Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Modifikationen & Umbauten > Umbaufragen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.01.2015, 20:49   #721   nach oben
T.S.
Schmerzfrei...
 
Benutzerbild von T.S.
 
Registriert seit: 28.12.2006
Ort: DD
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 1+x
Alter: 39
Beiträge: 6.040
Autolack in der Dose. Hast nur das "Problem" ... 100ml waren bei mir mind. Füllmenge.
__________________
Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !

Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)
T.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 12:38   #722   nach oben
Supra Mkiv
Zentrum der Macht
 
Benutzerbild von Supra Mkiv
 
Registriert seit: 04.05.2012
Vorname: Lennart
Ort: Kreis Kleve
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ca. 10
Alter: 21
Beiträge: 2.150
Da ich nun schon öfters gelesen habe dass Spritzspachtel besser ist als Füller würde ich den gerne mal ausprobieren.

Muss ich dann auf dem Spritzspachtel nochmal grundieren ?
__________________
“If everything is under control you are just not driving fast enough.” Stirling Moss
Supra Mkiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2015, 13:20   #723   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.955
Hm, besser ist so 'ne Sache. Klingt ein bischen nach persönlichen Gefühlen, Hoffnungen, Ahnungen, Visionen..
Spritzspachtel kommt dicker als Filler, Du kannst gravierendere Unebenheiten egalisieren. Im Umkehrschluß gilt, dass Du damit auch Karosseriedetails exzellent zusuppst, also je nach Einsatzzweck entweder Grundierung, Filler oder Spritzspachtel, ähnlich wie die wählbaren Abstufungen bei Schleifpapier oder Politur. Wenn Du den Spritzspachtel in nur einer Schicht zu fett aufbringst, dann blubbert er auch und bildet Blaseneinschlüsse. Das ist nicht gut, unbedingt vermeiden.
Nachgrundieren ist nicht zwingend notwendig, aber so Pauschalbehauptungen sind immer blöd, probieren es einfach aus und schaue, was passiert.
Du schleifst eh nass, oder?
__________________
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 13.04.2015, 17:51   #724   nach oben
Supra Mkiv
Zentrum der Macht
 
Benutzerbild von Supra Mkiv
 
Registriert seit: 04.05.2012
Vorname: Lennart
Ort: Kreis Kleve
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ca. 10
Alter: 21
Beiträge: 2.150
Wie lange hält eigentlich so eine 2k Klarlackflasche nach der Aktivierung?

Hab mal gehört die halten länger wenn man sie in den kühlschrank stellt. Aber dann muss sie ja auch wieder warm werden vorm Lacken.

Danke
__________________
“If everything is under control you are just not driving fast enough.” Stirling Moss
Supra Mkiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2015, 19:54   #725   nach oben
raidou
Lizard Wizard
 
Benutzerbild von raidou
 
Registriert seit: 31.12.2003
Vorname: Rainer
Ort: Im ♥ vom Pott
Anzahl Modelle: immer 1 weniger als genug
Alter: 49
Beiträge: 20.420
Normaler 2K-Lack sollte bei Zimmertemperatur innerhalb 48h aufgebraucht werden, im Kühlschrank hält er auch 1-2 Tage länger (bildet nach meiner Erfahrung dann aber schneller diese kleinen, weißen Härterbläschen, ist also nicht so unbedingt empfehlenswert).

Dann gibt es auch noch 2K-Rapidlack, der härtet noch schneller...natürlich auch in der Dose. Verarbeitungszeit hier 12-24h.
__________________
Aufgrund ständig wiederkehrender Anfragen: Nein, ich fertige keine Auftragsarbeiten!
Ich habe genug eigene "Probleme"... ;)
raidou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2015, 19:56   #726   nach oben
Supra Mkiv
Zentrum der Macht
 
Benutzerbild von Supra Mkiv
 
Registriert seit: 04.05.2012
Vorname: Lennart
Ort: Kreis Kleve
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ca. 10
Alter: 21
Beiträge: 2.150
Vielen Dank für die Info Rainer
__________________
“If everything is under control you are just not driving fast enough.” Stirling Moss
Supra Mkiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 19:13   #727   nach oben
Cascada
Moderator
 
Registriert seit: 08.06.2008
Geschlecht: männlich
Beiträge: 3.146
Weiß net ob ich hier richtig bin,aber ich versuche es mal.

Kann mir jemand Tipps geben um Felgen zu lackieren? Vorbehandlung, Farbe, Pinsel/Airbrush/Dose?

Möchte gerne Originalfelgen von einem AA Modell umfärben und dies wohl einmalig, weshalb ich keine 1000€ investieren möcht.

