Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Infos, News, Fragen & Diskussionen > 1:43

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.12.2016, 01:34   #481   nach oben
Gulf_LM
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Gulf_LM
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 2.375
Wieder tolle Bilderreportagen... Hesketh, einer der interessantesten Sonderfälle der GP Geschichte, und auch sonst wieder viele spannende Sachen dabei.

Danke!
Gulf_LM ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2016, 09:23   #482   nach oben
tapio
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von tapio
 
Registriert seit: 19.09.2013
Vorname: Johannes
Anzahl Modelle: c.a. 400 (keep`em coming, baby!)
Beiträge: 185
Der Mercedes ist echt hammer.
Die haben ja einen ganz besonderen Trick beim Motor: Einen getrennten Turbolader! Die Turbine ist hinter dem Motor, der Kompressor aber davor angebracht, und die Welle mit dem ERS ist zwischen den Zylinderbänken eingebettet.
Außerdem ist der Auspuff ultrakurz gehalten. Inzwischen sind auch Bilder vom Motor veröffentlicht, und er hat fast nichts mit den Pressefotos gemeinsam
tapio ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu tapio für den nützlichen Beitrag:
Alt 28.12.2016, 20:15   #483   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
Kleine "Picasa-Spielereien" mit einigen Neuzugängen in der Vitrine...



MINICHAMPS-Modell / James Hunt / Mc Laren M23 / GP Japan 1976



QUARTZO-Modell / John Love / Lotus 49B / GP Südafrika 1969



SPARK-Modell / Jean-Pierre Beltoise / Matra MS 11 / GP Monaco 1969



SPARK-Modell / Ronnie Peterson / Lotus 72E / GP Monaco 1974




The Evolution of Lotus 72 / 1970 bis 1975



Lotus 72 - The Black Beauty

Geändert von Engineer (07.01.2017 um 16:07 Uhr)
Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Engineer für den nützlichen Beitrag:
Alt 01.01.2017, 17:47   #484   nach oben
Benji
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Benji
 
Registriert seit: 28.02.2013
Vorname: Benjamin
Ort: Mannheim
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: Wow!
Beiträge: 163
Auch wenn sie nicht,gerade meine Formel 1 Ära waren! Aber die Modelle so vorzustellen hat schon was. Sieht aus wie eine gute alte Postkarte. Für die jüngeren unter uns, so was (Postkarte) hat man damals in den Briefkaten geworfen und meistens,kam sie auch pünktlich beim Adressat an!
Benji ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Benji für den nützlichen Beitrag:
Alt 01.01.2017, 17:56   #485   nach oben
TheK
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2010
Anzahl Modelle: 1, 2, 3, viele
Beiträge: 739
Die Evolution des legendären Lotus 72 ist mal eine gute Idee
TheK ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu TheK für den nützlichen Beitrag:
Alt 01.01.2017, 20:44   #486   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
Danke - freut mich, mal wieder ein paar Zeilen von euch zu empfangen...
kam mir hier in letzter Zeit recht einsam vor.
Na ja; möge mich meine Motivation auch in diesem Jahr nicht verlassen...

Als kleiner Neujahrsgruß hier mal meine "Evolution of MARLBORO-Mc Laren"
1974 bis 1996...alles 1:43er von MINICHAMPS,SPARK und TSM




Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2017, 21:28   #487   nach oben
TheK
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2010
Anzahl Modelle: 1, 2, 3, viele
Beiträge: 739
Da ist jetzt die Reihenfolge etwas schwer zu erkennen…
TheK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2017, 21:41   #488   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
Nix mit Reihenfolge...ist querbeet....
hat Picasa so "zusammengeschmissen" ...

Hier also ganz offiziell:

"The Evolution of MARLBORO-Mc Laren -
Part 1: 1974 bis 1985"





Mc Laren M23 / E.Fittipaldi 1974



Mc Laren M23 / J.Hunt 1976



Mc Laren M26 / J.Hunt 1977-1978



Mc Laren M29 / P. Tambay 1979



Mc Laren M29B / A. Prost 1980



Mc Laren MP4 / A.de Cesaris 1981



Mc Laren MP4-1B / N. Lauda 1982



Mc Laren MP4-1C / N. Lauda 1983



Mc Laren MP4-2 / N. Lauda 1984



Mc Laren MP4-2B / A. Prost 1985
Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Engineer für den nützlichen Beitrag:
Alt 02.01.2017, 12:57   #489   nach oben
Jonas
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Jonas
 
