Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Sonstiges > 1:1er

Hinweise

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 07.06.2017, 23:13   #2821   nach oben
Merc90
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Merc90
 
Registriert seit: 05.04.2009
Vorname: Marcel
Anzahl Modelle: 80
Alter: 27
Beiträge: 1.841
Zitat:
Zitat von E_Goldmann Beitrag anzeigen
@///AMG:

WOW! Der SLK ist absolut heiß!
Am besten daran gefällt mir Dein "M272KE35" Sportmotor!
Dieser Motor ist in allen Modellen, bis einschließlich der C-Klasse die absolute Bombe. Sehr schade, dass Mercedes solche richtigen Triebwerke nicht mehr herstellt -> vier obenliegende Nockenwellen, 24 Ventile auf Querstromzylinderköpfen mit serienmäßigen Edelstahlfächerkrümmern und diese einzigartige zweiflutige Ansaugbrücke (mit Sound).
Als erstes gab es ja den "standardmäßigen" 350er mit Kanaleinspritzung und 272PS. Dieser wurde dann upgegraded auf den '350 CGI' mit Direkteinspritzung und 292PS. Jedoch passte der '350 CGI' beim damaligen SL, aufgrund der Direkteinspritzung nicht unter die Haube, sodass dann extra für den SL der sogenannte "Sportmotor" eingeführt wurde - der wiederum wurde auf Kanaleinspritzung rückgerüstet und mit einer deutlichen Optimierung auf 306PS erweitert. Tolles Teil!
Die bissige Drehfreude dieses Motors ist wirklich beeindruckend....fühlt sich kaum nach 'Mercedes' an
Leider nicht ganz richtig, was du schreibst

Das im SLK ist der M276, Saugmotor mit Direkteinspritzung und Schichtladung.
Der Motor hat den M272 abgelöst und zu diesem ein großes Unterscheidungsmerkmal: 60° Bankwinkel und nicht mehr 90° + Ausgleichswelle (BTW: Riesenproblem beim 272er!!).
Im Vergleich zu den anderen Anwendung (ML, GLK, ...), wo man den M276 soundtechnisch zur völligen Unkenntlichkeit kastriert hat, klingt der im 172er SLK fantastisch. War immer wieder ein Genuss, den auf der Arbeit zu bewegen.

In der Lehrlingswerkstatt hatten wir übrigens damals einen SLK 350 zum Basteln. Ein ehemaliger Erlkönig.

Sportmotor, das war der höherdrehende 272er, nur erhältlich im 171er SLK und im 230er SL. Auch ein genialer Motor, der meines Erachtens sogar noch besser klingt als der 276er im SLK.

Der "normale" M272 gefällt mir aber auch gut, leider hat er das große Problem mit der weichen Ausgleichswelle in bestimmten Baujahren. Kann ein finanzielles Fiasko werden...

@ AMG: Viel Spaß damit! Ein echt feines Auto, das du dir da gegönnt hast!
Merc90 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Merc90 für den nützlichen Beitrag:
Alt 08.06.2017, 08:58   #2822   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.471
Zitat:
Zitat von Merc90 Beitrag anzeigen
Leider nicht ganz richtig, was du schreibst
...

Doch schon, ....denn ich habe ja explizit vom M272 und nicht vom M276 gesprochen.

Du hast allerdings Recht damit, dass es den M272 im R172 ab März 2011 gar nicht mehr gab.
Wenn ich "350 V6" und "306 PS" höre, kann ich nur an den beeindruckenden ´M272 Sportmotor´ denken .
Zum M276 muss man ja sagen, dass dieser durch die ganzen "Effizienzsteigerungsmaßnahmen", wie "MagerMix-Steuerung", Start-Stopp-Automatik, "BlueDirect", Doppelzündung usw. auch leidenschaftsloser als der M272 geworden ist - das sieht man auch schon an der wenig prunkvollen Motor-Abdeckung und dem einseitigen Luftfilterkasten.
Bis auf den ersten "M276DE35" handelt es sich bei den M276-Varianten (3.0 und 3.5L) um reine Turbomotoren.

