Hockenheim 1970, Jochen Mass
Autodelta Alfa GTAm, Brno 1971, Toine Hezemans (in diesem Rennen fuhr übrigens Jochen Mass den Broadspeed, den wir eben in der Brands Hatch-Variante gesehen haben)



_______________________________________________________________

Ein Sprung in die Jahre 1973/1974/1975

Die legendären Recken aus den Ford-BMW-Kriegen, Werks-Ford Capri RS3100 versus Werks-BMW 3,0 CSL. Leider gestoppt durch die Ölkrise, aber dann fortgesetzt in der kleineren Division durch EscortII/BMW320.
Diese Paarung hier stimmt nicht ganz, der BMW 3.0 ist aus dem jahr 1973, der Capri aus dem Jahr 1974, erkennbar an dem kleinen Spoiler hinten, den der Werkscapri 1973 noch nicht hatte. Den BMW-Jahrgang erkennt man an den noch fehlenden Kühleinlassen an den hinteren Seitenteilen.
Die Autos wurden dann ja immer brachialer, eine Entwicklung, die ab 1977 gestoppt wurde. In den letzten Jahren waren die BMW 3,5 dann wieder schön, mit dezenten, kleinen runden Kotflügelverbreiterungen. Und immer noch sehr erfolgreich. (Luigi-BMW). Nur die wuchtigen Heckflügel blieben bis zum Schluss.




Hier noch eine späte Version aus dem Jahre 1976, mir zu wuchtig, zu kastig, zu wenig BMW-Serie, aber mit attraktiver ArtCar-Livery von Frank Stella.



Und der BMW 320. Leider muss er noch ohne seinen Partner parken, PMA kriegt es ja nicht hin, den Escort II mal rauszubringen...


_______________________________________________________________

Rüber zu den GTs:

Porsche RSR 2,8 aus dem Jahr 1973. Darf in so einer Sammlung nicht fehlen, musste ich leider, mit kleinen Fehlern, selber bauen, weil man bei PMA ja nicht zu Potte kommt, MB SLR und dieses ganze Zeug ist ja wichtiger und wenn man mal Lust hat, dann kopiert man lieber den schmalen RSR 2,7, den AA ja schon makellos fabriziert hatte.
Ich habe die 1973er Kremer-Variante aus den 24h Le Mans gebaut, weil ich ja auch den schönen Kyosho Ferrari 365 GTB4 aus selbigem Rennen habe.



_______________________________________________________________

Hier muss der NART-Ferrari nochmal als Kulisse für die Greder-Corvette herhalten. Henri Greder. Tapfer immer dabei, teilweise selbst am Steuer, aber meines Wissens nur mässig erfolgreich. Ein paar Klassensiege gab es aber schon, glaube ich.
Die Scuderia-Filipinetti-Corvette ging mit Greder/Maglioli am Steuer zwar schon 1968 an den Start, aber da Greder-Racing später die Corvetten bis einschliesslich 1975 in Le Mans an den Start brachte, darf man die schon mal neben den Ferrari stellen, der ja auch ein paar Jährchen im Einsatz war.
Anfang/Mitte der 70er liefen diese zwei definitiv gegeneinander. In anderen Outfits allerdings.



_______________________________________________________________

Noch ein GT:
Conrero Opel GT, nicht in der Targa Florio Version, ich weiß gerade gar nicht, was ich da gebaut habe, ich glaube, Monza 1972.
Der GTAj in der 1972er Jarama- Version passt natürlich nicht wirklich dazu, da muss sich noch eine Paarung finden.



_______________________________________________________________

Ein weiterer ganz, ganz grosser kleiner Dauerbrenner in der kleinen Hubraumklasse, wunderschön noch dazu:
NSU TT, in einer späten 1975er Spiess-Version in Jägermeister-Livery, Fahrer Willi Bergmeister und daneben ein Ausreisser aus der modernen TourenwagenTrophy.
Aber damals sahen die ganz genau so aus, bis auf den hohen Fahrersitz, deswegen geht das mal.
Aber ein schöner UMbau steht noch aus, ich warte auf das Basismodell...



_______________________________________________________________

Zwei späte VW, Golf 1975 und Scirocco 1975.
Der Scirocco war der häufiger eingesetzte und erfolgreichere Tourenwagen.
Den Nothelle-Golf werde ich irgendwann nochmal bauen, Teile liegen schon bereit, dieses Modell ist etwas unsauber geraten.
Einen Kamei-Golf plane ich auch.



_______________________________________________________________

Zwei ganz große japanische Sportler, der Escort passt natürlich nicht wirklich dazu, der steht jetzt nur für's Foto daneben.

Muss ich dazu noch was sagen? Nee, die kennt jeder, oder?



_______________________________________________________________

Zwei Franzosen vom Hexer: Amedee Gordini. Alpine A110 Gr.5, Tour de France 1975 und ein R12 vom Circuit Paul Ricard.
Chapeau:



_______________________________________________________________

Hier noch was Schönes:

Manta A, leider selten eingesetzt und dementsprechend wenig erfolgreich.
Dies stellt einen von Steinmetz vorbereiteten privaten Manta dar, mit leichten Decalfehlern, die richtigen Fotos findet man ja immer, wenn es schon zu spät ist,
Großer Preis der Tourenwagen 1971, dieser Wagen errang immerhin den vierten Gesamtrang bei den 24h auf dem Ring 1971.