Registriert seit: 22.04.2013
Vorname: Jonas
Ort: Lengnau
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: >250
Alter: 31
Beiträge: 313
Ich sammle zwar keine Formel 1 und kenne mich mit der Geschichte gar nicht aus aber ich finde die Modelle sehr interessant! Damals hatte noch jeder eine individuelle Form, was ich ganz toll finde!
__________________
https://www.facebook.com/groups/702283926493141/

43er Fans Gruppe 👍🏻
Jonas ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Jonas für den nützlichen Beitrag:
Alt 02.01.2017, 14:04   #490   nach oben
Oldtimer
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Oldtimer
 
Registriert seit: 28.07.2014
Vorname: Erwin
Ort: Mitten in der Schweiz
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 300
Beiträge: 3.417
An dieser Stelle Gratulation zu Deinen tollen Modellen und meinen herzlichen Dank für diese immer interessante "Expedition" in vergangene Zeiten.
Die Vielfalt der eingesetzten Boliden und deren Geschichte ist sehr anschaulich dargestellt. Die Modell sind top und Deine Ausführungen dazu einfach genial.

Vielen Dank nochmals und.......mach weiter so

Grüsse Erwin
Oldtimer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Oldtimer für den nützlichen Beitrag:
Alt 03.01.2017, 21:05   #491   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
Hier noch "der Rest von den Rot-Weißen"....


"The Evolution Of MARLBORO-Mc Laren
Part 2: 1986 bis 1996"





Mc Laren MP4-2C / Alain Prost - GP Deutschland 1986



Mc Laren MP4-3 / Stefan Johansson - 1987



Mc Laren MP4-4 / Ayrton Senna - 1988



Mc Laren MP4-5 / Alain Prost - 1989



Mc Laren MP4-5B / Ayrton Senna - 1990



Mc Laren MP4-6 / Ayrton Senna - 1991



Mc Laren MP4-7A / Ayrton Senna - 1992



Mc Laren MP4-8 / Michael Andretti - 1993



Mc Laren MP4-9 / Martin Brundle - GP England 1994



Mc Laren MP4-10B / Mika Häkkinen - GP Ungarn 1995



Mc Laren MP4-11 / David Coulthard - 1996

----------------------------------------------------------------------------------------

Nach 23 Jahren Zusammenarbeit mit Sponsor Philip Morris (MARLBORO) kommt es Ende 1996 zur Trennung .
1997 wird dann der neue Partner WEST zumindest optisch für eine Reunion der Silberpfeile sorgen...
Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Engineer für den nützlichen Beitrag:
Alt 03.01.2017, 21:55   #492   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
Rennsaison 1995 - Team Pacific Grand Prix

PACIFIC - Teamchef Keith Wiggins hat mit seinen in Thetford/England stationierten Fahrzeugen 1994 eine katastrophale Saison durchgemacht -
mit dem Typ PR01 konnten keinerlei WM-Punkte erreicht werden,
denn dieser "Ladenhüter" war jeder denkbaren modernen Konstruktion zwangsläufig unterlegen.

Aber die Hoffnung für ein besseres Abschneiden für die kommende aktuellen Saison hat Wiggins nicht aufgegeben,
denn schon seit Juli 1994 ist das Nachfolgemodell PR02 in Arbeit...


ONYX-Modell / Bertrand Gachot / Pacific PR02 / GP Kanada 1995

Im Heck des neuen Pacific PR02 werkelt nun auch ein FORD-Aggregat -
Wiggins hat die Namensrechte des Ende 1994 aufgelösten LOTUS-Teams aufgekauft und
damit vom noch bestehenden Motorenvertrag des ehemaligen Chapman-Rennstalls profitiert.

Der FORD-Achtzylinder der Ausbaustufe "ED" gibt als Kundenmotor bei 13.600 U/min. ca. 580 PS ab -
kurzfristig können bei Trainingssessions noch 10 PS mehr abgerufen werden.
Der RENAULT-Motor im Weltmeister-Benetton bringt übrigens genau 100 PS mehr auf die Straße....





Aus der offiziellen Pressemappe des Teams


Für Pacific kann das Abkommen ein brillanter taktischer Schachzug werden:
Das Team ist nun in der Lage, den Namen LOTUS an Sponsoren verkaufen zu können -
Wiggins rechnet großzügig mit Zahlungen bis zu 5 Millionen Dollar im Jahr.

Für Lotus-Inhaber David Hunt - übrigens der jüngere Bruder von Weltmeister James Hunt -
bedeutet dieser Deal, dass der Traditionsname LOTUS in der Formel 1 weiterleben wird.