Das Problem mit der Ausgleichswelle am M272 war folgendes:
Beim M272 handelt es sich gewissermaßen um einen "abgesägten" M273 V8, von dem ein V6 mit dem besagten, eher V8-typischen Zylinderbankwinkel von 90° übrig blieb. Für den ausgeglichenen Rundlauf, trotz 90° war eine Ausgleichswelle nötig, die genau im "Zylinder-V" gelagert und von der Steuerkette angetrieben wurde. Jedoch war nicht die Ausgleichswelle das Problem, sondern das kleine Kettenrad, mit der die Welle angetrieben wird. Denn an diesem kleinen Kettenrad hat Mercedes bei der Einführung des M272 gespart und hat die Kettenräder so billig wie möglich eingekauft. Die billigen Zahnräder waren aus einer mangelhaften Legierung gefertigt, welche der Belastung nicht lang Stand halten konnte. Das fatale Ergebnis dieser dreisten Sparmaßnahme war, dass sich die Kettenräder der Ausgleichswelle bereits zwischen 20.000 und 70.000 Kilometern Laufleistung dermaßen abnutzten, dass die sich Zähne am Zahnrad soweit herunter schliffen, dass die Steuerkette darüber rutschte und die Ausgleichswelle nicht mehr antreiben konnte. Dabei stellte sich dann ein spürbarer "Unrundlauf", der ja eigentlich vermieden werden sollte, ein. Und im Extremfall konnte es durch die Lockerung der Steuerkette sogar zu verstellten Steuerzeiten und folglichen Motorschäden kommen.
Betroffen waren von dieser Problematik die M272 Exemplare, die bis Ende 2006 gefertigt wurden. Ab Ende 2006 wurde dann ein verschleißfreies Kettenrad verbaut.
Das Ersatz-Kettenrad kostete einzeln etwa 40,- €, der Einbau jedoch um die 5.000,- € .
Wenn einem heutzutage so ein Fahrzeug >mit wenig Kilometern< aus dieser Generation über den Weg läuft, bei dem das Kettenrad noch nicht getauscht wurde, könnte das, wie Du sagst zum "finanziellen Fiasko" werden...

Ansonsten ist der M272 natürlich absolut empfehlenswert!
E_Goldmann ist offline  
Alt 08.06.2017, 20:35   #2823   nach oben
Merc90
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Merc90
 
Registriert seit: 05.04.2009
Vorname: Marcel
Anzahl Modelle: 80
Alter: 27
Beiträge: 1.841
Deswegen schrieb ich ja "nicht ganz richtig", was du zum Sportmotor geschrieben hast, stimmt. Ich bezog mich auf den R172.

Ende 2006 ist ziiiemlich optimistisch. Ich habe auch schon 2007er mit dem Problem gemacht, sogar 2008er (wobei es sich da gut und gerne um verspätet zugelassene 07er handeln könnte). MB glaubt das über die Motornummer ziemlich genau eingrenzen zu können. Diese Info sollte man sich vor einem Kauf einholen, um wenigstens etwas Sicherheit zu haben.

Kettenrad und Ausgleichswelle sind ein einziges Teil. Man kauft und tauscht entsprechend die komplette Welle.
Dazu kommt noch viel Kleinkram und am besten alle vier Nockenwellenversteller (das Stück irgendwas zw. 300 und 400 Euro), wenn man kein russisches Roulette spielen und alles wieder auseinanderbauen möchte

So und so ist das ein irrwitziger Geldbetrag.

Welches Baujahr ist dein W203?
Merc90 ist offline  
Alt 09.06.2017, 09:01   #2824   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.471
Mein 203 ist in 09/2006 (MopfII) erstzugelassen und hat aktuell 113TKm auf der Uhr.

Er kommt genau aus der kritischen "Kettenrad-Zeit". Den von Dir nochmal schön beschriebenen Eingriff hatte er bei mir im Jahre 2011 bei etwa 70TKm.


