Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Infos, News, Fragen & Diskussionen > 1:18

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.06.2018, 01:39   #1   nach oben
columbo
Modell Messi
 
Benutzerbild von columbo
 
Registriert seit: 05.12.2009
Vorname: Thomas
Ort: Cosmopolita
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 3000 = 1:12 > 100 1:18 > 1300 1:43 > 1400 SLOTCARS >250
Beiträge: 455
Minichamps macht auf EBAY! Geht´s noch?

Der Marktführer will, nachdem er nach Umstellung seiner Internetpräsenz (natürlich nach eigener Aussage ausschließlich zum Nutzen der Sammler ) sich verstärkt als Händler zusätzliche Einnahmen verschafft hat, sich wohl nun auch on TOP an den gefragtesten seiner Modelle ne noch goldenere Nase verdienen. Das nenn ich mal Rundum Profit-Konzept.

https://www.minichamps.de/angebotsart/auktion/


Nachdem es in der Fläche fast keinen Modellautohändler mehr gibt, online ein paar wenige grosse und etwas mehr kleine, die im Voll- oder Nebenerwerb, scheint auch Minichamps den Weg des Direkt-Vertriebs mehr und mehr gehen zu wollen.

Was das für Sammler bedeutet, positiv oder negativ, kann ich noch nicht abschätzen..

Als "Vertriebs-Laie" habe ich es immer für merkwürdig empfunden, wenn man Modelle direkt beim Hersteller kaufen kann und über Händler. Was bringt das im Ergebnis ? Einsparung der Grosshändler-/Händlermarge? Meist nicht, da die Modelle insbesondere auch bei MC, bei den Händlern immer preiswerter waren als beim Direktkauf.

Aber klar scheint: Die Hersteller setzen wohl immer weniger auf Händler, die es in der Fläche ohnehin nicht mehr gibt.

Ein Beispiel dafür ist auch EXOTO aus USA, die sich seit mehr als 10 Jahren aus dem Vertrieb zurückgezogen haben und ihre hochpreisigen Modelle erfolgreich (!) selbst verkaufen und dabei den Preis als quasi "Monopolist"selbst bestimmen. Ok, EXOTO ist kein Massenhersteller und deren Unternehmensgeschichte neigt sich langsam dem Ende zu, aber funktioniert scheint dies doch zu haben, wenn man sich die Verkaufszahlen ihrer Modelle anschaut.

CMC hat ja auch schon längerem einen eigenen Shop, und nach Aussage eines mir bekannten lokalen Händler sind die Konditionen nicht gerade "händlerfreundlich".
__________________
Columbo´s Modelcars Cologne
Don´t take yourself too serious - NOBODY other does it!

Geändert von columbo (01.06.2018 um 02:13 Uhr)
columbo ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu columbo für den nützlichen Beitrag:
Alt 01.06.2018, 10:42   #2   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.862
Dass die neue Website gewöhnungsbedürftig ist, da gebe ich dir Recht.
Dass speziell Hardy mit der Politik von PMA nicht ganz glücklich ist und benachteiligt wird, wissen wir auch.
Dennoch ist es denen ja nicht verboten, auf ihrer Website so etwas zu veranstalten und ich finde es insofern ganz sexy, als es denen direkt Feedback gibt, was die Modelle den Käufern wert sind.
Und nein, ich meine das gar nicht total polemisch, nur ein bischen; ich bin hier bekanntlich im MCF der so ziemlich einzige Nicht-PMA-Basher, ich liebe sie alleine schon dafür, weil sie mittlerweile die einzigen sind, die 1/18 Miniaturen bringen, die mich wirklich interessieren.
__________________
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 11:06   #3   nach oben
raidou
Lizard Wizard
 
Benutzerbild von raidou
 
Registriert seit: 31.12.2003
Vorname: Rainer
Ort: Im ♥ vom Pott
Anzahl Modelle: immer 1 weniger als genug
Alter: 49
Beiträge: 20.368
Es ist nicht nur bei Modellherstellern sondern in der gesamten Spielwarenbranche mittlerweile Trend, dass die Produzenten in ihren Webauftritt eigene Shops integrieren.
Das ist für den örtlichen Handel noch solange verkraftbar, wie der Hersteller sich dort an seine eigene UPE hält und dem Fachhandel nicht die Marge abgräbt.
Fängt der Hersteller aber plötzlich an, Liefermengen an den Handel zu beschränken und gleichzeitig auf der eigenen Homepage mit satten Rabatten zu bewerben oder "Exklusivartikel" zunächst selbst und erst später an den Handel zu verkaufen (z.B. Lego), wird es schon ärgerlich.