_______________________________________________________________

Noch'n schöner Oppel:

Steinmetz-Kadett B, einer der wenigen Erfolge, zweiter Platz beim Krähbergrennen 1971 mit Gerd Schüler am Volant.
Man muss aber immer dazusagen, dass Steinmetz nur knapp 4 Jahre am Start war, Konkurs durch Ölkrise 1974.
Da wäre sicher mehr draus geworden, sehr schnell waren die Autos, aber auch mit Kinderkrankheiten behaftet.
Im Hintergrund ein deutscher GTAm: Hähn aus Mannheim.


_______________________________________________________________

Zurück in die Sixties:

Noch ein schöner Escort I: In der Livery des Alan-Mann-Racing-Teams, sehr erfolgreich, nicht nur in England.
Und sein direkter Konkurrent in der BTCC 1968, auch wenn man es nicht glaubt: Ford Falcon.
Dabei war der Falcon noch dezent.
Der Vorgänger des Escort, der Ford Lotus Cortina rannte gegen gigantische Ford Galaxie und Jaguar Mk.II. Und gewann.



Und auch diese zwei liefen 1967 bei den Kent 300 in Grossbritannien, obwohl sie eigentlich der amerikanischen TransAm Serie des Jahres 1967 entstammen:
Penske Chevrolet Camaro und Burien Mercury Cougar.



_______________________________________________________________

Hier zwei sehr erfolgreiche Fahrzeuge der Frühzeit:
BMW 1800 TISA und Ford Lotus Cortina. Hier in der Version Budapest Nagydij 1964.
Der Cortina mit Sir John Whitmore am Lenkrad gewann. Übrigens hat AA einen Fehler gemacht, den ich gut verschmerzen kann:
Der Cortina hatte in diesem Rennen Stoßstangen, das haben sowohl AA in 1/18 als auch PMA in 1/43 falsch umgesetzt.
Stört mich nicht, ohne Stoßstangen ist er viel, viel schöner. Der BMW ist von mir auch falsch umgesetzt, der war silber, nicht grau.
Konnte keine günstige silberne Basis auftreiben.



_______________________________________________________________

Hier der Cortina neben dem riesigen Heckflossenbenz.
Eben der gewann die ersten 24h Spa Franchorchamps nach dem 2. Weltkrieg im Jahr 1964.... nur fast.
Lag bis kurz vor Schluss in Führung und wurde dann wegen eines Ersatzteiltausches aus einem ausgefallenen Schwesterfahrzeug disqualifiziert, es gewann das dritte Schwesterfahrzeug. Ein vergleichbarer Cortina war dort auch am Start, erfolglos, da zwar schnell, aber nicht standfest.
Bei kürzeren Rennen sah das anders aus. Dies ist das Fahrzeug, mit dem Jim Clark in Crystal Palace gewann und insgesamt auch gleich den Meistertitel der BTCC 1964.
Der ist richtig so ohne Stoßstangen, leider hat AA aber den Rentank vergessen. Durch den Schnelltankstutzen auf dem Windleitblech zwischen Heckscheibe und Kofferraumklappe, den AA nicht vergessen hat, würde man also den kompletten Kofferraum fluten... warum sind die so doof?
So einen Fehler verstehe ich einfach nicht, begreifen die gar nicht, was das für Teile sind, die sie da nachbilden oder nicht nachbilden?



_______________________________________________________________

Und noch zwei Kracher der 60er:

Lancia Fulvia HF Fanalone und Renault R8 Gordini.
Beide vorwiegend im Rallysport eingesetzt, aber auch auf der Rundstrecke erfolgreich.



Und hier wird's nochmal amerikanisch:

Zwei Blechmonster aus der US-NASCAR-Serie.
Holman Moody Ford Galaxie versus Johnson Chevrolet Impala. Amerikanische Ikonen. Fred Lorenzen versus Junior Johnson. Ford-Konzern-Dollars versus Hinterhof-Underdog. Golden Boy versus Moonshiner.
Anfang/Mitte der 60er waren diese Boliden leergeräumt mit fettem Rollcage, armdicker Abgasanlage und richtig tiefen Stahlfelgen und liefen immerhin eine Durchschnittgeschwindigkeit von über 160 mph, was einem Tempo von über 260 km/H entspricht. Für rollende Blechpanzer ohne Aerodynamik ein ziemlicher Hammer,
Hier beide aus den Daytona 500 1963:

__________________
________________
The artist formerly known as Wurstfliege.

Geändert von area52 (13.01.2013 um 19:08 Uhr) Grund: Tippfehlerbeseitigung
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 13.01.2013, 17:28   #58   nach oben
T.S.
Schmerzfrei...
 
Benutzerbild von T.S.
 
Registriert seit: 28.12.2006
Ort: DD
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 1+x
Alter: 39
Beiträge: 5.948
Glücklicher Weise alle zu alt...

aber trotzdem genau mein Ding...
__________________
Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !

Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)
T.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 17:33   #59   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.654
Und die drei habe ich auch noch.
Da konnte ich einfach nicht widerstehen, Sammlungsthema hin oder her.



__________________
________________
The artist formerly known as Wurstfliege.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 13.01.2013, 17:56   #60   nach oben
Hessebembel
Papa 2015 - YEAH!
 
Benutzerbild von Hessebembel
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.333
Schön, dass Du Dich doch zur Weiterführung des Sammlungsthreads entschlossen hast. Die Modelle sind einfach zu schade, um nicht gesammelt und fachkundig kommentiert präsentiert zu werden.

Die gesteltzte Formulierung bitte ich zu entschuldigen, ich bin noch ganz hin und weg...

Tante Edith: Warum hat der Caddy eigentlich an der Hecktür auch innen einen Türgriff?
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

Geändert von Hessebembel (13.01.2013 um 17:57 Uhr)
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2018, www.modelcarforum.de