Der Witz bei dieser Ausgleichswellenthematik am M272 war ja der, dass ein "normaler" V6 mit dem typischen Zylinderbankwinkel eigentlich gar keine Ausgleichswelle braucht. Weil MB aber bereits günstig einen neuen V6-Motorblock einführen wollte, machten sie mit dem gewählten Verfahren (den V6 auf Basis des bereits vorhandenen V8 herzustellen) eine unnötige Ausgleichswelle zwingend notwendig, welche dann wiederum aufgrund einer weiteren Sparmaßnahme zum Verhängnis wurde...
Das ist keine gute Story.
E_Goldmann ist offline  
Alt 09.06.2017, 18:48   #2825   nach oben
Daniel 7
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Daniel 7
 
Registriert seit: 11.10.2010
Geschlecht: männlich
Beiträge: 1.294
Die hier beschriebenene Problematik tritt aber ja auch beim V8 auf, warum da auch?
Daniel 7 ist offline  
Alt 09.06.2017, 20:02   #2826   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.471
Also beim V8 - Du meinst sicherlich den verwandten "M273" - gibt es das Problem so nicht. Denn der M273 braucht ja wegen seiner "Achtzylinder-Laufkultur" keine Ausgleichswelle zwischen den Zylinderbänken.
Allerdings kann es sein, dass es in den ersten Chargen des M273 mindestens eine mangelhafte Umlenk- oder Spannrolle gibt, über die die Steuerkette läuft. Wenn sich diese(s) Kettenrädchen aus den gleichen Gründen verabschieden/t wie das Ausgleichswellenrad im M272 hätte man u.U. auch eine drohende Motorschadengefahr.
E_Goldmann ist offline  
Alt 09.06.2017, 20:35   #2827   nach oben
Techniker
Technischer Administrator
 
Benutzerbild von Techniker
 
Registriert seit: 21.02.2010
Vorname: Jörg
Ort: ... wo die Sonne verstaubt ...
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2
Alter: 57
Beiträge: 2.623
Ich finde es ohnehin immer ein echtes "Armutszeugnis", wenn Hersteller wie Mercedes ausgerechnet bei so billigen "Pfennigteilen" wie (Umlenk-)Zahnräder/Wellen, Spannrollen und dergleichen sparen, durch die im Zweifelsfall aber kapitale Motorschäden mit hohem Arbeitsaufwand verursacht werden können (die dann wieder beim Halter hängen bleiben)!

Es ist schon schlimm genug, dass die gesamte Verarbeitung im Laufe der Jahre immer weiter nachgelassen hat und vor allem im Innenraum die ehemals "noblen" Materialien einem immer billigeren Plastik-Interior gewichen sind (was so einer Marke eigentlich auch nicht "würdig" ist, vor allem wenn ich mir vergleichbare Hersteller so ansehe).

In meiner Kindheit und frühen Jugend galt Mercedes eigentlich als "ziemlich unkaputtbar", aber das ist leider lange vorbei... (dafür steigen die Preise aber trotzdem weiter...).
Damals sagte man noch "ein Mercedes mit einem Opel-Motor und Getriebe wäre das ideale Auto". Trifft leider auf beide Hersteller längst nicht mehr zu...
Gut, auf einen Großteil der anderen aus Kostengründen allerdings ebenfalls nicht, muss man fairerweise ja auch sagen.
__________________
Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.
Techniker ist offline  
Alt 09.06.2017, 21:10   #2828   nach oben
raidou
Lizard Wizard
 
Benutzerbild von raidou
 
Registriert seit: 31.12.2003
Vorname: Rainer
Ort: Im ♥ vom Pott
Anzahl Modelle: immer 1 weniger als genug
Alter: 49
Beiträge: 20.420
Ich hatte meinen gestern zu einer "Servicemaßnahme" = Rückruf/Airbagtausch.
Nachdem bereits vor 2 Jahren der Beifahrer-Airbag wegen möglicher Korrosion der Kartusche getauscht wurde, ist man nun tatsächlich auf die Idee gekommen, dass der Fahrer-Airbag unter Umständen, eventuell, also möglicherweise ebenso betroffen sein könnte. ACH!?!
Und nächstes Jahr folgt dann wieder ein Anschreiben für die Seitenairbags?

Während der Wartezeit habe ich die Gelegenheit genutzt einen i8 probezufahren, wollte ich schon länger mal.
So eindrucksvoll die katapultartige, lineare Beschleunigung im E-Betrieb auch ist (konnte nur im Stadtverkehr ein paar Ampelsprints testen), das emotionslose Gesummse würde mir in kürzester Zeit auf die Nerven gehen.
Und was die angesprochene Materialgüte im Innenraum angeht...für ein Auto, was laut Liste im Fahrzeug mal 124.000 Schleifen gekostet hat...nur ein Wort: gruselig!
Der Wagen hatte keine 8000km auf der Uhr aber der Einstiegsbereich (insbesondere der breite Schweller) war schon stärker verkratzt als bei meinem, der schlanke 160.000km mehr auf dem Buckel hat.
__________________
Aufgrund ständig wiederkehrender Anfragen: Nein, ich fertige keine Auftragsarbeiten!
Ich habe genug eigene "Probleme"... ;)
raidou ist offline  
Alt 09.06.2017, 22:00   #2829   nach oben
Techniker
Technischer Administrator
 