Bei MC haben diese Auktionen den faden Beigeschmack, weil es sich um längst als "ausverkauft" bezeichnete Modelle handelt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in einer Lagerecke noch einen verstaubten Karton gefunden hat, zumal das jetzt schon seit einigen Wochen regelmäßig so geht. Entweder hat man die also bewusst zurückgehalten oder es sind diese Reklamations-Rückläufer und B-Ware-Artikel, die bisher auf der Danhausenbörse verramscht wurden. Da wäre ein Verkauf ohne Hinweis auf Mängel allerdings sehr bedenklich.
__________________
Am Ende wird allet gut, nur davor is manchmal echt scheiße...
raidou ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu raidou für den nützlichen Beitrag:
Alt 01.06.2018, 11:43   #4   nach oben
911jp
Porsche Patient
 
Benutzerbild von 911jp
 
Registriert seit: 14.05.2010
Beiträge: 2.186
Alles gesagt, was mir auf der Zunge gebrannt hätte, keinen Satz muss ich mehr dazu tippen - Danke raidou


Zitat:
Zitat von area52 Beitrag anzeigen
... ; ich bin hier bekanntlich im MCF der so ziemlich einzige Nicht-PMA-Basher ...
... ich wüsste da gottseidank schon noch den einen oder anderen, der PMA nicht regelmässig "runterputzt" sondern sogar auch immer wieder lobt
(aber prinzipiell weiß ich natürl. was Du meinst - ich lese hier ja auch regelmässig)
911jp ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu 911jp für den nützlichen Beitrag:
Alt 05.06.2018, 01:09   #5   nach oben
eschermodellbahner
Forums-Inventar
 
Registriert seit: 15.05.2014
Vorname: Hardy
Ort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 55
Beiträge: 1.222
In der Welt des Modellautos gibt es seitens der Hersteller verschiedene Vertriebsansätze. Letztlich versucht aber jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten seine Ziele zu erreichen. Und da gibt es eben Hersteller, die noch auf eine größere Anzahl von Fachhändelner setzen, und eben die Hersteller, die nicht mehr glauben, dass der klassische Fachhandel zur Erfüllung der eigenen Ziele einen wesentlichen Beitrag leisten kann. Hier werden dann wie im Fall von Minichamps auch alternative Wege beschritten. Aus unternehmerischer Sicht von Minichamps muss ich das als Fachhändler akzeptieren.

Wenn wir nun zum Handel kommen, entscheidet der Kunde, welcher Händler überlebt oder welcher Händler eben nicht überlebt. Der Fachhandel hat dann eine Existenzberechtigung, wenn er gegenüber dem Kunden einen Mehrwert bietet. Wenn ein Hersteller mit seinem eigenen Vetrieb einen größeren Mehrwert bietet, dann wird eben im herstellereigenen Shop gekauft. Wenn der Vertrieb über Amazon die für den Kunden beste Variante ist, dann wird eben bei Amazon gekauft. Das kann nun endlos fortgesetzt werden.

Dadurch das Märkte wie unsere Branche durch das Internet informationseffizient sind, sehe ich hier für den Kunden keine großen Probleme. Es wird eher dazu führen, dass der Kunde seine Modelle zu guten Preisen und gutem Service bekommt. Preisvergleiche, Bewertungsportale und Social Media helfen hier. Auch wenn aktuell am Markt eine Konzentrierung festzustellen ist, wird das sofort enden, wenn einer der dominanten Anbieter am Markt nicht mehr den entsprechenden Kundennutzen bringt.

Selbst glaube ich nicht, dass keine große Anzahl kleinerer und mittlerer Fachhändler (hauptberuflich; 1-4 Mitarbeiter) überleben werden. Sie werden hinsichtlich Preis, Qualität und Sortiment einfach mit den großen Händlern nicht mithalten können. Ausnahmen sind vielleicht Fachhändler, die Nischen besetzen.

Aber auch die großen Händlern werden irgendwann zu kämpfen haben. Spätestens dann, wenn die chinesischen Produzenten ihre Modelle bei uns direkt anbieten, wird es kritisch. Das ist allerdings sehr weit nach vorne geblickt. Das kann kommen, braucht aber nicht.