Mit dem italienischen F1-Einsteiger Andrea Montermini verpflichtet Pacific einen neuen, vielversprechenden Fahrer -
Stammfahrer Bertrand Gachot bleibt dem Team aber weiterhin erhalten.
Der Belgier wird sogar Miteigentümer und sichert mit den Zahlungen aus seinen Sponsorverträgen nicht unwesentlich den Erhalt des Teams.

Trotz alledem fehlt aber dem Team auch 1995 von Anfang an das nötige Kleingeld -
besonders die eigentlich dringend notwendigen Testfahrten müssen dadurch auf ein Minimum reduziert werden.
Vor der Abreise zum 1. WM-Lauf nach Brasilien reicht die Zeit und das Geld gerade noch
für den "roll out" des Wagens und einer Handvoll Testrunden bei Dämmerlicht auf der Strecke von Silverstone....






Glücklicherweise gibt es 1995 auch für das PACIFIC-Team keine Qualifikationsprobleme mehr,
da nach dem Rückzug von Larrousse und Lotus während der Winterpause '94/95
nur noch 13 Teams für 26 Startplätze eingeschrieben sind.

Als am letzten März-Wochenende das Samstag-Abschlußtraining in Interlagos abgewunken wird,
stehen beide Pacific-Wagen nur im letzten Drittel des Starterfeldes,
aber erwartungsgemäß vor den Boliden des Erz-Rivalen FORTI.

Zwar ist dann am Sonntag nach 24 Runden aufgrund eines Getriebeschadens das Rennen
für Bertrand Gachot zu Ende, aber Montermini kann mit seinem Wagen den Grand Prix beenden.

Andrea wird zwar "nur" Vorletzter und WM-Punkte gibt es für einen neunten Platz erneut nicht,
aber der zehnte und letzte Platz geht an Pedro Diniz -
.....im FORTI, welcher ebenfalls mit einem Ford-Aggregat bestückt ist.




Mehr schlecht als recht geht es dann auch weiterhin durch die Saison.
In Buenos Aires und Imola jeweils Totalausfall beider Wagen, in Spanien kann Montermini
aufgrund von Getriebeproblemen gar nicht erst starten und Gachot fackelt im Rennen seinen Wagen ab,
Ausfälle auch in Kanada und Frankreich...

Erst beim achten Rennen der Saison in Silverstone
kann Bertrand Gachot mit dem PR02 als zwölfter und letzter Fahrer die Ziellinie überqueren,
während Teamkollege Montermini sich mit einem Dreher schon in Runde 22 verabschiedet.

Beim Belgien-Grand Prix in Spa droht dann dem Team der Sturz in's Bodenlose:
Motoren-Tuner Heini Mader, welcher 1994 die Ilmor-Aggregate vorbereitet und gewartet hat,
will Altschulden eintreiben und nun endlich für seine Arbeit bezahlt werden.

Teamchef Wiggins verweist wütend auf die mangelnde Zuverlässigkeit und fehlende Leistung des Zehnzylinders -
Mader's Rechtsanwälte schmettern jedoch erfolgreich diesen Einwand ab und dem PACIFIC-Team droht das finanzielle "AUS".

In letzter Sekunde hat der Eidgenosse Mader ein Einsehen und will das Team nun doch nicht sang-und klanglos untergehen lassen -
hinter den Kulissen kann eine nicht publizierte Einigung erreicht werden.





Betrand Gachot hat mittlerweile kapituliert und tritt in die zweite Reihe zurück. Sein Cockpit wird nun an finanzkräftige "Hobby-Piloten" vermietet
und ermöglicht zahlenden Fahrern wie Giovanni Lavaggi und Jean-Denis Delétraz einzelne Einsätze im Team Pacific.

Doch damit kommt unerwartet neuer Ärger:
der Schweizer Automobilrennfahrer Delétraz bringt den Sponsor FRANCK MULLER mit -
dessen Produkte (Armbanduhren) konkurrieren aber mit den Erzeugnissen des derzeitigen Schweizer Hauptsponsors CATAMARAN WATCHES.



In Estroril eskaliert die Situation und Delétraz muss nach nur zwei Einsätzen seine Koffer packen -
ein wirklicher Verlust für die Formel 1 ist sein Rückzug jedoch nicht,
denn mit Rundenzeiten, die beständig etwa zehn Sekunden langsamer sind als die der Spitzenpiloten,
fährt er regelmäßig dem Fahrerfeld hinterher...