Benutzerbild von Techniker
 
Registriert seit: 21.02.2010
Vorname: Jörg
Ort: ... wo die Sonne verstaubt ...
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2
Alter: 57
Beiträge: 2.623
Zitat:
Zitat von ///AMG Beitrag anzeigen

Zu dem Thema kein Spielzeug: Jungs werden nicht erwachsen, ihre Spielzeug werden einfach größer. Und schneller.
Und teurer. Ja stimmt, der alte Spruch.

Trotzdem muss man gerade anfangs mit 300+ PS sicher etwas vorsichtig sein. :-)
__________________
Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.
Techniker ist offline  
Alt 09.06.2017, 23:15   #2830   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.471
Zitat:
Zitat von Techniker Beitrag anzeigen
Ich finde es ohnehin immer ein echtes "Armutszeugnis", wenn Hersteller wie Mercedes ausgerechnet bei so billigen "Pfennigteilen" wie (Umlenk-)Zahnräder/Wellen, Spannrollen und dergleichen sparen, durch die im Zweifelsfall aber kapitale Motorschäden mit hohem Arbeitsaufwand verursacht werden können (die dann wieder beim Halter hängen bleiben)!

Es ist schon schlimm genug, dass die gesamte Verarbeitung im Laufe der Jahre immer weiter nachgelassen hat und vor allem im Innenraum die ehemals "noblen" Materialien einem immer billigeren Plastik-Interior gewichen sind (was so einer Marke eigentlich auch nicht "würdig" ist, vor allem wenn ich mir vergleichbare Hersteller so ansehe).

In meiner Kindheit und frühen Jugend galt Mercedes eigentlich als "ziemlich unkaputtbar", aber das ist leider lange vorbei... (dafür steigen die Preise aber trotzdem weiter...).
Damals sagte man noch "ein Mercedes mit einem Opel-Motor und Getriebe wäre das ideale Auto". Trifft leider auf beide Hersteller längst nicht mehr zu...
Gut, auf einen Großteil der anderen aus Kostengründen allerdings ebenfalls nicht, muss man fairerweise ja auch sagen.

Alles richtig! Ein Thema über das ich mich auch täglich aufregen könnte.

Früher bestanden Autos, besonders Mercedes "aus geschraubtem Eisen" ....heutzutage haben wir es mit "geklebter Plaste" zu tun. Und das bei Preisen, als ob man ´Handarbeit aus Goodwood" kaufen würde...

Selbst die Wurzelholz-Applikationen im Innenraum einer S-Klasse bestehen schon seit dem W220 nicht mehr aus Echtholz, ...sondern aus "Foliendruck". Chromleisten an der Karosserie sind längst kein Chrom oder wenigstens poliertes Aluminium mehr, sondern es sind Gummileisten, die Chromfolie eingeschweißt sind...

Ein weiterer aktueller "Abstiegstrend" ist die Rückkehr der ´Motohaubenhaltestange´. Während ein 1990er Seat Ibiza mit zwei modernen Haubenlifts aufwartet, die einem die Motorhaube beim Öffnen abnehmen und komfortabel aufhalten, kommt ein 2017er ´Mercedes-Benz CLA´wieder mit einer Haubenhaltestange daher. Man öffnet die Haube, muss sie mit einer Hand festhalten, während man mit der anderen Hand die Haubenhaltstange aus ihrer hakeligen Halterung löst und sie dann in die kleine, gelb markierte Öffnung im Rahmen der Motorhaube hinein friemeln muss....
Aber Hauptsache alle aktuellen MB-Modelle haben einen "kostbaren" Diamantgrill!
E_Goldmann ist offline  
Alt 09.06.2017, 23:18   #2831   nach oben
Merc90
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Merc90
 
Registriert seit: 05.04.2009
Vorname: Marcel
Anzahl Modelle: 80
Alter: 27
Beiträge: 1.841
Zitat:
Zitat von Daniel 7 Beitrag anzeigen
Die hier beschriebenene Problematik tritt aber ja auch beim V8 auf, warum da auch?
Man kann eindeutig sagen, dass vorwiegend V6 betroffen sind. Wenn nicht ausschließlich. Ich habe zum Beispiel in 4 Jahren keinen einzigen V8 mit dieser Problematik gesehen. Das Rad ist genauso an der gleichen Stelle vorhanden, allerdings hängt nicht die Ausgleichswelle mit ihrem Gewicht dran bzw. wird davon angetrieben. Das wird der Knackpunkt sein.

