Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.09.2009, 21:21   #80   nach oben
Asterix
Forums-Inventar
 
Registriert seit: 06.06.2006
Vorname: Andreas
Ort: Wien
Anzahl Modelle: könnten mehr sein
Beiträge: 2.580
@ diablo

Wenn Du mit Pistole lackiert hättest würde ich winzig kleine Wassertröpfen im Lack/Luftgemisch vermuten. Diese siehts Du bei der Lackierung nicht immer wenn der Lack jedoch auftrocknet haftet an dieser Stelle der Lack nicht und das sieht dann genauso aus wie auf deinen Bildern. Die Frage ist jetzt kann es bei Dosen passieren, unsachgemäße Befüllung, das Wassser in die Dose dringt? Das würde dein Phänomen erklären.




@ Halvar

Ich denke für 1:24 Modelle sollten Dein Sprayguns geeignet sein. Ob auch für 1:18 siehst Du an der Düsengröße. Bei 1:24 reicht eine Düsengröße von 0.3mm aus. Bei größeren Maßstäben sollte auch die Düsengröße dementsprechend gewählt werden.

Kurz zu den Lacken;
Wir unterscheiden zwischen Basislaccken und Unilacken. Basislacke sind Lacke denen nur Verdünnung beigemengt wird. Härter kommt in dem Fall in den Klarlack. Wenn Du mit Unilacken lackierst so mußt Du Härter beimengen, in welchem Verhältniss steht immer dabei. Fertiggemische gibt es in dem Fall nicht sonst würde der Lack hart sein bevor Du zu Hause angekommen bist.
0.25ml Lack sollten auf alle Fälle ausreichen. Mit 100ml Lack schaffst Du in etwa 4-5 1:18 Modelle. Wenn Du Lacke mit beigemengtem Härter lackierst so dauert es ca. 5-6 Stunden bis der Lack berührtrocken ist. Das heißt Du kannst mit den Fingern drüberwischen und es passiert nichts mehr. Angreifen und weiterbauen würde ich aber erst nach ca. 24 Std.


Ach ja und Herzlich Willkomen hier

Geändert von Asterix (18.09.2009 um 21:22 Uhr)
Asterix ist offline   Mit Zitat antworten