Mein Originalautogramm von Jean-Denis Delétraz



Wikipedia.de schreibt zur Situation des Teams am Ende der Rennsaison 1995 folgende Zeilen:

"Doch die sportlichen Leistungen von Pacific waren weiterhin nicht im Bereich der Konkurrenzfähigkeit.
Die Statistiken verzeichnen zahllose Ausfälle:
16 Defekte, acht Unfälle, eine Aufgabe und eine Disqualifikation...

Doch es gab auch Lichtblicke: sechsmal kam ein Pacific-Fahrer ins Ziel
(Platz 9, 12, 8, 12, 15, 8; chronologisch) - jedoch immer ohne Punkte.

Ob die Ausfälle tatsächlich technisch bedingt waren oder ob sie andere Hintergründe hatten, ist zweifelhaft.
Andrea Montermini führte hierzu einige Jahre später in einem Interview aus, dass es im Wesentlichen an finanziellen Nöten gelegen habe:
Das Team habe kein Geld für regelmäßige Motorrevisionen gehabt.
Daher habe man Montermini angewiesen,
in den Rennen nur einige Runden zu drehen und dann aufzugeben, um so die Laufzeit der Motoren zu strecken."



In 33 gefahrenen Rennen während der Saison 1994 und 1995 werden keinerlei WM-Punkte eingefahren und von Podiumsplätzen ist man Lichtjahre entfernt,
trotzdem schmiedet Teamchef Wiggins weiterhin Zukunftspläne.

Für 1996 wird ein Vorvertrag mit der Motorenschmiede Judd abgeschlossen,
welche Modifikationen an YAMAHA-Motoren vornehmen und damit das Team endlich in die Nähe von Punkte-Plazierungen bringen soll.

Doch letztendlich scheitert auch dieses Projekt an finanziellen Schwierigkeiten
und trotz der Beteuerungen der Teamleitung, man werde das nötige Geld noch rechtzeitig bis zum nächsten Saisonauftakt auftreiben,
startet Pacific nicht mehr in der Formel-1-Saison 1996.




Geändert von Engineer (09.08.2018 um 22:37 Uhr)
Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Engineer für den nützlichen Beitrag:
Alt 04.01.2017, 21:53   #493   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
Hier mal die Fraktion der "Blau Weißen" aus Frankreich....


"The Evolution of Matra F1 / 1967 - 1972"



Matra MS5 FII / J.Servoz-Gavin / GP Monaco 1967


Matra MS9 / J.Stewart / GP Südafrika 1968



Matra MS10 / J.Stewart / GP Holland 1968



Matra MS11 / J.P.Beltoise / GP Monaco 1968



Matra MS80 / J.Stewart / GP Frankreich 1969



Matra MS80 / J.P.Beltoise / GP Kanada 1969



Matra MS80 / J.Stewart / GP Spanien 1969



Matra MS80 / J.P. Beltoise / GP Monaco 1969



Matra MS84 (4x4) / J. Servoz-Gavin / GP Kanada 1969



Matra MS120 / J.P. Beltoise / GP Italien 1970



Matra MS120 / H. Pescarolo / GP Monaco 1970



Matra MS 120B / J.P. Beltoise / GP Frankreich 1971



Matra MS120C / C. Amon / GP Monaco 1972





All together now...

Geändert von Engineer (04.01.2017 um 22:16 Uhr)
Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Engineer für den nützlichen Beitrag:
Alt 07.01.2017, 16:02   #494   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
Der Lotus 76 der Rennsaison 1974 -
nach siebenmaligem Einsatz Verbannung in's Museum...





The Lotus 76-Collection


"Der Lotus 76 war ein Formel-1-Rennwagen, gebaut und eingesetzt 1974 vom britischen Formel-1-Team Lotus.

Der Lotus 76 wurde von Colin Chapman und Ralph Bellamy entwickelt und sollte den Lotus 72 ablösen,
der 1973 bereits die vierte Saison im Einsatz war.

Die Aerodynamik des Wagens wurde grundlegend verbessert und das Fahrzeug war leicht, knapp am zulässigen Mindestgewicht.
Vom 72 wurden die Aufhängungen, die innenliegenden Bremsen und der V8-Motor von Cosworth übernommen.

Die große Innovation war die neue elektronische Kupplung, die mittels eines Getriebeschaltknopfs bedient werden konnte.
Nur beim Start musste der Fahrer das Pedal treten.
Allerdings war das Konzept nicht völlig ausgereift und das System wurde im Rennen nicht eingesetzt.

Der Wagen wurde offiziell als John Player Special MK I bezeichnet,
Colin Chapman folgte damit einem drängenden Wunsch des Hauptsponsors, der nachdrücklich auf die Namensänderung bestand.