Der M272/273 ist im Grunde eine Weiterentwicklung des M112/113 mit 4- statt 3-Ventiltechnik, NW-Verstellung uvm. . Da hatten die V6 aber auch schon eine Ausgleichswelle. Und die macht genau null Probleme, wie jeder weiß bei dem Motor. Da hat man beim Nachfolger eindeutig etwas "kaputtgespart"

@ E_Goldmann: Oh, dann hoffe ich, dass du Kulanz bekommen hast
Das ist noch das einigermaßen löbliche an der Sache: Es gab Kunden mit 10 Jahre alten Autos, bei denen 50% der Kosten übernommen wurden auf Kulanz. Immerhin.
Merc90 ist offline  
Alt 10.06.2017, 13:33   #2832   nach oben
Techniker
Technischer Administrator
 
Benutzerbild von Techniker
 
Registriert seit: 21.02.2010
Vorname: Jörg
Ort: ... wo die Sonne verstaubt ...
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2
Alter: 57
Beiträge: 2.623
Zitat:
Zitat von E_Goldmann Beitrag anzeigen

Selbst die Wurzelholz-Applikationen im Innenraum einer S-Klasse bestehen schon seit dem W220 nicht mehr aus Echtholz, ...sondern aus "Foliendruck".
Genau, unter anderem diesen "Gag" hatte ich dabei auch vor Augen. Das war so mit der erste "auffällige Abstieg".
Dann wurden irgendwann die Spaltmaße ungenauer, es kam immer mehr Plastik ins Spiel usw usw.


Zitat:
Zitat von Merc90 Beitrag anzeigen

Es gab Kunden mit 10 Jahre alten Autos, bei denen 50% der Kosten übernommen wurden auf Kulanz. Immerhin.
Das ist zumindest schon mal eine kleine Geste. Aber es bleiben dann immer noch ca. 2.500,- € beim Kunden hängen, für etwas, das er nicht selbst verschuldet hat oder was dem normalen Verschleiß geschuldet wäre.

Wobei man nach 10 Jahren schon mal mit höheren Rep.-Kosten rechnen kann. Aber wenn das (bekannte) Problem bereits nach durchschnittlich ca. 70.000 Km auftritt, muss man ja meist keine 10 Jahre abwarten. Die hat man im Regelfall ja deutlich eher abgespult.
Oder aber es trat bei diesen Fahrzeugen dann tatsächlich erst bei deutlich höheren Laufleistungen auf, was man dann ggf. doch wieder dem "natürlichen Verschleiß" zurechnen könnte.

Nur es ist halt schon ein gewaltiger Unterschied, ob man nach 60.000 bis 100.000 Km einen Zahnriemen (dann ggf. gleich mit Wasserpumpe) für 500,- € tauschen lässt - oder für ziemlich das Zehnfache den halben Motor für ein qualitativ minderwertiges 40,- Euro Teil zerlegen lassen muss, das aber vom Wert her nicht so deutlich über dem Verkaufspreis eines mittleren Zahnriemens liegt.
__________________
Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.
Techniker ist offline  
Alt 10.06.2017, 15:49   #2833   nach oben
bmw 745d
habe ich nicht
 
Benutzerbild von bmw 745d
 
Registriert seit: 23.11.2008
Vorname: Philipp
Ort: Isernhagen HB
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 15
Alter: 25
Beiträge: 1.936
Zitat:
Zitat von E_Goldmann Beitrag anzeigen
Selbst die Wurzelholz-Applikationen im Innenraum einer S-Klasse bestehen schon seit dem W220 nicht mehr aus Echtholz, ...sondern aus "Foliendruck". !
Das ist absoluter Schwachsinn, Ford und Skoda z.B. verwenden kein Echtholz. Dir meisten anderen Hersteller schon, besonders Audi, BMW, Mercedes und die ganzen anderen Premiumhersteller.