Oder aber jemand aus meiner Nähe könnte dies für mich fix übernehmen.

Thanks a lot.
Cascada ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 19:50   #728   nach oben
porsche.fan
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von porsche.fan
 
Registriert seit: 07.08.2005
Vorname: Tobi
Ort: 75382
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 50-100
Alter: 27
Beiträge: 5.865
Farbe vorher/nachher?
__________________
Meine Homepage:
http://exclusive-porsche-models.de/
porsche.fan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 22:54   #729   nach oben
Cascada
Moderator
 
Registriert seit: 08.06.2008
Geschlecht: männlich
Beiträge: 3.146
Farbe vorher silber, soll zu schwarz werden.
Cascada ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 23:17   #730   nach oben
porsche.fan
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von porsche.fan
 
Registriert seit: 07.08.2005
Vorname: Tobi
Ort: 75382
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 50-100
Alter: 27
Beiträge: 5.865
Her damit
__________________
Meine Homepage:
http://exclusive-porsche-models.de/
porsche.fan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2015, 15:54   #731   nach oben
944
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von 944
 
Registriert seit: 01.08.2012
Vorname: Andi
Ort: Ratingen
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: Zu wenig
Alter: 25
Beiträge: 266
Moin,

ich wollte mich mal daran geben, einen seit ewig hier verstaubenden Fujimi Bausatz zusammenzubauen. Bin mir aber ziemlich unsicher, da ich mit derartigen Plastikbausätzen noch nie gearbeitet habe, gerade was das Lackieren angeht. Lackieren wollte ich die Karosse mit weißem Tamiyalack und die Anbauteile mit Revell aus der Dose. Tut da Grundieren auch Not? Muss ich die Teile noch sonstwie vorbereiten?

Grazie
944 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2015, 16:28   #732   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.955
Der Fujimi ist auch so ein klassischer "Plastik"-Bausatz, also Polystyrol, richtig?
Dann kannst Du dafür nur spezielle Farben verwenden und auf gar keinen Fall mit irgendetwas Andersartigem aus dem Autozubehörladen grundieren, die klassischen Lösungsmittel in z.B. Acryllacken zerbomben Dir die Modelloberfläche, bei den neuen wasserbasierten Lacken weiss ich es nicht.

Tamiyalack klingt schon mal gut, es sei denn, es ist der für Lexankarossen, besser nochmal die Dosenbeschriftung durchlesen und Revell klingt auch sehr gut.
Sowohl die Kunstharztöpfchen als auch die Aqua-Dingens-Töpfchen von Revell sind für Polystyrol geeignet.
Bei Tamiya steht der Einsatzzweck eigentlich immer auf der Dose.

Also kurz gesagt: Nein, nicht grundieren.
Die speziell für Polystyrol gedachten Farben halten dann auch granatenmäßig auf dem Material, Lackabplatzer gibt es da nicht.

In ganz seltenen Fällen kann eventuell noch Trennmittel auf der Form sein, also vorher vorsichtig sauberwischen kann nicht schaden.
Logischerweise mit fett- und lösungsmittelfreier Reinigungssubstanz.
Ich habe da jetzt aber keinen speziellen Tip parat.
__________________
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 19.08.2015, 16:42   #733   nach oben
armiku
ARNEart
 
Benutzerbild von armiku
 
Registriert seit: 28.12.2005
Vorname: Arne
Ort: Top of Germany
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: Nur ein paar, dafür aber mächtig große!
Alter: 50
Beiträge: 5.173
Hmmmm... nun ich würde dir schon raten, mit Tamiya Grundierung "Surface Primer" vorzubehandeln. Das Zeug ist klasse und funktioniert sowohl auf Polystyrol als auch auf Metall. Dann kannst du sogar vielen Autolacke verwenden (keine Nitrolacke!!!) und der Untergrund ist gleichmäßig um eventuelle Farbunterschiede zu vermeiden.
__________________
Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.
armiku ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu armiku für den nützlichen Beitrag:
Alt 20.08.2015, 22:15   #734   nach oben
Asterix
Forums-Inventar
 
Registriert seit: 06.06.2006
Vorname: Andreas
Ort: Wien
Anzahl Modelle: könnten mehr sein
Beiträge: 2.580
Von einer Lackierung mit Autolacken würde ich bei den Plastikmodellen auch eher abraten. Ich hatte früher Jahrzehnte lang die Plastikbausätze zusammen gebaut und lackiert. Und da ist es immer wieder, speziell bei den Fujimi Bausätzen vorgekommen das, trotz Grundierung der Lack das Plastik angegriffen hat.
Asterix ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Asterix für den nützlichen Beitrag:
Alt 28.11.2015, 17:50   #735   nach oben
Norderstedter
Benutzer
 
Benutzerbild von Norderstedter
 
Registriert seit: 19.11.2013
Vorname: Andre
Ort: Wernigerode
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 200
Alter: 38
Beiträge: 62
Mal eine Frage in die Runde...

