Modelcarforum

Modelcarforum (http://www.modelcarforum.de/index.php)
-   Kleiner als 1:43 und sonstige Maßstäbe (http://www.modelcarforum.de/forumdisplay.php?f=22)
-   -   Mit Pinsel und Farbe (http://www.modelcarforum.de/showthread.php?t=33096)

Lupo911 03.03.2016 13:32

Mit Pinsel und Farbe
 
Heute ist es nicht mehr "in" Modelle nur mit Pinsel und Farben zu gestalten. In den 90er Jahren gab es auch schon Airbrush, aber nicht sehr verbreitet. Zumindest nicht im H0 Bereich Automodelle. Herpas Airbrush System kam erst viel später auf den Markt, als ich meine Ideen längst umgesetzt hatte.
Anfangen möchte ich mit Bildern, die grob zeigen, wie eine Truck Bemalung entstand.

Die einzelnen Teile in der Vorbereitung
http://abload.de/img/kenworthnightentstehuemsj5.jpg

Die Szenerie als Grundstein ist fertig
http://abload.de/img/kenworthnightentstehu4csgs.jpg

Im Hintergrund das Ur-Model. Hier der Zweite fast fertig. Dieser war eine Auftragsarbeit.
http://abload.de/img/kenworthnightentstehur6s0f.jpg

Das Modell nach Fertigstellung
http://abload.de/img/kenworthtrucknight-7a0vs8t.jpghttp://abload.de/img/kenworthtrucknight-8jjs8b.jpg

Das Ur-Modell
http://abload.de/img/kenworthtruckoldnightwfs1a.jpghttp://abload.de/img/kenworthtruckoldnight90sbi.jpg
http://abload.de/img/kenworthtrucknight-90wsgy.jpghttp://abload.de/img/kenworthtruckoldnightm3sbu.jpg
http://abload.de/img/kenworthtrucknightduortsoj.jpg

Noch ein bemalter Kenworth
http://abload.de/img/kenworthtrucksunrise-n5sr9.jpghttp://abload.de/img/kenworthtrucksunrise-vjssg.jpg
http://abload.de/img/kenworthtrucksunrise-jzslk.jpghttp://abload.de/img/kenworthtrucksunrise-5usvi.jpg
http://abload.de/img/kenworthtrucksunrise-yist9.jpghttp://abload.de/img/kenworthtrucksunrise-t1sta.jpg
Und da der Trucker seinen "Red Sunset-Kenworth" total toll findet, hat er seinen Range Rover im selben Stil bemalen lassen :D

Bis demnächst:winken: Harald

Moviecar 06.03.2016 13:47

Wow, vor allem bei dem orangenen Truck ist der Airbrushlook wirklich perfekt gelungen. :cool:

Lupo911 07.03.2016 07:10

Dank Dir :sehrgut: Hat damals Spaß gemacht, heute würde ich das so nicht mehr machen. Handbemalung ist nicht mehr zeitgemäß.

marueg 07.03.2016 21:58

Hiu, das nenne ich mal eine respektable Leistung :erstaunt:.

Mehrere Schichten mit dem Pinsel aufgetragen und dennoch verlieren sich die Konturen der Form kaum, das muss man in diesem kleinen Massstab erstmal schaffen. Ich hatte mich seinerzeit mal mit dem ganz normalen 'lackieren' (mit dem Pinsel) von 1:87ern versucht - hab's dann schnell wieder gelassen...:schämen:

Das ist schon fast Kunst:sehrgut::sehrgut:

Lupo911 08.03.2016 07:15

Danke!:sehrgut:
Alles mit Revell und Humbrol Farben und einer Unmenge verschiedener Pinsel entstanden.
Kunstwerke sind es in sofern, weil es keine Vorbilder, Fotos oder ähnliches gab. Alles selbst ausgedacht und immer spontan entschieden. Hatte nur sehr grobe Vorstellungen.:)

Opc Ghost 08.03.2016 10:09

Eine ruhige Hand und viel Kreativität, - und man erhält Kunstwerke auf Rädern. Echt schön das du uns diese Modelle nicht vorenthältst.
Leider ist auch dieser Trend schon wieder vorbei. Schade drum. Habe mich vor Jahren (oder sind es schon Jahrzehnte :erstaunt:) auch mal mit diesen Revellmodellen versucht. Hast da wirklich viel Talent :sehrgut:

Lupo911 08.03.2016 11:28

Äh...nicht Modelle von Revell. Nur die kleinen Farbtöpfe habe ich verwendet.
Modelle von Revell...ach jeh...da war ich mal in den 70ern dran, auch Tamiya. Alte Doppeldecker (Roter Baron), Motorräder (Easy Rider) und Autos
1:24 hatte ich auf der Palette. Was so grad "in" war. Sind irgendwann bei meinen Wohnungsumzügen entsorgt worden. Ärgere mich grad ein bissl darüber:sauer:

Ascari (Account abgemeldet) 08.03.2016 13:43

Deine "Arbeiten" (eher Kunstwerke) gefallen mir sehr gut. Habe mich auch schon daran versucht mit Pinsel und Farbe Modelle zu verschönern/verändern. Mit mäßigen Erfolg.
Aber die Ergebnisse Deiner "Malereien" sind grandios :sehrgut:.

Lupo911 08.03.2016 14:16

Freut mich, dass es doch einigen gefällt.
Übung macht den Meister, hieß es früher.:kichern:
Ist aber was wahres dran. Meine Erstlinge waren sehr bescheiden.
Früher ging das, heute ist das nicht mehr zeitgemäß- hatte ich weiter oben ja erwähnt.

Faultier 15.03.2016 23:12

Coole Sache und das Palmenmotiv hatte ich damals sogar auf ner kurzen Sommerhose :kichern:

Weiter so :sehrgut:

Lupo911 16.03.2016 07:32

Das Motiv erfüllt ja auch alle Klischees. Noch etwas früher gab es auch diese schicken Hawaii-Hemden:fp:

Es ist schade, dass der 87er Bereich hier so verkümmert. Wäre schön, wenn ich mit meinen Modellen einige zum Mitmachen bewege.

Faultier 16.03.2016 20:52

Hatte nicht sogar Scarface (also Toni Montana) so ein Hemd an :hä:

Ich hatte ne relativ kurze Phase mit 1/87.
Angefangen hatte alles damals auf der MS Essen 1995, wo ich mir das DTM Hockenheim "Spiel" bestellt habe.

Ich kam direkt von der Matchbox / Siku Ära und wa hoch erfreut über die neuen Möglichkeiten an deutschen Autos.

Ab 2000 ging es dann zu 1/43 und ab 2007 dann zu 1/18 und da bleibe ich nun auch für immer :cool:

Lupo911 17.03.2016 08:00

Ein bekannter Träger von Hawaii-Hemden war/ist sicher Jürgen von der Lippe. Auch Tom Selleck als Magnum trug die.:D

Dieses DTM-Rennspiel kenne ich auch. War mir damals allerdings zu albern.
Matchbox kenne ich aus meiner Kindheit. Da hatte ich diese kleinen, war das 1:72? Die waren in kleine Pappschachteln verpackt, mit Bild drauf...blau/gelb oder so.

43er habe ich nach den 87er noch am Meisten. 18er sind die Ausnahme und 24er nur einige. Bei den Großen mache ich auch keinen Hype. Zu denen bin ich oft zufällig gekommen.
Die waren dann sehr, sehr preiswert und gefielen mir. Da schau ich nicht auf jede Kleinigkeit. Wenn es auf den ersten Blick gefällt, O.K.!

Bei Otto, AA und wie sie alle heißen sind mir die Preise zu hoch. Ich würde keine 80, 100 oder 300 und mehr nur für ein Modell ausgeben. Aber das muss jeder für sich entscheiden
und wie ich hier schon mehrfach sagte, ist es auch ein Platzproblem, jedenfalls bei mir.

Faultier 17.03.2016 19:52

Sind wohl um die 1/64 die Matchbox-Dinger.

Platzprobleme kannste mit jedem Maßstab haben, iwan ufert jede Sammlung aus :kichern:

Lupo911 18.03.2016 07:59

Klar kriegt man immer irgendwann Platzprobleme. Aber bei den Kleineren krieg ich auf der gleichen Fläche mehr hin:kichern:
Egal, jeder sammelt das, was er möchte und um es mit einem Zitat unseres Ex-Bürgermeisters auszudrücken:"...und das ist auch gut so!"