Ja im gewissen Maße wird die Qualität der innenräume nicht besser, in vielerlei Hinsicht aber schon.

Bestes Beispiel ist die C-Klasse, die Verarbeitung und hapik ist erst seit dem W205 wirklich gut. Die Modellreihen davor waren nur Mittelmäßig oder schlecht.


Wer sich haptisch wirklich auf dem absteigenden Ast befindest, ist BMW...
bmw 745d ist offline  
Alt 10.06.2017, 22:41   #2834   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.471
Zitat:
Zitat von bmw 745d Beitrag anzeigen
Das ist absoluter Schwachsinn, Ford und Skoda z.B. verwenden kein Echtholz. Dir meisten anderen Hersteller schon, besonders Audi, BMW, Mercedes und die ganzen anderen Premiumhersteller.
[...]
Bestes Beispiel ist die C-Klasse, die Verarbeitung und hapik ist erst seit dem W205 wirklich gut. Die Modellreihen davor waren nur Mittelmäßig oder schlecht.
....
WOW....redest Du jetzt von Modellen in 1:18 oder von realen Fahrzeugen?

Weißt Du was ein W140 ist? Das war das letzte Modell von Mercedes in dessen Interieur tatsächliches "Echtholz" verarbeitet wurde. Und das nicht zu knapp, im W140 war sogar der vordere Aschenbecherdeckel mit einer, mehr als einem Zentimeter dicken Holzplatte verkleidet...
Alle anderen MB Modelle seit den Neunzigern haben bedruckte Kunststoffteile als Holzimitate verbaut - 210er, 211er, 212er usw.
Bei BMW gab´s Echtholz zuletzt im E38 (-> das ist das Modell auf Deinem Profilfoto ). Gegen erheblichen Aufpreis wurde damals im E38 sogar echtes Wurzelholz mit echten Intarsien angeboten. Ob diese Qualität im nachfolgenden "Chris Bangle Siebener" noch fortgesetzt wurde weiß ich nicht.

Wenn Du Glück hast wirst Du bei Bentley heute noch Echtholz finden.

Deine Einschätzung, dass die (Interieure der) C-Klassen vor dem aktuellen W205 "mittelmäßig oder schlecht" verarbeitet gewesen sein sollen, teile ich nicht im Allermindesten.


Darüber hinaus haben die Hersteller heutzutage auch eine astreine Ausrede dafür, kein echtes (Wurzel-)Holz mehr zu verbauen: "Umweltschutz".
E_Goldmann ist offline  
Alt 10.06.2017, 23:30   #2835   nach oben
marueg
Lacklegastheniker
 
Registriert seit: 08.12.2010
Vorname: Markus
Ort: Becks-Town (HB)
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: mindestens eins zuwenig
Beiträge: 1.065
Vllt. solltet ihr zum Thema Verarbeiungsqualität einen separaten Thread erstellen, es scheint ja ausreichend Gesprächsbedarf zu geben.
__________________
Das ist nicht falsch, das sind alternative Fakten.
marueg ist offline  
Alt 10.06.2017, 23:50   #2836   nach oben
raidou
Lizard Wizard
 
Benutzerbild von raidou
 
Registriert seit: 31.12.2003
Vorname: Rainer
Ort: Im ♥ vom Pott
Anzahl Modelle: immer 1 weniger als genug
Alter: 49
Beiträge: 20.420
Nicht nur Umweltschutz, auch Insassenschutz. Im Armaturenbereich DARF gar kein Echtholz mehr verarbeitet werden wegen Splittergefahr!
Deshalb kommen selbst bei Rolls Royce & Co nur noch dünne Laminate zum Einsatz, die dann halt 8fach lackiert und poliert werden für entsprechenden Tiefenglanz.
__________________
Aufgrund ständig wiederkehrender Anfragen: Nein, ich fertige keine Auftragsarbeiten!
Ich habe genug eigene "Probleme"... ;)
raidou ist offline  
Alt 11.06.2017, 01:29   #2837   nach oben
bmw 745d
habe ich nicht
 
Benutzerbild von bmw 745d
 
Registriert seit: 23.11.2008
Vorname: Philipp
Ort: Isernhagen HB
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 15
Alter: 25
Beiträge: 1.936
Natürlich ist es Furnierholz, das war auch nie anders. Ob wir jetzt von einem W111, Bentley S3 oder einem w211er reden. Das einzige was sich geändert hat ist der grundträger. Früher war es billiges Holz, heute Kunststoff oder Aluminium. Aber was sich bis heute nicht geändert hat ist das, dass Funier Echtholz ist.