Geändert von eschermodellbahner (05.06.2018 um 05:09 Uhr)
eschermodellbahner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 13:51   #6   nach oben
Techniker
Technischer Administrator
 
Benutzerbild von Techniker
 
Registriert seit: 21.02.2010
Vorname: Jörg
Ort: ... wo die Sonne verstaubt ...
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2
Alter: 57
Beiträge: 2.509
Das ist leider eine der negativen Kehrseiten des Internets und der Trend geht mehr und mehr zu Online-Geschäften.
Die Folge ist nicht nur ein harter Wettbewerbskampf durch zerhauene Preise, sondern zu allem Überfluss auch noch verstopfte Straßen durch mehr und mehr Paketdienst-Koffer in 2. Reihe und genervte und total überforderte Boten, die Lieferungen einfach in Vorgärten schmeißen oder bei fremden Leuten abgeben und eine Schnörkellinie als angebliche "Unterschrift" fälschen...

Wir waren damals Anfang 90 mit der erste große Händler in Deutschland, der zusätzlich einen Shop plus eigener Versandlogistik betrieben und die Bestellungen aus den jeweils örtlichen Lägern abgedeckt hatte.

Ich war damals schon einer der Gegner dieses Konzepts, da sich sehr schnell die Schattenseite abzeichnete und man zwar trotzdem den Aufwand (und teils sogar mehr) vor Ort hatte, inkl. aufwendiger Beratung, der Kunde dann aber trotzdem gehen und ganz frech erzählen konnte, dass er nun über die Online-Seite bestellt zum günstigeren Preis (die Beratung hätte er ja nun bekommen) und sich bequem nach Hause liefern lässt.

In meinen Bereichen habe ich dann schon immer Kompromisslösungen angebeoten, wenn ich das persönlich mit bekam (dass man sich irgendwo in der Mitte trifft, damit BEIDE Seiten damit leben können) und die "seriösen" Kunden gingen dann auch darauf ein.
Denn ansonsten wäre nicht nur die Marge fast komplett futsch und man hätte reichlich Aufwand für Nothing, im Pechfall hätte der Auftrag dann (je nach genauem Wohnort des Kunden) sogar an die Nachbarstadt gehen können und man hätte nur die Arbeit geleistet.

Diese "kostenlose Beratung" gibt es ohnehin nur im Handel, ein z.B. Rechtsanwalt nimmt dir schon für den feucht-warmen Händedruck am Anfang gleich die ersten 50,- bis 100,- Euro ab und da biste noch keinen einzigen Schritt weiter!
Im Handel aber sollst du sämtliche Probleme des Kunden möglichst lösen, erhältst aber ohne Verkauf nicht einen Cent dafür wenn der Kunde danach grüßend geht. Und dieser Trend wird durch den Online-Handel noch mehr und mehr gefördert.
Beratung vor Ort... und wenn man weiß was man wissen will, bestellt man dann bei eBay, Amazon & Co. oder bei sonstigen reinen Online-Händlern (die ihrerseits keine Beratung und lokale Logistik bieten).
Wer heute mithalten will, muss also selber einen Shop bereithalten und für eine vernünftige Preis-Ballance zwischen lokalem und Online-Shop sorgen. Anders geht es (leider) nicht mehr.
__________________
Die Leute erzählen mir immer, sie könnten nicht schlafen, wenn sie Kaffee trinken.
Hm, ist bei mir genau umgekehrt: Ich kann keinen Kaffee trinken, wenn ich schlafe...
Techniker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2018, 12:56   #7   nach oben
eschermodellbahner
Forums-Inventar
 
Registriert seit: 15.05.2014
Vorname: Hardy
Ort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 55
Beiträge: 1.222
Das Problem der "kostenlosen Beratung" vor Ort sehe ich im Modellautobereich nicht. Da sind andere Services gefragt.

Den Verandhandel hältst Du nicht mehr auf, der Kunde hat bereits entschieden. Die berechtigte Frage von Colombo ist sicherlich, wohin in unserer Branche der Zug fährt. Wenn bei uns Hersteller plötzlich eBay spielen, ist dass schon eine interessante Geschichte.

Ich denke, dass es für viele Hersteller auf Dauer zu verlockend ist, die Modelle nicht selbst anzubieten. Und hier wären wir da, was Raidou gesagt hat. Wenn es halbswegs fair abläuft, kann ein Fachhändler damit klar kommen. Nur leider zeigt die Erfahrung, dass es in der Modellautobranche eben nicht fair abgeht und dass bewusst von der Herstellern Entscheidungen getroffen werden, die dem Fachhandel viel Geld kosten.
eschermodellbahner ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu eschermodellbahner für den nützlichen Beitrag:
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2018, www.modelcarforum.de