Bei den Testfahrten stellte sich die neue Kupplung als Problem heraus.
Der Wagen ließ sich kaum schalten und die beiden Einsatzfahrer Ronnie Peterson und Jacky Ickx
forderten die Rückkehr zu einer herkömmlichen Kupplung.

Der Wagen gab sein Debüt beim Großen Preis von Südafrika 1974 und obwohl Peterson
wie auch Ickx beim Großen Preis von Spanien kurz in Führung lagen, stellte sich das Fahrzeug im Laufe der Saison als Fehlkonstruktion heraus.
Das Team griff deshalb auf den bewährten 72 zurück.

Im Sommer versuchte Chapman den 76 zu retten,
indem er das vordere Chassis mit dem Hinterwagen des 72 verband.
Aber auch diese Variante war ein Fehlschlag und der 76 verschwand endgültig von den Rennstrecken."

(Quelle: wikipedia.de)




Lotus 76 - Jacky Ickx - GP Belgien 1974



Lotus 76 - Jacky Ickx - GP Österreich 1974



Lotus 76 - Jacky Ickx - GP Südafrika 1974



Lotus 76 - Ronnie Peterson - GP Deutschland 1974



Lotus 76 - Ronnie Peterson - GP Südafrika 1974



Lotus 76 - Ronnie Peterson - GP Spanien 1974
Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Engineer für den nützlichen Beitrag:
Alt 07.01.2017, 21:49   #495   nach oben
Benji
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Benji
 
Registriert seit: 28.02.2013
Vorname: Benjamin
Ort: Mannheim
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: Wow!
Beiträge: 163
@Engineer! Danke für die Einzelvorstellung der McLaren Boliden und der Weiterführung der Saison 1995. Den Pacific PR02 fand ich,damals formschön und mit der Farbwahl ein Augenschmaus!

Zum McLaren MP4/6! Da hätte ich noch etwas für uns Formel 1 Turbo/Hybrid leid geplagten Fans.
https://www.youtube.com/watch?v=CPNLDCd9da8
Benji ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Benji für den nützlichen Beitrag:
Alt 08.01.2017, 12:30   #496   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
danke für den link...da bebte wenigstens noch der Asphalt !!
Ich hätte da auch noch eine schöne "Radau-Tüte"...


https://www.youtube.com/watch?v=DFUMnV_zml8




Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Engineer für den nützlichen Beitrag:
Alt 08.01.2017, 12:42   #497   nach oben
audeamus2009
länger dabei
 
Registriert seit: 30.09.2009
Vorname: Arkadius
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: mal mehr mal weniger..
Beiträge: 3.059
Cooler brachialer Sound. Danke für den Link. Ein Armutszeugnis für die heutige Formel 1, wenn man sich alte Videos anschauen muss. Hätte ich bis vor der Staubsaugerära nicht gedacht.

Geändert von audeamus2009 (08.01.2017 um 12:53 Uhr)
audeamus2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 16:04   #498   nach oben
MassaFan
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von MassaFan
 
Registriert seit: 05.01.2007
Vorname: Patrick
Ort: Schwäbische Provinz
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: lieber nicht zählen...
Beiträge: 1.893
Sehr schöne Aufstellung. Schon krass wie hoch die in den 80er teilweise in den Autos saßen.
MassaFan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 23:11   #499   nach oben
Engineer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Engineer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Vorname: Jörg
Ort: Mitten in NRW
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: über 500
Beiträge: 388
Was für 'ne Karre -
B.R.M P 153 / 160 ...the YARDLEY - Years







SPARK-Modell / George Eaton / BRM P153 / GP Frankreich 1970









SPARK-Modell / Jackie Oliver / BRM P153 / GP Südafrika 1970



SPARK-Modell / Pedro Rodriguez / BRM P153 / GP Belgien 1970



SPARK-Modell / Jo Siffert / BRM P160 / GP Österreich 1971



Geändert von Engineer (09.08.2018 um 21:51 Uhr)
Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Engineer für den nützlichen Beitrag:
Alt 11.01.2017, 17:17   #500   nach oben
mb-tuner 1:43
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von mb-tuner 1:43
 
Registriert seit: 24.11.2010
Vorname: Wolfgang
Ort: Ludwigshafen/Rh.
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ca.500
Alter: 72
Beiträge: 4.740
Bist ja wieder richtig in die Tiefen der F1 gedrungen gefällt mir was du zeigst.
mb-tuner 1:43 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu mb-tuner 1:43 für den nützlichen Beitrag:
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2018, www.modelcarforum.de