Sorry ich muss mich beruflich mit dem Zeug auseinandersetzten und weiß was verarbeitet wird. Man sieht sogar wo die funierblätter aneinander gefügt wurden. Hier ist Mercedes besonders schlecht drin gewesen. Bei meinem BMW war das auch der fall. Da habe ich dann die Leiste gegen eine schöner verarbeitete getauscht
bmw 745d ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu bmw 745d für den nützlichen Beitrag:
Alt 11.06.2017, 04:16   #2838   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.471
@bmw_745d:
Also ich möchte das "Qualitätsverschlechterungsthema" nun auch nicht unnötig in die Länge ziehen, und auch möchte ich Deine qualifizierte Unterweisung in die Werkstoffpolitik der Automobilhersteller nicht weiter bewerten.
Jedoch ist "Furnier" definitiv nicht das universelle Holz-Äquivalent, das seit dem 20. Jahrhundert bis heute uneingeschränkt alle Dashboards ziert.
Und bei der Verarbeitung von gemeinem Furnier auf Kunststoffträgern in Fahrzeugen wie dem W111, W109 oder gar im W100 hätte sich Gottlieb Daimler bereits damals im Grab umgedreht - das wäre nämlich schlimmer als ein ´China-Uhrwerk´ in der Rolex...

Hier nochmal die Veranschaulichung eines standardmäßigen Aschenbechereinschubs aus dem W210 mit Druckverschlussabdeckung im imitierten Holz-Design. Es handelt sich weder um massives Echtholz noch um Furnier:




Und hier mal ein paar Echtholzkomponenten aus dem Interieur des W111 im Vergleich:

Es handelt sich um einteilige, geschreinerte und lasierte Holzstücke, ohne Trägerplatten Klebstoffe oder Halterahmen.
E_Goldmann ist offline  
Alt 11.06.2017, 09:09   #2839   nach oben
Opc Ghost
OPEL rules
 
Benutzerbild von Opc Ghost
 
Registriert seit: 04.11.2012
Ort: im grünen Herz Österreichs
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: eine ganze Menge...
Beiträge: 4.167
Wenn man bedenkt wie die Preise der Fahrzeuge (insbesondere nach Einführung des Euro) angezogen haben
Sicher man hat einen Haufen unnötiger Assistenzsysteme verbaut die den Preis in die Höhe treiben. Aber der Qualitätsanspruch ist ist im gleichem Maße nicht gestiegen!!!
Für die angebliche Premiumqualität, bin ich nicht bereit einen Aufschlag zu zahlen. In Österreich für einen nackten Audi oder BMW über 40.000 Euro zu bezahlen

Aber zurück zum Thema - der SLK gefällt mir sehr gut. Mal etwas anderes. Würde ich mir persönlich nie kaufen, aber ich freue mich mit dir
__________________
Achtung: einige meiner Äußerungen könnten meine persönliche Meinung widerspiegeln.
Opc Ghost ist offline  
Alt 11.06.2017, 10:43   #2840   nach oben
bmw 745d
habe ich nicht
 
Benutzerbild von bmw 745d
 
Registriert seit: 23.11.2008
Vorname: Philipp
Ort: Isernhagen HB
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 15
Alter: 25
Beiträge: 1.936
Früher war das Funierholz auf billigem Holz aufgebracht und heute aufgrund der Crashsicherheit auf einem Aluminium oder Kunststoffträger, das Funier ist aber weiterhin Echtholz. Und ja ich habe schon mehr als genug W111, W210 und wie sie noch alle heissen leisten in der Hand gehabt.

An solchen Bildern kann man übrigens nicht viel zur Verarbeitung, langzeitqulität (da ist der W204 bei den C-Klassen am schlimmsten) oder haptik erkennen. Hierzu muss man die Fahrzeuge sehen und fühlen.
bmw 745d ist offline  
Thema geschlossen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2018, www.modelcarforum.de