Oldtimer 18.03.2016 14:59

Erst jetzt gesehen....:schämen: trotzdem wirklich begeistert :winken:
Die Motive auf den LKW sehen genial aus, Gratulation! :sehrgut:

Wirkliche Schmuckstücke !

Danke für die Vorstellung und Grüsse
Erwin

Lupo911 21.03.2016 06:52

Hallo Erwin,

Danke für Dein Lob. Es sind Einzelstücke und dadurch unersetzlich. Aber das gilt sicher für alle Modelle, an denen man was verändert hat.

Grüße in die Schweiz:winken:

Lupo911 04.04.2016 08:22

Hier noch zwei meiner Frühwerke. Ein Tuning-Camper und ein VW LT mit Hochdach.
http://abload.de/img/vwcamper-1w0ubu.jpghttp://abload.de/img/vwcamper-3omuwn.jpg
http://abload.de/img/vwcamper-4b0u48.jpghttp://abload.de/img/vwcamper-5veu6z.jpg
http://abload.de/img/vwcamper-7douj6.jpg

scale64 30.04.2016 11:03

Ich versuche immer wieder meine 1:64 Sammlung von Matchbox und Co. mit Front- und Heckleuchten zu versehen und bedruckte Modelle überzulackieren...alles mit mäßigem Erfolg. Gibt's da irgendwelche Tricks wie man das ganze ansehnlich gestalten kann ?

Moviecar 01.05.2016 21:01

@scale64

Kommt darauf an ob die Autos die du um lackieren möchtest einen matten oder glänzenden Lack erhalten sollen.
Wenn man die ganze Karosserie in einer Farbe über lackieren möchte sollte man bei glänzenden Farben schon möglichst mit Airbrush oder Sprühdosen lackieren damit es gleichmässig wird. Gerade bei glänzenden Farben bekommt man meiner erfahrung nach grossflächig einfach keine absolut glatte und gleichmässige Lackierung mit dem Pinsel hin.
Allerdings ist es ratsam das Modell vorher zu zerlegen und die Karosserie erstmal vom alten Lack zu befreien, bevor die neue Farbe draufkommt, da sonst der Farbauftrag insgesamt zu dick werden kann und die Konturen verschwinden. Bei detailbemalungen wie Heckleuchten usw. kann man dann auch bei glänzenden Farben zum Pinsel greifen. Die Pinsel sollten aber möglichst fein sein und die Farbe muss die richtige Konsistenz haben. Nicht zu dick- und nicht zu dünnflüssig. Nicht zu dick damit es keine sichtbaren Pinselstriche gibt und nicht zu dünnflüssig, damit die Farbe nicht zu sehr verläuft.Bei matten Farben hingegen kann man auch noch grössere Flächen mit dem Pinsel lackieren und trotzdem einen gleichmässigen Lackauftrag hinbekommen. Man braucht allerdings auch hier sehr feine Pinsel die praktisch kaum Pinselstriche hinterlassen.

Ich verwende für sowas die Pinsel von Da Vinci-Nova Synthetics. Bekommt man z.B. beim Künstlerbedarf. Gerade bei meinen 1/43 Modellen muss ich ja immer wieder mal Mängel bei der detailbemalung ausbessern.

Hier mal ein paar Beispiele aus meinen Modellbauzeiten. In 1/72 komplett mit dem Pinsel bemalt. Wie erwähnt funktioniert so ein Ergebnis meiner erfahrung nach mit dem Pinsel aber nur mit matten Farben.
http://www.mikm.de/images/ZIS 42 PST... frontleft.jpg

Ein weiteres Beispiel fast komplett mit dem Pinsel bemalt in 1/24. Aufgrund der grösseren Flächen mussten hier aber noch die grünen Flächen mit mattem Klarlack aus der Sprühdose übersprüht werden, da ab einer gewissen grösse auch bei matten Farben Pinselstriche unvermeidbar werden, die mit dem klaren Sprühlack wieder unsichtbar gemacht werden.

http://www.mikm.de/images/Moviecars ...e/Uchikoma.jpg

Ein letztes Beispiel, bei dem alle blauen und weissen Teile mit der Sprühdose lackiert wurden. Der Rest ist mit dem Pinsel bemalt.

http://www.mikm.de/images/Moviecars .../Tachikoma.jpg


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:22 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2018, www.modelcarforum.de