Ein Silberner Porsche Carrera GT von AutoArt. Das Modell soll einen Farbwechsel auf Schwarz bekommen. Was wird da Erfahrungsgemäß vom Profi für aufgerufen?

Das Auto kommt komplett entlackt und zerlegt
Norderstedter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2015, 19:03   #736   nach oben
ferrari 18
Pferdeflüsterer
 
Benutzerbild von ferrari 18
 
Registriert seit: 28.12.2003
Vorname: Klaus
Ort: NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: zu wenig...
Alter: 40
Beiträge: 4.897
ich glaube, da fährst Du besser und billiger, wenn Du den silbernen verkaufst und einen schwarzen kaufst.
Wenn beim zerlegen was kaputt geht, hast Du schon die A-Karte.
ferrari 18 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 18:02   #737   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.471
Candy im Keller

Ein paar Seiten weiter vorne in diesem Thread wurde über die Einflüsse klimatischer Bedingungen bei der Durchführung von Lackierungen gesprochen.

Da ging es z.B. auch um Lackierungen, die im Keller bei geringer Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit gemacht werden, was als eher ungünstige Lackierumgebung heraus gestellt wurde.

Die Lackierung meines letzten Umbaus ist genau dafür ein gutes Beispiel. Denn dieses Modell habe ich in den vergangenen (Winter-)Wochen im recht kühlen Keller bei offener Kellertür lackiert. Zur Luftfeuchtigkeit kann ich allerdings nichts genaues sagen.

Da ich öfter im Keller lackiere, kann ich aber sagen, bisher keine negativen Erfahrungen mit Lacken gemacht zu haben. Nachteil bei der Kellerlackierung könnte vielleicht die Beleuchtung sein.

Hier noch mal ein Eindruck vom Glanz:


Und weil die Optik von Candy-Lackierungen sehr lichtabhängig ist, habe ich hier mal ein kleines Video bei direkter Sonneneinstrahlung gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=k9ef...ature=youtu.be

PS: Es handelt sich um einen Farbauftrag per Sprühdose.
E_Goldmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 18:30   #738   nach oben
armiku
ARNEart
 
Benutzerbild von armiku
 
Registriert seit: 28.12.2005
Vorname: Arne
Ort: Top of Germany
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: Nur ein paar, dafür aber mächtig große!
Alter: 50
Beiträge: 5.173
Die Temperatur ist auch nicht unbedingt ein Problem, sehr wohl aber die Luftfeuchtigkeit!

Den Lack und das Modell kann man vorher erwärmen, wenn aber in einer feuchten Umgebung lackiert wird, KANN es durchaus zu einem "milchigen" Klarlack führen.
__________________
Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.
armiku ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu armiku für den nützlichen Beitrag:
Alt 25.02.2016, 10:20   #739   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.471
Zitat:
Zitat von armiku Beitrag anzeigen
...
Den Lack und das Modell kann man vorher erwärmen, ...

Wenn man eine Lacksprühdose erwärmt hat das auch den Vorteil, dass sie mehr unter Druck steht und die Vernebelung des Lacks feiner wird. Damit reduziert sich die Gefahr von laufenden Tropfen.
E_Goldmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2016, 17:46   #740   nach oben
944
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von 944
 
Registriert seit: 01.08.2012
Vorname: Andi
Ort: Ratingen
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: Zu wenig
Alter: 25
Beiträge: 266
Neulich an anderer Stelle erwähnte Maisto 911 Speedster Felgen sollten jetzt mit Revellfarbe bepinselt werden.
Vorher waren sie teils Chrom, teils Mattschwarz, was beides stellenweise abblätterte.
Nach langem Beackern mit diversen Schleifpapieren, waren immernoch leichte Reste da. Probeweise drüber lackiert, leider an den Stellen nicht gedeckt.
Gibt es noch eine Möglichkeit, solche kleinen Plastikteile zu entlacken, ohne dass diese Schaden nehmen?
Strahlen lohnt sich ja wohl eher nicht, grade bei Felgen, die bei zu hohem Druck wohl auch brächen, kann man das vergessen.
Gibt es vielleicht irgendeinen nicht allzu agressiven Lackentferner?

http://www.modelcarforum.de/showthread.php?t=118
Geht diese Vorgehensweise auch hier?

Geändert von 944 (17.05.2016 um 18:09 Uhr)
944 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2018, www.modelcarforum.de